Sportfreunde Lotte - Eintracht Trier

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • der Hess widerspricht sich doch selbst. In einem Interview sagt er das Karikari und Spieler von Trier ihm aufgelauert hätten und in einem anderen sagte er das Kulabas in die Kabine wollte aber nicht rein gelassen wurde. Darauf hätte er sich vor der Kabine mit Achmet unterhalten und Kariakri hätte ihm da ne Backpfeiffe gegeben. Auch erwähnte er nicht das der oberste Boss von Lotte auch handgreiflich gegen Karikari geworden ist!

      Karikari zieht sich das ja nicht aus der Nase, ansonsten hätte der Schiri ja nicht schon in der Halbzeitpause die Spieler von Lotte angesprochen bezügliche rassistischen Kommentaren! Das der Hess dann auch noch im nem Interview labert das Karikari vorbestraft sei ist unterste Schublade! Egal ob es stimmt oder nicht.

      eins ist sicher, für ein Arschloch oder Spinner flippt der Karikari bestimmt nicht aus. Die Spieler von Trier bezeugen das Hess Affenkind, Negerkind usw gesagt hatte!

      für mich sieht das so aus als wäre die Sache von Lotte geplant. Macht den Karikari im Spiel mal ein bisschen heiß damit er ausflippt! Scheiß Plastikverein !
      "Da wurden die Römer aus Trier zu widerspenstigen Galliern"
    • Stifflersmom schrieb:



      eins ist sicher, für ein Arschloch oder Spinner flippt der Karikari bestimmt nicht aus. Die Spieler von Trier bezeugen das Hess Affenkind, Negerkind usw gesagt hatte!


      Selbst wenn nur das Wort "Arschloch" gefallen wäre, hätte das auch schon für eine rote Karte wegen Beleidigung des Gegenspielers gereicht, wenn der Schiri das gehört hätte. Insofern sind zumindest die Äußerungen des Spielers Schlösser von Lotte tatsächlich nicht gerade glücklich gewählt. :huh:

      Ich finde es aber trotzdem schade, dass man das nicht intern klären konnte. Denn so hat die Presse jetzt ein gefundenes Fressen und es gibt bei dieser Angelegenheit eigentlich nur Verlierer.
      „Für mich ist Politik ein Spiel, und noch nicht mal ein gutes. Politiker sind allesamt Schummler, Lügner und Betrüger. Alles, was sie wollen, ist Macht und ihre Taschen zu füllen. Wenn du Politiker werden willst, dann stimmt mit dir etwas nicht."

      Lemmy (Motörhead)
    • naja bredi, das ist leider mal beim fußball usus - leider - und das geht auch quer durch alle ligen. aber auch die spieler aus trier sind da bestimmt nicht anders, die werden auch während eines spiels mal den gegner mit ein paar netten namen versehen....dumm ist, wer das genau neben dem schiedsrichter macht. wie gesagt, da soll mal keiner sich von ausnehmen. ich erinnnere mich da an das testspiel vor der saison gegen trier, der cozza hatte da auch nette worte für seinen gegenspieler übrig.
      jemandem aber eins auf die zwölf zu geben, vor allem nach dem spiel, das ist ne ganz andere qualität. für mich ist einfach befremdlich, dass trier zwei tage nach der anzeige wegen körperverletzung gegen karikari auf einmal mit der nazikeule kontert. und der obmann von lotte soll angeblich ja auch zugeschlagen haben....

      was ich da vor allem blöd finde: irgeneiner hat wieder scheisse gebaut, aber anstatt die eier in der hose zu haben und zu seiner tat zu stehen, wird feige und auf kleine-mädchen-art versucht, sich aus der sache rauszulügen. aber vorher erst den dicken machen!

      weicheier
      :rock:
    • wormserwormate schrieb:

      naja bredi, das ist leider mal beim fußball usus - leider - und das geht auch quer durch alle ligen. aber auch die spieler aus trier sind da bestimmt nicht anders, die werden auch während eines spiels mal den gegner mit ein paar netten namen versehen....dumm ist, wer das genau neben dem schiedsrichter macht. wie gesagt, da soll mal keiner sich von ausnehmen. ich erinnnere mich da an das testspiel vor der saison gegen trier, der cozza hatte da auch nette worte für seinen gegenspieler übrig.
      jemandem aber eins auf die zwölf zu geben, vor allem nach dem spiel, das ist ne ganz andere qualität. für mich ist einfach befremdlich, dass trier zwei tage nach der anzeige wegen körperverletzung gegen karikari auf einmal mit der nazikeule kontert. und der obmann von lotte soll angeblich ja auch zugeschlagen haben....

      was ich da vor allem blöd finde: irgeneiner hat wieder scheisse gebaut, aber anstatt die eier in der hose zu haben und zu seiner tat zu stehen, wird feige und auf kleine-mädchen-art versucht, sich aus der sache rauszulügen. aber vorher erst den dicken machen!

      weicheier
      das ist falsch, die Spieler wurden nur mit einem Maulkorb belegt weil der Vorstand das weitere Vorgehen mit dem Rechtsbeistand abklären wollte. Die rassischtischen Bemerkungen hat der Schiri im Zusatzbericht vermerkt!Es ist von beiden Vereinen scheiße gelaufen was da jetzt passiert.
      "Da wurden die Römer aus Trier zu widerspenstigen Galliern"
    • Das Sportgericht des DFB hat auf die Rassismus-Vorwürfe im Skandalspiel der Regionalliga West zwischen den
      Sportfreunden Lotte und dem früheren Zweitligisten Eintracht Trier (2:3) am 10. Dezember 2011 reagiert und
      sowohl Stürmer Martin Hess (Lotte) als auch den dunkelhäutigen Mittelfeldspieler Jeremy Karikari (Trier) für
      jeweils drei Spiele gesperrt.
      Hess hatte während der Begegnung seinen Gegenspieler Karikari massiv rassistisch beleidigt. Karikari hatte
      Hess daraufhin nach Spielende im Kabinengang mit der flachen Hand gegen dessen Wange geschlagen und wurde
      für diese Tätlichkeit sanktioniert. Beide Vereine und Spieler haben den Urteilen zugestimmt. Sie sind damit rechtskräftig.
    • Pressemitteilung der Sportfreunde Lotte:

      Martin Hess, Offensivspieler der Sportfreunde Lotte, und Jeremy Opoku Karikari vom Regionalligisten Eintracht Trier
      wurden am 23. Januar 2012 vom Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) im Einzelrichter-Verfahren nach
      Anklageerhebung durch den DFB-Kontrollausschuss jeweils mit Sperren von drei Meisterschaftsspielen der Regionalliga
      belegt. Martin Hess wegen eines unsportlichen Verhaltens, Jeremy Opoku Karikari wegen einer Tätlichkeit gegen den
      Gegner nach einer vorangegangenen sportwidrigen Handlung. Darüber hinaus sind die beiden Spieler bis zum Ablauf
      ihrer Sperren auch für alle anderen Meisterschaftsspiele ihres jeweiligen Vereins gesperrt, so die offizielle Begründung
      des DFB.
      Anders lautende Darstellungen in zahlreichen Medien entsprechen nicht den Tatsachen. Martin Hess wurde wegen eines
      unsportlichen Verhaltens gemäß § 1 Nr. 4. der Rechts- und Verfahrensordnung des DFB i.V.m. § 9 Nrn.1. 2. und 4. der
      Rechts- und Verfahrensordnung des DFB im summarischen Verfahren mit einer Roten Karte aus dem Spiel gegen den
      Wuppertaler SV mit einer Sperre von drei Meisterschaftsspielen in der Regionalliga belegt. Ohne die vorbelastende
      Rote Karte wäre die Strafe durch den DFB sicherlich geringer ausgefallen. (Quelle: Reviersport.de)