Ligastruktur 1.-5. Liga (zeitlose Reformgedanken) - Ligareform

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Marc!? schrieb:

      WieWaldi schrieb:

      Nicht ich renne mich fest, sondern die Reform ist festgefahren. Nicht umsonst ist die 22/5-Diskussion nun auch in Bayern "angekommen" ...
      Nur würde dieses 22/5 Modell nicht so aussehen wie von euch erhofft.
      Gemeint ist selbstverständlich ein Modell mit 5 Meistern, die direkt aufsteigen.
      Wir schätzen die Menschen, die frisch und offen ihre Meinung sagen - vorausgesetzt, sie meinen dasselbe wie wir. (Mark Twain)
    • Marc!? schrieb:

      dokpop schrieb:

      wenn Koch schon in Bayern um Geschlossenheit bittet , kann man schon erkennen , dass er da ggf Widerstand erwartet. Die Vereine sind ja nicht doof und können auch rechnen , dass sie mit der Freistaatenliga fahrtechnisch auch erhebliche Mehrkosten haben im vgl zu 22/5 mit Zusammenschluss Wtg./Bayern.
      Nein eien geschlossneheit ist wichtig, weil man nur so das 2 aus 3 Modell durch bekommt, wenn sich die RV und LV schon nicht einig sind, dann wird man es gegen die Drittligisten auf dem Bundestag nicht durchbekommen.
      Wenn das bis zum Bundestag überhaupt noch aktuell ist :)
      Wir schätzen die Menschen, die frisch und offen ihre Meinung sagen - vorausgesetzt, sie meinen dasselbe wie wir. (Mark Twain)
    • WieWaldi schrieb:

      Marc!? schrieb:

      WieWaldi schrieb:

      Nicht ich renne mich fest, sondern die Reform ist festgefahren. Nicht umsonst ist die 22/5-Diskussion nun auch in Bayern "angekommen" ...
      Nur würde dieses 22/5 Modell nicht so aussehen wie von euch erhofft.
      Gemeint ist selbstverständlich ein Modell mit 5 Meistern, die direkt aufsteigen.
      Gemeint ist, dass die Regionalligen bleiben wie sie sind und das wäre nicht gerecht.
      #4Regionalligen4Meister4Aufsteiger
    • Rems Murr schrieb:

      WieWaldi schrieb:

      Marc!? schrieb:

      WieWaldi schrieb:

      Nicht ich renne mich fest, sondern die Reform ist festgefahren. Nicht umsonst ist die 22/5-Diskussion nun auch in Bayern "angekommen" ...
      Nur würde dieses 22/5 Modell nicht so aussehen wie von euch erhofft.
      Gemeint ist selbstverständlich ein Modell mit 5 Meistern, die direkt aufsteigen.
      Gemeint ist, dass die Regionalligen bleiben wie sie sind und das wäre nicht gerecht.
      Am besten wieder eine AG gründen ;)
      Wir schätzen die Menschen, die frisch und offen ihre Meinung sagen - vorausgesetzt, sie meinen dasselbe wie wir. (Mark Twain)
    • WieWaldi schrieb:

      Marc!? schrieb:

      WieWaldi schrieb:

      Nicht ich renne mich fest, sondern die Reform ist festgefahren. Nicht umsonst ist die 22/5-Diskussion nun auch in Bayern "angekommen" ...
      Nur würde dieses 22/5 Modell nicht so aussehen wie von euch erhofft.
      Gemeint ist selbstverständlich ein Modell mit 5 Meistern, die direkt aufsteigen.
      Sei versichert, dass in einem von Bayern präferierten Modell diese nichts aufnehmen würden. Du verkennst die Situation.
    • Rems Murr schrieb:

      WieWaldi schrieb:

      Marc!? schrieb:

      WieWaldi schrieb:

      Nicht ich renne mich fest, sondern die Reform ist festgefahren. Nicht umsonst ist die 22/5-Diskussion nun auch in Bayern "angekommen" ...
      Nur würde dieses 22/5 Modell nicht so aussehen wie von euch erhofft.
      Gemeint ist selbstverständlich ein Modell mit 5 Meistern, die direkt aufsteigen.
      Gemeint ist, dass die Regionalligen bleiben wie sie sind und das wäre nicht gerecht.
      Gemeint ist, dass die Regionalligen SW und Bayern durch den Wechsel von Württemberg im Proporz annähern und das wäre gerecht.

      Außerdem haette es doch den wunderbaren Nebeneffekt dass dann der Rest Badens als Ol vom Proporz her nahezu gleich ist mit den Sollstärken der Ol in Hessen und Rheinland-Pfalz/Saar, die ja jeweils 1 direktaufsteiger haben.

      Kaum zu glauben wie unsere Helden des proporzes über Jahre ertragen konnten, wie die Ol BW mit doppelter Mannschaftsstärke im Vergleich zu Hessen auch nur 1 Direktaufsteiger in die Regionalliga hatte.

      Aber das können wir ja ganz im Sinne des Proporz korrigieren , indem künftig dann Württemberg mit Bayern eine regiostaffel bilden wird
    • dokpop schrieb:

      Rems Murr schrieb:

      WieWaldi schrieb:

      Marc!? schrieb:

      WieWaldi schrieb:

      Nicht ich renne mich fest, sondern die Reform ist festgefahren. Nicht umsonst ist die 22/5-Diskussion nun auch in Bayern "angekommen" ...
      Nur würde dieses 22/5 Modell nicht so aussehen wie von euch erhofft.
      Gemeint ist selbstverständlich ein Modell mit 5 Meistern, die direkt aufsteigen.
      Gemeint ist, dass die Regionalligen bleiben wie sie sind und das wäre nicht gerecht.
      Gemeint ist, dass die Regionalligen SW und Bayern durch den Wechsel von Württemberg im Proporz annähern und das wäre gerecht.
      Außerdem haette es doch den wunderbaren Nebeneffekt dass dann der Rest Badens als Ol vom Proporz her nahezu gleich ist mit den Sollstärken der Ol in Hessen und Rheinland-Pfalz/Saar, die ja jeweils 1 direktaufsteiger haben.

      Kaum zu glauben wie unsere Helden des proporzes über Jahre ertragen konnten, wie die Ol BW mit doppelter Mannschaftsstärke im Vergleich zu Hessen auch nur 1 Direktaufsteiger in die Regionalliga hatte.

      Aber das können wir ja ganz im Sinne des Proporz korrigieren , indem künftig dann Württemberg mit Bayern eine regiostaffel bilden wird
      Das Szenario kann man zu 100% kategorisch ausschließen.

      Außerdem immer wieder Lustig wie BW erledigt wird, es gilt immer noch die Unteilbarkeit der Bundesländer.

      Im übrigen hatte Hessen im Süden über Jahrzehnte immer gleiche Aufstiegschancen wie BW oder BY, wenn sich die Verbände einig sind, ist das möglich.

      Es besteht kein Zweifel daran, dass gerecht wäre, wenn sich die RL Südost vom Proporz annährd, nur wird hier übersehen, dass Nord und Norost, dafür nichts tun müssen.
    • dokpop schrieb:

      Rems Murr schrieb:

      WieWaldi schrieb:

      Marc!? schrieb:

      WieWaldi schrieb:

      Nicht ich renne mich fest, sondern die Reform ist festgefahren. Nicht umsonst ist die 22/5-Diskussion nun auch in Bayern "angekommen" ...
      Nur würde dieses 22/5 Modell nicht so aussehen wie von euch erhofft.
      Gemeint ist selbstverständlich ein Modell mit 5 Meistern, die direkt aufsteigen.
      Gemeint ist, dass die Regionalligen bleiben wie sie sind und das wäre nicht gerecht.
      Gemeint ist, dass die Regionalligen SW und Bayern durch den Wechsel von Württemberg im Proporz annähern und das wäre gerecht.
      Außerdem haette es doch den wunderbaren Nebeneffekt dass dann der Rest Badens als Ol vom Proporz her nahezu gleich ist mit den Sollstärken der Ol in Hessen und Rheinland-Pfalz/Saar, die ja jeweils 1 direktaufsteiger haben.

      Kaum zu glauben wie unsere Helden des proporzes über Jahre ertragen konnten, wie die Ol BW mit doppelter Mannschaftsstärke im Vergleich zu Hessen auch nur 1 Direktaufsteiger in die Regionalliga hatte.

      Aber das können wir ja ganz im Sinne des Proporz korrigieren , indem künftig dann Württemberg mit Bayern eine regiostaffel bilden wird
      Schön wäre es ja. Bisher habe ich aber außerhalb von diesem und einem weiteren Forum noch nichts darüber gelesen, dass Hessen oder Württemberg mit Bayern zusammen gehen würde.

      PresseAugsburg schrieb:

      Für die in der jetzigen Form kaum zu verwirklichende Prämisse „Der Meister muss direkt aufsteigen“ kam auf der Bayern-Tagung eine weitere Variante ins Spiel: Die Aufstockung der 3. Liga auf 22 Vereine mit fünf Absteigern. Dann könnten die bisher fünf Regionalliga-Staffeln beibehalten werden.
      Und das Ungleichgewicht bei den Oberligen stört mich auch schon lange, genauso wie das Ungleichgewicht bei den Verbandsligen. Mit einer Oberliga Württemberg könnte man beides auf einen Schlag korrigieren. Dazu noch dieses 1-4-16-System reformieren. :augenroll:
      #4Regionalligen4Meister4Aufsteiger

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Rems Murr ()

    • Marc!? schrieb:

      WieWaldi schrieb:

      Marc!? schrieb:

      WieWaldi schrieb:

      Nicht ich renne mich fest, sondern die Reform ist festgefahren. Nicht umsonst ist die 22/5-Diskussion nun auch in Bayern "angekommen" ...
      Nur würde dieses 22/5 Modell nicht so aussehen wie von euch erhofft.
      Gemeint ist selbstverständlich ein Modell mit 5 Meistern, die direkt aufsteigen.
      Sei versichert, dass in einem von Bayern präferierten Modell diese nichts aufnehmen würden. Du verkennst die Situation.
      Welches Modell würden denn die Bayern präferieren?

      Sie könnten natürlich auch gern etwas abgeben und der Rest aufgenommen werden ;)
      Wir schätzen die Menschen, die frisch und offen ihre Meinung sagen - vorausgesetzt, sie meinen dasselbe wie wir. (Mark Twain)
    • Marc!? schrieb:

      dokpop schrieb:

      Rems Murr schrieb:

      WieWaldi schrieb:

      Marc!? schrieb:

      WieWaldi schrieb:

      Nicht ich renne mich fest, sondern die Reform ist festgefahren. Nicht umsonst ist die 22/5-Diskussion nun auch in Bayern "angekommen" ...
      Nur würde dieses 22/5 Modell nicht so aussehen wie von euch erhofft.
      Gemeint ist selbstverständlich ein Modell mit 5 Meistern, die direkt aufsteigen.
      Gemeint ist, dass die Regionalligen bleiben wie sie sind und das wäre nicht gerecht.
      Gemeint ist, dass die Regionalligen SW und Bayern durch den Wechsel von Württemberg im Proporz annähern und das wäre gerecht.Außerdem haette es doch den wunderbaren Nebeneffekt dass dann der Rest Badens als Ol vom Proporz her nahezu gleich ist mit den Sollstärken der Ol in Hessen und Rheinland-Pfalz/Saar, die ja jeweils 1 direktaufsteiger haben.

      Kaum zu glauben wie unsere Helden des proporzes über Jahre ertragen konnten, wie die Ol BW mit doppelter Mannschaftsstärke im Vergleich zu Hessen auch nur 1 Direktaufsteiger in die Regionalliga hatte.

      Aber das können wir ja ganz im Sinne des Proporz korrigieren , indem künftig dann Württemberg mit Bayern eine regiostaffel bilden wird
      Das Szenario kann man zu 100% kategorisch ausschließen.
      Außerdem immer wieder Lustig wie BW erledigt wird, es gilt immer noch die Unteilbarkeit der Bundesländer.

      Im übrigen hatte Hessen im Süden über Jahrzehnte immer gleiche Aufstiegschancen wie BW oder BY, wenn sich die Verbände einig sind, ist das möglich.

      Es besteht kein Zweifel daran, dass gerecht wäre, wenn sich die RL Südost vom Proporz annährd, nur wird hier übersehen, dass Nord und Norost, dafür nichts tun müssen.
      West muss auch nichts dafür tun um von 0,5 auf 1 Aufsteiger zu kommen
    • VfR Wormatia 1908 schrieb:

      Marc!? schrieb:

      dokpop schrieb:

      Rems Murr schrieb:

      WieWaldi schrieb:

      Marc!? schrieb:

      WieWaldi schrieb:

      Nicht ich renne mich fest, sondern die Reform ist festgefahren. Nicht umsonst ist die 22/5-Diskussion nun auch in Bayern "angekommen" ...
      Nur würde dieses 22/5 Modell nicht so aussehen wie von euch erhofft.
      Gemeint ist selbstverständlich ein Modell mit 5 Meistern, die direkt aufsteigen.
      Gemeint ist, dass die Regionalligen bleiben wie sie sind und das wäre nicht gerecht.
      Gemeint ist, dass die Regionalligen SW und Bayern durch den Wechsel von Württemberg im Proporz annähern und das wäre gerecht.Außerdem haette es doch den wunderbaren Nebeneffekt dass dann der Rest Badens als Ol vom Proporz her nahezu gleich ist mit den Sollstärken der Ol in Hessen und Rheinland-Pfalz/Saar, die ja jeweils 1 direktaufsteiger haben.
      Kaum zu glauben wie unsere Helden des proporzes über Jahre ertragen konnten, wie die Ol BW mit doppelter Mannschaftsstärke im Vergleich zu Hessen auch nur 1 Direktaufsteiger in die Regionalliga hatte.

      Aber das können wir ja ganz im Sinne des Proporz korrigieren , indem künftig dann Württemberg mit Bayern eine regiostaffel bilden wird
      Das Szenario kann man zu 100% kategorisch ausschließen.Außerdem immer wieder Lustig wie BW erledigt wird, es gilt immer noch die Unteilbarkeit der Bundesländer.

      Im übrigen hatte Hessen im Süden über Jahrzehnte immer gleiche Aufstiegschancen wie BW oder BY, wenn sich die Verbände einig sind, ist das möglich.

      Es besteht kein Zweifel daran, dass gerecht wäre, wenn sich die RL Südost vom Proporz annährd, nur wird hier übersehen, dass Nord und Norost, dafür nichts tun müssen.
      West muss auch nichts dafür tun um von 0,5 auf 1 Aufsteiger zu kommen
      West hat ja auch über 12.000 Mannschaften, diesen unterschied kehrst du unter den Tisch.