Neues vom Südharz

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Winterpause 18/19

      Wacker reduziert den Kader

      Zur Frühjahrsrunde reduziert Wacker seinen mit 28 Profis aufgeblähten Kader um mindestens vier Spieler. Benjamin Kauffmann, Tim Häußler, Robin Fluß und Panagiotis Vassiliadis dürfen in der Winterpause wechseln. Finden sie keinen neuen Verein, spielen sie für Wacker II in der Oberliga-Mannschaft. Bei allen vier Spielern läuft der Vertrag zum Saisonende aus.

      Vom 19. bis 29. Januar 2019 geht es dann ins türkische Belek ins Hotel „Titanic De Luxe“ auf sattgrünen Rasen. Dort sind bereits zwei Tests vereinbart. Neben einem ungarischen Zweitligisten geht es am 28. Januar (17 Uhr) gegen Roter Stern Belgrad. Bereits am kommenden Samstag (14 Uhr) spielt Wacker beim VfB in Sangerhausen.

      thueringer-allgemeine.de/web/z…eduziert-den-Kader-901042
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Löhmannsröben kommt zurück in den Vorderharz

      Transfercoup in der Regionalliga: Wacker Nordhausen hat Jan Löhmannsröben zurück in den Vorderharz lotsen können. Wie der Verein am Mittwoch bekanntgab, hat der 28-Jährige Mittelfeldspieler einen Zweijahresvertrag beim FSV unterschrieben. Löhmannsröben spielte schon von 2012 bis 2015 in Nordhausen (87 Pflichtspiele, 20 Tore, 15 Vorbereitungen). Er war zuletzt für den 1. FC Kaiserslautern in der 3. Liga aktiv.
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Wacker Nordhausen hat ein Testspiel gegen Zweitligist Dynamo Dresden mit 3:2 (1:1) gewonnen!

      Im Stadion der Freundschaft in Grimma hatten die Nordhäuser vor etwa 1500 Fans den besseren Start. Die Mannschaft von Trainer Heiko Scholz ging Joy Lance Mickels in Führung (19.). Nach zwei Toren für Dresden drehten Florian Beil (76.) und Lucas Stauffer (90.) die Partie noch einmal.

      sportbuzzer.de/artikel/dynamo-…acker-nordhausen-mit-2-3/
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Nordhausen vor dem Saisonstart, Saisonziel Platz 1 bis 3:

      Wacker-Trainer Heiko Scholz: "Wir haben eine geile Mannschaft"

      Mit einer eingespielten Mannschaft, einigen prominenten Neuzugängen und dem teuersten Kader der Regionalliga geht Wacker Nordhausen in die neue Saison. Im Interview spricht Coach Heiko Scholz über den Druck, aufsteigen zu müssen, Qualitäts-Veränderungen in der Regionalliga, das Klima in der Mannschaft, Saisonziele und die Zeit bei Lok Leipzig.
      ...
      Quelle: mdr.de, ganzer Artikel
      ...und niemals vergessen
      EISERN UNION!
    • Laut "Bild" und dem "MDR" hat Nordhausen finanzielle Schwierigkeiten. So sollen die Spieler seit zwei Monaten auf ihre Gehälter und Prämien warten.
      "Die großen Trainer haben schließlich alle gesoffen: Weisweiler, Happel, Zebec.
      Und ich gehöre ja auch zu den Großen." (Udo Lattek)
    • Regionalliga-Top-Klub droht die Insolvenz

      Auch in dieser Saison haben einige Regionalligisten große Geldprobleme - und das nicht nur die bekannten Fälle aus der West-Staffel wie Wattenscheid, Wuppertal und Lotte. Auch im Nordosten droht einem ambitionierten Klub die Pleite.

      Seit drei Jahren versucht der SV Wacker Nordhausen an die Tür zur 3. Liga zu klopfen. Nach Platz zwei in der Saison 2017/2018 und Rang drei in der abgelaufenen Spielzeit wollte der ehrgeizige Wacker-Präsident und Gönner Leo Kleofas in der aktuellen Serie wieder angreifen. Sportlich läuft es auch. Wacker hinkt als Tabellen-Fünfter dem Spitzenreiter VSG Altglienicke nur sechs Punkte hinterher und liegt auf Schlagdistanz. Doch nun scheint in Nordhausen, wo in den letzten beiden Jahren auch Oberhausens Abwehr-Ass Jerome Propheter spielte, das Geld auszugehen.

      reviersport.de/artikel/regiona…klub-droht-die-insolvenz/
      Seit wir zwei uns gefunden .... OHHHHHHHH RWE!!
    • Hullu_poro schrieb:

      Scheinbar wurde wieder Geld ausgegeben, dass nicht da war.
      Auch wenn sich mein Mitleid bzgl. Nordhausen in Grenzen hält, aber ich denke, dein üblicher Beißreflex vom schlechten Wirtschaften greift im Fall Nordhausen zu kurz. Da waren ja nicht ohne Grund in den letzten Jahren so bekannte (und teure) Namen wie Maurizio Gaudino als Sportdirektor oder u.a. Spieler wie Marco Sailer (ehemals Darmstadt) am Start. Die hatten die letzten Jahre wohl immer so um die 2 Millionen als RL-Etat, haben aber jeweils den Aufstieg in Liga 3 verpasst. Nordhausen hat allerdings nur wenig richtig potente Sponsoren, wahrscheinlich hat da jetzt einer der größeren Geldgeber (Hauptgeldgeber ist der Gipskonzern Knauf) sein Engagement gekürzt.
      ...und niemals vergessen
      EISERN UNION!
    • Neu

      Klutsch schrieb:

      Hullu_poro schrieb:

      Scheinbar wurde wieder Geld ausgegeben, dass nicht da war.
      Auch wenn sich mein Mitleid bzgl. Nordhausen in Grenzen hält, aber ich denke, dein üblicher Beißreflex vom schlechten Wirtschaften greift im Fall Nordhausen zu kurz. Da waren ja nicht ohne Grund in den letzten Jahren so bekannte (und teure) Namen wie Maurizio Gaudino als Sportdirektor oder u.a. Spieler wie Marco Sailer (ehemals Darmstadt) am Start. Die hatten die letzten Jahre wohl immer so um die 2 Millionen als RL-Etat, haben aber jeweils den Aufstieg in Liga 3 verpasst. Nordhausen hat allerdings nur wenig richtig potente Sponsoren, wahrscheinlich hat da jetzt einer der größeren Geldgeber (Hauptgeldgeber ist der Gipskonzern Knauf) sein Engagement gekürzt.
      Also haben die doch Geld ausgegeben was noch nicht hatten, oder war der Hauptgeldgeber vertragsbrüchig?
    • Neu

      Maulwurf schrieb:

      Klutsch schrieb:

      Hullu_poro schrieb:

      Scheinbar wurde wieder Geld ausgegeben, dass nicht da war.
      Auch wenn sich mein Mitleid bzgl. Nordhausen in Grenzen hält, aber ich denke, dein üblicher Beißreflex vom schlechten Wirtschaften greift im Fall Nordhausen zu kurz. Da waren ja nicht ohne Grund in den letzten Jahren so bekannte (und teure) Namen wie Maurizio Gaudino als Sportdirektor oder u.a. Spieler wie Marco Sailer (ehemals Darmstadt) am Start. Die hatten die letzten Jahre wohl immer so um die 2 Millionen als RL-Etat, haben aber jeweils den Aufstieg in Liga 3 verpasst. Nordhausen hat allerdings nur wenig richtig potente Sponsoren, wahrscheinlich hat da jetzt einer der größeren Geldgeber (Hauptgeldgeber ist der Gipskonzern Knauf) sein Engagement gekürzt.
      Also haben die doch Geld ausgegeben was noch nicht hatten, oder war der Hauptgeldgeber vertragsbrüchig?
      Liebe Konzernanwälte, ich schreibe das Nachfolgende auf Presseberichte gestützt und gebe meine Meinung wieder. Der riesige Gipskonzern ist mir persönlich schnuppe.

      Ja. Es soll wohl Geld des Gipskonzerns ausstehen. Hier spielt auch regionale Industriepolitik eine Rolle. Man könnte anhand dieser Geschichte sowie weiterer Ankündigungen (z.B. Entzug von Drittmitteln für die dortige Fachhochschule) den Eindruck bekommen, ein riesiger Konzern setzt hier alle Hebel in Bewegung, um seinen Gipsabbau um Nordhausen herum noch intensivieren zu können und dabei (so die Gegner) eine einzigartige und unter Naturschutz stehende Karstlandschaft zu zerstören. Mit Betonung auf "könnte". Sieht halt nach dem Muster Brot und Spiele aus.
      Alle, nicht Presse gestützten, Spekulationen bzgl des Konzerns werde ich aus Eigenschutz kommentarlos löschen.
      ...und niemals vergessen
      EISERN UNION!
    • Neu

      Wer weiß, vielleicht hat der Sponsor den Verein schon vor längerer Zeit informiert, dass die Zuwendungen zurückgefahren werden. Und der Verein hat es daraufhin versäumt, neue Sponsoren zu gewinnen. Würde mich nicht wundern. Es gab ja auch so einen Verein, der Monate im Voraus wusste, wann er die Lizenzunterlagen einzureichen hat, nur um dann doch alles auf dem allerletzten Drücker machen zu wollen. Was schief ging.
      Mein Feenname ist Trinkerbell
    • Neu

      Letzter Beitrag dazu:
      Eher nicht, @Hullu_poro. Die in meinem Beitrag erwähnten Ankündigungen kamen Ende September und waren wohl eine Reaktion auf den sogenannten Gipsdialog beim Thüringer Ministerpräsidenten, wo man nachträglich wohl besonders unzufrieden mit dem OB von Nordhausen war. Jetzt stehen, laut Presse, wohl plötzlich auch exakt 2 Monatsgehälter bei den Spielern aus... ;)
      Der international tätige Gipskonzern erwirtschaftet übrigens ein Jahresumsatz von über 7 Milliarden und besitzt mehrere Hundert Werke. Da fällt Nordhausen nicht ins Gewicht. Klassischer Konflikt zwischen Wirtschaft/Arbeitsplätze und einer unwiederbringlich zerstörten Karstlandschaft (inkl. Tourismus).
      ...und niemals vergessen
      EISERN UNION!
    • Neu

      Ziemlich nichtssagend. :hmm:
      + Stellungnahme zur finanziellen Situation +

      „Es ist kein Geheimnis, dass wir im November in Probleme geraten sind. Dafür gibt es verschiedene Gründe. Fakt ist, ich bin rund um die Uhr damit beschäftigt diese Situation zu entschärfen, um endlich Ruhe in dieses Thema zu bekommen. Mit dem Verein, Trainern und Spielern des FSV Wacker 90 Nordhausen habe ich offen über die Problematik kommuniziert. Ich wünsche mir, dass wir uns nun auf das Spiel am Sonntag konzentrieren und hoffe für uns, dass sich die vom Trainer angesprochenen Sorgenfalten zeitnah wieder glätten. Zum einem mit drei Punkten am Sonntag und natürlich dem Erfolg meiner Arbeit.“
      Nico Kleofas
      Präsident des FSV Wacker 90 Nordhausen
      Von der Facebook-Seite des FSV
    • Neu

      Wacker Nordhausen steht vor Schuldenberg

      Wie schlimm steht es wirklich um Regionalligist FSV Wacker Nordhausen? Ein Blick in den letzten Geschäftsbericht zeigt: Den Verein drücken Millionen-Schulden. Die Beantragung einer Insolvenz sei aber noch kein Thema.

      Ein Blick in die Bilanzen lässt aber nichts Gutes ahnen. Allein im Geschäftsjahr 2017/18 hat die GmbH einen Fehlbetrag von 3,249 Millionen Euro ausgewiesen. Insgesamt summierte sich die Schuldenlast auf über neun Millionen Euro. Davon sind kurzfristige Verbindlichkeiten, die innerhalb eines Jahres beglichen werden müssen, in Höhe von 554.000 Euro aufgelaufen. Bereits im Geschäftsjahr zuvor hatte Wacker einen Jahresfehlbetrag von 2,477 Millionen Euro aufgehäuft.
      hieraus: mdr.de/sport/fussball_rl/wacke…oYthjDo5hyAnR7PcrgtyUg4wQ
    • Neu

      Ein Kommentar von Hardy Grüne zur Lage in Nordhausen

      zeitspiel-magazin.de/klartext-…OdEAK5IO7NwfyA33ZEkxxj_xM
      "In einer Gesellschaft in der Respekt, Ehrlichkeit, Rücksicht, Vertrauen, und vor allem Anstand immer mehr in den Hintergrund geraten, sollte man bei allem Streben nach Erfolg, nicht die Menschlichkeit vergessen. Erst recht auf dem Sportplatz, erst recht wenn Kinder zuschauen.
      - Du erntest, was du säst. -"

      Pavlos Osipidis vom 1. Göppinger SV nach seiner Fairplay-Aktion gegen den SV Sandhausen II
    • Benutzer online 1

      1 Besucher