News aus dem Stadion am Zoo

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Herzblut1954 schrieb:

      -Pico- schrieb:

      adios WSVB! 8|
      Der WSV ist wieder da! :supporter:

      Endlich kommt alles raus. Ich würde eine Insolvenz eher begrüßen, denn mit diesem Personal wird ein Neuaufbau sehr schwierig.


      drücke euch jedenfalls die daumen, dass man einen neuanfang in der Oberliga Niederrhein machen kann!
      Seit wir zwei uns gefunden .... OHHHHHHHH RWE!!
    • noch ein Artikel zum Thema


      Razzia beim Wuppertaler SV

      Der Wuppertaler SV kommt einfach nicht zur Ruhe. Wenige Tage nach dem Rückstritt von Präsident Friedhelm Runge herrscht erneut helle Aufregung. Einstimmigen Medienbericht zu Folge hat es beim Regionalligisten eine Razzia gegeben.

      Laut Solinger Tageblatt durchsuchten Steuerfahnder und Zollfahnder in einer großangelegten Aktion am Freitag ab 8.30 Uhr die Geschäftsstelle des Wuppertaler SV im Stadion am Zoo und das Privathaus des vor wenigen Tagen zurückgetretenen WSV-Präsidenten und Hauptsponsors Friedhelm Runge.

      >>>> Solinger Tageblatt


      >>>> Remscheider General-Anzeiger
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Die Staatsanwaltschaft hat wohl auch die Geschäftsräume bei RWO durchsucht. Klingt schlüssig, weil Bruns und viele Spieler von RWO kommen.
      Meine Heimat,
      meine Liebe,
      in den Farben Rot und Weiß,
      SC Rot Weiß
      Oberhausen
      nur damit es jeder weiß!

      Tradition stirbt nie!
    • WSV: Quotschalla weg "Entscheidung ist mir einfach gefallen"

      Der Wechsel von Wuppertals Marco Quotschalla ist perfekt! Der Angreifer hat am Dienstag einen Vertrag beim Südwest-Regionalligisten Eintracht Trier unterschrieben.

      Quotschalla freut sich sehr auf sein neues Engagement: "Die Eintracht ist ein Traditionsverein, den man natürlich immer irgendwo im Blick hatte. Auch Trainer Roland Seitz kenne ich schon länger. Deshalb ist mir die Entscheidung pro Trier einfach gefallen", wird der 24-jährige Ex-Schalker auf der Trierer Internetpräsenz zitiert.
      Seit wir zwei uns gefunden .... OHHHHHHHH RWE!!
    • Unter dem Motto "Bluten für die Lizenz" will der Viertligist Wuppertaler SV mithilfe von Blutspenden einen Teil der
      fehlenden 35.000 Euro für die Regionalliga-Lizenz aufbringen.
      Bislang haben 40 Neuspender für den Verein Blut abgegeben. 40 Euro fließen dafür pro Person vom Blutspendezentrum
      Wuppertal an den WSV. Für Bestandsspender, die für den Klub spenden, erhält der Klub 20 Euro.
      Am Mittwoch spendete WSV-Trainer Peter Radojewski erstmals Blut. "Wir als Trainer sind gerne bereit, solchen Aktion
      nachzukommen", sagte der 44-Jährige: "Sonst können wir ja nur sportlich unseren Anteil liefern."
      Seine Spieler dürfen aus sportmedizinischen Gründen zwar selbst nicht Blut spenden, verteilen im Rahmen der Aktion
      aber Autogramme an spendewillige Fans.
      Tim Karlinger, Pressesprecher der BZD Gesellschaft für Transfusionsmedizin, ist mit der Resonanz nach einer Woche
      zufrieden: "Das ist ein sehr schöner Anfang. Der WSV trommelt auch sehr viel für uns, und wir hoffen, dass noch viele
      dem Aufruf folgen."
      (Quelle: sport1.de)
      .
    • WSV: Neue Hoffnung Politik und Wirtschaft helfen mit

      Der Wuppertaler SV Borussia schöpft neue Hoffnung. Stadt und Verwaltung haben dem finanziell angeschlagenen Regionalligisten ihre Unterstützung zugesichert.

      Am Montagabend fand in den Räumlichkeiten der IHK-Geschäftsstelle in Wuppertal ein Gespräch mit Vertretern von Politik, Wirtschaft und dem Wuppertaler SV Borussia statt – in dieser paritätischen Besetzung die erste Zusammenkunft seit langer Zeit. Neben dem Gastgeber, IHK-Geschäftsführer Michael Wenge, und Oberbürgermeister Peter Jung konnten die Mitglieder des Verwaltungsrats um Dr. Hans Kremendahl, Heiner Düssel und Michael Busch auch Vertreter der im Stadtrat vertretenen Fraktionen sowie Sportfunktionäre und langjährige Sponsoren des WSV begrüßen.

      weiterlesen
      Seit wir zwei uns gefunden .... OHHHHHHHH RWE!!
    • WSV: Fan-Aufstand Protest gegen "Runges Marionette"

      Die Schlammschlacht im Umfeld des Wuppertaler SV Borussia geht auch nach dem Rücktritt von Friedhelm Runge fleißig weiter. Die Fans steigen auf die Barrikaden.

      Zwar konnte endlich ein neuer Vorstand gewählt werden, doch dieser löste erneut großen Unmut bei einem Teil der rot-blauen Anhängerschaft aus.

      weiterlesen
      Seit wir zwei uns gefunden .... OHHHHHHHH RWE!!
    • WSV: Zukunft Es ist zwölf Uhr!

      Der Wuppertaler SV Borussia scheint sich auch nach der Neubesetzung der Vorstandsposten durch Klaus Mathies und Tobias Gebert vor einem Scherbenhaufen zu befinden.

      Am Freitag lud der Verein zu einer Pressekonferenz ein und das neue Vorstands-Duo sprach klare Worte. Vor allem Gebert, den Runge einst als WSV-Manager verpflichtete, wollte nicht drumherum reden, sondern sprach die missliche finanzielle Situation des Traditionsklubs deutlich an.

      weiterlesen
      Seit wir zwei uns gefunden .... OHHHHHHHH RWE!!
    • WSV: Runge-Rückkehr? "Man sollte niemals 'Nie' sagen"

      Bis Freitag (15.30 Uhr) muss der WSV Borussia eine 35.000-Euro-Bürgschaft beim Verband hinterlegen, um die Lizenz für die kommende Regionalliga-Saison zu erhalten.

      Bislang ist das Geld nicht in Sicht. Wir sprachen mit dem Ex-Präsidenten Friedhelm Runge über die Anfeindungen gegen Tobias Gebert und eine mögliche Rückkehr zum WSV.

      weiterlesen

      Langsam macht sich der WSV sowas von lächerlich!
      Seit wir zwei uns gefunden .... OHHHHHHHH RWE!!
    • Wuppertaler SV Gebert weiter im Zentrum der Kritik

      Die WSV-Fans haben erneut ihren Unmut über die aktuelle Situation geäußert. Besonders Vize-Boss Tobias Gebert stand und steht nach wie vor stark in der Kritik.

      Während im Spiel Schalke auch einige Spieler bepöbelt und Bengalos auf das Spielfeld geworfen wurden, verhielten sich die Anhänger der Rot-Blauen diesmal friedlich - zumindest was die Pyrotechnik angeht.

      weiterlesen
      Seit wir zwei uns gefunden .... OHHHHHHHH RWE!!
    • WSV Borussia "Das war kein Regionalliga-Niveau"

      Der Wuppertaler SV hat einen weiteren Tiefpunkt erreicht. Die 0:1-Niederlage gegen den SC Wiedenbrück erfolgte vor nahezu komplett leeren Zuschauerrängen.

      Ganze 369 Zuschauer hatten am Mittwochabend den Weg ins Zoo-Stadion gefunden. Für die letzten verbliebenen WSV-Fans hatte sich das Kommen obendrein auch nicht gelohnt. Der uninspirierte Auftritt der Wuppertaler in der ersten Halbzeit hatte nicht mehr als eine Geisterkulisse verdient. Nahezu ohne Gegenwehr konnte der SC Wiedenbrück sein gewohnt starkes Flügelspiel aufziehen und das Spielgeschehen kontrollieren. Gäste-Coach Theo Schneider merkte treffenderweise an, dass "nur die Tore gefehlt haben."

      weiterlesen
      Seit wir zwei uns gefunden .... OHHHHHHHH RWE!!
    • Gladbach II - WSV 2:0 Radojewski fürchtet den Super-GAU

      Der WSV Borussia hat in Mönchengladbach mit 0:2 (0:0) verloren. Trainer Peter Radojewski macht sich nach dem vierten torlosen Spiel Sorgen um den Klassenerhalt.

      Die „Initative WSV 2.0“ war am Wochenende in Wuppertal das große Gesprächsthema. Das mögliche neue Kompetenzteam um Achim Weber hat einen Neuanfang in der Oberliga zum Ziel erklärt. Da das Umfeld und die Fans der Bergischen zuletzt immer wieder verlangt haben, den Reset-Knopf zu drücken, wird der gewünschte Zwangsabstieg somit immer wahrscheinlicher.

      weiterlesen
      Seit wir zwei uns gefunden .... OHHHHHHHH RWE!!