Sportfreunde Hamborn 07

    • Der Torjäger von Hamborn 07 muss mit 33 Jahren seine Laufbahn beenden. Ein anderes Urgestein wechselt auf die Trainerbank. Zwei Neue stehen fest.

      Ein Spiel gilt es für die Löwen noch zu gehen. Wenn die Bezirksliga-Kicker von Hamborn 07 das umsetzen, was ihr Trainer ihnen erlaubt hat, wird im Abschlussduell mit Meiderich 06/95 womöglich auch nicht viel mehr als Gehen drin sein – was aufgrund des erreichten Klassenerhalts auch auf Seiten der Meidericher der Fall sein könnte. „Die Jungs dürfen feiern bis zum Umfallen“, meinte Schacht nach dem vorzeitig erreichten Meistertitel am Sonntag, „von mir aus auch die ganze Woche lang“.

      Die Feier begann unmittelbar nach Spielschluss gegen Vierlinden mit einigen Sektfontänen, die anschließend in schäumende Bierduschen übergingen. Doch einer stand ganz ruhig in der Kabinentür, während die übrigen Löwen die Sau rausließen. „Ich bin gerade etwas nachdenklich“, sagte Daniel Brosowski, „das ist keine einfache Sache für mich.“ Keine einfache Sache, mit dem Fußball aufzuhören, meinte der Stürmer der Hamborner damit. Denn für „Brose“ steht fest: „Jetzt ist es vorbei.“

      reviersport.de/352689---hambor…chenk-fuer-brosowski.html


    • Die Letzten werden die Ersten sein? Im Vorjahr hat dieses Prinzip für Hamborn 07 ganz gut funktioniert.

      Schon damals starteten die Löwen später als die Konkurrenz in die Vorbereitung auf die neue Saison in der Fußball-Bezirksliga; am Ende stand bekanntlich der souveräne Titelgewinn. In der Landesliga hält es Chefcoach Dietmar Schacht nun nicht anders. Während die anderen höherklassigen Duisburger Teams schon gemeinsam schwitzen, treffen sich die Hamborner erst am kommenden Montag zur ersten Einheit im Holtkamp.

      „Ich halte nichts von sechs bis acht Wochen Vorbereitung“, sagt Schacht, der in sein drittes Jahr als Löwen-Trainer geht. Das heißt freilich nicht, dass seine Spieler derzeit auf der faulen Haut liegen dürfen. „Alle haben einen Laufplan mitbekommen. Das hat im Vorjahr gut funktioniert, da waren sie zum Trainingsstart topfit. Die Jungs wissen, worauf es ankommt, sie haben die richtige Einstellung dafür. Sie treffen sich dann auch und laufen zusammen“, so Schacht. Seit seiner Zeit als Trainer des SV Bergisch Gladbach praktiziert der frühere Profi diese Art des Sommertrainings.

      reviersport.de/354353---hambor…startet-wieder-spaet.html


    • Nach dem souveränen Aufstieg will sich Dietmar Schacht mit den SF Hamborn 07 erst einmal in der Landesliga etablieren. Der Trainer weiß, dass dies kein Selbstläufer wird.

      Dietmar Schacht hat gelächelt. Mehr nicht. Als er las, dass sein Amtskollege Denis Tahirovic vom FSV Duisburg sich freute, gleich zu Saisonbeginn in der Fußball-Landesliga gegen einen Favoriten spielen zu können – und damit Hamborn 07 meinte. „Das kann er ja gern sagen, aber das ist mir egal“, antwortet der Trainer der Löwen auf diese Einschätzung. Dass manche Konkurrenten sein Team nicht als „normalen“ Aufsteiger ansehen, lässt den Ex-Profi völlig kalt. Aus dem Umstand, mit rekordverdächtigen 31 Siegen Meister der Bezirksliga geworden zu sein, will er keinen Druck für die bevorstehende Spielzeit abgeleitet wissen. Am Holtkamp bleibt das Ziel daher ganz bodenständig: „Wir wollen so schnell wie möglich 40 Punkte holen und den Klassenerhalt schaffen.“

      reviersport.de/354943---sf-ham…schacht-bewahrt-ruhe.html


    • Mit 4:1 (2:0) siegte Fußball-Oberligist VfB Homberg am Sonntag gegen Landesliga-Aufsteiger Hamborn 07. Eine Testspiel-Übersicht mit Duisburger Beteiligung.

      VfB Homberg – Hamborn 07 4:1 (2:0): Das Erfolgserlebnis nahm Michael Pomp, der den verhinderten VfB-Coach Stefan Janßen vertrat, gern mit. „Aber wir haben gesehen, dass wir noch viel Arbeit vor uns haben“, sagte der Co-Trainer, „das Ergebnis spiegelt das Spiel nicht wider. Hamborn hatte noch drei hochkarätige Chancen“, zollte Pomp dem klassentieferen Gast Respekt. Die Tore, die Patrick Dertwinkel (3.), Yassin Merzagua (47.), Jerome Manca (58.) und Samed Sadiklar (80.) erzielten, waren für Pomp allesamt schön rausgespielt. „Aber wir haben offensiv wie defensiv noch Luft nach oben. Es war schon noch ein Qualitätsunterschied zu erkennen. Aber diese Qualität müssen wir noch konstanter auf den Platz bringen, an unseren Absprachen arbeiten, und auch konditionell können wir noch zulegen. In den letzten 15 Minuten waren wir kaum noch auf dem Platz.“

      reviersport.de/355035---duisbu…estigeduell-gegen-07.html


    • 1:0-Auswärtssieg im FVN-Pokal!

      In der 1. Runde des Niederrheinpokals siegten die Löwen beim Landesligisten TSV Meerbusch aus der Parallelgruppe mit 1:0! Das entscheidende Tor erzielte Raffael Schütz in der 57.Minute per Kopfball nach einem Freistoß von halblinks.
      190 Zuschauer - davon mehrheitlich Hamborner - sahen in der ersten Hälfte leichte Vorteile für den Gastgeber, die aber nur selten vors Tor kamen und immer wieder an der gut gestaffelten Löwen-Abwehr scheiterten.

      sportfreunde-hamborn-07.de/new…uswaertssieg-im-fvn-pokal
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Die SF Hamborn 07 haben nach dem Aufstieg noch nicht so recht in die Landesliga-Saison gefunden.

      In den ersten zwei Spielen ging der Gast kein einziges Mal als Sieger hervor. An diesem Spieltag verlor man 1:4 gegen den 1. FC Kleve. Wem die Favoritenrolle bei diesem Match zusteht, war vorab klar. Kleve enttäuschte die Erwartungen nicht.

      Bei Hamborn agierten Keinert, Gehle und Bothe in der ersten Elf anstelle von Grevelhörster, Markic und Kilinc. 270 Zuschauer – oder zumindest der Teil, dessen Herz für den 1. FC Kleve schlägt – bejubelten in der 27. Minute den Treffer von Jannis Altgen zum 1:0. Tim Haal versenkte die Kugel zum 2:0 (34.). Mike Terfloth legte in der 37. Minute zum 3:0 für Kleve nach. Über weitere Tore konnten sich die Zuschauer bis zur Pause nicht mehr freuen. Daher ging es mit unverändertem Ergebnis in die Kabinen. Der FCK konnte mit dem ersten Durchgang sehr zufrieden sein.

      reviersport.de/356199---ll-nr-…ht-gegen-kleve-baden.html


    • Wacker-Wiggerl schrieb:

      linkinkev schrieb:

      Wacker-Wiggerl schrieb:

      oh je glatter Fehlstart für die Hamborner Löwen :sad:
      Die Löwen sind doch auch nur ein Stadtteilverein. :denken:
      inzwischen ja, aber wer stellt das in Abrede ?
      Und warum findest du dann schlecht, dass die nen Fehlstart hingelegt haben? Stadtteilvereine sind doch die Ausgeburt des Teufels. :evil:
    • die Löwen sind doch einer meiner Sympathievereine und auch nicht der einzige Stadtteilverein unter denen.
      99,9% der Fußballwelt betrachte ich aber nicht sympathiesierend, sondern neutral; und da tritt dann die Ideologie in Kraft, dass echte Stadtvereine den Stadtteilvereinen oder Dorfvereinen vorzuziehen sind, eben weil sie etwas Größeres, nämlich die Stadt repräsentieren.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Wacker-Wiggerl ()

    • Die Mannschaft des Hamborner Landesliga-Schlusslichts musste entscheiden, wie es weitergeht. Der Trainer selbst spürt positiven Rückenwind.

      Am Ende hatte es die Mannschaft selbst in der Hand. Dietmar Schacht überließ die Entscheidung, ob er Trainer beim Fußball-Landesliga-Schlusslicht Hamborn 07 bleibt, seinen Spielern. „Ich möchte wissen, ob sie bereit sind, den Weg zu gehen, den sie gehen müssen“, hatte der Ex-Profi am Vormittag erklärt. Waren sie. Auch am Sonntag beim Derby in Buchholz wird Schacht neben seinen Assistenten Armin Dimmel und Sascha Wiesner auf der Bank sitzen.

      Zwei Nächte hatte Dietmar Schacht darüber schlafen wollen, ob er den Trainerposten im Holtkamp weiter ausüben soll oder nicht. „Durchgeschlafen habe ich diese Nächte allerdings nicht“, berichtet er augenzwinkernd. Stattdessen hat er viel nachgedacht und über das reflektiert, was seit dem 0:5-Debakel am Sonntag gegen den VfL Rhede passiert war. Viel Zuspruch habe er erfahren, berichtet Schacht, auch von Kollegen. Hombergs Stefan Janßen war darunter, ebenso die früheren Trainer des DFV 08, Udo Winnen und Bodo Krüger. „Aber auch beim Einkaufen in Hamborn gab es viele Leute, die mich angesprochen haben – und keiner von denen hat gesagt: Streich die Segel.“

      reviersport.de/356719---hambor…tscheidung-getroffen.html


    • Niederrheinpokal

      Nachdem es beim Landesligisten Hamborn 07 endlich mit dem ersten Ligasieg geklappt hat, wartet gleich die nächste Aufgabe. Im Pokal geht es gegen Straelen.

      "Ich musste meine Mannschaft mal ein bisschen wach rütteln. So konnte es ja nicht weitergehen", erklärt Hamborns Trainer, Dietmar Schacht. Der 54-Jährige hatte seiner Mannschaft vor gut zwei Wochen die Vertrauensfrage gestellt und damit Unruhe in den Verein gebracht. "Ich glaube nach drei verlorenen Spielen war das der richtige Zeitpunkt. Ich musste ein Zeichen setzen", sagt er weiter.

      reviersport.de/357456---nieder…ill-straelen-aergern.html


    • Benutzer online 1

      1 Besucher