Ligastruktur 1.-5. Liga (zeitlose Reformgedanken) - Ligareform

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Marc!? schrieb:

      WieWaldi schrieb:

      Marc!? schrieb:

      Also sind die Entfernungen, wie vermutet, nur vorgeschoben.
      Es geht darum, ob die RL für die Vereine finanzierbar ist, also Reisekosten, Zuschauer, Sponsoren, ...
      Dasselbe Spiel wie mit der staatlichen Lottogesellschaft in BW.
      und das soll bei 3 RL und größeren Flächen einfacher werden? Das Gegenteil ist doch der Fall.
      Was für die Einheit von BW auf Oberligaebene gilt, gilt genauso für die EInheit von NO auf Regionalligaebene.
      Ein Kompromiss ist dann vollkommen, wenn alle unzufrieden sind.
    • Eine Reform nur alleine in der Regionalliga ergibt doch nicht viel Sinn weil weitere Probleme bestehen bleiben !


      Der Fehler für die Regionalligen ist zustande gekommen weil nur eine einklassige 3. Bundesliga 2009 eingeführt wurde
      und aus 3 Regionalligen auf 5 Regionalligen aufgestockt.


      Wir müssen die 3. Bundesliga aufteilen in eine Nord- und Süd-Bundesliga, 4 Regionalligen und dann auf 8 Obeligen reduzieren
      das aus jeder 3.Bundesliga, Regionalliga und Oberliga jeweils 2 Aufsteiger haben. Erst ab den 22-23 Verbandsligen jeweils einen
      direkten Aufsteiger und vielleicht einen Relegationsaufsteiger.


      Wir sollten auch die 1.Bundesliga und 2.Bundesliga auf 20 Klubs aufstocken wie in England, Frankreich, Italien und Spanien.


      Zudem die Zweite und Dritte Mannschaften in eine neue Amateurliga aufbauen mit einer 1.Amateurliga in 4 getrennte
      Ligen genau wie die Regionalliga mit jeweils 14 Mannschaften. Der Norden und Süden spielen dann in 2 KO-Spiele den
      Norddeutschen- und Süddeutschen-Meister aus und vielleicht zentral im Frankfurter Stadion den deutschen Amateurmeister
      in einem Spiel wie z.B. der DFB Pokal immer in Berlin. Die 2.Amateurliga aufteilen wie die Oberliga, 3.Amateurliga aufteilen wie
      die Verbandsligen und jede weitere Klasse wie der Ligabaum der Ersten-Mannschaften folgend wie die Landesliga, Bezirksliga ....
      Immoment spielen in den Regionalligen 20 zweite Mannschaften und in den Oberligen 12 zweite Mannschaften sowie die Dritte
      von Werder Bremen.


      hier eine Auflistung für einen neuen brauchbaren Ligabaum:


      1.Bundesliga 20 Mannschaften
      2.Bundesliga 20 Mannschaften (3 direkte Aufsteiger)
      3.Bundesliga jeweils 20 Mannschaften Nord/Süd(je 2 Aufsteiger)
      4 mal Regionalligen jeweils 18 Mannschaften (je 2 Aufsteiger)
      8 mal Oberliga jeweils 18 Mannschaften (je 2 Aufsteiger)
      22-23 mal Verbandsliga jeweils 16 Mannschaften (1 direkter Aufsteiger und 1 Relegationsaufsteiger)


      In der 1.Bundesliga und 2.Bundesliga dann zwar 2 Mannschaften mehr dabei, aber die TV-Gelder werden doch weiterhin mit dem
      Ranking verteilt das die oberen Klubs keine TV-Gelder verlieren würden oder höchstens nur minnimal was durch 4 mehr
      Ligaspiele durch etwas höhere TV-Gelder auch wieder ausgleichen könnte.


      Es werden zwar ein paar Absteiger aus die Oberliga geben, aber wir brauchen einen neuen vernünftigen Ligabaum der
      dann für immer bestehen bleibt. Die Oberligen Bremen, Hammburg, Westfalen, Mittelrhein, Niederrhein, Bayern Nord/Süd,
      Hessen, Rheinlandpfalz/Saar wären dann zukünftig praktisch die neuen Verbandsligen. Aber die bestehende 8 Oberligen haben
      dann einen höheren sportlichen Stellenwert und diese neue Verbandsligen sind dann auch höherwertig als die momentante
      Verbandsligen in dieser Regionen anzusehen.


      Bin davon sehr überzeugt das dieser neue Ligabaum Plus die neue Amateurliga den deutschen Fussball verbessern wird weil
      in den zweiten dritten Mannschaften die U23 Regelung laufen sollte mit vielleicht 5 Spieler die noch nicht das 24.te Lebensjahr
      erreicht haben sollten. Habe zuletzt beobachtet das in der 1.Bundesliga viele nur mit 3 deutsche Spieler auf dem Feld stehen
      was ich für viel zu wenig halte. Denke unsere Nationalmannschaft wird langfristig von diesem neuen Liga-Sytem bestimmt profitieren
      das dadurch zukünftig mehr deutsche Spieler in der 1.Bundesliga mitspielen können. Auch das die neue Amateurliga einen Boom
      erreichen wird das viele Ihre zweite Mannschaft im großen Stadion spielen lassen müsen wegen ein viel höheres Zuschauerinterresse
      als immoment nur in den Regionalligen oder Oberligen.

      3.Bundesliga
      Regionalligen

      Oberligen

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Rick#29 ()

    • Die vorgeschlagenen Ligen sind teilweise zu weit von den durchschnittlich anzustrebenen gleichwertigen Mannschaftszhalen entfernt, wenn z.B. eine RL Nordost ohne Niedersachsen daherkommt oder eine OL Thüringe-Sachsen in diesem Baum zu klein gegenüber anderen OL ist.
      Wir haben auf vielen hundert Seiten bessere Annäherungen an das Ideal alle schon zigmal durchgekaut.
      Ich rechne ja auch gerne mal mit Einwohnern, aber merheheitsfähig geht es ohne Mannschaftszaheln nicht. Die derzeit avisierte Form ist da schon sehr nah dran (siehe Anhang).
      Dateien
    • redstar schrieb:

      WieWaldi schrieb:

      Dass die Liga mit der mit großem Abstand kleinsten Fläche auch noch die wenigsten Mannschaften hat, ist ein schlechter Scherz.
      Es zwingt niemand die anderen Verbände, Weser-Ems oder das Rheinland zu behalten. Wenn Nord und Südwest das trotzdem tun, sind sie halt auch selbst schuld.
      4 RL sind kein Muss, 4 Aufsteiger auch nicht.
      Ein Kompromiss ist dann vollkommen, wenn alle unzufrieden sind.
    • Ich hab ja am Sonntag das Bild in meinem Avatar nochmal leicht verändert. Realistisch ist es wohl nicht, sieht aber optisch besser aus. Passt auch ganz gut zum Vorschlag von Mario Kallnick, ein Kreuz auf der Landkarte zu ziehen. Ein Strich von Bremerhaven zum Bodensee und den anderen von der Eifel in die Lausitz. :lachen:
      #4Regionalligen4Meister4Aufsteiger
    • Rems Murr schrieb:

      Ich hab ja am Sonntag das Bild in meinem Avatar nochmal leicht verändert. Realistisch ist es wohl nicht, sieht aber optisch besser aus. Passt auch ganz gut zum Vorschlag von Mario Kallnick, ein Kreuz auf der Landkarte zu ziehen. Ein Strich von Bremerhaven zum Bodensee und den anderen von der Eifel in die Lausitz. :lachen:
      Zumindest eine gelbe Bremer Enklave in rotem Umfeld finde ich weiter gar nicht übel. Da spielen nur psychiologische Vorbehalte dagegen, Fahrtwege für die Bremer wären kürzer und der Unterbau der OL Niedersachsen wäre ein vielfaches leichter als mit Bremen als quasi 5. Komponente.
    • Silesiosaurus schrieb:

      Rems Murr schrieb:

      Ich hab ja am Sonntag das Bild in meinem Avatar nochmal leicht verändert. Realistisch ist es wohl nicht, sieht aber optisch besser aus. Passt auch ganz gut zum Vorschlag von Mario Kallnick, ein Kreuz auf der Landkarte zu ziehen. Ein Strich von Bremerhaven zum Bodensee und den anderen von der Eifel in die Lausitz. :lachen:
      Zumindest eine gelbe Bremer Enklave in rotem Umfeld finde ich weiter gar nicht übel. Da spielen nur psychiologische Vorbehalte dagegen, Fahrtwege für die Bremer wären kürzer und der Unterbau der OL Niedersachsen wäre ein vielfaches leichter als mit Bremen als quasi 5. Komponente.
      Dann sollte aber der Bremen Meister gegen den 14. der Regionalliga Nordwest spielen. Ich fände es nicht gut, wenn die Parität zwischen Nordrhein und Westfalen verloren ginge.
      #4Regionalligen4Meister4Aufsteiger
    • WieWaldi schrieb:

      redstar schrieb:

      WieWaldi schrieb:

      Dass die Liga mit der mit großem Abstand kleinsten Fläche auch noch die wenigsten Mannschaften hat, ist ein schlechter Scherz.
      Es zwingt niemand die anderen Verbände, Weser-Ems oder das Rheinland zu behalten. Wenn Nord und Südwest das trotzdem tun, sind sie halt auch selbst schuld.
      4 RL sind kein Muss, 4 Aufsteiger auch nicht.
      Was war noch gleich der Inhalt des ersten Antrages, dan der NOFV zum letzten DFB-Bundestag gestellt hatte? :hmm:
      #4Regionalligen4Meister4Aufsteiger
    • Silesiosaurus schrieb:

      Die vorgeschlagenen Ligen sind teilweise zu weit von den durchschnittlich anzustrebenen gleichwertigen Mannschaftszhalen entfernt, wenn z.B. eine RL Nordost ohne Niedersachsen daherkommt oder eine OL Thüringe-Sachsen in diesem Baum zu klein gegenüber anderen OL ist.
      Wir haben auf vielen hundert Seiten bessere Annäherungen an das Ideal alle schon zigmal durchgekaut.
      Ich rechne ja auch gerne mal mit Einwohnern, aber merheheitsfähig geht es ohne Mannschaftszaheln nicht. Die derzeit avisierte Form ist da schon sehr nah dran (siehe Anhang).
      wir können die Landeskrenzen wegen dem Fussball jetzt nicht willkürlich herumschieben wie z.B. von Rems Murr wo Niedersachsen geteilt wurde, sonst
      ist es identisch zu meiner Lösung. Es muß eine Lösung sein die für immer Hand und Fuss hat und wenn nun auch der Nordosten weniger Vereine sowie
      Einwohner hat als die andere 3 Regionen. Vielleicht bekommt diese Region eine Chance zu wachsen verbssern aber 18 Vereine für die Regionalliga Nord/Ost sowie die 2 Oberligen jeweils 18 Vereine sollte kein Problem sein und darum geht es doch hauptsächlich.

      Natürlich ist Sachsen mit Thüringen kleiner als Bayern, aber hier die gleiche Situation wie beim Nord/Osten und dort sehe ich dann auch nur 2 Verbandsligen möglich wo Bayern aber auf 3 Verbandsligen von einer Oberliga teilen könnte anstatt nur Nord und Süd.

      Ich sehe keine andere brauchbare Lösung und der DFB könnte diese Lösung zur Saison 2020/21 so verwirklichen wenn alle Klubs von oben bis unten eine Mehrheit dafür finden und hier geht eine Mehrheit von allen nicht von Einzelregionen die dafür oder dagegen wären. Und ich sehe keine Region benachteiligt egal wie die Vereins oder Einwohnerzahl zu andere Regionen aussieht. Es geht doch irgendwo um eine Gleichberechtigung auch wenn der Nord/Osten
      3527 Vereine hat zum Nord/Westen mit 7651 Vereine aber beide Regionen sollten Ihre 54 Vereine für die Regionalliga und 2 Oberligen zur Verfügung haben und Flächenmäßig ist der Nord/Osten größer als der Nord/Westen was mitberücksichtigt werden muß.

      Wie die Verteilund dann in der 3.Bundesliga Nord aussieht ist dann wieder etwas anderes wo aber eben nur die besten Klubs dort spielen sollen
      egal aus welcher Region. Immoment spielen in der 3. Bundesliga sogar 10 Vereine aus dem Norden und 10 Vereine aus dem Süden.
    • Politisch bleiben die Landesgrenzen natürlich erhalten. Ist nur die Frage, ob sich die Regionalligagrenzen unbedingt an die politischen Grenzen halten müssen. Na gut, es wurde beschlossen, dass Bundesländer grundsätzlich geschlossen in einer Liga spielen. Es wurde aber auch beschlossen, dass jede Liga 20% der Mannschaften haben muss und das hat die Regionalliga Nord ohne Bremen und Niedersachsen nicht. Eine Regionalliga aus Nordrhein-Westfalen, Bremen und Niedersachsen wäre sogar für einen dreigleisigen Zuschnitt gerecht fertigt, ist also auf jeden Fall zu groß für die Viergleisigkeit. Wenn Niedersachsen am Stück bleiben will, muss es schon in die Regionalliga Nord.
      #4Regionalligen4Meister4Aufsteiger
    • @Rick#29
      Wir haben viel über Niedersachsen diskutiert und ich selber als Niedersachse habe mir ausdrücklich die Teilung im Interesse des R-Unterbaus gewünscht. Ich habe selbst früher oft Spiele des 1. FC Wunstof, des VfV Hildesheim oder des SV Armina Hannover in den Weser-Ems-Raum begleitet.
      Das ist doch kein Wert an sich. Niedersachsen ist auf Hannover oder im Westen auf Bremen ausgerichtet und damit völlig natürlich teilbar!
      Man muss eigentlich sogar so einen Schnitt machen, sollen die Regionen in etwas gleich groß von den Mannschaften werden. Definitiv geht einerseits NRW und andererseit Thüringen-Sachsen auf einem Level bei Gleichwertigkeit im Aufstieg absolut nicht!
    • @Rems Murr, wo steht das mit die 20 %, kannst mir das bitte hier mal reinstellen ? Nur wie soll das heute auf 20 % sein wenn es langfristig falsch
      zusammengestellt war ?

      @Silesiosaurus, was ist heute wirklich gerecht ? Natürlich hat NRW fast 3 mal so viele Einwohner wie Sachsen und Thüringen zusammen,
      aber Flächenmäßig ist Sachsen und Thüringen sogar minnimal etwas größer als NRW.

      Es geht mir doch praktisch darum das es anders regional keine andere Teilung zwischen Nord und Süd dann auf die 4 Regionalligen und auf 8 Oberligen
      möglich ist egal wieviele Einwohner oder Vereine jede Region hat.

      Da ca. 4-5 Regionalligisten jeder heutige Regionalliga zur Aufstockung für die 1. , 2. und 3.Bundesliga Nord/Süd aufsteigen würden und die 20 zweite Mannschaften in die neue Amateurliga wechseln könnten steigen dann auch ein paar Oberligisten in die Regionalliga auf. Ich sehe diese Lösung für
      manche Klubs sogar als eine Verbesserung und man sollte jede Region das optimale bekommen egal wieviele Vereine in welcher Liga heute spielen.
      Es wird überall Klubs geben die sich verbessern werden, manche die Ihre Liga halten können und manche Oberligisten die dann in eine neue höherwertige Verbandsliga absteigen müssen. Aber dann hätten wir einen Ligabaum der Hand und Fuss hat wo nie wieder umgestellt werden muß. Das sollte doch
      das Ziel für alle sein und es wird kein Klub in der 1., 2., 3.Bundesliga sowie Regionalliga benachteiligt wo kein Klub dieser Ligen wegen einer gesammte
      Reform absteigen müsste. Es werden nur einige Oberligisten absteigen, aber es werden auch ein paar Klubs der Oberliga durch diese Reform in die Regionalliga aufsteigen. Für mich geht es um eine Gesammtlösung die zukünftig Hand und Fuss hat wo nie wieder eine Reform benötigt.