Ligastruktur 1.-5. Liga (zeitlose Reformgedanken) - Ligareform

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Marc!? schrieb:




      und ich denke NRW ist die unterste Grenze als Einheit. Noch von NRW was abzuzuweigen ist den anderen Partner nicht vermittelbar.
      dann könnte man Rheinland in West stecken und als Ausgleich UFR in SW (Aschaffenburg würde sich freuen) Und: so würde jeder war abzwacken müssen.
      5 rl ufr in sw.gif5 rl ufr in sw - OL-Unterbau.gif
      OL wie gehabt:

      OL NS/HB (1,75 Aufsteiger)
      OL HH/SH/MV (1)
      OL BER/BRB/ST (1)
      OL SN/TH (1)
      OL BY (2,25)
      OL BW (2)
      OL HES (1)
      OL RPS (1,25)
      OL MR (1)
      OL Niederrh (1)
      OL WF (1,75)
    • Hm, nachdem ich in 5/22 gepostet hatte, sehe ich das eine ähnliche Debatte wieder hier stattfindet. Daher nochmal was ähnliches mit Zahlen unterfüttert:

      Ausgehend von Marcs Hinweisen, dass es bei 22/5 nicht ohne Aufnahme
      fränkischer Gebiete seitens des Nordostens bei einem Direktaufsteiger
      ginge nochmal eine Karte, wie man schneiden könnte.
      Da mir die genauen Mannschaftszahlen der drei fränkischen
      Bezirksverbände fehlen und ich nur aus bisherigen Unterlagen weiß, dass
      dies drei Verbände zusammen 4019 Mannschaften stellen, bin ich mal von
      1350 für Oberfranken und 1350 für Mittelfranken ausgegangen, da diese
      räumlich einen kleinen Tick größer als Mittelfranken sind - dies nur
      dazu, wie ich zu den Zahlen komme, die sehr dicht an der Wahrheit liegen
      müssten.

      Was den neuen Nordosten mit einer OL-Nord und einer OL-Süd-Staffel
      betrifft, so würden diese beiden Staffeln je 4 OL vom Unterbau umfassen,
      wobei man bei der OL im Schnitt auch staffeln könnte:

      OL Brandenburg 1.553
      OL Berlin 1.230
      OL Sachen-Anhalt 1.555
      OL Sachsen, Gruppe West 1.374
      OL Sachsen, Gruppe Ost 1.373
      OL Thüringen 1.302
      OL Oberfranken 1.350
      OL Unterfranken 1.350

      gesamt: 11.087 (Idelamaß bei deutschlandweit 56.039 sind (:5) 11.208)
      Dateien
    • VfR Wormatia 1908 schrieb:

      Marc!? schrieb:

      und ich denke NRW ist die unterste Grenze als Einheit. Noch von NRW was abzuzuweigen ist den anderen Partner nicht vermittelbar.
      dann könnte man Rheinland in West stecken und als Ausgleich UFR in SW (Aschaffenburg würde sich freuen) Und: so würde jeder war abzwacken müssen.5 rl ufr in sw.gif5 rl ufr in sw - OL-Unterbau.gif
      OL wie gehabt:

      OL NS/HB (1,75 Aufsteiger)
      OL HH/SH/MV (1)
      OL BER/BRB/ST (1)
      OL SN/TH (1)
      OL BY (2,25)
      OL BW (2)
      OL HES (1)
      OL RPS (1,25)
      OL MR (1)
      OL Niederrh (1)
      OL WF (1,75)
      Ich würden von dem Ansatz ausgehen, den Regierungsbezirk Münster wie aktuell in der VL in der Mitte zu teilen. Es stellt sich dann aber auch die Frage, ob ich überhaupt 5 Rl als Ansatz nehmen sollte oder nicht gleich 4 RL. Also MV zurück nach Nordost, Nord wird um die Hälfte des Münsterlandes erweitert. Gießen, Frankfurt RV Südwest wechseln nach West und BW komplett mit Aschaffenburg nach Süd.

      @Silesiosaurus
      Der Unterbau müsste dann schon eine Frankenligen OL TH/SC und OL ST/BB/BE beinhalten.
    • Marc!? schrieb:

      @Silesiosaurus
      Der Unterbau müsste dann schon eine Frankenligen OL TH/SC und OL ST/BB/BE beinhalten.
      Das würde aber keinesfalls einem Proporz mehr entsprechen. Bei Dreiteilung von 11.087 komme ich auf ein Idelamaß von 3.696

      Damit könnte ich anbieten
      OL Oberfranken/Unterfranken/Thüringen mit 4.002
      OL Sachen/Sachsen-Anhalt mit 4.302
      OL Brandenburg/Berlin mit 2.783

      Dies fände ich weit gerechter als z.B.

      OL Oberfranken/Unterfranken 2.700
      OL Thürigen-Sachsen 4.049
      OL Brandenburg/Berlin/Sachsen-Anhalt mit 4.338

      An diesem Rechenbeispiel muss ich nun doch davon ausgehen, dass Du aus Bayern kommst ;) und vielleicht sogar Koch heißt.
    • Marc!? schrieb:

      Ich würden von dem Ansatz ausgehen, den Regierungsbezirk Münster wie aktuell in der VL in der Mitte zu teilen. Es stellt sich dann aber auch die Frage, ob ich überhaupt 5 Rl als Ansatz nehmen sollte oder nicht gleich 4 RL. Also MV zurück nach Nordost, Nord wird um die Hälfte des Münsterlandes erweitert. Gießen, Frankfurt RV Südwest wechseln nach West und BW komplett mit Aschaffenburg nach Süd.
      sähe dann so aus:
      4 rl Münster geteilt.gif
      Problem:
      West dürfte knapp über 30 % haben.

      Ausserdem selber Sachverhalt, den Du beim 22/5er-Modell (BayWÜ) kritisierst:
      2 größere ( West+Süd) stützen 2 kleinere (NO+Nord)
    • VfR Wormatia 1908 schrieb:

      Marc!? schrieb:

      Ich würden von dem Ansatz ausgehen, den Regierungsbezirk Münster wie aktuell in der VL in der Mitte zu teilen. Es stellt sich dann aber auch die Frage, ob ich überhaupt 5 Rl als Ansatz nehmen sollte oder nicht gleich 4 RL. Also MV zurück nach Nordost, Nord wird um die Hälfte des Münsterlandes erweitert. Gießen, Frankfurt RV Südwest wechseln nach West und BW komplett mit Aschaffenburg nach Süd.
      sähe dann so aus:4 rl Münster geteilt.gif
      Problem:
      West dürfte knapp über 30 % haben.

      Ausserdem selber Sachverhalt, den Du beim 22/5er-Modell (BayWÜ) kritisierst:
      2 größere ( West+Süd) stützen 2 kleinere (NO+Nord)
      ja die Abgaben an die RL Nord und Nordost reichen leider nicht aus.
    • Marc!? schrieb:

      VfR Wormatia 1908 schrieb:

      Marc!? schrieb:

      ... und Südbaden kann seinen Willen bekommen und zusammen mit Württemberg wechseln.
      ist da was im Busch ?
      Südbaden ist gespalten, das ist das Problem bei einer Teilung von BW. Die Rheinebene will zu Nordbaden, das Hinterland zu Württemberg. Letztere haben aber die Überhand aktuell.
      wobei es in der Praxis über Jahrzehnte hinweg gar keine Spiele vom "südbadischen Hinterland" gegen Wrtbg. gab und gibt (hatten wir schonmal diskutiert). Sehr, sehr merkwürdig. Ist das den Funktionären dort denn nicht bewusst?
    • Marc!? schrieb:

      Also ich denke wenn überhaupt müsste komplett Franken wechseln. Im Gegenzug könnte dei Region magdeburg noch an den Norden gehen und Südbaden kann seinen Willen bekommen und zusammen mit Württemberg wechseln.
      Auch dafür eine Zeichnung. Ich bin nun davon ausgegangen, dass Sachsen-Anhalts Süden nun über das bisherige Maß Burgenlandkreis, Saalekreis, Halle und Mansfeld-Südharz auch Anhalt-Bitterfeld, Dessau-Roßlau und Wittenberg ist (7 von 14 Kreisen bzw. kreisfreien Städten, habe daher mit der Hälfte der Mannschaften von ganz Sachsen-Anhalt gerechnet). Der Süden wäre dabei in einer OL mit Berlin und Brandenburg beisammen.
      Das nördliche Sachsen-Anhalt, Niedersachsen und Bremen hätten dann zusammen 6 Bezirke (4 aus Nds. + HB + ST-Rest), so dass man hier hevorragend mit Ligen je als Unterbau staffeln könnte.
      Dateien
    • Silesiosaurus schrieb:

      Marc!? schrieb:

      Also ich denke wenn überhaupt müsste komplett Franken wechseln. Im Gegenzug könnte dei Region magdeburg noch an den Norden gehen und Südbaden kann seinen Willen bekommen und zusammen mit Württemberg wechseln.
      Auch dafür eine Zeichnung. Ich bin nun davon ausgegangen, dass Sachsen-Anhalts Süden nun über das bisherige Maß Burgenlandkreis, Saalekreis, Halle und Mansfeld-Südharz auch Anhalt-Bitterfeld, Dessau-Roßlau und Wittenberg ist (7 von 14 Kreisen bzw. kreisfreien Städten, habe daher mit der Hälfte der Mannschaften von ganz Sachsen-Anhalt gerechnet). Der Süden wäre dabei in einer OL mit Berlin und Brandenburg beisammen.Das nördliche Sachsen-Anhalt, Niedersachsen und Bremen hätten dann zusammen 6 Bezirke (4 aus Nds. + HB + ST-Rest), so dass man hier hevorragend mit Ligen je als Unterbau staffeln könnte.
      Und wie wären dann im Norden die OL aufgeteilt? Mit SH, HH, MV, HB, NI und Nord-SA wären es 6 Landesverbände. Eine OL mit SH, HH und MV ist wohl kaum realisierbar. Von Flensburg nach Neubrandenburg wären es 4 Stunden Fahrt. Im Extremfall Westerland nach Penkun sogar über 7 Stunden. Wäre für Regionalliga-Verhältnisse schon extrem, aber in der Oberliga unmöglich und unzumutbar!!
      OL: SH/HH/MV
      OL: W-E/HB
      OL: LB/H
      OL: BS/Nord-SA

      Würde dann eher sagen:
      OL: SH/HH
      OL: MV/Nord-SA/LB
      OL: H/BS
      OL: W-E/HB

      oder:
      OL: SH/HH/LB
      OL: MV/Nord-SA/BS
      OL: H/W-E/HB

      Sehe derzeit den Lüneburger-Bezirk als den Schwächsten in NI.
      Glotze aus! Stadion an!

      Grün-weißer Ostseestrand :gruenweiss: VfB Lübeck :gruenweiss: Königin der Hanse


      Amateure (U-Teams) raus aus Liga 3 und 4!!

      Relegationsspiele abschaffen!!

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Anti U23-Teams ()

    • Silesiosaurus schrieb:

      Marc!? schrieb:

      Also ich denke wenn überhaupt müsste komplett Franken wechseln. Im Gegenzug könnte dei Region magdeburg noch an den Norden gehen und Südbaden kann seinen Willen bekommen und zusammen mit Württemberg wechseln.
      Auch dafür eine Zeichnung. Ich bin nun davon ausgegangen, dass Sachsen-Anhalts Süden nun über das bisherige Maß Burgenlandkreis, Saalekreis, Halle und Mansfeld-Südharz auch Anhalt-Bitterfeld, Dessau-Roßlau und Wittenberg ist (7 von 14 Kreisen bzw. kreisfreien Städten, habe daher mit der Hälfte der Mannschaften von ganz Sachsen-Anhalt gerechnet). Der Süden wäre dabei in einer OL mit Berlin und Brandenburg beisammen.
      Das nördliche Sachsen-Anhalt, Niedersachsen und Bremen hätten dann zusammen 6 Bezirke (4 aus Nds. + HB + ST-Rest), so dass man hier hevorragend mit Ligen je als Unterbau staffeln könnte.
      Das sieht schon recht ausgewogen aus.
      Allerdings ist die Ost-Liga (das Nord- würde ich weglassen, wenn MV fehlt und Franken dazukommt) doch schon sehr schlauchförmig. Das wird ja immer als Grund angegeben, weshalb Hessen und Bayern nicht zusammen können.
      Alles was nördlich von Berlin ist, sollte in die Nordstaffel kommen.
      Die OL Franken ist im Vergleich zu Thüringen-Sachsen ein bisschen klein.
      Ein Kompromiss ist dann vollkommen, wenn alle unzufrieden sind.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von WieWaldi ()

    • Oberhavel Velten, Hennigsdorf, Oranienburg etc. würden sich freuen, wenn alle Berlinspiele weg sind. Nördlich von Berlin heißt in Brandenburg eben Speckgürtel von Berlin und nicht Wittstock. Da kann man Brandenburg nicht wirklich nur um theoretisch Fläche zu generieren mal umgliedern.
    • Benutzer online 2

      2 Besucher