Hockey-Thread

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hockey U21-Weltmeisterschaft

      Deutsche U21 im Finale der Junioren-WM !

      Die U21-Junioren des Deutschen Hockey-Bundes haben bei der Weltmeisterschaft in Malaysia und Singapur nach einem Halbfinalkrimi das Endspiel erreicht. Die Mannschaft von Bundestrainer Ulrich Forstner bezwang Mitfavorit Australien mit 3:2 durch Golden Goal in der Verlängerung. Das entscheidende Tor machte Florian Fuchs vom UHC Hamburg. Deutschland hatte durch Tore von Florian Fuchs und Patrick Schmidt 2:0 geführt, musste aber noch zwei Treffer der "Aussies" hinnehmen. Im Finale am Sonntag um 13.30 Uhr MESZ trifft die DHB-Auswahl auf die Niederlande, die ihr Semifinale gegen Neuseeland 4:1 gewannen.


      U21-Weltmeisterschaft in Singapur und Malaysia

      Vorrunde:
      Deutschland - Chile 5:0 (3:0)
      Südafrika - Deutschland 0:4 (0:3)
      Deutschland - Australien 1:1 (0:1)
      Deutschland - Japan 3:1 (2:1)

      Zwischenrunde:
      Deutschland - Argentinien 3:1 (1:1) [Titelverteidiger]
      Spanien - Deutschland 3:5 (2:3)
      Niederlande - Deutschland 1:1 (0:1)

      Halbfinale:
      Australien - Deutschland 2:3 i.d.V. (2:2, 1:2)
      Niederlande - Neuseeland mit 4:1 (0:1)

      Finale

      Sonntag, 21.06.2009 - 13.30
      Deutschland - Niederlande
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • RE: Hockey U21-Weltmeisterschaft

      Finale in Malaysia

      Deutschland - Niederlande 3:1 (1:1)


      Deutschlands U21-Herren haben am Sonntag die Junioren-Weltmeisterschaft gewonnen. Durch einen 3:1-Erfolg (1:1) vor 5.000 Zuschauern im Finale gegen die Niederlande sicherte sich das Team von Bundestrainer Ulrich Forstner zum fünften Mal nach 1982, 1985, 1989 und 1993 diesen Titel. Dabei drehte die DHB-Auswahl einen frühen 0:1-Rückstand durch Tore von Marco Miltkau, Florian Fuchs und Jan Fleckhaus noch in einen klaren Sieg.

      Spielbericht
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Hockey ist eine schöne Sportart,aber mit teilweise lustigen Regeln.Dort ist es dem Schiedsrichter gar erlaubt "Störenfriede" auf den Zuschauerrängen zu entfernen.So geschehen am letzten Wochenende bei der Bundesligapartie Düsseldorfer HC - HTC Uhlenhorst Mülheim.


      Drei Mülheimer Zuschauern erteilte der Rheydter Schiedsrichter Michael von Ameln in der zweiten Hälfte der Hockey-Partie in Düsseldorf Platzverweise. Zu den „Verbannten” zählte Wolfgang Bruckmann, Mitte der Achtzigerjahre erfolgreicher Trainer des Uhlenhorster Teams und jetzt einer seiner treusten Fans. Er hatte eine Schiri-Entscheidung gegenüber seinen beiden Begleitern mit den Worten kommentiert „Da kann man auch ein Stockfoul pfeifen”. Das hatte für alle drei Uhlen-Fans den Rausschmiss zur Folge. Bruckmann musste sogar seinen „Ausweichplatz” hinterm Zaun räumen.


      Man stelle sich das mal beim Fussball vor! :rofl2:

      Einen ausführlichen Bericht zu diesen skandalösen Vorkommnissen gibt es hier zu lesen.
      Bitte den Artikel vom 19.10.09 anclicken.

      Selbstherrliche Schiri´s gibt es also nicht nur beim Fussball! :zwinkern:
    • Hallenhockey - DM-Endrunde in Berlin


      Uhlen gehen auf Titeljagd

      Das Hockey-Herrenteam des HTC Uhlenhorst hat am letzten Januar-Wochenende (30. und 31.1.) bei der Endrunde in Berlin die Chance, zum zweiten Mal in der Geschichte des Vereins den deutschen Hallenhockey-Meistertitel zu erobern.

      Im Feldhockey ist der Mülheimer Erfolgsklub HTC Uhlenhorst mit 16 Titeln der Rekordmeister der Herren. Im Hallenhockey hat der HTC, der im August 2010 neunzig Jahre alt wird, bisher nur einmal den begehrten blauen Meisterwimpel erobert. Das war im Jahr 1997, als die Uhlen in Frankenthal den Dürkheimer HC im Finale mit 13:8 Toren bezwangen.

      Die DM-Endrunde der besten vier deutschen Teams hat der HTC zuletzt vor vier Jahren erreicht. Er unterlag in der Duisburger Rhein-Ruhr-Halle im Halbfinale dem späteren Meister Münchner SC.

      In der Max-Schmeling-Halle im Berliner Stadtteil Prenzlauer Berg hat die Hockey-Truppe aus der Ruhrstadt am heutigen Samstag (16.30 Uhr) im Halbfinale gegen den Südgruppensieger Mannheimer HC ihren großen Auftritt. „Wir wissen, was wir können”, sagte HTCU-Trainer André Henning am Tag vor der Partie um den Einzug ins DM-Endspiel und signalisierte damit auch, dass die Uhlen mit viel Selbstvertrauen im Gepäck nach Berlin gereist sind. Zum Aufgebot des Gegners MHC gehört Henning Meier, der bis Mitte 2008 das Uhlen-Trikot getragen hat und dann wegen seines Studiums nach Mannheim umgezogen ist...


      Quelle: WAZ Mülheim


      Samstag, 30.Januar 2010
      Uhlenhorst Mülheim - Mannheimer HC 6:13 (3:6)
      Rüsselsheimer RK - Harvestehude 4:9

      Finale am 31.Januar
      Mannheimer HC - Harvestehuder THC 4:3 n.V.

      Der MHC führte durch Pehlke und Prochazka mit 2:0; geriet dann nach Toren von Feller (2) und Lietz in Rückstand.Den Ausgleich besorgte Hablawetz. In der Verlängerung sorgte der tschechische Nationalspieler Bernatek (65.) für die Entscheidung. Für Mannheim war es der erste DM-Titel in der Halle.
    • Hockey-WM 2010


      Die Hockeyherren wagen den Umbruch

      Seit Mittwoch weilt die deutsche Hockey-Nationalmannschaft in Indien. Es geht um die Titelverteidigung bei der Weltmeisterschaft in Neu Delhi. Vom 28. Februar bis zum 13. März messen sich dort die besten Hockeyspieler der Welt. Im Falle eines weiteren Triumphes würde die Mannschaft von Bundestrainer Markus Weise als erste drei WM-Siege in Serie feiern. Die Vorrundengegner heißen Südkorea, Kanada, Argentinien, Niederlande und Neuseeland.

      2002 holte das DHB-Team in Malaysia den ersten WM-Titel, vier Jahre später wiederholten die deutschen Auswahlspieler das Künststück vor eigenem Publikum in Mönchengladbach. Als Weltranglistenerster und Titelverteidiger zählen die Weise-Schützlinge natürlich auch in Indien zum Favoritenkreis...


      Quelle: Kicker
    • RE: Hockey-WM 2010

      1. Spieltag:

      Gruppe A:

      Neuseeland - Kanada 3:2
      Deutschland - Südkorea 2:2
      Niederlande - Argentinien 3:0

      Gruppe B:

      Indien - Pakistan 4:1
      Spanien - Südafrika 4:2
      England - Australien 3:2
      "Die großen Trainer haben schließlich alle gesoffen: Weisweiler, Happel, Zebec.
      Und ich gehöre ja auch zu den Großen." (Udo Lattek)
    • RE: Hockey-WM 2010

      Gruppe B:

      Südafrika - England 4:6
      Pakistan - Spanien 2:1
      Indien - Australien 2:5

      1. England 9:6 Tore 6 Punkte
      2. Australien 7:5 Tore 3 Punkte
      3. Spanien 5:4 Tore 3 Punkte
      4. Indien 6:6 Tore 3 Punkte
      5. Pakistan 3:5 Tore 3 Punkte
      6. Südafrika 6:10 Tore 0 Punkte
      "Die großen Trainer haben schließlich alle gesoffen: Weisweiler, Happel, Zebec.
      Und ich gehöre ja auch zu den Großen." (Udo Lattek)
    • RE: Hockey-WM 2010

      Gruppe A:

      Kanada - Deutschland 0:6
      Argentinien - Südkorea 1:2
      Niederlande - Neuseeland 3:1

      1. Niederlande 6:1 Tore 6 Punkte
      2. Deutschland 8:2 Tore 4 Punkte
      3. Südkorea 4:3 Tore 4 Punkte
      4. Neuseeland 4:5 Tore 3 Punkte
      5. Argentinien 1:5 Tore 0 Punkte
      6. Kanada 2:9 Tore 0 Punkte
      "Die großen Trainer haben schließlich alle gesoffen: Weisweiler, Happel, Zebec.
      Und ich gehöre ja auch zu den Großen." (Udo Lattek)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Waldgirmes ()

    • RE: Hockey-WM 2010

      Gruppe B:

      Südafrika - Australien 0:12
      England - Pakistan 5:2
      Spanien - Indien 5:2

      1. England 14:8 Tore 9 Punkte
      2. Australien 19:5 Tore 6 Punkte
      3. Spanien 10:6 Tore 6 Punkte
      4. Indien 8:11 Tore 3 Punkte
      5. Pakistan 5:10 Tore 3 Punkte
      6. Südafrika 6:22 Tore 0 Punkte
      "Die großen Trainer haben schließlich alle gesoffen: Weisweiler, Happel, Zebec.
      Und ich gehöre ja auch zu den Großen." (Udo Lattek)
    • Hockey-WM 2010

      Gruppe A

      Sonntag, 7.März
      Südkorea - Kanada 9:2
      Neuseeland - Argentinien 0:1
      Deutschland - Niederlande 2:2

      Dienstag, 9.März
      Deutschland - Neuseeland -:-
      Niederlande - Südkorea -:-
      Kanada - Argentinien -:-

      1. Niederlande 4 14:3 10
      2. Deutschland 4 14:7 8

      3. Südkorea 4 14:7 7
      4. Neuseeland 4 6:7 6
      5. Argentinien 4 5:9 3
      6. Kanada 4 4:24 0


      Gruppe B

      Samstag, 6.März
      Australien - Spanien 2:0
      Südafrika - Pakistan 4:3
      England - Indien 3:2

      Montag, 8.März
      Spanien - England 2:0
      Australien - Pakistan 2:1
      Südafrika - Indien 3:3


      1.England 5 17:12 12
      2.Australien 5 23:6 12

      3. Spanien 5 12:8 9
      4. Indien 5 13:17 4
      5. Südafrika 5 13:28 4
      6. Pakistan 5 8:14 3
    • Hockey-WM 2010


      Hockey-Herren ziehen ins WM-Halbfinale ein

      Deutschlands Hockey-Herren stehen zum elften Mal in Serie im Halbfinale einer Feld-Weltmeisterschaft. Im "Endspiel" um das Erreichen des Mindestziels hielt die verjüngte Auswahl von Bundestrainer Markus Weise am Dienstag (09.03.10) beim 5:2 (2:0) in Neu Delhi gegen Neuseeland dem Druck stand.

      In der Vorschlussrunde ist am Donnerstag Europameister England Gegner der Deutschen. Christoph Menke (15. Minute), Florian Fuchs (28.), Philip Witte (47.), Moritz Fürste (63.) und Matthias Witthaus (67.) erzielten die Tore für den Titelverteidiger, dessen Traum vom WM-Hattrick damit weiterlebt.

      "Bis zum 3:0 haben wir ein gutes Spiel gemacht. Dann kam eine wackelige Phase, da sind wir mit einem blauen Auge davon gekommen", meinte Weise nach dem aber letztlich verdienten dritten Turniersieg....


      Quelle: sportschau

    • Hockey-Herren stehen erneut im WM-Finale

      Der historische WM-Hattrick ist für Deutschlands Hockey-Herren greifbar nahe. Im Halbfinale der Weltmeisterschaft in Neu Delhi setzte sich die Auswahl von Bundestrainer Markus Weise am Donnerstag (11.03.10) nach einem beeindruckenden Auftritt unerwartet klar 4:1 (3:1) gegen Europameister England durch.


      Deutschland hat nun im Endspiel am Samstag gegen Australien die große Chance, als erstes Team zum dritten Mal in Serie den WM-Titel zu erringen. Jan-Marco Montag (6. Minute), Oliver Korn (11.), Martin Häner (31.) und Linus Butt (61.) schossen die Tore für den bei WM-Turnieren schon seit 19 Spielen unbesiegten Titelverteidiger, dem zugleich die Revanche an den Engländern glückte für die im EM-Finale 2009 erlittene 3:5-Niederlage. Australien schlug im zweiten Halbfinale die Niederlande mit 2:1.

      "Ich freue mich sehr, dass wir unsere mit Abstand beste Turnier-Leistung und über 70 Minuten keine Schwächen gezeigt haben", sagte Kapitän Maximilian Müller. "Es war ein unfassbar verdienter Sieg." Auch Perfektionist Weise hatte allen Grund zum Lob: "Eigentlich habe ich immer etwas zu mäkeln. Aber heute freue ich mich sehr, dass die Jungs sich so präsentiert haben in diesem Halbfinale. Sie haben sich den Druck nicht anmerken lassen und waren sehr stabil."


      Quelle: ARD


      WM in Neu Delhi: Endrunde

      Halbfinale
      Deutschland - England 4:1 (3:1)
      Australien - Niederlande 2:1 (1:0)


      Spiel um Platz 11
      Kanada - Pakistan 3:2 (2:2.1:1) n.V.

      Spiel um Platz 9
      Neuseeland - Südafrika 9:8 (4:4,4:4) n.V.

      Spiel um Platz 7
      Argentinien - Indien 4:2 (1:0)

      Spiel um Platz 5
      Südkorea - Spanien 2:0 (2:0)

      Spiel um Platz 3
      England - Niederlande Sa. 11.05 Uhr

      Finale
      Deutschland - Australien Sa. 13.35 Uhr
    • Ab 13:35 kämpft unser Team gegen Australien um den WM-Titel und im frei empfangbaren Fernsehen wird diese Partie nicht gezeigt! :dreh:

      Wenn man noch nichtmals mehr ein WM-Finale live überträgt was denn dann? Einfach nur traurig!

      Übertragen wird das Finale gleich bei "sportdigital.tv".Prima das dieser Kanal wenigstens im Sportpaket meines Kabelnetz-Betreibers enthalten ist. Von mir einst gebucht wegen NHL-Eishockey (ESPN) und Eurosport2. Weiß ich wenigstens warum ich dafür jeden Monat nen 5er ausgebe. :zwinkern:
    • Deutschland - Australien

      Immerhin einen Liveticker gibt es hier:

      Finale LIVE


      Es steht aktuell 1:1. :jo:

      0:1 Ockenden (6.)
      1:1 Fürste (48.)
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Dionysus ()

    • Schade,schade. Hat leider nicht gereicht. Endstand 1:2.

      Nach dem Ausgleich war ich festen Glaubens das unsere Jungs das Spiel noch drehen,doch zehn Minuten vor Schluss traf Australien zum Sieg. In der Schlussphase fehlte mir die totale Offensive und die absolute Geilheit auf den Ausgleich. Wär doch egal gewesen ob wir dann evtl. noch ein,zwei Treffer kassiert hätten. Verloren ist es nun eh.
    • Frauen-WM 2010

      Im argentinischen Rosario findet derzeit die Hockey-WM der Damen statt,für den geneigten TV-Zuschauer mal wieder quasi unter Ausschluß der Öffentlichkeit. Einzig der Spartenkanal "Sportdigital" übertragt jeden Abend zwei Spiele live.

      Unsere Mädels starteten recht holprig in dieses Turnier. Nach sehr,sehr mühevollen Siegen gegen Neuseeland (2:0) und Japan (2:1),konnte gestern immerhin ein recht überzeugender Sieg gegen Indien (4:1) eingefahren werden.

      Eileen Hoffmann (22.) sorgte für die Führung. Nach dem Ausgleich durch Rani Rampal (24.) erzielte Maike Stöckel das 2:1 (32.). Natascha Kellers 3:1 per Siebenmeter (37.) war dann schon die Vorentscheidung. Den Schlusspunkt setzte Lydia Haase (49.).

      Da ich mal wieder nicht zeitig den Weg ins Bett fand gönnte ich mir in der Nacht noch die Partie der Top-Teams Niederlande und Australien. Was die holländischen Meisjes beim auch in der Höhe verdienten 4:1 ablieferten war Hockey vom feinsten und irgendwie schon eine eigene Liga. Ob unsere Girls da morgen eine wirkliche Chance haben wage ich zu bezweifeln.
      Da wirds zum Halbfinaleinzug eher darauf ankommen am Dienstag das direkte Duell gegen Australien zu gewinnen.


      Hier mal der Zwischenstand:


      Gruppe A

      Freitag, 3.September
      Indien - Deutschland .............. 1:4
      Australien - Niederlande .......... 1:4
      Japan - Neuseeland ................ 2:2

      Sonntag, 5.September
      Japan - Indien .................... -:-
      Deutschland - Niederlande ......... -:-
      Neuseeland - Australien ........... -:-


      1. Niederlande ............. 3 18:5 9
      2. Deutschland ............. 3 8:2 9

      3. Australien .............. 3 9:8 6
      4. Japan ................... 3 4:6 1
      5. Neuseeland .............. 3 5:11 1
      6. Indien .................. 3 5:17 0



      Gruppe A

      Freitag, 3.September
      Südafrika - China ................. 1:4
      England - Südkorea ................ 1:1
      Spanien - Argentinien ............. 0:4

      Samstag, 4.September
      England - Südafrika ............... 1:1
      Südkorea - Spanien ................2:2
      China - Argentinien 0:2


      1. Argentinien ............ 4 12:2 12
      2. England ................. 4 7:4 10

      3. Südkorea ................ 4 5:5 5
      4. China ................... 4 5:6 3
      5. Südafrika ............... 4 6:12 3
      6. Spanien ................. 4 5:11 1
    • Deutschlands Hockey-Frauen haben das Halbfinale der Weltmeisterschaft im argentinischen Rosario erreicht. Sie besiegten im letzten Vorrundenspiel Australien mit einem verdienten 1:0 (0:0). Damit sicherte sich das Team von Bundestrainer Michael Behrmann Platz zwei der Gruppe. Die Niederlande stand bereits als Gruppensieger fest.

      Deutschland und Australien waren vor der Partie punktgleich, die DHB-Auswahl hatte das bessere Torverhältnis. Das goldene Tor erzielte Tina Bachmann per Strafecke in der 43.Minute.


      Frauen-WM in Rosario: Gruppe A

      Sonntag, 5.September
      Japan - Indien .................... 0:2
      Deutschland - Niederlande ......... 1:2
      Neuseeland - Australien ........... 1:4

      Dienstag, 7.September
      Neuseeland - Indien ............... 3:0
      Niederlande - Japan ............... 5:2
      Australien - Deutschland .......... 0:1


      1. Niederlande ............. 5 25:8 15
      2. Deutschland ............. 5 10:4 12

      3. Australien .............. 5 13:10 9
      4. Neuseeland .............. 5 9:15 4
      5. Indien .................. 5 7:20 3
      6. Japan ................... 5 6:13 1


      Gruppe B

      Samstag, 4.September
      England - Südafrika ............... 2:1
      Südkorea - Spanien ................ 2:2
      China - Argentinien ............... 0:2

      Montag, 6.September
      Spanien - China ... ............... 0:6
      Südkorea - Südafrika .............. 5:3
      Argentinien - England ............. 2:0


      1. Argentinien ............. 5 14:2 15
      2. England ................. 5 7:6 10

      3. Südkorea ................ 5 10:8 8
      4. China ................... 5 11:6 6
      5. Südafrika ............... 5 9:17 3
      6. Spanien ................. 5 5:17 1



      Finalrunde

      Donnerstag, 9.September

      Spiel um Platz 11
      Japan - Spanien .............. -:-

      Halbfinale
      Niederlande - England .............. -:-
      Argentinien - Deutschland .......... -:-

      Freitag, 10.September

      Spiel um Platz 9
      Indien- Südafrika ............ -:-

      Spiel um Platz 7
      Neuseeland - China ................ -:-

      Spiel um Platz 5
      Australien - Südkorea ............. -:-


      Samstag, 11.September

      Spiel um Platz 3
      Verlierer HF1 - Verlierer HF2 ..... -:-

      Finale
      Sieger HF1 - Sieger HF2 ........... -:-

    • Die deutschen Hockey-Damen sind im Halbfinale der Weltmeisterschaft im argentinischen Rosario gescheitert. Vor 12.000 Zuschauern im ausverkauften Estadio Mundial von Rosario verlor das junge deutsche Team gegen Gastgeber Argentinien mit 1:2 (0:1). Im kleinen Finale trifft Deutschland am Samstag auf England. Argentinien und die Niederlande bestreiten das Endspiel.

      Das Spiel begann für Deutschland denkbar unglücklich. Wenige Sekunden nach dem Anpfiff wurde die deutsche Innenverteidigung auseinandergerissen, Leistungsträgerin Julia Müller fiel nach einem Stockschlag mit Verdacht auf Ellenbogenbruch (Radiusköpfchenfraktur) aus. Deutschland musste umstellen, das nutzten die Argentinierinnen, um Druck auf den deutschen Kreis aufzubauen. In der 25. Minute ließ Superstar Luciana Aymar nach einem tollen Solo vom Kreisrand Kristina Reynolds im deutschen Tor keine Chance...


      Quelle: Kicker


      Finalrunde

      Donnerstag, 9.September

      Spiel um Platz 11
      Japan - Spanien .............. 2:1

      Halbfinale
      Niederlande - England .............. 4:3 im Siebenmeterschießen (1:1)
      Argentinien - Deutschland .......... 2:1

      Freitag, 10.September

      Spiel um Platz 9
      Indien- Südafrika ............ 4:3

      Spiel um Platz 7
      Neuseeland - China ................ 3:0

      Spiel um Platz 5
      Australien - Südkorea ............. 2:1


      Samstag, 11.September

      Spiel um Platz 3
      England - Deutschland..... -:-

      Finale
      Niederlande - Argentinien........... -:-
    • Samstag, 11.September

      Spiel um Platz 3
      England - Deutschland 2:0

      Finale
      Niederlande - Argentinien 1:3




      Blech für die Hockey-Frauen

      Auch im kleinen Finale blieb den deutschen Hockey-Frauen ein Erfolgserlebnis verwehrt. Nach der Niederlage in der Vorschlussrunde der Weltmeisterschaft in Argentinien gegen die Gastgeberinnen unterlag die DHB-Auswahl am späten Samstagabend (MESZ) auch England.

      0:2 (0:2) stand es am Ende des Spiels um Platz drei in Rosario gegen die Britinnen. Das junge deutsche Team von Bundestrainer Michael Behrmann tritt also mit leeren Händen die Heimreise an.

      Alex Danson (28.) und Helen Richardson (30.) sorgten kurz vor der Pause mit einem Doppelschlag für die einzigen Treffer der Begegnung.


      Quelle: Kicker