SSV Hommertshausen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Original von NieMehrZehnteLiga
      Original von Bredi
      So läuft's, wenn man hinten steht. Doch diese Spuck-Einlage ist wirklich unterste Schublade. Hat das wenigstens der Trainer von Biedenkopf gesehen?


      Ja, aber beeindruckt hat ihn das nicht.

      Eigentlich so gut wie alle anderen Spieler haben das gesehen. Als wir das "Lama" zur Rede stellten wurden wir von den Mitspielern "gebeten" doch bitte ihren Spieler in Ruhe zu lassen.


      Das ist richtig schlechter Stil, zumal Euer Gegner ja die Partie gewonnen hat. :firedevil:

      So etwas wäre in unserer Liga wahrscheinlich nicht passiert. :no:
      Ein Fußball-Vereinsheim, das nicht wie ein Fußball-Vereinsheim aussieht, hat kein Ambiente.
    • Original von NieMehrZehnteLiga
      Original von Bredi
      So läuft's, wenn man hinten steht. Doch diese Spuck-Einlage ist wirklich unterste Schublade. Hat das wenigstens der Trainer von Biedenkopf gesehen?


      Ja, aber beeindruckt hat ihn das nicht.

      Eigentlich so gut wie alle anderen Spieler haben das gesehen. Als wir das "Lama" zur Rede stellten wurden wir von den Mitspielern "gebeten" doch bitte ihren Spieler in Ruhe zu lassen.


      Richtig unterste Schublade ist das :motzen:. Ist das ein Deutscher oder ein Ausländer (Türke) gewesen? Gerade die Türken rasten bei Spielen des öfteren aus.
      Wir in Leinzell hatten auch mal so einen "Stinkstiefel", der sich mit gegnerischen Spielern - nach fast jedem Foul gegen ihn - und mit den gegnerischen Fans anlegte. Nur konnte man ihn nicht aus der Mannschaft nehmen, weil der 3 Klassen besser war als die anderen Spieler und Spiele oft allein entschied.
      Aber anscheinend hat er sich gebessert, denn heute ist der Türke Ahmet Akin Stammspieler beim Landesligisten TSV Essingen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von ZwatzelsCurvaSud ()

    • Welche Nationalität der Spieler hat kann ich nicht genau sagen, auf jeden Fall ist er mit dem Namen Papa Yaw Afriyie und mit seiner dunklen Haut sicher kein Deutscher.. Aber ich will das ganze auch nicht an der Nationalität des Spielers ausmachen. Das Biedenkopfer Jungtalent war meiner Ansicht nach schlicht frustriert, das er gegen unseren Spieler Sebastian Müller keinen Stich machen konnte. Normalerweise macht der in jedem Spiel mindestens ein, zwei Tore.. Das es diesmal nicht klappte frustrierte ihn wohl...

      Wir beim SSV haben selbst eine lange türkische Tradition hinter uns.. Wir hatten oft türkische Spieler in unseren Reihen - haben damit gute wie auch schlechte Erfahrungen gemacht.. Genauso hatten wir aber auch schon deutsche "Stinkstiefel" in unseren Reihen, die hier und da mal "ausgetickt" sind.. Im Moment haben wir mit den drei Gülec-Brüdern drei sehr disziplinierte und ruhige Türken.
      - "Gegen wen spielen wir denn am Sonntag?"
      - "Wir sind spielfrei"
      - "Gut. Das heißt wir verlieren nicht"
    • Original von ZwatzelsCurvaSud

      Aber anscheinend hat er sich gebessert, denn heute ist der Türke Ahmet Akin Stammspieler beim Landesligisten TSV Essingen.


      Der weiss ganz genau, dass er sich bei seinem Trainer Wolle Frey nichts erlauben darf. Ansonsten würde der sofort auf der Bank oder sogar auf der Tribüne landen. :häh:
      Ein Fußball-Vereinsheim, das nicht wie ein Fußball-Vereinsheim aussieht, hat kein Ambiente.
    • Heute habe ich mal das seltene Vergnügen einen Spielbericht des Gegners hier zu veröffentlichen.. Die meisten unserer gegnerischen Vereine veröffentlichen auf ihren Internetseiten keine Spielberichte, der VfL Biedenkopf aber sehr wohl.

      Die Jungs aus Biedenkopf sahen das Ganze so:

      Original von vfl-biedenkopf.de
      Glück, Glück, Glück

      …und dank einer grandiosen Torwartleistung nahm der VfL Biedenkopf drei Punkte mit nach Hause. Die frühen Tore von Jan Cegledi (6. und 16. Minute auf Vorarbeit von Papa Yaw Afriyie) ließen die Schlachtenbummler auf ein Schützenfest hoffen. Doch daraus wurde nichts, denn Hommertshausen kämpfte sich heran und bombardierte das VfL Tor aus allen Lagen. Doch entweder ging der Ball weit vorbei, drüber oder wurde eine sichere Beute des glänzend aufgelegten Ali El Issa im Tor der Biedenkopfer. Die Konterchancen in der zweiten Hälfte wussten die VfL-Stürmer allerdings auch nicht zu nutzen und so blieb es beim 2:0-Sieg.
      - "Gegen wen spielen wir denn am Sonntag?"
      - "Wir sind spielfrei"
      - "Gut. Das heißt wir verlieren nicht"
    • Am Sonntag geht es gegen den Tabellen-13. SG Dernbach/Wommelshausen. Die Dernbacher haben aktuell einen Punkt mehr als der SSV auf dem Konto und liegen zwei Plätze vor Hommertshausen.

      Bis jetzt habe ich was diesen Gegner angeht nur negative Erinnerungen.
      Den 5:2-Auswärtssieg 08/09 habe ich live nicht miterleben können, dahehem stehen das 1:6 in Dernbach im Jahr zuvor sowie das 0:0 zu Hause, zu welchem ich weiter unten noch genaueres erzähle :)

      Dazu kommt das wir in unserer Meister-Saison 08/09 ausgerechnet im Heimspiel gegen die SGDW unsere einzige Niederlage kassierten und die Dernbacher damit gleichzeitig unsere Heimserie beendeten (zuvor war der SSV 44 Heimspiele in Serie ohne Niederlage geblieben)

      Bilanz gegen Dernbach/Wommelshausen seit 01/02 aus Sicht des SSV:
      Kreisliga A 07/08: 0:0* (H) / 1:6 (A)
      Kreisliga A 08/09: 1:2 (H) / 5:2 (A)

      * Das Heimspiel in der Saison 07/08 wurde wegen Ausschreitungen beim Stand von 0:0 abgebrochen und mit 3 Punkten für die SG Dernbach/Wommelsh. gewertet. Unser damaliger Stürmer Omer Preljevic wurde wegen seiner Tätlichkeiten gegen drei Gegenspieler sowie gegen den Schiedsrichter mit 9 Monaten Sperre belegt, der Verein bekam einen Punktabzug.
      - "Gegen wen spielen wir denn am Sonntag?"
      - "Wir sind spielfrei"
      - "Gut. Das heißt wir verlieren nicht"
    • Folgenden Bericht hatte ich dazu seinerzeit schon auf der Vereinshomepage veröffentlicht:

      Original von 1930blog.de
      Nach dem 1:2 gegen die SG Dernbach/Wommelshausen ist für den SSV Hommertshausen eine imposante, beinahe beispiellose Serie gestern zu Ende gegangen: In den letzten 44 Heimspielen war der SSV Hommertshausen eine Macht auf dem heimischen Sportplatz. Zwischen den letzten beiden Heimniederlagen lagen sage und schreibe 1081 niederlagenfreie Tage.

      Nachdem man am 26. April 2006 sein Heimspiel in der B-Liga gegen den SV Silberg mit 0:5 verlor, anschließend Vizemeister in der Saison 05/06 wurde, ging es für den SSV Hommertshausen in der Folgesaison als Meister in die Kreisliga A. Auch in der Aufstiegssaison blieb man zu Hause ungeschlagen. Das diese Serie anschließend auch in der A-Liga hielt, hatte wohl keiner geglaubt, doch sogar im ersten A-Liga-Jahr gestattete man niemandem, nicht mal den beiden Aufsteigern, in Hommertshausen zu gewinnen. Selbst den späteren Meister FSV Buchenau besiegte der damalige Aufsteiger glatt mit 3:0. Auch im aktuellen Jahr blieb man bis gestern weiter ungeschlagen.

      44 Spiele, oder 3960 Spielminuten dauerte die Heimserie an - in diesen 44 Spielen gelang dem SSV eine Bilanz von 36 Siegen und nur acht Unentschieden bei 187:36 Toren.


      Damals füllten wir damit die Schlagzeilen der Lokalpresse :zwinkern:
      - "Gegen wen spielen wir denn am Sonntag?"
      - "Wir sind spielfrei"
      - "Gut. Das heißt wir verlieren nicht"
    • Original von NieMehrZehnteLiga
      Folgenden Bericht hatte ich dazu seinerzeit schon auf der Vereinshomepage veröffentlicht:

      Original von 1930blog.de
      Nach dem 1:2 gegen die SG Dernbach/Wommelshausen ist für den SSV Hommertshausen eine imposante, beinahe beispiellose Serie gestern zu Ende gegangen: In den letzten 44 Heimspielen war der SSV Hommertshausen eine Macht auf dem heimischen Sportplatz. Zwischen den letzten beiden Heimniederlagen lagen sage und schreibe 1081 niederlagenfreie Tage.

      Nachdem man am 26. April 2006 sein Heimspiel in der B-Liga gegen den SV Silberg mit 0:5 verlor, anschließend Vizemeister in der Saison 05/06 wurde, ging es für den SSV Hommertshausen in der Folgesaison als Meister in die Kreisliga A. Auch in der Aufstiegssaison blieb man zu Hause ungeschlagen. Das diese Serie anschließend auch in der A-Liga hielt, hatte wohl keiner geglaubt, doch sogar im ersten A-Liga-Jahr gestattete man niemandem, nicht mal den beiden Aufsteigern, in Hommertshausen zu gewinnen. Selbst den späteren Meister FSV Buchenau besiegte der damalige Aufsteiger glatt mit 3:0. Auch im aktuellen Jahr blieb man bis gestern weiter ungeschlagen.

      44 Spiele, oder 3960 Spielminuten dauerte die Heimserie an - in diesen 44 Spielen gelang dem SSV eine Bilanz von 36 Siegen und nur acht Unentschieden bei 187:36 Toren.


      Damals füllten wir damit die Schlagzeilen der Lokalpresse :zwinkern:


      Respekt und alle Achtung :rauf: :jo:
    • SSV Hommertshausen - SG Dernbach/Wommelshausen 3:2 (2:0)
      1:0 Nihat Gülec (10.)
      2:0 Nihat Gülec (37.)
      2:1 Hans-Peter Becker (58.)
      3:1 Ramazan Gülec (64.)
      3:2 Michael Kraft (90./+3)

      Personal:
      Zwei Änderungen im Vergleich zum letzten Spiel: Stammtorwart Gökhan Akkaya musste arbeiten, für ihn spielte Sascha Beinborn - Jan Bernhardt rückte in die Starformation anstelle von Simon Umsonst, der beim 2:0-Sieg der zweiten Mannschaft aushalf

      S. Beinborn - S. Müller, B. Donges, M. Schwarz, J. Bernhardt (T. Bernhardt), S. Reichel (N. Bernhardt), Y. Culaydar, D. Lenz, A. Gülec, R. Gülec, N. Gülec

      Spielverlauf: Ganz wichtiger Sieg!! Freue mich total. Wir gehen nach 10 Minuten früh in Führung: Nach einem Schuss von Abidin Gülec klärt der Verteidiger den Ball vor die Füße von Nihat Gülec, der den Ball ins Tor zimmert.. Das 2:0 in der 37. Minute: erneut Nihat Gülec, der eine Hereingabe seines Bruders Ramazan zum 2:0 verwertet. In der Nachspielzeit trifft die SGDW den Pfosten!
      In der 2. Hälfte kommen die Gäste auf 2:1 heran, ehe nur kurz darauf der SSV einen Elfmeter zugesprochen bekommt.. Nihat Gülec wird im 16er gefoult, zuvor soll er den Ball mit der Hand mitgenommen haben, der Schiri aber sah es nicht so. Ich habe mir die Szene 20 mal auf Zeitlupe angeschaut, kann nicht sicher sagen ob ein Handspiel vorlag... Vielleicht ja, vielleicht nein. Auf jeden Fall verwandelt Ramazan Gülec den Elfer zum 3:1 (10. Saisontor). Erst in der Nachspielzeit (93. Minute) gelingt dne Gästen der Anschluss.

      Tabelle: Der SSV verbessert sich damit von 15 auf 12!

      Hier noch alle Ergebnisse des Wochenendes:

      SSV Hommertshausen - SG Dernbach/Wommelshausen 3:2
      SSV Bottenhorn - SpVgg Frohnhausen 0:2
      SF/BG Marburg II - VfL Biedenkopf 0:2
      TSV Elnhausen - SV Silberg 3:3 :häh:
      SpVgg Eisenhausen - VfB Wetter II 3:2
      SG Lahnfels - SG Kombach/Wolfgruben 0:2
      SSV Allna/Ohetal - VfL Weidenhausen 2:0
      SV Hartenrod - SSV Endbach/Günterod 3:3
      - "Gegen wen spielen wir denn am Sonntag?"
      - "Wir sind spielfrei"
      - "Gut. Das heißt wir verlieren nicht"
    • Aber im Moment ist alles noch sehr knapp da unten...



      Jetzt hoffe ich das nächstes Wochenende endlich unser "Auswärts-Knoten" platzt.. Nötig wäre es, im Spiel beim Tabellenletzten....

      Hier auch nochmal der Bericht auf der Homepage der SG Dernbach/Wommelshausen
      Niederlage in Hommertshausen

      In einem ausgeglichenen Spiel verteilte die SG im ersten Durchgang gleich 2 Geschenke und lag schnell mit 0-2 zurück. Nach dem Wechsel wurde die SG stärker und kam durch "Shorty" Becker zum Anschlusstreffer. Die SG war nun am Drücker, musste aber einen erneuten Gegentreffer hinnehmen. Nach einem Foul im Strafraum entschied der Schiedsrichter auf Elmeter, ein klares Handspiel des Hommertshäusers hatte er vorher jedoch nicht gesehen. Die SG kam erst in der Nachspielzeit zum 2-3 Endstand.
      - "Gegen wen spielen wir denn am Sonntag?"
      - "Wir sind spielfrei"
      - "Gut. Das heißt wir verlieren nicht"
    • Original von NieMehrZehnteLiga

      Jetzt hoffe ich das nächstes Wochenende endlich unser "Auswärts-Knoten" platzt.. Nötig wäre es, im Spiel beim Tabellenletzten.....


      Die haben auf jeden Fall noch Anschluss zu den Nichtabstiegsplätzen. In welcher Klasse spielt denn die erste Mannschaft von denen? Gibt's da vielleicht Verstärkungen von oben für die Zweite?
      Ein Fußball-Vereinsheim, das nicht wie ein Fußball-Vereinsheim aussieht, hat kein Ambiente.
    • Die erste Mannschaft des VfB Wetter spielt in der Gruppenliga Gießen/Marburg (Für alle Nicht-Hessen: Ehemalige Bezirksoberliga :D).. Da wird es sicher Verstärkungen geben... Der VfB Wetter hat das Spiel der ersten Mannschaft von Sonntag auf Freitag vorverlegt :zwinkern:
      - "Gegen wen spielen wir denn am Sonntag?"
      - "Wir sind spielfrei"
      - "Gut. Das heißt wir verlieren nicht"
    • Original von NieMehrZehnteLiga
      Die erste Mannschaft des VfB Wetter spielt in der Gruppenliga Gießen/Marburg (Für alle Nicht-Hessen: Ehemalige Bezirksoberliga :D).. Da wird es sicher Verstärkungen geben... Der VfB Wetter hat das Spiel der ersten Mannschaft von Sonntag auf Freitag vorverlegt :zwinkern:


      Na hoffentlich spielt das Wetter dann auch mit in Wetter :lool:

      Hoffen wir mal das es kein schlechtes Wetter gibt - im wahrsten Sinne des Spiels/Wortes...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von ZwatzelsCurvaSud ()

    • Original von ZwatzelsCurvaSud
      [Na hoffentlich spielt das Wetter dann auch mit in Wetter :lool:


      Irgendwie interessant - den Witz mit dem Wetter in Wetter finden immer die Leute witzig, die nicht aus unserer Region kommen :D Obwohl ich hier gerne zugebe, das es schon ein außergewöhnlicher Ortsname ist :)

      Aber laut 7-Tages-Vorhersage auf Wetter.com wird das Wetter in Wetter nicht mitspielen.. Regenschauer, 9 °C
      - "Gegen wen spielen wir denn am Sonntag?"
      - "Wir sind spielfrei"
      - "Gut. Das heißt wir verlieren nicht"
    • Original von NieMehrZehnteLiga
      Original von ZwatzelsCurvaSud
      [Na hoffentlich spielt das Wetter dann auch mit in Wetter :lool:


      Irgendwie interessant - den Witz mit dem Wetter in Wetter finden immer die Leute witzig, die nicht aus unserer Region kommen :D Obwohl ich hier gerne zugebe, das es schon ein außergewöhnlicher Ortsname ist :)

      Aber laut 7-Tages-Vorhersage auf Wetter.com wird das Wetter in Wetter nicht mitspielen.. Regenschauer, 9 °C


      Und es nicht mal der einzigste Ort mit dem Namen Wetter in Deutschland. Auch im Ruhrgebiet gibt es z.B. ein Wetter (Ruhr).
      Und einen Fluss namens Wetter.