1. FC Bocholt - KFC Uerdingen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • RE: 1. FC Bocholt - KFC Uerdingen

      ----------------------------------
      Bocholter Borkener Volksblatt
      ----------------------------------

      1. FC Bocholt bog gegen Ex-Regionalligist KFC Uerdingen einen 0:1-Rückstand noch um

      Franz-Josef Tenhagen wurde laut in der Kabine, richtig laut: "Wir waren in der ersten Halbzeit gar nicht vorhanden, dabei sollten die Spieler von Beginn an Gas geben", begründete der zu diesem Zeitpunkt wütende Trainer des 1. FC Bocholt seine Kabinenpredigt. Und die zeigte Wirkung. Mit einer Leistungssteigerung nach der Pause gelang dem Fußball-Oberligisten am Samstag noch ein 2:1 (1:1)-Heimerfolg gegen den Ex-Regionalligisten KFC Uerdingen. Mit diesem Erfolg im Nachholspiel verkürzten die Bocholter den Abstand zum Spitzenreiter Borussia Mönchengladbach auf elf Punkte. Geht da noch was in Sachen Meisterschaft? "Wir wollen so lange wie möglich dran bleiben, und so viele Punkte holen wie wir können. Mal sehen, was dabei am Ende herausspringt. Die Saison ist noch lang", gibt Tenhagen die Hoffnung nicht auf.

      Nicht ganz so optimistisch hörte sich das nach dem Schlusspfiff bei Stefan Bennink an: "Die Gladbacher spielen eine konstant starke Saison, und die haben mit dem Profi-Kader im Rücken ganz andere Möglichkeiten. Es wäre schon ein kleines Wunder, wenn wir da noch einmal ran kommen würden." Der FC-Mittelfeldspieler könnte deshalb auch verstehen, wenn der Vorstand den Zulassungsantrag für die Regionalliga nicht stellen würde. "Man hat es ja in der Zeitung gelesen: Es geht ja nicht um 1000 oder 2000 Euro. Das ist ja kein Pappenstiel, denn man da hinlegen muss. Ich könnte diese Entscheidung nachvollziehen." Die, so kündigte Präsident Friedel Elting an, will er heute bekannt geben.

      Bennink sorgte am Samstag für den Siegtreffer. Mit seinem schwächeren linken Fuß erzielte er aus gut 18 Metern das 2:1, wobei sein Schuss leicht abgefälscht wurde (63.). Als fünf Minuten später der Uerdinger Lusiano Mangiapone nach einem Foulspiel an Bennink vom Platz gestellt wurde, schien die Partie entschieden. Aber die Gäste gaben nicht auf und drängten in Unterzahl auf den Ausgleich. Allerdings hatten sie keine große Chancen mehr. Der 1. FC aber auch nicht. "Verdient war der Sieg auf alle Fälle, obwohl wir uns schon sehr schwer getan haben. Dabei waren die Uerdinger für mich eine der schlechtesten Mannschaften, gegen die wir bisher gespielt haben. Da muss man nachher gegen zehn Mann einfach abgeklärter spielen, wenn man wirklich oben mitspielen will", bilanzierte Bennink.

      Diesem Anspruch konnten die Bocholter vor allem in der ersten Halbzeit nicht gerecht werden. Nach dem 0:1 durch ein Tor von Christian Knappmann (30.) verhinderte FC-Schlussmann Guido Koltermann mit einer Glanzparade gegen Jesse Krncevic das mögliche 0:2 (35.). "Dann hätten wir das Gebetbuch zumachen können, dann wäre die Messe gelesen gewesen“, sagte Tenhagen. Und der Gastgeber, der spielerisch eines seiner schwächsten Spiele ablieferte, hatte noch einmal Glück. Denn erst in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit markierte der starke Libero Thomas Ridder den Ausgleich. Die Kabinenpredigt blieb den FC-Spieler aber nicht erspart.


      1. FC Bocholt - KFC Uerdingen 2:1 (1:1)

      1. FC Bocholt: Koltermann - Ridder - Grütter, Middelkamp - Kaul (70. Lohmann), Bennink, Katemann, Eul, Schwiderowski (86. van Uem) - Litimba (81.), Aksoy. Trainer: Tenhagen.
      KFC Uerdingen 05: Scymasczek - Werschings, Schulz-Winge, N‘Doum, Kenan - Ziegler (70. Wanneck), Tadrosse, Sinan (63. Sreij), Mangiapane - Krncevic (77. Opitz), Knappmann. Trainer: Maes.
      Schiedsrichter: Schüller (Korschenbroich).

      Zuschauer: 450.
      Tore: 0:1 Knappmann (30.), 1:1 Ridder (45.+2), 2:1 Bennink (67.).
      Rote Karte: Mangiapane (68., wegen Foulspiels).
      1. FC Bocholt 1900 e.V. - Die Macht vom Hünting
    • RE: 1. FC Bocholt - KFC Uerdingen

      So denn. Karneval überstanden. :saufen:

      Seit Samstag nachmittag eigentlich nur durchgefeiert. Jetzt reichts. Immerhin war der Start ins Wochenende mit dem Sieg gelungen. Schwaches Spiel von beiden Seiten. Erste Halbzeit hat der Dauersupport der KFC'ler mehr Spaß gemacht als das Treiben auf dem Rasen! Die Regionalligalizenz wird in diesem Jahr also auch nicht beantragt, hat der Verein heute mitgeteilt. Ist in meinen Augen aber auch vernünftig und nachvollziehbar.

      Unnötig der (kleine) Ärger rund um das Spiel, übertriebener Polizeiaktionismus, vor allem wo die meisten Uerdinger ja eher noch Teenager waren! Nach dem Spiel auf dem Weg zum Ausgang wurden zwei Uerdinger Jungs und ein Mädel nach draußen eskortiert von 8 (!) Beamten, das waren aber höchstens 14-, 15-jährige Teenies. Der eine Junge hatte den ganzen Arm voll zusammengerollter Zaunfahnen, dem fiel was runter, er wollte es aufheben und wurde von zwei Polizisten weiter nach vorne geschubst mit den Worten "Halt die Fresse, und geht weiter". :no:
      1. FC Bocholt 1900 e.V. - Die Macht vom Hünting
    • Original von Oliver
      Und nur noch drei Punkte hinter uns... wir stehen unserem Erfolg mal wieder selbst im Weg :rolleyes:


      Mit dem Tabellenplatz können wir aus Bocholter Sicht sehr zufrieden sein, ich hoffe nur wir greifen wirklich weiter nach vorne an und sacken jetzt nicht wieder ab, wo es für den FC zumindest nicht mehr um den Aufstieg geht. Vielleicht packen wir den BSC ja noch!
      Allerdings haben wir ein schweres Auswärtsprogramm.
      1. FC Bocholt 1900 e.V. - Die Macht vom Hünting