VfL Osnabrück - Preußen Münster

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • VfL Osnabrück - Preußen Münster


      Etwas mehr als sechs Jahre ist es jetzt her, da gastierte Preußen Münster zuletzt in einem Meisterschaftsspiel beim benachbarten VfL Osnabrück.Damals, am 27. August 2005, siegten die Lila-Weißen an der altehrwürdigen Bremer Brücke durch einen Treffer von Thomas Reichenberger mit 1:0. Am Ende der Saison stiegen die Preußen in die Oberliga Westfalen ab, der VfL schaffte ein Jahr später den Sprung in die Zweitklassigkeit.

      Seitdem ist viel passiert. Während Münster lange an der Rückkehr in eine bundesweite Liga arbeitete, ließ Osnabrück in der jüngeren Vergangenheit die Tendenz zur Fahrstuhlmannschaft erkennen. Am Samstag (14 Uhr, live im WDR) treffen sich die beiden Klubs der Städte, in denen 1648 der Westfälische Frieden geschlossen wurde, wieder in einem Pflichtspiel. An Brisanz und Bedeutung hat das Duell der alten Rivalen nichts eingebüßt.

      Rund 3.500 Preußen-Fans werden ihr Team über die Landesgrenze nach Niedersachsen begleiten. Für die Polizei, Stadt und die Vereine ist die Begegnung ein Risikospiel. Um Auseinandersetzungen und Ausschreitungen zu verhindern, werden Ordnungshüter und Sicherheitskräfte dafür sorgen, dass die Fanlager weitgehend getrennt sind. Ärger könnte vor allem wegen der Fahne der ehemaligen Münsteraner-Ultragruppierung „Curva Monasteria“ drohen, die sich angeblich im Besitz der VfL-Fanszene befindet. Laut Einträgen in Osnabrücker Foren soll die Fahne am Samstag als Provokation verbrannt werden, wie es vor einiger Zeit zwischen Mönchengladbach und Köln geschehen ist. „Das wird so extremst ein Fest! Wenn wir dann noch gewinnen, dann reißen die Preußen unser Stadion ein, und wir machen die Party unseres Lebens“, schreibt ein User. Kein Spiel wie jedes andere, oder?


      Quelle: Reviersport
    • Tja, die Idioten sterben einfach nicht aus... :no:


      VfL Osnabrück - Preußen Münster 1:0 (0:0)
      Tor: 1:0 Kotuljac (80.)
      Zuschauer: 15.200



      Ausschreitungen in Osnabrück
      29 Verletzte nach bizarrer Fahnen-Provokation


      Das Zeigen einer nachgemachten Flagge hat beim Drittligaspiel zwischen dem VfL Osnabrück und Preußen Münster (1:0) schwere Krawalle mit fatalen Folgen ausgelöst. 29 Personen, darunter fünf Polizisten, wurden zum Teil schwer verletzt.

      weiterlesen...
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Der Böllerwerfer Juri C. ist am Freitag zu einer langjährigen Gefängisstrafe verurteilt worden, die sogar die Forderungen der Staatsanwaltschaft übertraf.

      Juri C., der beim Derby zwischen dem VfL Osnabrück und Preußen Münster 33 Personen mit einem selbstgebauten Sprengkörper teils schwer verletzt hatte, wurde vom Osnabrücker Landgericht zu fünf Jahren Haft verurteilt. Staatsanwalt Philipp Brauch hatte in seinem Plädoyer zuvor viereinhalb Jahre ohne Bewährung gefordert.

      Zudem muss der Täter an die Nebenkläger insgesamt 47.000 Euro Schadensersatz zahlen, weshalb sein Verteidiger hofft, dass die Strafe im offenen Vollzug verbüßt werden darf, damit der 24-Jährige schnell für das nötige Geld arbeiten kann.


      Quelle: Reviersport
    • Allgemeinverfügung der Polizei zum Derby
      Anlässlich des 20. Spieltages der 3. Liga zwischen dem VfL Osnabrück und Preußen Münster hat die Polizeiinspektion Osnabrück eine Allgemeinverfügung für den Zeitraum von Samstag, 28. Januar 2017 von 11:00 Uhr bis 19:00 Uhr erlassen. Es gilt ein Mitführ- und Benutzungsverbot von Getränkedosen sowie Glasflaschen und –gefäßen, ein Verkaufsverbot von Glasgetränkbehältnissen und Getränkedosen, ein Verbot des Ausschankes in Glasgefäßen und Getränkedosen im Außenbereich von Gaststättenbetrieben, der Konsum und das Mitführen alkoholischer Getränke jeglicher Art sowie das Mitführen von pyrotechnischen Gegenständen. Der räumliche Geltungsbereich dieser Verfügung umfasst Bereiche zwischen dem Hauptbahnhof Osnabrück und der Bremer Brücke - dieser ist der Anlage zu entnehmen. Noch ein weiterer Hinweis für die zugfahrenden Fans des VfL Osnabrück: Die Allgemeinverfügung gilt für alle Personen, die sich in diesem Bereich aufhalten – also auch für Osnabrücker!

      Des Weiteren müssen die zugfahrenden VfL-Fans den Bahnhof von den Gleisen 11/12 und 13/14 über die Gleise 2-5 sowie den Haupteingang verlassen. Der Weg über die Humboldtbrücke zum Stadion wird gesperrt sein, sodass man den Hauptbahnhof am besten über die Bahnhofstraße und die Unterführung die zur Bremer Straße (bei Aral Tankstelle) führt, verlasst.

      Bei Problemen oder Fragen am Spieltag stehen folgende Ansprechpartner ab 9 Uhr zur Verfügung:

      Fanprojekt Osnabrück
      Michael Aschmann: 01525 322 96 96
      Dennis Germer: 01525 322 96 97

      Fanbetreuung VfL Osnabrück:
      René Kemna: 0175 5803000

      Anhang: Allgemeinverfügung „Glas-, Dosen, Alkohol- und Pyrotechnikverbotszone“


      Unbenanntvvvvvv.PNG

      PM VfL Osnabrück GmbH & Co. KGaA
    • Hinweise zum Derby
      Es geht wiederlos! Am Samstag startet der VfL Osnabrück mit dem Spiel gegen den SC Preußen Münster um 14 Uhr an der Bremer Brücke in die Rückrunde der Saison 2016/17. Bisher sind rund 13.000 Tickets für das Derby verkauft, die Lila-Weißen rechnen mit vollem Haus!

      Tickets
      Der Gästeblock, der Affenfelsen und die Ostkurve sind ausverkauft! Die überdachten Sitzplätze sind nur noch vereinzelnd erhältlich. Die übrigen Eintrittskarten für die Westtribüne und die verbleibenden Plätze auf den Sitzplatztribünen Nord und Süd sind ausschließlich in beiden Fanshops am Stadion und in der Theater Passage erhältlich - solange der Vorrat reicht. Mit Beginn der Rückrunde führt der VfL Osnabrück den üblichen Tageskassenaufschlag ein (2,00 Euro). Dieser gilt ab dem Spieltag. Umso mehr lohnt sich die Nutzung des Vorverkaufs. Pro Person dürfen maximal vier Tickets verkauft werden egal ob Vorverkauf oder Tageskasse. Außerdem gilt eine Postleitzahlen-Sperre. Das bedeutet, dass nur aus dem PLZ-Gebiet 49*** sowie 48429 bis 48432 für Rheine gekauft werden kann. Der VfL Osnabrück bittet um Verständnis dafür, dass Gästefans trotz gültiger Karte aus Respekt vor den Farben auf den jeweiligen Kurven kein Eintritt zu Osnabrücker Tribünenbereichen gewehrt werden kann.

      Stadionöffnung
      Die Bremer Brücke öffnet um 12.30 Uhr, der Fanshop am Stadion ist bereits ab 10 Uhr für alle Fans bis eine Stunde nach Abpfiff da. Der VfL Osnabrück bittet um Verständnis dafür, dass keine Rucksäcke und große Taschen mit ins Stadion genommen werden dürfen. Diese sollten am besten direkt zu Hause gelassen werden, da es vor Ort keine Möglichkeit zur Deponierung gibt.

      Verkehrssituation
      Ab 11.00 Uhr wird die Oststraße zwischen der Bremer Straße und der Buerschen Straße für den Kfz-Verkehr und Osnabrücker Zuschauer gesperrt. Der Parkplatz an der Halle Gartlage steht am Samstag nicht zur Verfügung. Deshalb sollte die Anreise möglichst mit öffentlichen Verkehrsmitteln erfolgen. Mit einer Dauer- oder Tageskarte können ab drei Stunden vor bis drei Stunden nach dem Spiel kostenlos die Busse in der Tarifzone 100 genutzt werden. Um eine große Schlangenbildung an den Kassen und Stadioneingängen zu vermeiden, bittet der VfL Osnabrück eindringlich um eine möglichst frühzeitige Anreise zum Spiel, da pünktlich um 14 Uhr angepfiffen wird.

      PM VfL Osnabrück GmbH & Co. KGaA