FC Wegberg-Beeck - RW Essen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Dat wird Chaos...

      Und da "Pico" hier ja immer nur fertige Pressetexte reinkopiert und sich selten mal Mühe macht, erwarte ich von ihm aus Wegberg-Beeck viele Fotos vom Drumherum und einen Bericht darüber ! Das ganze auch ZEITNAH nach dem Spiel ! Punkt !


      :D


      *edit*

      Übrigens: >>>KLICK<<<

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Badeweiher ()

    • Original von Badeweiher
      Dat wird Chaos...

      Und da "Pico" hier ja immer nur fertige Pressetexte reinkopiert und sich selten mal Mühe macht, erwarte ich von ihm aus Wegberg-Beeck viele Fotos vom Drumherum und einen Bericht darüber ! Das ganze auch ZEITNAH nach dem Spiel ! Punkt !


      :D


      *edit*

      Übrigens: >>>KLICK<<<


      du wirst doch noch wundern..;)...mach weiter so und ich stell da ne kamera auf und übertrag das spiel live im internet via livestream.. :lool:
      Seit wir zwei uns gefunden .... OHHHHHHHH RWE!!
    • RWE in Wegberg: Im Grenzland an die Grenze gehen

      Das letzte Aufeinandertreffen zwischen dem FC Wegberg-Beeck und Rot-Weiss Essen ist schon lange her. In der Saison 1998/1999 der ehemaligen Oberliga Nordrhein endeten beide Partien Unentschieden (0:0/1:1). Nach über zehn Jahren kommt es Freitag ab 20.00 Uhr im Rahmen des 12. Spieltages in der NRW-Liga zur Neuauflage des Duells. RWE reist als Tabellenführer an und will nach sechs Siegen an der Hafenstraße auch in der Fremde dreifach punkten. Bisher gelang auswärts ein Sieg (1:0 im Derby beim Stadtrivalen ETB Schwarz-Weiß).

      RWE-Trainer Waldemar Wrobel nimmt die Favoritenrolle gegen den Verein zwischen Mönchengladbach und Aachen an: „Wir reisen nach den zuletzt guten Leistung mit viel Selbstbewussten nach Wegberg und wollen möglichst dreifach punkten.“

      Der Aufsteiger aus dem Grenzland belegt mit elf Punkten den 14. Platz, wartet seit dem 2. Spieltag (3:2 bei Bergisch Gladbach 09) auf einen Sieg. Wrobel: „Wegberg wird um jeden Millimeter kämpfen. Daher müssen wir Anfang an viel Druck machen und an unsere Leistungsgrenze gehen.“

      Wrobel schätzt die Partie beim Liga-Neuling als richtungweisendes Spiel für die kommenden Wochen ein. „Wir haben gegen die meisten Mannschaften aus dem oberen Drittel schon gespielt. Wenn wir weiter an der Spitze bleiben wollen, müssen wir beweisen, dass wir auch gegen die vermeintlich kleinen Gegner gewinnen können“, so der 40-Jährige.

      Das „Lazarett“ der Rot-Weissen hat sich vor dem Wegberg-Spiel vergrößert. Neben den langzeitverletzten Philipp Kunz (Außenknöchelbruch), Kevin Lehmann (Knöchelfraktur und Syndesmosebandriss) und Damir Ivancicevic (Kreuzbandriss) fällt nun auch Sebastian Pilch aus. Der Mittelfeldspieler erlitt einen Meniskusriss. „Wir können den Ausfall kompensieren. Nun darf aber nichts mehr passieren“, so Wrobel. Änderungen in der Startaufstellung im Vergleich zur Partie gegen Siegen (2:0) sind nicht zu erwarten.


      Quelle
      Seit wir zwei uns gefunden .... OHHHHHHHH RWE!!
    • Guten Abend aus beeck. Ich schreibe von meinem HTC desire. Der komplette Hügel in grün ist rot weiss. Auch dir Haupt ist voll mirmt rwe-Fans. Der erste Zaun für Essener ist zu Bruch. Der schiri will deswegen nicht anpfeifen. Hier ist was los. Zwischen Abbruch und gleich anfangen
      Seit wir zwei uns gefunden .... OHHHHHHHH RWE!!
    • Original von -Pico-
      Guten Abend aus beeck. Ich schreibe von meinem HTC desire. Der komplette Hügel in grün ist rot weiss. Auch dir Haupt ist voll mirmt rwe-Fans. Der erste Zaun für Essener ist zu Bruch. Der schiri will deswegen nicht anpfeifen. Hier ist was los. Zwischen Abbruch und gleich anfangen


      Naja ich glaube, so wie er schreibt, hat Pico auch schon Durst!

      Viel Spaß in Beeck und lasst das Stadion ganz!

    • Original von tivolifan2004
      ich bin froh dass ich mein normales handy ohne kamera habe, ich brauch kein i-app mit zusätzlichem You-Pad und extra We-Phone-schnickschnack. :no:

      Stimmt fast - eine Kamera schadet immerhin nicht. Also: Ein BlackBerry mit Tastatur reicht völlig aus. Legendär bewährt beim Finale des Diebels-Niederrheinpokals 2010: Rot-Weiss Essen - Schwarz-Weiß Essen 1:2 (1:2). :) :) :)
      - Alles wird eventuell gut -
    • sooo..wieder zurück vom dorf!!

      also...1750 zuschauer?? hahaha...die komplette gegengerade zur haupttribüne war rot-weiss...und 3/4 der haupttribüne!
      hinter den toren waren 50 wegberger..
      der sieg geht alles in allem in ordnung..war von beiden seiten kein berauschendes spiel!
      Seit wir zwei uns gefunden .... OHHHHHHHH RWE!!
    • RWE gelingt bei Wegberg-Beeck (2:0) zweiter Auswärtssieg

      Mit dem zweiten Auswärtssieg der Saison hat Rot-Weiss Essen die Tabellenführung in der NRW-Liga gefestigt. Nach dem 1:0 im Derby bei Schwarz-Weiß Essen (6. Spieltag) setzte sich die Mannschaft von Trainer Waldemar Wrobbel am 12. Spieltag beim Aufsteiger FC Wegberg-Beeck 2:0 (1:0) durch. Lukas Lenz (22.) mit seinem fünften Saisontreffer und der eingewechselte Dirk Jasmund (88.) erzielten vor 1.795 Zuschauern im Beecker Waldstadion, darunter etwa 1.500 mitgereiste RWE-Anhänger, die Treffer für die Rot-Weissen.

      Waldemar Wrobel zeigte sich nach dem Schlusspfiff vom Auftritt seiner Mannschaft angetan: „Es war eine intensive Partie mit vielen Zweikämpfen. Besonders hat mich gefreut, dass wir erneut zu Null gewonnen haben.“ Seit inzwischen 333 Minuten musste Torhüter Dennis Lamczyk schon nicht mehr hinter sich greifen. Teammanager Damian Jamro stellte zufrieden fest: „Wir haben über 90 Minuten einen hohen Aufwand betrieben und verdient gewonnen.“

      RWE-Trainer Wrobel vertraute auf dieselbe Anfangsformation wie beim jüngsten 2:0-Erfolg gegen die Sportfreunde Siegen. Bei den Gastgebern rückten dagegen mit Dennis Puhl, Johannes Walbaum, David Zajas und Ex-Profi Rene Schnitzler gleich vier neue Spieler in die Startelf.

      Die Partie begann mit rund zehnminütiger Verspätung, weil im RWE-Block einige Absperrungen umgekippt waren und erst wieder aufgerichtet werden mussten. Dann sahen die Zuschauer aber eine schwungvolle erste Halbzeit. Der Aufsteiger war von Anfang an bemüht, Akzente zu setzen. So verfehlten David Zajas und Dominik Bischoff das RWE-Tor aus der Distanz. Die Rot-Weissen zeigten sich davon aber unbeeindruckt. In der 13. Minute jubelten die Rot-Weiss-Fans schon, als Lukas Lenz den Ball nach einer sehenswerten Kombination über Patrick Dutschke und Timo Brauer im Tor unterbrachte. Doch Schiedsrichter Thomas Metzen (Mechernich) entschied auf Abseits.

      Die Essener blieben danach am Drücker und gingen wenig später in Führung. Einen Schuss von Kapitän Timo Brauer konnte Wegberg-Beecks Torhüter Sascha Rodemers nicht festhalten, so dass Lukas Lenz aus kurzer Distanz nur noch einschieben musste - 0:1 (22.). Danach erhöhten die Gastgeber den Druck und kamen zu einigen guten Gelegenheiten. Zunächst verhinderte Alexander Thamm per Kopf ein Freistoßtor von Dominik Bischoff. Danach tauchte Johannes Walbaum zweimal alleine vor RWE-Torhüter Dennis Lamczyk auf, konnte den Ball aber nicht im Tor unterbringen.

      Auch nach der Pause drängten die Gastgeber zumindest phasenweise auf den Ausgleich. Rene Schnitzler tankte sich im Strafraum durch, scheiterte aber aus kurzer Distanz an Dennis Lamczyk. Wegberg-Beecks Trainer André Sieberichs brachte mit Denis Pozder auch noch einen zusätzlichen Stürmer in die Partie, allerdings ohne Erfolg. RWE lauerte derweil auf Konter. Timo Brauer spielte nach einem schnellen Angriff Lukas Lenz frei, dessen Schuss von Wegberg-Beecks Sascha Rodemers aber noch abgewehrt wurde.

      Pech für RWE, dass die angeschlagenen Patrick Dutschke (Atemprobleme) und Kerim Avci (Schlag auf das Knie) ausgewechselt werden mussten. Viele Fouls im Mittelfeld verhinderten in dieser Phase große Torchancen auf beiden Seiten. Die Mannschaften schenkten sich nichts.

      Eine der wenigen Gelegenheiten nutzte dann aber der für Dutschke eingewechselte Dirk Jasmund zur Entscheidung. Einen Kopfball von Holger Lemke konnte Sascha Rodemers noch abwehren. Gegen den Nachschuss von Dirk Jasmund aus rund 13 Metern war der Torhüter der Gastgeber dann aber machtlos (88.).

      Damit steht fest, dass Rot-Weiss Essen mindestens eine weitere Woche auf dem ersten Tabellenplatz in der NRW-Liga bleiben wird. Für die Mannschaft von Trainer Waldemar Wrobel geht es in der Meisterschaft am Sonntag, 7. November, (14.30 Uhr) an der Hafenstraße gegen den VfB Speldorf weiter. Zuvor steht am Dienstag, 2. November, ab 19.00 Uhr ein Testspiel beim Landesligisten Spvgg. Sterkrade 06/07 in Oberhausen auf dem Programm.

      FC Wegberg-Beeck: Rodemers - Puhl, Nimptsch (82. Berkigt), Rrustemi, Klinger - Enache, Walbaum - Bischoff (74. Zaanani), Zajas, Ajani (68. Pozder) - Schnitzler

      Rot-Weiss Essen: Lamczyk - Dutschke (78. Jasmund), Wagner, Thamm, Kuta - Tokat, Brauer - Enzmann, Avci (78. Vennemann), Lemke (90. Jensen) - Lenz

      Tore: 0:1 Lenz (22.), 0:2 Jasmund (88.) - Schiedsrichter: Metzen (Mechernich). - Zuschauer: 1.795. - Gelbe Karten: Bischoff, Zajas, Rrustemi - Wagner.


      Quelle
      Seit wir zwei uns gefunden .... OHHHHHHHH RWE!!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von RW1907Essen ()