Co-Trainer Müller verwirrt aus Hotel verschwunden?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Co-Trainer Müller verwirrt aus Hotel verschwunden?

      Sorge um Müller

      Sorge um Gerd Müller: Der "Bomber der Nation" war beim Trainingslager von Bayern München II im italienischen Trient 15 Stunden aus dem Hotel verschwunden.

      Das berichtet die italienische Tageszeitung Corriere della Sera am Dienstag auf ihrer Online-Seite. Der Klub informierte die Polizei, die den Weltmeister von 1974 dann auf einer Straße entdeckte.


      Ergänzend steht noch im RTl-Teletext:

      Der Klub informierte die Polizei, die den Weltmeister von 1974 um 18 Uhr auf einer Straße entdeckte - in einem verwirrten und orientierungslosen Zustand, wie die Lokalzeitung "Corriere del Trentino" berichtete. Wo sich Müller die 13 Stunden aufhielt, ist ungeklärt


      Von Bayern-Seite hab ich noch keine Stellungnahme gefunden.

      Ist das Ganze jetzt eine Ente der italienischen Presse oder hat der Bomber gesundheitliche Probleme?

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von linkinkev ()

    • Die "Sorge um Gerd Müller" ist doch wohl eher die Suche nach Sensationen für's Sommerloch.

      Wenn Gerd Müller gesundheitliche Probleme hat, dann gehen die nur ihn und seine Familie und Freunde etwas an. Spekulationen von Fremden sind da wohl das Allerletzte, was irgendjemand braucht.
      SV Adler Osterfeld - hoch geflogen, tief gefallen, heiß geliebt.

      Wenn es mal großer Fußball sein muss: Bayer O4 Leverkusen.
    • linkinkev schrieb:



      Von Bayern-Seite hab ich noch keine Stellungnahme gefunden.


      Jetzt aber:

      Rätselraten um Gerd Müller: Bayerns Münchens Mediendirektor Markus Hörwick hat italienische Medienberichte von einem angeblich Verschwinden des 65-Jährigen im Trainingslager der Reserve von Bayern München in Trient dementiert. „Er hat um die Mittagszeit das Mannschaftshotel verlassen, ist spazieren gegangen und hat sich verlaufen“, sagte Hörwick der Münchner „tz“. Inzwischen sei der „Bomber der Nation“ zurück in München.


      Quelle
    • Benutzer online 1

      1 Besucher