News aus dem Stadion am Zoo

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Die Frage habe ich mir auch gestellt bezüglich der Kapazität. Leider wollte man keine Zahl nennen um nachher nicht drauf festgenagelt zu werden.

      Finanzierung steht. Ein Investor zahlt und profitiert von dem neuen Gebäude, welches fast eine U-Form hat. Dort soll es dann 7 Tage die Woche möglich sein Stadionluft zu schnuppern durch eine Gastronomie, Schankwirtschaft, ein Sportgeschäft, etc. durch Bodentiefe Fenster ist es dann möglich teils in die weite Ferne zu gucken (über dem Dach) oder auf das Spielfeld (unter dem Dach).

      Das Stadion hat noch mehr Clous, nämlich Sonnendurchlässige Dächer, damit es weiterhin hell ist und Solaranlagen, womit nicht nur das Stadion betrieben wird, sondern auch der Zoo nebenan, der dadurch finanziell entlastet wird.
      Die Anwohner Profiteren von einem neuen Schall- und Lärmschutz, womit auch wieder Konzerte und spätere Spiele im denkbaren sind.
      Wuppertaler SV
    • Naja, sieht ein wenig futuristisch aus.... Na hoffentlich übernimmt sich der Verein damit nicht, denn schon allein der Umbau der alten Haupttribüne Anfang der 90er war teurer, als das gesamte Stadion von Waldhof Mannheim. Und dazu zieht, regnet und schneit es ja trotzdem noch von hinten auf die Tribüne.... Der WSV wäre ja nicht der erste Verein, der finanziell am Ende ist, nach einem Stadionneubau/Umbau.... Auch wenn das Stadion der Stadt gehört, wie in Essen.... Und noch hoffentlicher kommt niemand auf die Idee nach Fertigstellung den FC Bergisch Land zu gründen.....
    • Das sind ziemlich beeindruckende Pläne - wenn denn wirklich alles so umgesetzt wird. Investoren und ihre Absichten, da muss man immer abwarten was dann am Ende in der Realität draus wird.
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Nun also doch: Der Wuppertaler SV und Stefan Vollmerhausen gehen ab sofort getrennte Wege!

      Das teilte der Regionalligist am Mittwochnachmittag in einer knappen Pressemitteilung mit. Über die konkreten Gründe und die Abfindung für Vollmerhausen, dessen Vertrag bis zum 30. Juni 2020 gültig war, wurde Stillschweigen vereinbart.

      Bis zum vergangenen Samstag war Vollmerhausen noch im spanischen Trainingslager mit dem WSV zugegen. RevierSport sprach am Montag mit dem A-Lizenzinhaber über das Trainingscamp und die Ziele für die Rückrunde.

      Vor dem Jahreswechsel hatte der heiße Flirt zwischen dem 45-jährigen Vollmerhausen und Viktoria Köln für Aufsehen gesorgt. Der Wuppertaler Aufstiegscoach stand auf der Wunschliste des FC Viktoria Köln. "Stevie" sollte die Nachfolge des zum SC Preußen Münster abgewanderten Marco Antwerpen übernehmen. Nach unseren Informationen waren sich die Parteien bis auf ein, zwei Kleinigkeiten einig. An diesen scheiterte der Wechsel letztendlich.

      reviersport.de/366051---region…-verlaesst-wuppertal.html


    • Selten dämlicher Zeitpunkt. Hätte man vor Wochen machen sollen, als er mit Köln verhandelte. So hätte ein neuer Trainer wenigstens die Vorbereitung nutzen können, um die Mannschaft kennen zu lernen...
    • U-19 Trainer Christian Britscho übernimmt Regionalligateam
      Co-Trainer Pascal Bieler rückt ebenfalls in den Trainerstab der ersten Mannschaft auf.

      Alle Infos und Statements gibt es wie immer auf unserer Homepage -> bit.ly/2nTEfnD

      PM Wuppertaler Sportverein e.V.


    • Wupper Schalker schrieb:

      Selten dämlicher Zeitpunkt. Hätte man vor Wochen machen sollen, als er mit Köln verhandelte. So hätte ein neuer Trainer wenigstens die Vorbereitung nutzen können, um die Mannschaft kennen zu lernen...

      Total bescheuerter Zeitpunkt. Für mich in keinster Weise nachvollziehbar - es sei denn es ist noch etwas vorgefallen.
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Seit Mittwochnachmittag ist Stefan Vollmerhausen kein Trainer mehr des Wuppertaler SV. Wie der WSV nun bestätigte, wurde dem populären "Stevie" nach fünfeinhalb Jahren fristlos gekündigt.

      Die fristlose Kündigung für Vollmerhausen erklärte WSV-Sportvorstand Manuel Bölstler am Donnerstag gegenüber der Wuppertaler Rundschau wie folgt: "Es gibt einen Grund, dass der Vorstand entsprechend gehandelt hat. Wir haben ihn uns nicht ausgesucht, schon gar nicht zum jetzigen Zeitpunkt. Trotzdem sollten wir auch nicht vergessen, was Stevie für den Verein alles geleistet hat. Wir sind derzeit bemüht, eine Einigung mit seinem Berater und ihm zu finden." Heißt: Der WSV ist trotz der fristlosen Kündigung, um eine außergerichtliche Lösung bemüht. Man will vor Gericht wohl eine eventuelle Schlammschlaht mit dem gebürtigen Wuppertaler vermeiden. Denn nach unseren Informationen wird Vollmerhausen, der in Wuppertal ursprünglich einen Vertrag bis zum 30. Juni 2020 besaß, diese Kündigung nicht einfach so auf sich sitzen lassen. Es steht Aussage gegen Aussage im Raum. Vollmerhausen wollte sich auf RS-Anfrage am Freitagmorgen zu der ganzen Sache nicht äußern. Vollmerhausen: "Es wird von mir zu der Angelegenheit vorerst keinen Kommentar geben."

      reviersport.de/366097---wsv-er…e-trainer-kuendigung.html


    • Der Wuppertaler SV hat am Mittwoch unter die Zusammenarbeit mit Trainer Stefan Vollmerhausen einen Schlussstrich gezogen. Nun ist der Klub auf der Suche nach einem Nachfolger.

      Die ersten kursieren bereits in der Presselandschaft. Oft wurde der Name von Holger Wortmann gehandelt. Doch der ehemalige Westfalia-Rhynern-Trainer dementierte bereits gegenüber RevierSport. Manuel Bölstler kann über dieses Gerücht nur müde lächeln: "Da ist absolut nichts dran. Ich kenne und schätze Holger. Habe aber bezüglich der Position des neuen WSV-Trainers keinen Kontakt zu ihm aufgenommen. Manchmal frage ich mich wirklich, woher die Presse solche dubiosen Informationen bekommt."

      reviersport.de/366100---wupper…rt-trainerkandidaten.html


    • Regionalligist Wuppertaler SV befindet sich nach der fristlosen Kündigung für Stefan Vollmerhausen auf der Suche nach einem neuen Trainer.

      Während die Mannschaft am Dienstagabend (19.30 Uhr) beim FC Wetter ein Testspiel bestreitet, könnte es gut sein, dass Sportvorstand Manuel Bölstler wieder am Telefon sein oder sich mit potentiellen Trainerkandidaten treffen wird. "Wir haben keinen Favoriten. Wir schauen nach links und rechts und lassen uns Zeit. Wie gesagt: Es wird keinen Schnellschuss geben. Sie glauben gar nicht wie viele Anrufe, WhatsApp, Mails und Tipps wir erhalten. Der Wuppertaler SV ist sehr interessant - für sehr viele Trainer", erzählt Bölstler.

      Der 34-jährige gebürtige Tübinger will auch eine Dauerlösung mit Christian Britscho nicht ausschließen. Der 47-Jährige, der den WSV am Samstag in Rhynern betreuen wird, verfügt über die Trainer-A-Lizenz und war in den vergangenen zehn Jahren für den VfL Bochum tätig. Unter anderem gehörte der hauptberufliche Polizist dem Trainerteam von Ex-VfL-Trainer Gertjan Verbeek an. Bölstler: "Christian Britscho weiß, wie man im Seniorenfußball arbeitet. Ich will nichts ausschließen."

      reviersport.de/366262---wupper…-laeuft-trainersuche.html


    • Auswärtsspiel gegen Westfalia Rhynern findet nicht statt!
      Das für Samstag angesetzte Spiel beim SV Westfalia Rhynern fällt aus. Eine Platzkommission hat festgestellt, dass der Platz auch in den kommenden Tagen nicht bespielbar sein wird. Wann das Spiel nachgeholt wird, geben wir auf der Homepage und auf unseren sozialen Netzwerken bekannt.

      PM Wuppertaler Sportverein e.V.
    • Neu

      Fußball-Regionalligist Wuppertaler SV hat eine Schlammschlacht mit seinem ehemaligen Trainer Stefan Vollmerhausen (45) vermieden. Der Vertrag wurde einvernehmlich aufgelöst.

      Wie der Verein am Donnerstag auf seiner Internetseite bekannt gab, wird Stefan Vollmerhausen seine Tätigkeit beim Viertligisten zum 28. Februar 2018 beenden. Der bis zum 30. Juni 2020 laufende Vertrag des Cheftrainers wird aufgelöst. Darauf haben sich Vollmerhausen und der WSV geeinigt. Am 07. Februar hatte der Wuppertaler SV Vollmerhausen fristlos entlassen.

      reviersport.de/366865---region…en-wuppertal-einigen.html