Ligastruktur 1.-5. Liga (zeitlose Reformgedanken) - Ligareform

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • dokpop schrieb:


      Kaum zu glauben wie unsere Helden des proporzes über Jahre ertragen konnten, wie die Ol BW mit doppelter Mannschaftsstärke im Vergleich zu Hessen auch nur 1 Direktaufsteiger in die Regionalliga hatte.
      wir müssen das Forum nur mal gründlich durchsuchen, dann finden wir sicher dutzende Proteste des glaubwürdigen Gerechtigkeits- und Proporzfanatikers @redstar
    • VfR Wormatia 1908 schrieb:

      Teilung ST ist o.k, Teilung NDS ist okay. Nur die Teilung von BW ( hier wird nicht Mal ein LV geteilt und noch nicht Mal ein RV, da bereits geteilt) soll nicht o.k sein?

      20% bei 25 soll ist okay, aber 16 bei 20 Soll nicht?

      Das ist alles völlig Gaga und nur mit Besitzstandswahrung zu erklären.
      Gleich und gleicher.
      ...und niemals vergessen
      EISERN UNION!
    • Klutsch schrieb:

      VfR Wormatia 1908 schrieb:

      Teilung ST ist o.k, Teilung NDS ist okay. Nur die Teilung von BW ( hier wird nicht Mal ein LV geteilt und noch nicht Mal ein RV, da bereits geteilt) soll nicht o.k sein?

      20% bei 25 soll ist okay, aber 16 bei 20 Soll nicht?

      Das ist alles völlig Gaga und nur mit Besitzstandswahrung zu erklären.
      Gleich und gleicher.
      Das ist nun wirklich populistisch argumentiert.
      ST wird ja eben nicht geteilt, sondern ist ungeteilt in der OL ST/BB/B.
      Dass sie bei der RL in Nord statt Südosten spielen dürften, ist doch eher ein Privilege der Rücksichtnahme, den für Halle wichtigeren Aspekt greifen zu lassen, im zuschauerträchtigen Regionalligafußball nicht von den Leipziger Nachbarn getrennt zu werden.

      Da bekommt Halle eine Luxuslösung verpasst und zum Dank wird auch das noch negativ ausgelegt :nein1:
      Ist die Moral zu kurz gekommen, wird sehr gern nicht vorhandenes Hirn "vorgeschoben". (Silesiosaurus)
      Eine Dame mit mehr Hirn als Wiglaf Droste wie Vera Lengsfeld warf diesem „literarische Anleitungen zum Mord an Andersdenkenden“ vor - womöglich das Wesen unserer Zeit an sich.
    • Es geht mir nicht darum, ob konkret nun S-A geteilt wird, sondern, dass hier ein Bundesland bereits genüsslich nach Kreisen zerlegt wird, während im Gegenzug auf die sportpolitische Unteilbarkeit von BW verwiesen wird.
      ...und niemals vergessen
      EISERN UNION!
    • Klutsch schrieb:

      Es geht mir nicht darum, ob konkret nun S-A geteilt wird, sondern, dass hier ein Bundesland bereits genüsslich nach Kreisen zerlegt wird, während im Gegenzug auf die sportpolitische Unteilbarkeit von BW verwiesen wird.
      Es teilt niemand ST. Wenn nicht spielt es eben ganz im Norden.

      Das Pseudo 5er Modell beruht aber genau auf die Teilung von BW auf ...

      Merkst du den Unterschied oder dämmert es noch nicht?
    • Rems Murr schrieb:

      Marc!? schrieb:

      es gibt überhaupt keine Konkreten Planungen zu einem 5/22, wie es hier eineige darstellen.
      Doch. Jedenfalls taucht immer wieder der Vorschlag auf: 5 Aufsteiger, Regionalligen bleiben wie sie sind. Die Vertreter der GbR sollten mal klar stellen, dass das nicht geht.
      das geht sicher nicht. es muss zu einer Modifikation im Bereich der Rv S und SW kommen. wobei man schon feststellen muss, dass der winzige Verband SW bisher von uns recht pfleglich behandelt worden ist, dessen sollte sich sein Funktionär auch mal bewusst sein

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Wacker-Wiggerl ()

    • Klutsch schrieb:

      Es geht mir nicht darum, ob konkret nun S-A geteilt wird, sondern, dass hier ein Bundesland bereits genüsslich nach Kreisen zerlegt wird, während im Gegenzug auf die sportpolitische Unteilbarkeit von BW verwiesen wird.
      Aber das ist doch eine Argument aus reinem Prinzip:

      Die Halle-Lösung ist im Einverständnis mit Halle (davon geh ich zumindest aus, selbst wenn nicht jeder Verein befragt wurde),
      in Sachen Baden-Württemberg will schinbar kein betroffener Verband das mitmachen.

      Das ist doch ein riesiger Unterschied.

      Das Wort zerlegt allein ist daher völlig unpassend pejorativ - also reine Stimmungsmache gegen die Fakten.
      Ist die Moral zu kurz gekommen, wird sehr gern nicht vorhandenes Hirn "vorgeschoben". (Silesiosaurus)
      Eine Dame mit mehr Hirn als Wiglaf Droste wie Vera Lengsfeld warf diesem „literarische Anleitungen zum Mord an Andersdenkenden“ vor - womöglich das Wesen unserer Zeit an sich.
    • @silesiosaurud

      Die faktenlage ist eindeutig und verifizierbar: für Clubs aus Württemberg macht es in Hinblick auf fahrtstrecken keinen Unterschied ob sie in der Gbr oder zusammen mit Bayern spielen. Für Württemberger Clubs wie Ulm Aalen Göppingen und alles andere östlich von Stuttgart ist es sogar günstiger in Bayern zu spielen. Die Württemberg Derbys bleiben erhalten zusätzlich gibt es weitere Derbys mit schwäbischen Clubs aus Bayern.

      Und für die übrigen bayrischen Clubs gilt: im vgl zur Freistaatenliga ist für alle bayrischen Clubs - selbst Nürnberg - die gemeinsame Lösung mit Württemberg günstiger. Die Frage möglicher Sicherheitsaspekte, wenn Lok, Chemie oder Erfurt mal in pipinsred oder buchbach aufschlagen sollte, darf man vielleicht auch erwähnen. Dann werden womöglich auf die bayrischen Vereine von Seiten der Behörden ne Menge Auflagen zukommen, die richtig viel Geld kosten.
      Und weil das alles eben Fakten der Fußballrealitat sind, sollten verbandsvertreter das Gespräch mit den Vereinen führen.
    • Klutsch schrieb:

      Es gibt bei dir durchaus überlegenswerte Denkansätze oder gar inhaltliche Argumente, deren argumentative Kraft du durch dein einseitiges, reflexartiges Agieren immer wieder selbst zunichte machst. Entsprechend ist der Vorwurf der Stimmungsmache schon wirklich starker Tobak.
      Natürlich gibt es inhaltliche Argumente. Ich habe bei der letzten Reform ja mehrere Optionen (aus Teilen) von BW und BY vorgestellt und eingebracht. Nur gabs hier noch einen zusätzlichen Aufstiegsplatz für die RV Südwest und Süd. Das ist der Unterschied.
      Außerdem kamen wir damals von 3 RL und eine war die RL Süd. Nun haben wir die RL Bayern als eine von auf dem papier 5 RL und du bekommst keine Mehrheit für einen Vorschlag, der der RL Bayern die Hauptlast aufdrückt, dann können deine Argumente und Rechenkünste noch so gut sein.

      PS: Das würde umgekehrt auch für die RL Nordost oder Nord gelten.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Marc!? ()

    • WieWaldi schrieb:

      Rems Murr schrieb:

      Der Fehler der letzten Reform war, dass eine Liga zu viel eingeführt wurde.
      ... oder eine zu wenig?
      eher das, dann hätten wir nämlich Aufstiegsrunde 4 aus 6 und alles wäre geritzt. nur jetzt ist durch die Ungereimtheiten 'Doppelgewichtungen' etc alles aus dem Lot. entschieden wurde dass der Prämisse 'Meister müssen aufsteigen' alles andere nachgeordnet wird
    • Marc!? schrieb:

      Natürlich gibt es inhaltliche Argumente. Ich habe bei der letzten Reform ja mehrere Optionen (aus Teilen) von BW und BY vorgestellt und eingebracht. Nur gabs hier noch einen zusätzlichen Aufstiegsplatz für die RV Südwest und Süd. Das ist der Unterschied.Außerdem kamen wir damals von 3 RL und eine war die RL Süd. Nun haben wir die RL Bayern als eine von auf dem papier 5 RL und du bekommst keine Mehrheit für einen Vorschlag, der der RL Bayern die Hauptlast aufdrückt, dann können deine Argumente und Rechenkünste noch so gut sein.
      @Marc!? Du warst gar nicht gemeint und ich habe meinen Beitrag editiert bzw. gelöscht. Im Übrigen bezog sich mein Beitrag nicht nur auf dieses Thema.
      ...und niemals vergessen
      EISERN UNION!