Welchen Traditionverein mit Fanpotential unterhalb der 3. Liga wünscht ihr Euch in den Profifussball zurück?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Mag sein. Aber die Unterstützung vom Bayer-Werk hatte Leverkusen schon seit seiner Gründung 1904 als "TuS 04" Leverkusen. Daher ist Leverkusen für mich nicht in einem Atemzug mit z.B. Hoffenheim zu nennen.
    • Wacker-Wiggerl schrieb:



      ingolstadt - geld von audi. sandhausen geld von fällt mir grad nicht ein. selbst der fc bayern hat seinen erfolg auch den einstiegen von adidas und telekom mit zu verdanken


      Die Vereine haben doch mit hochgekauft nix zu tun. Das hier potente Sponsoren am Werk sind ist unbestritten, aber das hat bei weitem nix mit hochkaufen zu tun.
      Hoffenheim stieg kometenhaft innerhalb von ein paar Jahren von der "Kreisliga" in die 1.Liga auf. Sowas ist hochgekauft.
      Groundspotting

      FCM-Du bist mein Leben (Song) <3


      Oberliga Mitte (3.Liga)
      1991/92 (06.05.)
      BSV Spindlersfeld Berlin - 1.FCM 1:3
      Zuschauer: 31
      ICH WAR DABEI :thumbsup:
    • Ist der SV Wehen dann auch hochgekauft?

      1971 stieg der SV Wehen in die A-Klasse Wiesbaden ab. Mit dem Einstieg von Heinz Hankammer 1979 als Hauptsponsor und Präsident begann der Aufstieg des SV Wehen. 1983 stieg der Verein erneut in die Bezirksliga auf, diesmal hielt er sich mit einer kurzen Unterbrechung 1985 bis ins Jahr 1987, in dem er in die Landesliga aufstieg.

      Oder auch die SpVgg Unterhaching?

      Den SV Sandhausen kann man auch außen vor lassen, da sie über 90% ihrer Vereinsgeschichte im drittklassigen Fußball, also der höchsten Amateurstufe, verbracht haben und man somit nicht von ganz unten kam.



      Aber um zum Thema zurück zu kommen:

      Meine Top 10 der Vereine die wieder hochkommen sollten:

      SC Rot-Weiß Essen, 1.FC Magdeburg, SV Waldhof Mannheim, KFC Uerdingen 05, SSV Ulm 1846, SSV Reutlingen 05, 1.FC Lokomotive Leipzig, BSG Chemie Leipzig, KSV Hessen Kassel, und einer der Berliner Vereine mit Fanpotential wie dem BFC Dynamo oder TeBe Berlin.

      Gut finden würde ich wenn Vereine wie Wuppertaler SV, VfB Lübeck, SV Meppen, VfB Oldenburg, Rot-Weiß Oberhausen, SG Wattenscheid, Fortuna Köln oder ein traditionreicher Name wie der Dresdner SC wieder im Profifussball auftaucht. Alemannia Aachen muss man ja nächste Saison auch auf die Liste setzen. Und eine Stadt wie Bonn sollte mit dem Bonner SC auch das Potential dazu haben, zumindest Regionalliga zu spielen. Eigentlich fällt es schwer eine Auswahl zu treffen und man könnte sich fast alle der genannten in den ersten 3 Ligen vorstellen.

      Und als ganz persönlicher Wunsch würde ich auch noch gerne den 1.FC Normannia Gmünd irgendwann mal gerne in der Regionalliga sehen. ;)

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von CurvaSud ()

    • CurvaSud schrieb:

      Ist der SV Wehen dann auch hochgekauft?

      1971 stieg der SV Wehen in die A-Klasse Wiesbaden ab. Mit dem Einstieg von Heinz Hankammer 1979 als Hauptsponsor und Präsident begann der Aufstieg des SV Wehen. 1983 stieg der Verein erneut in die Bezirksliga auf, diesmal hielt er sich mit einer kurzen Unterbrechung 1985 bis ins Jahr 1987, in dem er in die Landesliga aufstieg.

      Oder auch die SpVgg Unterhaching?

      Völlig richtig. Beide Clubs wurden künstlich hochgepusht. In Wehen kommt der Umzug in die Gróßstadt noch dazu.

      Rothebuscher schrieb:

      "Traditionsverein" ist doch letztenendes die marketingtaugliche Variante von "beste Startbedingungen, nichts daraus gemacht".
      Völlig richtig!

      aachener86 schrieb:

      wenn sich aber nur noch sc neureichs ohne vorhandene fankultur und geisteratmosphäre sportlich qualifizieren wie das derzeit der fall ist und immer mehr zunimmt, dann vergeht einem nur noch die lust an fußball...
      Wieviele dieser Vereine könnten demnächst denn im Profifußball spielen?
      HEGIDA - Hobbits und Elben gegen die Isengardisierung des Auenlandes
    • FCMatze schrieb:

      Wacker-Wiggerl schrieb:



      ingolstadt - geld von audi. sandhausen geld von fällt mir grad nicht ein. selbst der fc bayern hat seinen erfolg auch den einstiegen von adidas und telekom mit zu verdanken


      Die Vereine haben doch mit hochgekauft nix zu tun. Das hier potente Sponsoren am Werk sind ist unbestritten, aber das hat bei weitem nix mit hochkaufen zu tun.
      Hoffenheim stieg kometenhaft innerhalb von ein paar Jahren von der "Kreisliga" in die 1.Liga auf. Sowas ist hochgekauft.


      sehe ich anders. die haben beide im amateurbereich gekickt, sandhausen etwas höher als die ingolstädter, die waren ja irgendwo in der landesliga verschwunden. erst mit dem geld von außen kam der erfolg im profibereich. und im ausgangspostings gings genau darum, wer aus dem amateurbereich (na ja halbamateurbereich) wieder "in den profifußball zurück" soll
    • die frage von FCmatze ist mmn falsch herum gestellt, ich würde fragen, welche vereine haben es in den letzten beiden jahrzehnten, also zeitraum der vollkommerzialisierung, nach oben geschafft und wie ?

      augsburg: mäzen Seinsch
      fürth: übernahme von vestenbergsgreuth teeunternehmen im hintergrund
      hoppenh$$m: mäzen Hopp
      ingolstadt: audi

      also ohne "hochkaufen" gehts nicht
    • aachener86 schrieb:

      wenn sich aber nur noch sc neureichs ohne vorhandene fankultur und geisteratmosphäre sportlich qualifizieren wie das derzeit der fall ist und immer mehr zunimmt, dann vergeht einem nur noch die lust an fußball...
      Wieviele dieser Vereine könnten demnächst denn im Profifußball spielen?[/quote]

      Lotte, Großaspach, RB Leipzig, weiter unten SV Rödinghausen mit dem klaren Ziel 3. Liga, seit gestern Hilal Maroc Bergheim,die ein 15.000er-Stadion aus dem Boden stampfen wollen...

      Da gibt's sicher noch einige andere in den kommenden Jahren...
    • Hullu_poro schrieb:

      CurvaSud schrieb:

      Ist der SV Wehen dann auch hochgekauft?

      1971 stieg der SV Wehen in die A-Klasse Wiesbaden ab. Mit dem Einstieg von Heinz Hankammer 1979 als Hauptsponsor und Präsident begann der Aufstieg des SV Wehen. 1983 stieg der Verein erneut in die Bezirksliga auf, diesmal hielt er sich mit einer kurzen Unterbrechung 1985 bis ins Jahr 1987, in dem er in die Landesliga aufstieg.

      Völlig richtig. Beide Clubs wurden künstlich hochgepusht. In Wehen kommt der Umzug in die Gróßstadt noch dazu.



      Wobei den SV Wehen aber köstlicherweise in Wiesbaden kein Schwein interessiert. :lool: :lool:

      Das ist alljährlich immer eine extremst unterhaltsame Tour dorthin. :D :D
      _________________________________________________________

      28.09.2008, 15.50 Uhr: Die Stunde Null.

      IGNORANZ - Meine Verachtung habt ihr nicht mehr verdient. :D
    • Da ist nun einiges an Heuchelei dabei.

      ich nehme mal Clemes Tönnies bei uns. Hat aus eigener Tasche die desaströse Schechter-Anleine abgelöst. Juckt keinen. Hätte er mit dem Geld den SC Wiedenbrück in die 3. Liga gepusht, wäre das Geschrei groß. Oder der Typ, der dem HSV die Spieler bezahlt. Würde der stattdessen Curslack-Neuengamme sponsern.....Warum darf die Telekom Bayern sponsern, aber Audi nicht Ingolstadt?

      Das Problem bei Dietmar Hopp: Es gibt im Bewußtsein der Deutschen eben zwei Arten von Fußball. Den "richtigen Sport" und den Jedermann-Kick in der Kreisklasse. Das sind zwei Welten. Und Hopp hat das " Verbrechen" begangen, einen Verein aus der einen Welt in die andere Welt zu befördern.


      Zur Ausgangsfrage:
      Ich würde es einigen Fangruppen gönnen, die ich aus eigener Anschauung kennengelernt habe. Insbesondere denen, wie meinen Göttingern, den Kasselern oder den TeBelern , die ihren Verein mit am Leben gehalten haben, als er ganz unten war und die es schon deshalb verdient hätten, mal wieder höherklassig zu spielen.

      Dann gibt es noch Vereine, deren Namen einen sentimental machen, weil man als Kind wochenlang versuchte, von denen alle Bilder ins Sammelalbum zu bekommen. Oder weil man als Kind mal auf der Landkarte gesucht hat, wo die Orte eigentlich liegen. Die wünsche ich mir auch oft wieder hoch, obwohl teilweise da gar kein Fanpotenzial mehr vorhanden ist.
    • matz schrieb:

      Da ist nun einiges an Heuchelei dabei.

      Zur Ausgangsfrage:
      Ich würde es einigen Fangruppen gönnen, die ich aus eigener Anschauung kennengelernt habe. Insbesondere denen, wie meinen Göttingern, den Kasselern oder den TeBelern , die ihren Verein mit am Leben gehalten haben, als er ganz unten war und die es schon deshalb verdient hätten, mal wieder höherklassig zu spielen.

      Dann gibt es noch Vereine, deren Namen einen sentimental machen, weil man als Kind wochenlang versuchte, von denen alle Bilder ins Sammelalbum zu bekommen. Oder weil man als Kind mal auf der Landkarte gesucht hat, wo die Orte eigentlich liegen. Die wünsche ich mir auch oft wieder hoch, obwohl teilweise da gar kein Fanpotenzial mehr vorhanden ist.


      Als ich die ersten Spiele auf dem Tivoli gesehen hab (99/00), war unter anderem auch TeBe noch in der 2. Liga. Wenn ich bedenke, wo die jetzt kicken, kann man nur noch mit dem Kopf schütteln, so wie bei Reutlingen...
    • aachener86 schrieb:

      matz schrieb:

      Da ist nun einiges an Heuchelei dabei.

      Zur Ausgangsfrage:
      Ich würde es einigen Fangruppen gönnen, die ich aus eigener Anschauung kennengelernt habe. Insbesondere denen, wie meinen Göttingern, den Kasselern oder den TeBelern , die ihren Verein mit am Leben gehalten haben, als er ganz unten war und die es schon deshalb verdient hätten, mal wieder höherklassig zu spielen.

      Dann gibt es noch Vereine, deren Namen einen sentimental machen, weil man als Kind wochenlang versuchte, von denen alle Bilder ins Sammelalbum zu bekommen. Oder weil man als Kind mal auf der Landkarte gesucht hat, wo die Orte eigentlich liegen. Die wünsche ich mir auch oft wieder hoch, obwohl teilweise da gar kein Fanpotenzial mehr vorhanden ist.


      Als ich die ersten Spiele auf dem Tivoli gesehen hab (99/00), war unter anderem auch TeBe noch in der 2. Liga. Wenn ich bedenke, wo die jetzt kicken, kann man nur noch mit dem Kopf schütteln, so wie bei Reutlingen...

      Und Waldhof Mannheim ist doch damals mit Euch aufgestiegen, und ein SSV Ulm war in der Bundesliga, und eine TSG Hoffenheim in der Landes- oder Verbandsliga...

      Zu der Zeit habe ich die ersten Spiele des VfR Aalen, der damals in die Regionalliga Süd aufstieg, besucht gegen Gegner wie die TSF Ditzingen, Borussia Fulda, VfR Mannheim, SV Lohhof oder SG Quelle/1860 Fürth
    • Wacker-Wiggerl schrieb:

      die frage von FCmatze ist mmn falsch herum gestellt, ich würde fragen, welche vereine haben es in den letzten beiden jahrzehnten, also zeitraum der vollkommerzialisierung, nach oben geschafft und wie ?

      augsburg: mäzen Seinsch
      fürth: übernahme von vestenbergsgreuth teeunternehmen im hintergrund
      hoppenh$$m: mäzen Hopp
      ingolstadt: audi
      SC Paderborn (2002 aus der Oberliga gekommen) - Möbel Finke

      also ohne "hochkaufen" gehts nicht

      Vereine die ohne ein "Hochkaufen" seit dem neuen Jahrtausend in den Profifußball (zurück) gekommen sind:
      SG Dynamo Dresden - 2002 aus der Oberliga aufgestiegen
      Fortuna Düsseldorf - 2004 aus Oberliga aufgestiegen
      FC Carl Zeiss Jena - 2005 aus der Oberliga bis in die 2. Bundesliga aufgestiegen
      1. FC Union Berlin - 2006 aus der Oberliga aufgestiegen
      FSV Frankfurt- 2007 aus der Oberliga aufgestiegen
      SC Rot-Weiß Oberhausen - 2007 aus der Oberliga bis in die 2. Bundesliga aufgestiegen
      ...und niemals vergessen
      EISERN UNION!
    • Klutsch schrieb:

      Wacker-Wiggerl schrieb:

      die frage von FCmatze ist mmn falsch herum gestellt, ich würde fragen, welche vereine haben es in den letzten beiden jahrzehnten, also zeitraum der vollkommerzialisierung, nach oben geschafft und wie ?

      augsburg: mäzen Seinsch
      fürth: übernahme von vestenbergsgreuth teeunternehmen im hintergrund
      hoppenh$$m: mäzen Hopp
      ingolstadt: audi
      SC Paderborn (2002 aus der Oberliga gekommen) - Möbel Finke

      also ohne "hochkaufen" gehts nicht

      Vereine die ohne ein "Hochkaufen" seit dem neuen Jahrtausend in den Profifußball (zurück) gekommen sind:
      SG Dynamo Dresden - 2002 aus der Oberliga aufgestiegen
      Fortuna Düsseldorf - 2004 aus Oberliga aufgestiegen
      FC Carl Zeiss Jena - 2005 aus der Oberliga bis in die 2. Bundesliga aufgestiegen
      1. FC Union Berlin - 2006 aus der Oberliga aufgestiegen
      FSV Frankfurt- 2007 aus der Oberliga aufgestiegen
      SC Rot-Weiß Oberhausen - 2007 aus der Oberliga bis in die 2. Bundesliga aufgestiegen


      jena und oberhausen sind aber schon wieder weg und werden auch so schnell nicht wiederkommen. düsseldorf hatte auch das glück, daß die stadt sich aus repräsentationsgründen eine wm-arena gegönnt hat

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Wacker-Wiggerl ()

    • CurvaSud schrieb:

      ...
      Aber um zum Thema zurück zu kommen:

      Meine Top 10 der Vereine die wieder hochkommen sollten:

      SC Rot-Weiß Essen, 1.FC Magdeburg, SV Waldhof Mannheim, KFC Uerdingen 05, SSV Ulm 1846, SSV Reutlingen 05, 1.FC Lokomotive Leipzig, BSG Chemie Leipzig, KSV Hessen Kassel, und einer der Berliner Vereine mit Fanpotential wie dem BFC Dynamo oder TeBe Berlin.

      Gut finden würde ich wenn Vereine wie Wuppertaler SV, VfB Lübeck, SV Meppen, VfB Oldenburg, Rot-Weiß Oberhausen, SG Wattenscheid, Fortuna Köln oder ein traditionreicher Name wie der Dresdner SC wieder im Profifussball auftaucht. Alemannia Aachen muss man ja nächste Saison auch auf die Liste setzen. Und eine Stadt wie Bonn sollte mit dem Bonner SC auch das Potential dazu haben, zumindest Regionalliga zu spielen. Eigentlich fällt es schwer eine Auswahl zu treffen und man könnte sich fast alle der genannten in den ersten 3 Ligen vorstellen.

      Und als ganz persönlicher Wunsch würde ich auch noch gerne den 1.FC Normannia Gmünd irgendwann mal gerne in der Regionalliga sehen. ;)

      Vereine, denen ich eine Rückkehr zumindest in die 3. Liga gönnen würde:
      BSG Chemie Leipzig
      Hessen Kassel
      Carl Zeiss Jena
      Rot-Weiss Essen
      Waldhof Mannheim
      Altona 93
      VfB Oldenburg
      VfB Lübeck
      SSV Ulm
      1. FC Magdeburg
      Holstein Kiel
      Eintracht Trier
      ...und niemals vergessen
      EISERN UNION!
    • welche sollen nicht wiederkommen ?

      vielleicht auch interessant

      trotz tradition und fanpotential soll nicht wiederkommen: waldhof wegen unsympatisch und heuchlerisch - Hopp unterstützung. rwe muß auch nicht sein, wie die aus öffentlichen kassen gefüttert wurden und in der regionalliga ne arena hingestellt kriegen :evil:

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Wacker-Wiggerl ()

    • Rothebuscher schrieb:

      Welchen Verein würdet Ihr Euch aus Fansicht im Profi-Fußball wünschen?
      Aus Fansicht wünsche ich mir, dass die Vereine im Profifußball spielen, die sich dafür sportlich qualifizieren. Wenn es so genannter Traditionsverein das nicht schafft, dann wird das ja seine Gründe haben. Naheliegendes Beispiel aus meinem Wohnort: Wenn es ein Wuppertaler SV aus einer dermaßen großen Stadt nicht schafft, aus eigener Kraft auch nur das wirtschaftliche Potenzial für Viertklassigkeit nachzuweisen, warum soll ich mir den Verein (und seiner großen Fanbasis von knapp 1.000....) in die 3. Liga wünschen?


      hm aber wuppertal ist doch auch nicht grad ne reiche stadt :?:
    • Klutsch schrieb:

      Wacker-Wiggerl schrieb:

      ...
      jena und oberhausen sind aber schon wieder weg und werden auch so schnell nicht wiederkommen

      Richtig, aber im Gegensatz z.B. zu einem einst so gepushten Verein wie LR Ahlen spielen die wenigstens noch RL und haben treuen Fanzuspruch...

      So siehts mal aus. Und ob RB Leipzig bei einem Abstieg immer noch einen hohen Zuspruch hätte wage ich zu bezweifeln. Wenn Hoppenheim absteigt, bin ich mal gespannt, wie es bei denen aussieht, wenn plötzlich nicht mehr die Bayern oder der BVB vorbeischauen, sondern der VfR Aalen oder der SC Paderborn....

      Und was das Wiederkommen angeht, möchte ich noch meinen FCS ins Gespräch bringen. Von der Oberliga nonstop wieder in die 3. Liga. Immerhin..... ;)
      "Die Majorität der Dummen ist unüberwindbar und für alle Zeiten gesichert. Der Schrecken ihrer Tyrannei ist indessen gemildert durch Mangel an Konsequenz.." (Albert Einstein)