TSV Blau-Weiss Melchiorshausen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Spielbericht 1. Spieltag: TSV Melchiorshausen - Brinkumer SV

      Am vergangenen Samstag startete die neue „Bremen-Liga-Saison“ für den TSV Melchiorshausen. Vor ca. 60 zahlenden Zuschauer bei strömenden Regen gelang es der Heimmannschaft den haushohen Favoriten Brinkumer SV eine viertel Stunde den Schneit abzukaufen, ehe es in der 16. Minute das erste Mal im Kasten der Melchiorshauser „klingelte“. Nach einer Maßflanke von Jacek Sajewski nickte Rene Thiel zum 1:0 ein. In der 37. Minute hatte Saimir Dikollari die beste Chance der Melchiorshauser zum 1:1 auf dem Fuß, aber er schob den Ball aus 13 Metern klägliche am Tor vorbei. Fast im Gegenzug fiel das 2:0 der Brinkumer durch Jacek Sajewski.

      In der zweiten Halbzeit spielten nur noch die Brinkumer, die in der 51. Minute durch den Exprofi Lars Unger auf 3:0 erhöhten. Danach war den Bann gebrochen. In der 57., 58. und 76. Minute erhöhte Güven Ayik mit einem lupenreinen Hattrick zum 6:0 Endstand.


      TSV Melchiorshausen – Brinkumer SV 0:6 (0:2)

      Melchiorshausen: J. Ruscher – Tettenborn, Jacobeit (75. Klausmann), Budelmann, Schmötzer, Dikollari, Jablonski, (55. N. Ruscher), Brünings (55. Schröder), Harf, Licht, Bitterer

      Brinkum: Ceglarek – Heinemann, Sternke, Grotus (66. Schultz), Sajekski, Pohlner, Klemptner, Thiel, Iniesta (46. Unger), Spitzer (75. Sternberg), Ayik

      0:1 (16.) Thiel
      0:2 (40.) Sajewski
      0:3 (51.) Unger
      0:4 (57.) Ayik
      0:5 (58.) Ayik
      0:6 (76.) Ayik
      :supporter7: :supporter5: :supporter5: :supporter7:
    • Hey Siggi, danke für den Bericht. Scheint ja ne klare Sache gewesen zu sein.
      Bisschen mager finde ich das Zuschauerinterresse. Nur 60 Zuschauer ist auch bei strömenden Regen sehr wenig für Oberligaverhältnisse :)



      :supporter12: Die Nummer 1 in der Ortenau ist und bleibt der OFV :supporter12:

      Grüsse aus dem schönen Südbaden

      Gweni

      :supporter12: :supporter5: :supporter12:
    • War vorauszusehen das das Spiel so ausgeht. Hab sogar damit gerechnet das wir noch höher verlieren, aber die Brinkumer haben sich vornehm zurückgehalten. :rolleyes:

      Zum Zuschauerinterresse muss ich sagen das ich überrascht war das es am Ende so viele waren. Das Wetter war wirklich saumäßig und außerdem hat fast zeitgleich nur knapp 15 km weiter Werder Bremen gegen Schalke 04 gespielt. Am 06.09. bin ich dann wohl wieder da und werde mir das Spiel gegen den FC Bremerhaven anschauen. Das ist der nächste Aufstiegskandidat und das Ergebnis dürfte ähnlich ausfallen wie gegen Brinkum. :zwinkern:
      :supporter7: :supporter5: :supporter5: :supporter7:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Silvergoal ()

    • Melchiorshausen ist wohl Abstiegskandidat Nr.1 oder wie ? :) Schießbude der Liga.
      Sind vielleicht deshalb so weniger hier im Forum von euch unterwegs ?
      Wobei mir aufgefallen ist das allgemein im OL Bremen-Forum kaum was los ist.

      Das mit den Zuschauern und Pisswetter und Buligist der zeitgleich spielt ist mir schon klar. Das wär bei uns hier wohl nicht anderst. Nur hier in der näheren Umgebung ist kein Profiteam und deshalb kommen doch immer etliche Zuschauer



      :supporter12: Die Nummer 1 in der Ortenau ist und bleibt der OFV :supporter12:

      Grüsse aus dem schönen Südbaden

      Gweni

      :supporter12: :supporter5: :supporter12:
    • Abstiegskandidat Nr. 1 sind wir mit sicherheit nicht. Es gibt vier Vereine die eigenlich in ihrer eigenen Liga spielen. FC Bremerhaven, Bremer SV, Brinkumer SV und Werder III. Dann kommen Vereine wie Blumenthaler SV, Habenhauser FV und OSC Bremerhaven. Wir reihen uns dahinter ein.

      Abwehrprobleme haben wir schon ein paar Jahre. Das ist nichts neues. :lool:

      Zum Interresse kann ich aus meiner Sicht nur sagen, das das Niveau dieser Bremen-Liga mit Sicherheit nicht so hoch ist wie die anderen Oberligen. Deshalb ist Forum auch nicht soviel los, wie anderswo.
      :supporter7: :supporter5: :supporter5: :supporter7:
    • Spielbericht 3.Spieltag: TSV Melchiorshausen -FC Bremerhaven

      Das ist ein echter Hammer! Und damit meine ich nicht die gestrige 2:8 Klatsche des TSV Melchiorshausen gegen den FC Bremerhaven. Damit war zu rechnen, aber nicht damit, dass Thorsten Degenhardt vor dem Spiel seinen sofortigen Rücktritt als Trainer bekannt gab. Er setzte sich zwar noch einmal für 90 Minuten auf die Bank, schaute sich das Treiben seiner erneut ersatzgeschwächten Notelf (drei Spieler aus der 2. Mannschaft mussten beim Spiel aushelfen) ohne Regung an. Dabei spielten die Melchiorshauser in der ersten Halbzeit erstaunlich gut und forsch nach vorne und gingen nach dem ersten Eckball verdient mit 1:0 in Führung. In der 40. Minute gelang den auffallend lässig und überheblich spielenden Gästen aus der Seestadt der 1:1 Ausgleichstreffer. Wer nun dachte die Gäste hätten einen Weg ins Spiel gefunden sah sich getäuscht, den mit dem Pausenpfiff gelang den Hausherren noch das 2:1.

      In der Halbzeitpause muss es dann eine Kabinenpredigt der besonderen Art für die Spieler des FC Bremerhaven gegeben haben, denn anders lässt sich die Leistungssteigerung nicht erklären. Gleich nach dem Anpfiff zur 2. Halbzeit gelang der Ausgleich zum 2:2, ehe der völlig überforderte Schiedsrichter in der 50. Minute auf den Elfmeterpunkt zeigte. Der Elfmeter wurde sicher zum 2:3 verwandelt. Danach war die Messe gelesen und die weiteren Tore fielen wie die reifen Früchte. Am Ende wurde aus einer 2:1 Pausenführung eine 2:8 Klatsche die nach der gezeigten Leistung beider Mannschaften in der 2. Halbzeit so auch in Ordnung geht.

      Bleibt nur zu hoffen, das nachdem das Trainerduo Degenhardt/Hoßfeld nun gesprengt ist, der neue „Cheftrainer“ Markus Hoßfeld die Mannschaft schnell wieder in die Spur bekommt, sonst endet die Saison in einem Desaster.

      Als Anmerkung soll gesagt sein, dass Thorsten Degenhardt seinen Trainerposten nicht aus sportlichen Gründen, sondern aus Vereinsgründen aufgegeben hat, den es wurden immer wieder Versprechen gemacht und leider nichts getan. Da kann man verstehen, dass der Trainer irgendwann keine Lust mehr hat, den Alleinunterhalter zu machen.
      :supporter7: :supporter5: :supporter5: :supporter7:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Silvergoal ()

    • Spielbericht 5.Spieltag: TSV Melchiorshausen - SV Türkspor Bremen

      Spielbericht zum 5. Spieltag der Bremen-Liga vom 20.09.2008

      TSV Melchiorshausen – SV Türkspor Bremen 2:2 (0:0)


      Endlich einmal vernünftiges Fußballwetter, 15° Grad und strahlender Sonnenschein an diesem Samstagnachmittag. Somit verliefen sich ca. 50 zahlende Zuschauer auf unseren idyllisch gelegenen Sportplatz an der B6. In der 1. Halbzeit boten beide Mannschaften einen lauen, launischen und müden Kick. Die einen, die Melchiorshauser, wollten scheinbar nicht und die Gäste machten den Anschein, als könnten sie nicht besser Fußball spielen. Melchiorshausen spielte in der 1. Halbzeit eine Art „Kick an Rush“, worauf sich der SV Türkspor sehr gut und schnell einstellen konnte. Was die Gäste in den ersten 45 Minuten fußballerisch boten, war auch nicht viel besser und muss nicht weiter erwähnt werden. Auf gut deutsch, Fußball zum abgewöhnen.

      Die 2. Halbzeit begann zur großen Verwunderung aller mit zwei Paukenschlägen. Das 1:0 der Gäste gleich nach dem Anpfiff , worauf die Heimmannschaft mit dem ersten vernünftig vorgetragenen Angriff zum 1:1 antwortete. Danach verflachte das Spiel beide Teams wieder, bis in der 75. Minute das verdiente 2:1 für die Melchiorshauser, durch einen sehenswerten Freistoß, fiel. Danach versuchten die Gäste mit aller Macht noch den Ausgleich zu erzielen, was ihnen dann auch in der 88. Minute noch gelang. Am Ende muss man sagen, das das Unentschieden so in Ordnung geht.


      Anmerkung meinerseits zur Schiedsrichterleistung:

      Der Bremer Fußballverband sollte sich einmal überlegen ob die Schiedsrichter die auf diesen Niveau Spiele leiten, den Ansprüchen genügen. Wieder einmal stolzierte ein Schiedsrichter, wie ein schwuler Schwan, über den Platz, der mehr mit sich als mit dem Spiel beschäftigt war. Die selbe schlechte Leistung eines Schiedsrichtergespannes habe ich vor 2 Wochen schon im Spiel gegen den FC Bremerhaven mit ansehen müssen, wo auch mit eklatanten Fehlentscheidungen das Spiel binnen 5 Minuten zugunsten der Gäste gedreht worden ist.
      :supporter7: :supporter5: :supporter5: :supporter7:
    • Das Niveau in allgemeinen ist nicht Hoch. Geld ist auch keines vorhanden. Was willste dann machen? Ist und bleibt halt eine "Bauernliga". Und Werder Bremen hat hier das Monopol.

      Zu den Zuschauerzahlen der anderen Partien kann ich nichts sagen, nur soviel das bei unseren Spielen nie mehr da sind. Selbst beim Derby gegen den Brinkumer SV waren nur 60 Zuschauer da.
      :supporter7: :supporter5: :supporter5: :supporter7:
    • RE: Spielbericht 3.Spieltag: TSV Melchiorshausen -FC Bremerhaven

      Original von Silvergoal
      Bleibt nur zu hoffen, das nachdem das Trainerduo Degenhardt/Hoßfeld nun gesprengt ist, der neue „Cheftrainer“ Markus Hoßfeld die Mannschaft schnell wieder in die Spur bekommt, sonst endet die Saison in einem Desaster.


      Fünf Spiele sind nun unter dem "neuen" Trainer absolviert und die Zwischenbilanz liest sich ganz ordentlich:

      OT Bremen - Melchiorshausen 2:3
      Melchiorshausen - SV Türkspor 2:2
      TuS Schwachhausen - Melchiorshausen 0:2
      Melchiorshausen - VfL 07 Bremen 2:1
      KSV Vatan Sport - Melchiorshausen 0:16 (ich habe mich nicht verschrieben!!!) :rofl2:
      :supporter7: :supporter5: :supporter5: :supporter7:
    • TSV Melchiorshausen - News

      Der neue TSV Melchiorshausen

      Erst am letzten Spieltag hatten sich die Fußballer des TSV Melchiorshausen den Klassenerhalt in der Bremen-Liga gesichert. Und ganz ehrlich: Die allerwenigsten hätten auch nur einen Pfifferling auf die Diepholzer Nordkreisler gesetzt, zu erbärmlich war der Großteil der Rückrunde. Als Trainer Markus Hoßfeld dann auch noch einen personellen Umbruch ankündigte, war für viele klar: Jetzt erwischt es Melchiorshausen. Doch die ersten beiden Ergebnisse sprechen dagegen. 1:1 beim FC Bremerhaven und 1:1 gegen die SG Aumund-Vegesack - diese Resultate lassen sich sehen, sind überraschend. Zumal sie nicht gegen Abstiegskandidaten zustande kamen. Die beiden Unentschieden waren zwar ein bisschen glücklich, aber durchaus verdient. Die Attribute, mit denen die Melchiorshauser ihre beiden Punkte einsackten, hießen dabei nicht Fußballkunst, Offensivwirbel und Routine, sondern Einsatz, Laufstärke und Willen. Es steht ein anderer TSV Melchiorshausen auf dem Rasen, ein neuer TSV Melchiorshausen.


      Weser Kurier, weiterlesen...
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Dionysus ()

    • Original von Dionysus
      Kaum gibts erste Komplimente, da setzt es gegen Habenhausen auch schon eine 0:5-Klatsche! :rolleyes: :lool:


      Und nicht zuvergessen die Pleiten gegen den Bremer SV (0-5), Blumenthaler SV (1-3), TSV Wulsdorf (2-6) und gegen den bis dahin Tabellenletzten OT Bremen (0-1).

      Was letzte Saison noch nicht geschafft wurde, nämlich abzusteigen, wird diese Saison nachgeholt. Mit dem Sauhaufen wird man keinen einzigen Sieg diese Saison einfahren, weil es den Spielern ehrlich gesagt auch sch...egal ist was mit dem Verein passiert.

      Nächstes Wochenende kommt der Tabellenführer OSC Bremerhaven, gegen die es letzte Saison auf eigenem Platz eine 0-10 Klatsche gab. Dieses Ergebnis kann sich auch am nächsten Spieltag wiederholen.
      :supporter7: :supporter5: :supporter5: :supporter7:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Silvergoal ()

    • Original von Silvergoal
      Nächstes Wochenende kommt der Tabellenführer OSC Bremerhaven, gegen die es letzte Saison auf eigenem Platz eine 0-10 Klatsche gab. Dieses Ergebnis kann sich auch am nächsten Spieltag wiederholen.


      Juhu, nur 1-5 verloren!!! :surrender: :freu:
      :supporter7: :supporter5: :supporter5: :supporter7:
    • TSV geht nach 1:0-Führung mit 1:6 unter


      TSV Melchiorshausen geht bei Werder III nach 1:0-Führung noch mit 1:6 unter

      In den vergangenen beiden Jahren ärgerte der TSV Melchiorshausen die "Dritte" des SV Werder Bremen in der Fußball-Bremen-Liga auswärts und kehrte mit Remis und Sieg zurück. Gestern war das jedoch anders, denn die Mannschaft von Spielertrainer Markus Hoßfeld ging mit 1:6 (1:0) unter. Und dies nach einer 1:0-Führung....

      Hoßfeld jedenfalls ärgerte sich ungemein: "Klar müssen wir solche Spiele nicht gewinnen, aber die Entstehung der Niederlage ist deprimierend. Gegen die Spitzenteams wie Brinkum, Habenhausen, OSC und FC Bremerhaven halten wir immer 45 Minuten mit - und werden dann teilweise doch noch abgeschossen oder geben einen scheinbar sicheren Sieg noch aus der Hand." Hoßfelds Hoffnung: "Noch haben wir den Klassenerhalt selbst in der Hand, weil wir gegen die unteren Mannschaften noch spielen müssen. Aber verlassen können wir uns darauf nicht, gegen diese Teams zu punkten."

      weiterlesen...
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • "Wir gehören in diese Liga"

      Rückblick auf die Bremenliga-Saison des TSV Melchiorshausen

      Es war diese 88. Minute des letzten Spieltages der Bremen-Liga, die den Fußballern des TSV Melchiorshausen so schnell nicht aus den Köpfen gehen wird. Durch den 2:1-Siegtreffer von Reiner Klausmann beim FC Oberneuland II zog das Team um Spielertrainer Markus Hoßfeld den Kopf noch einmal aus der Schlinge, am Ende reichte es doch noch zum Klassenerhalt. "Natürlich ist man nach solch einem Finale zufrieden mit der Saison", meint Hoßfeld, "auch wenn es über die gesamte Spielzeit gesehen natürlich immer wieder Probleme gab". Es waren diese Probleme, die Spieler, Zuschauer und Verantwortliche gleichermaßen mit dem Kopf schütteln ließen. "Es fehlte immer wieder die Konstanz, wir haben in den entscheidenden Momenten viel zu viele individuelle Fehler produziert", erinnert sich Hoßfeld an die weniger schönen Momente zurück. Besonders einige Auswärtspartien sind haften geblieben. "Da ist das 3:6 in Blumenthal, bei dem wir nach 25 Minuten 3:0 führen und doch noch verlieren. Dann das Spiel beim OSC Bremerhaven, bei dem es die beiden Gegentore in der 90. und 92. Minute gibt", meint der Coach. "Wenn ich nur diese Spiele sehe, ist es kein Wunder, dass wir auswärts nur neun Punkte geholt haben." Ein Kuriosum also, dass ausgerechnet in der Fremde der Ligaverbleib glückte...

      Syker Kurier, weiterlesen...
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Vorbereitung


      TSV Melchiorshausen - SC Twistringen 4:1 (3:1)


      Beim 11. Ristedter Fußball-Turnier um den "Württemberg-Cup" kam Bremen-Ligist TSV Melchiorshausen durch ein 4:1 gegen den SC Twistringen zu seinem ersten Sieg. Melchiorshausens Trainer Markus Hoßfeld wartete in Ristedt mit einer Überraschung auf: Der eigentlich nur als Linksaußen bekannte Oliver Riekers tummelte sich als Regisseur in der Mitte des Platzes. "Wir sehen Olli künftig als unseren neuen Zehner. Dafür muss er aber noch einiges tun", so Hoßfeld nach dem Schlusspfiff. Torgefahr jedenfalls strahlte Riekers schon aus, er erzielte in der 18. und 25. Minute die Treffer zum 2:1 und 3:1. Für das Melchiorshauser 1:0 hatte Andreas Kletke per Eigentor gesorgt (2.). Neun Minuten später ließ Deepe TSV-Keeper Sascha Kleemann beim Flachschuss zum 1:1 schlecht aussehen. Für den Schlusspunkt zum 4:1 (58.) sorgte Oliver Gerth per Kopfball.


      TSV Blender - TSV Melchiorshausen 3:3 (1:1)

      Das war gar nichts - so jedenfalls empfand es Melchiorshausens Andree Bitterer. Das 3:3 des Bremen-Ligisten beim Verdener Kreisligisten TSV Blender schmeckte dem Co-Trainer ganz und gar nicht. "Am liebsten wäre ich schon zur Pause abgereist und hätte mit den Jungs zur Strafe eine Extra-Laufeinheit absolviert", zürnte Bitterer. In der ersten Halbzeit hätte der Kreisligist schon mit 3:0 führen können, war aber nicht zielstrebig genug. Quasi aus dem Nichts heraus erzielte Oliver Gerth in der 40. Minute das 1:0. Oliver Riekers gelang zweimal die Führung zum 2:1 (55.) und 3:2 (75.), doch der tapfere Kreisligist glich zweimal aus und kam letztlich zu einem mehr als verdienten Remis.

      Diepholzer Kreisblatt, weiter...
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Vorschau auf die neue Saison

      "Stinknormale Saison wäre Gold wert"

      Schaut man sich derzeit in der näheren Umgebung von Melchiorshausen um - ein Denkmal mit einem Fußballer drauf ist da nicht zu sehen. Dabei meint Andree Bitterer, der Co-Trainer des TSV Melchiorshausen, "dass Reiner Klausmann eigentlich eine Bronze-Statue verdient hätte." Grund: Im letzten Match der vergangenen Saison sicherte der Routinier den Blau-Weißen mit seinem Last-Minute-Siegtor bei seinem Abschiedsspiel in Oberneuland den später heftigst gefeierten Klassenerhalt. Bereits im Jahr zuvor blieb Melchiorshausen erst mit einem Sieg im letzten Saisonspiel gegen Vegesack drin. Das Team ist offenbar süchtig nach dem Tanz auf der Rasierklinge. Aber zumindest Bitterer würde in dieser Saison gern auf diesen Nervenkitzel verzichten: "Das hat ganz schön Nerven gekostet. Sowas muss ich nicht noch einmal haben." Verständlich also, dass sich Bitterer eine stink-normale Saison im Mittelfeld der höchsten Bremer Liga wünschen...

      ...weiterlesen.
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • TSV Blau-Weiss Melchiorshausen


      TSV Melchiorshausen bezwingt Oberneuland II


      Auf der Trainerbank des TSV Melchiorshausen rauften sie sich immer wieder die Haare. Eine Torchance reihte sich an die andere, doch dem Fußball-Bremen-Ligisten wollte der vorentscheidende Treffer gegen den FC Oberneuland II einfach nicht gelingen. So dauerte es bis zur 79. Minute, ehe Andre Kucharski für Erleichterung sorgte, als er den Ball zum 2:0 über die Linie bugsierte. Nach 90 Minuten stand gar ein 3:0 (1:0) zu Buche. "Wenn man sich unsere ganzen Möglichkeiten ansieht, dann hätte das im Prinzip zweistellig ausgehen können", fasste TSV-Coach Markus Hoßfeld das Geschehen zusammen...

      Weser Kurier, weiterlesen...
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)