SV Rugenbergen - SC Victoria

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • SV Rugenbergen - SC Victoria


      Sonnabend, 13 Uhr (Hinrunde: 2:3) - Sportzentrum Bönningstedt, Ellerbeker Straße 29-31, 25474 Bönningstedt

      Der SV Rugenbergen hat die große Chance den Abstieg zu vermeiden. Ausgerechnet gegen den wieder erstarkten SC Victoria? Nicht unbedingt. Blickt man jedoch auf dem Terminkalender der Bönnigstedter weiter voraus, so ist zu erkennen, dass die Palapies-Crew vier der nächsten fünf Spiele daheim austrägt. Unter anderem gegen direkte Mitbewerber wie Oststeinbek oder das bald abgestiegene Sasel. Zwölf Spiele in Folge hat der SC Victoria nicht mehr verloren, sechs der letzten sieben Games gewonnen und belegt Platz eins in der Rückrundentabelle. Zudem das Weiterkommen im Pokal, wo die „Göttlinge“ auf den Sieger der Landesliga-Partie Lohbrügge gegen Elmshorn warten. Alles in Butter an der Hoheluft. Auch am Samstag?


      Quelle: hafo
    • SV Rugenbergen - SC Victoria 0:2


      Krönung eines perfekten Monats

      2:1 in Oststeinbek, 2:1 und 3:1 gegen Bergedorf, 2:0 in Altona, 2:1 gegen H/R und nun dieser 2:0 Sieg beim SV Rugenbergen. Der Monat März brachte den SCV ins Pokal-Viertelfinale und zurück auf Platz 1 in der Oberliga-Tabelle.
      Erfolgreich ist auch das Stichwort für das Spiel beim SVR. Unsere Mannschaft glänzte zwar nur selten, aber am Ende wurde auf routinierte Art und Weise der fünfte Sieg in Folge eingefahren. Das kann ja wohl kein Zufall mehr sein. Von der ersten Minute gingen die Männer von Lutz Göttling konzentriert zu Werke und drängten den Gegner meistens in die eigene Hälfte. Torgefahr versprühte dabei vor allem Benny Hoose, nach 13 Minuten prallte sein Schuss aber nur gegen die Latte. Weitere 13 Minuten später zielte er genauer, nach einer kurz ausgeführten Ecke bekam er den Ball zurück und zirkelte das Runde genau ins obere linke Eckige. Ob es nur so gewollt war oder es sich doch eher um eine verunglückte Flanke handelte bleibt Benny´s Geheimnis. Dieses Tor gab dem SCV noch mehr Sicherheit und immer wenn es schnell über die Flügel ging, drohte Gefahr für Rugenbergen. Vier Minuten vor der Pause war es Andreas Brück, der eine Flanke vor das Tor schlug. Nico Patschinski wurde beim Versuch, den Ball ins Tor zu befördern etwas unsanft behindert und Benny Hoose verwandelte den fälligen Elfmeter sicher zur 2:0-Pausenführung.


      Quelle: scv-liga.de/News.htm?PHPSESSID…7ac98d3ec89db44d9151a6fde