Horst Darmstädter hört auf

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Horst Darmstädter hört auf

      Hier der Text vom VfB dazu:

      vfb-huels.de/index.php?id=6786

      Und noch einer aus der "Reviersport":

      http://www.reviersport.de/183196---vfb- ... -ende.html

      Nicht
      nur für den VfB Schade, sondern für den gesamten Amateurfußball, wie
      ich finde. Immer dann, wenn keiner sich wagte zu mucken, obwohl er
      unzufrieden war, übernahm "HD" das Wort für die Vereine. Dabei nahm er
      auch immer in Kauf, dass sein Ansehen dabei Schaden nimmt. Aber ihm lag
      nicht nur der VfB Hüls am Herzen, sondern der gesamte Amateurfußball.
      Was hat er sich gegen die Sonntagsspiele in der Bundesliga eingesetzt,
      gegen die Zäune in den Stadien, gegen schwachsinnige und zu hohe Abgaben
      usw. Fakt ist aber auch: Entweder man mochte ihn, oder man hasste ihn.
      Das wusste er aber auch....und er kam damit auch bestens zurecht.

      Man
      könnte ein Buch über ihn schreiben....und er selber auch...über seine
      Sitzungen bei den DFB-Bossen, seine Beziehungen zu Berühmtheiten aus dem
      Profifussball usw. ! Manch einer dürfte überrascht sein, wer bis heute
      bei ihm ein und aus geht und auch auf seinen Rat hört(e)....oder wer ihn
      desöfteren mal so anruft usw.

      Einen Satz werde ich von ihm nie
      vergessen, der auch ziemlich viel über ihn aussagt. Der VfB spielte am
      Badeweiher gegen den FC Gütersloh und gewann mit 5:0, Gütersloh war
      damit am Ende und als ehemaliger Profiverein damit ganz verschwunden und
      abgestiegen. Die Fans des FCG zündeten ein Feuerwerk in ihrer Wut,
      zertraten Banden und Sitze. Als der Verband, der in Form eines
      Beobachters beim Spiel anwesend war, sagte, dass man dagegen vorgehen
      könnte, sagte "HD" nur:

      "Ach, wat soll dat denn? Ist doch endlich
      mal Leben in der Bude. Die Jungs sind halt enttäuscht und so ein
      bißchen Feuerwerk da....is doch nix passiert. Der Verein hat jetzt ganz
      andere Sorgen. Für mich darf sowas gerne mal ab und an zum Fußball
      dazugehören. Wir sind ja nicht im Kloster."

      Anschließend ging er zur Polizei und bat, die Personalienaufnahmen einzustellen.


      Wenn
      jemand von euch seine Geschichte mit "HD" hat, dann bitte her damit.
      Wir wollen die mal alle sammeln und nach und nach darüber berichten.
      Egal ob gut oder böse, lustig oder traurig. Oder auch nur, wenn ihr was
      anmerken wollt.

      Danke
    • Auch wenn ich Horst Darmstädter nicht persönlich kenne, muss ich doch sagen, dass ich vor solchen Personen, die sich ihr ganzes Leben lang so für den Amateurfußball eingesetzt haben, riesigen Respekt habe. :thumbup:

      Und wenn ich den Reviersport-Artikel richtig verstehe, geht Euch ja Horst Darmstädter nicht ganz verloren, sondern will zumindest noch als Hauptgeschäftsführer weiter machen.
      Meine Kirche ist der Fußballplatz
    • Der ist und bleibt er vom Gesamtverein VfB Hüls. Da ist Hockey, Boxen, Gymnastik, Rudern und so dabei. :D

      Auch wenn er bleibt, was enorm wichtig wäre...seinen Stellenwert beim Verband und co. wird der Nachfolger nicht haben. Da dürften auch einige durchatmen. :D