KFC Uerdingen - 1. FC Bocholt

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • KFC Uerdingen - 1. FC Bocholt

      Freitag, 03.09.2010 - 20:00 Uhr - "Grotenburg"

      Niederrheinliga - 4. Spieltag


      vs.


      KFC Uerdingen 05 - 1. FC Bocholt




      Vorverlegt auf Freitag. Flutlichtspiel in der Grotenburg! :ok:


      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Dionysus ()

    • Naja, vielleicht ermauern wir uns ja ein torloses Remis. :rolleyes:



      RP Vorbericht:

      "Wir kommen als Außenseiter"

      Von 2004 bis 2007 war Heiner Essingholt sportlicher Leiter beim KFC Uerdingen, jetzt übt er die gleiche Funktion beim heutigen Gegner des KFC, dem Aufsteiger 1.FC Bocholt, aus: "Wir kommen als krasser Außenseiter", stapelt er tief um dann aber doch anzufügen: "Unsere jungen Spieler wollen die Atmosphäre eines Flutlichtspiels in der Grotenburg genießen."

      Quelle: Rheinische Post
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Dionysus ()


    • Knapp 2000 sehen Zittersieg

      Der KFC Uerdingen schlug am Freitag den Niederrheinliga-Aufsteiger 1. FC Bocholt mit 1:0. Dabei gelang den Krefeldern das Siegtor erst kurz vor Schluss.

      Ein Freistoß von Moritz Steiner (81.), der den KFC für 48 Stunden an die Tabellenspitze schoss, brachte den Sieg für die Grotenburg-Kicker. Vorausgegangen war die Schlüsselzene des Spiels:

      Bochholts Christoph Methling begang ein Foul an der Strafraumgrenze - Steiner schnappte sich den Ball und schoss das Leder aus 18 Metern in den rechten Winkel. „Diese Freistöße sind eine Spezialität von mir. Erst letzte Woche im Freundschaftspiel gegen Duisburg habe ich so ein Ding verwandelt. Ich habe momentan einen echten Lauf“, strahlte der Torschütze...


      Quelle: Reviersport
    • Schade, es hat nicht sollen sein. Wieder so ein ärgerliches Ergebnis, ordentlich gespielt und knapp verloren. Toll toll, können wir uns nichts für kaufen! Der KFC war zwar überlegen und der Sieg geht wohl in Ordnung, aber das Tor hätte so nicht fallen dürfen. Ein katastrophaler Ballverlust von Splitthoff im Mittelfeld, ein idiotisch dummes Foul von Methe wie man ihn kennt, plus Platzverweis, und dann so ein blödes Freistoßtor. :(
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Ist Bocholt aber auch selber Schuld. Wer mit 10 Abwehrspielern anreist und von Beginn an nur hinten drin steht, darf sich nicht beschweren wenn er kurz vor Schluß doch verliert. Nach dem 1-0 hat Bocholt auf einmal nach vorne gespielt und konnte sogar Druck aufbauen. Da war es dann aber zu spät. Vielleicht sollten einige Mannschaften auch mal versuchen selber nen Tor zu machen.
    • Original von JeFF
      Ist Bocholt aber auch selber Schuld. Wer mit 10 Abwehrspielern anreist und von Beginn an nur hinten drin steht, darf sich nicht beschweren wenn er kurz vor Schluß doch verliert. Nach dem 1-0 hat Bocholt auf einmal nach vorne gespielt und konnte sogar Druck aufbauen. Da war es dann aber zu spät. Vielleicht sollten einige Mannschaften auch mal versuchen selber nen Tor zu machen.


      OHne usneren Spielmacher ist es mit Druck aufbauen nciht ganz einfach.
      Dennoch standen wir selten trief, von 10 Abwehrspielern kann keine Rede sein. Eure besten Chancen waren nach Standards oder Kontern.
      Also nix Powerplay oder so.
    • Original von JeFF
      Ist Bocholt aber auch selber Schuld. Wer mit 10 Abwehrspielern anreist und von Beginn an nur hinten drin steht, darf sich nicht beschweren wenn er kurz vor Schluß doch verliert. Nach dem 1-0 hat Bocholt auf einmal nach vorne gespielt und konnte sogar Druck aufbauen. Da war es dann aber zu spät..


      Mal nicht unsere Verletzungssorgen vergessen! Wer eh nur mit 12 Spielern anreist und keine Alternativen hat, der hat keine große Auswahl in seinen Mitteln - um es mal etwas überspitzt auszudrücken! Aus Sicht eines 1:0-Siegers kan man am Ende immer schön sagen "gottseidank haben wir noch getroffen, war ja hochverdient" - aber danach sah es eigentlich nicht mehr aus. Natürlich hattet ihr mehr Ballbesitz. Standardsituationen. Freistöße, Ecken damit habt ihr uns eindeckt, aber ansonsten? Ich sage wenn Methling nicht völlig unmotiviert dieses dumme Foul begeht (der Gegner war schon gedoppelt), dann fällt kein Tor mehr.
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • KFC Uerdingen - 1. FC Bocholt 1:0 (0:0)
      Tor: 1:0 Moritz Steiner (82.)
      Zuschauer: 1.831

      Gelb-Rot: Christoph Methling (82.)

      Bocholt mit: Ladermann - Lütkebomert, Eul, Kottwitz, Charlier, Gierkink, Kampshoff (64.Wilting), Methling, Splitthoff (85.Eilhardt), Elsinghorst, Alagic (72.Vaccarello)





      1. FC Bocholt muss sich vor 1800 Fans beim KFC Uerdingen 0:1 beugen

      Es hat nicht sollen sein: Für den 1. FC Bocholt gab es gestern Abend das erwartet schwere Spiel. Und vor der sehr prächtigen Kulisse von 1831 Fans in der Krefelder Grotenburg bezog der Niederrheinligist eine äußerst knappe und auch ein wenig ärgerliche 0:1 (0:0)-Niederlage. Das Traditionsteam KFC Uerdingen erwies sich als eine Nummer zu groß. "Wir haben vom Einsatz her ein ganz starkes Spiel gemacht", lobte Ralf Bugla, der FC-Trainer. "Die Mannschaft hat sich leider nur selbst um den Lohn gebracht. Sie ist auch für ihre Mühe nicht belohnt worden." Er räumte aber auch ein: "Wir haben auch einige Male großes Glück gehabt. Der KFC Uerdingen hat einen Dauerdruck aufgebaut. Von der ersten Minute an habe ich eine bärenstarke und permanent anlaufende KFC-Elf gesehen."

      Quelle: BBV



      KFC durch 1:0-Sieg Tabellenführer

      Zumindest bis Sonntag stehen die Uerdinger durch seinen 1:0-Sieg gegen Aufsteiger Bocholt auf Platz eins der Tabelle der Niederrheinliga. Ein direkt verwandelter Freistoß von Moritz Steiner kurz vor Schluss erlöste die Krefelder. Kurz zuvor kassierten die Bocholter eine gelb-rote Karte.

      Quelle: Rheinische Post

      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Dionysus ()

    • Grotenburg TV - Zusammenfassung vom Spiel:




      Foto Galerie des KFC :

      Nr. 1: kfc-uerdingen.de/bildergalerie…/spieltag04/KV/index.html

      Nr. 2: kfc-uerdingen.de/bildergalerie…/spieltag04/TK/index.html
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Dionysus ()