Insolvenz-Thread

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Laut diesem Artikel wären wir bei einer Insolvenz des Muttervereins 2014/15 weg von der Bildfläche:

      regionalliga.com/de/rl/liga/re…r-spielzeit-2014-15-72604

      Woraufhin ich mich frage, ob wir bei diesem Fall überhaupt noch antreten sollten, wenn es eh runtergeht...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Johannes ()

    • Aachen: RP genehmigt Alemannia-Spiele

      Alemannia Aachen hat eine wichtige Hürde genommen. Regierungspräsidentin Gisela Walsken hat die Verträge zwischen der Stadt und dem Viertligisten über die Nutzung des Tivoli genehmigt. Ohne diese Genehmigung hätte die Alemannia kurz vor Saisonbeginn ohne Spielstätte dagestanden. Wie Insolvenzverwalter Rolf Dieter Mönning mitteilte, ist damit die Liquidierung des Fußballclubs auf der Gläubigerversammlung kommenden Dienstag mehr als unwahrscheinlich. Die Hauptgläubiger sprachen sich nach der Entscheidung der Regierungspräsidentin für die Sanierung der Alemannia aus.

      Quelle: WDR

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Johannes ()

    • Gläubiger stimmen einstimmig für Fortführung des Geschäfts- und Spielbetriebs der Alemannia

      Die Gläubiger der Alemannia Aachen GmbH haben heute auf der Gläubigerversammlung bei Aachen einstimmig beschlossen, dass der Spiel- und Geschäftsbetrieb fortgeführt wird. Die Gläubiger haben auch dem Antrag von Insolvenzverwalter Professor Dr. Rolf-Dieter Mönning angenommen, dass die GmbH über ein Insolvenzplanverfahren saniert werden soll. Einstimmigkeit herrschte unter den Gläubigern auch bei der Bestätigung von Professor Dr. Rolf-Dieter Mönning als Insolvenzverwalter und bei der Bestätigung des fünfköpfigen Gläubigerausschusses.
      Quelle: Vereinshomepage

    • Heute geht's mal wieder um die Existenz...

      Bei der heutigen Mitgliederversammlung sollen die Mitglieder über einen Kompromiss zwischen Alemannia und Kölmel entscheiden, der 2 Mio. Euro vom Klub aus einem Darlehen in den 90er Jahren wiederholen möchte.

      Entscheiden die Mitglieder für den Kompromiss, geht's für Alemannia weiter, entscheiden sie dagegen, wäre der Kompromiss hinfällig und Alemannia müsste 2 Mille zahlen, was sie nicht hat und würde das Ende des Muttervereins bedeuten, was den Abstieg aus der RL zur nächsten Saison als Folge hätte.

      Ich denke, dass bei den Mitgliedern die Vernunft siegt und sie für den Kompromiss stimmen. :)
    • Aachen/Düsseldorf: Verhandlungen über den Tivoli

      Die Zukunft des Tivoli-Stadions wird am Mittwoch in Düsseldorf verhandelt. Dazu treffen sich Vertreter der Stadt Aachen, des Landeswirtschaftsministeriums und der Insolvenzverwalter der Stadion-GmbH. Nach WDR-Informationen haben drei Investoren konkretes Interesse an der 50 Millionen Euro teuren Arena. Im Gespräch sind verschiedene Finanzmodelle, die den Weiterbetrieb des Tivoli als Fußballstadion sichern und gleichzeitig die Stadt bei den Kosten entlasten sollen.

      wdr.de/studio/aachen/nachrichten/index.html
    • Aachen: Alemannia-Insolvenzplan:
      Das Insolvenzverfahren bei Alemannia Aachen geht auf die Zielgerade: Geschäftsführer und Insolvenzverwalter haben dem Gläubigerausschuss am Montagnachmittag ihren Sanierungsplan für den Fußballclub übergeben. Knapp 70 Millionen Euro an Forderungen steht nach WDR-Informationen nur etwa eine Million an Ausschüttung gegenüber. Langfristige Probleme wie Schadensersatzforderungen an ehemalige Verantwortliche oder die Zukunft des Tivoli sollen vom Insolvenzverfahren abgetrennt werden. So könnte die Alemannia im Winter in eine schuldenfreie Zukunft starten.


      www1.wdr.de/studio/aachen/nachrichten/studios13358.html
    • Das Insolvenzverfahren geht nach einem Jahr auf die Zielgeraden.

      Morgen will Mönning dem Gläubigerausschuss den Insolvenzplan vorlegen, der Abstimmungstermin ist für den 16. oder 23.12. vorgesehen, stimmen die Gläubiger dem zu, kann das Amtsgericht noch am selben Tag den Plan bestätigen und die Insolvenz beenden.

      Weil die Insolvenzverwalter Mönig und Mönning dann ihre Arbeit bei Alemannia beendet haben, geht es bei einer "Herrenrunde" im Tivoli heute Abend um mögliche Kandidaten für die neue Führung des Vereins nach der Insolvenz.

      Kandidaten sind u.a. Tim Hammer :thumbsup:, die derzeitigen Aufsichtsratsmitglieder Nobis und Kutsch :thumbdown: sowie DocMorris-Chef Heinrich und Carlo Soiron.
    • Benutzer online 1

      1 Besucher

    • Tags