Ligastruktur 1.-5. Liga (zeitlose Reformgedanken) - Ligareform

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Überlegungen zu folgendem Modell:

      "2+1-gleisige" 4. Liga
      Überlegungen zum Modell
      - Hauptkriterium Proporz wird sehr genau abgebildet-
      - Fläche ist zwar kein Kriterium, aber ein wichtiger Faktor für die Vereine, dies wird im Modell berücksichtigt

      - 3-Teilung der 4. Liga: Nord, Süd und Zweite Mannschaften
      -- Grundgedanke: Grundsätzlich gibt es abzüglich der zweiten Mannschaften genügend Teams in Deutschland, die für eine 2-gleisige 4. Liga melden würde. Hier besteht natürlich die reale Gefahr, dass eine Überschwemmung von zweiten Mannschaften die 4. Liga unatraktiv macht.

      Daher Modell wie folgt:
      Vierte Liga mit gesamt 3,5 Aufsteigern
      - 4. Liga Nord (NOFV+Nord FV): 1 Aufsteiger
      - 4. Liga Süd (WDFV+FRVSW+SüdFV): 2 Aufsteiger
      - 4. Liga Nachwuchsleistungszentren (zweite Mannschaften): 0,5 Aufsteiger (Relegation gegen 17. der 3. Liga)

      Vorteil: Proporz nahezu exakt abgebildet bei nahezu hälftiger Flächenverteilung.
      Auch entsteht bei der Ligeneinteilung keine "Schlauchliga"

      5. Ligenebene (Oberligaebene):
      diese sollte einen regionalen Charakter haben, da nur noch vereinzelt "Vollprofiteams" sich dort mal blicken lassen.

      Unterbau Nord (4 Aufsteiger)
      Nordost-Nord und-Süd wie gehabt: je 1 Aufsteiger
      OL NDS, OL SH, OL HB, OL HH: gesamt 2 Aufsteiger (Nds direkt, restliche Meister ermitteln über Aufstiegsrunde den weiteren // wünschenwert wäre natürlich eine anteilsgerechtere Lösung)

      Unterbau Süd (4,5 Aufsteiger)
      OL Bayern (1 Aufsteiger)
      OL BaWü (1 Aufsteiger)
      OL Südwest/Hessen (RPS+HES) (1 Aufsteiger)
      OL NRW (1,5 Aufsteiger) (Vize Relegation gegen 4.-Ligist)

      Hierbei ist zu beachten: Sollte eine zweite Mannschaft Meister werden, steigt diese in die 4.Liga NLZ auf, sollten mehr als 6 zweite Meister werden, gibt es eine Entscheidungsspiele (wobei Nord/Nordost dann 2 Aufsteiger, dem Rest 4 Aufsteiger zustehen).
      Die 4.-NLZ-Liga hat bei Sollstärke von 18 eine Maximalstärke von 22 (weil keine Verbandspokalspiele ist dies mgl.)

      Die 5. Ebene ist bis auf folgende Ausnahmen identisch mit der jetzigen 5. Ebene:
      -NRW-weite-Liga (gabe es aber schonmal in Ebene 5)
      -Bayern-weite-Liga (gabe es aber schonmal in Ebene 5)
      -RPS/Hessen-Liga (Novum, aber es gibt aktuell schon flächengrößere Oberligen wie OL-Nds und die beiden Nordost-OL// aussderdem begünstigt die Südlastigkeit innerhalb Hessens einen solchen Zuschnitt)

      Änderungen in der 6. Ligenebene
      - in NRW schieben sich die Ligen um eine Stufe nach unten (wobei man in Westfalen ie verbandsweite Liga weg fallen lassen könnte)
      - in Bayern schieben sich die Ligen um eine Stufe nach unten (wobei man die 2-gleisige Bayernliga weg fallen lassen könnte und ggf aus der 5-gleisigen Landesliga wieder eine 3-gleisige mit fixen grenzen installieren könnte)
      - Größte Schwierigkeit wird der Unterbau zu RPS/Hessen sein
      Möglichkeiten:
      ---5 Aufsteiger: Rheinland, Saar, SWFV, plus 2 (neugegliederte 2-gleisige Hessenliga
      --- 3 Aufsteiger (je 1,5 RPS-Liga und Hessenliga)
      --- 4 Aufsteiger (1 SWFV, 1 Hessenliga Süd, 1 Hessenliga Nord, 1 Rheinland/Saar/Liga (mein Favorit)

      2+1 ligen west in süd.gif
    • Ich finde eine strikte Trennung der 2. Mannschaften nicht sinnvoll, da das die Auf- und Abstiegsregelung viel zu unberechenbar macht. Abgesehen davon braucht man das heutzutage nicht mehr. Zu Zeiten als zweite Mannschaften noch Pflicht waren, wäre eine Reserveliga im Rotationssystem sinnvoll gewesen. Das hieße bei damals 29 ersten und 25 zweiten Mannschaften müssten 18 in die Reserveliga und 7 dürften Regionalliga spielen. Im Folgejahr müssten die zweien Mannschaften aus der Regionalliga, sofern sie die Klasse halten, in die Reserveliga wechseln. Von den Reserven dürften dann so viele wie nötig in die Regionalliga wechseln.
      #4Regionalligen4Meister4Aufsteiger
    • VfR Wormatia 1908 schrieb:

      Überlegungen zu folgendem Modell:

      "2+1-gleisige" 4. Liga
      Überlegungen zum Modell
      - Hauptkriterium Proporz wird sehr genau abgebildet-
      - Fläche ist zwar kein Kriterium, aber ein wichtiger Faktor für die Vereine, dies wird im Modell berücksichtigt

      - 3-Teilung der 4. Liga: Nord, Süd und Zweite Mannschaften
      -- Grundgedanke: Grundsätzlich gibt es abzüglich der zweiten Mannschaften genügend Teams in Deutschland, die für eine 2-gleisige 4. Liga melden würde. Hier besteht natürlich die reale Gefahr, dass eine Überschwemmung von zweiten Mannschaften die 4. Liga unatraktiv macht.

      Daher Modell wie folgt:
      Vierte Liga mit gesamt 3,5 Aufsteigern
      - 4. Liga Nord (NOFV+Nord FV): 1 Aufsteiger
      - 4. Liga Süd (WDFV+FRVSW+SüdFV): 2 Aufsteiger
      - 4. Liga Nachwuchsleistungszentren (zweite Mannschaften): 0,5 Aufsteiger (Relegation gegen 17. der 3. Liga)

      Vorteil: Proporz nahezu exakt abgebildet bei nahezu hälftiger Flächenverteilung.
      Auch entsteht bei der Ligeneinteilung keine "Schlauchliga"

      5. Ligenebene (Oberligaebene):
      diese sollte einen regionalen Charakter haben, da nur noch vereinzelt "Vollprofiteams" sich dort mal blicken lassen.

      Unterbau Nord (4 Aufsteiger)
      Nordost-Nord und-Süd wie gehabt: je 1 Aufsteiger
      OL NDS, OL SH, OL HB, OL HH: gesamt 2 Aufsteiger (Nds direkt, restliche Meister ermitteln über Aufstiegsrunde den weiteren // wünschenwert wäre natürlich eine anteilsgerechtere Lösung)

      Unterbau Süd (4,5 Aufsteiger)
      OL Bayern (1 Aufsteiger)
      OL BaWü (1 Aufsteiger)
      OL Südwest/Hessen (RPS+HES) (1 Aufsteiger)
      OL NRW (1,5 Aufsteiger) (Vize Relegation gegen 4.-Ligist)

      Hierbei ist zu beachten: Sollte eine zweite Mannschaft Meister werden, steigt diese in die 4.Liga NLZ auf, sollten mehr als 6 zweite Meister werden, gibt es eine Entscheidungsspiele (wobei Nord/Nordost dann 2 Aufsteiger, dem Rest 4 Aufsteiger zustehen).
      Die 4.-NLZ-Liga hat bei Sollstärke von 18 eine Maximalstärke von 22 (weil keine Verbandspokalspiele ist dies mgl.)

      Die 5. Ebene ist bis auf folgende Ausnahmen identisch mit der jetzigen 5. Ebene:
      -NRW-weite-Liga (gabe es aber schonmal in Ebene 5)
      -Bayern-weite-Liga (gabe es aber schonmal in Ebene 5)
      -RPS/Hessen-Liga (Novum, aber es gibt aktuell schon flächengrößere Oberligen wie OL-Nds und die beiden Nordost-OL// aussderdem begünstigt die Südlastigkeit innerhalb Hessens einen solchen Zuschnitt)

      Änderungen in der 6. Ligenebene
      - in NRW schieben sich die Ligen um eine Stufe nach unten (wobei man in Westfalen ie verbandsweite Liga weg fallen lassen könnte)
      - in Bayern schieben sich die Ligen um eine Stufe nach unten (wobei man die 2-gleisige Bayernliga weg fallen lassen könnte und ggf aus der 5-gleisigen Landesliga wieder eine 3-gleisige mit fixen grenzen installieren könnte)
      - Größte Schwierigkeit wird der Unterbau zu RPS/Hessen sein
      Möglichkeiten:
      ---5 Aufsteiger: Rheinland, Saar, SWFV, plus 2 (neugegliederte 2-gleisige Hessenliga
      --- 3 Aufsteiger (je 1,5 RPS-Liga und Hessenliga)
      --- 4 Aufsteiger (1 SWFV, 1 Hessenliga Süd, 1 Hessenliga Nord, 1 Rheinland/Saar/Liga (mein Favorit)
      Aus welchem Grund erhalten die RV Nord und Nordost 18 Mannschaften und die restlichen 3 Verbände West, Südwest und Süd ebenfalls nur 18 Mannschaften?
      Wo ist hier der Proporz abgebildet? Die Aufstiegsfrage ist nicht einzigste Proporzfrage.
      Ihr müsst euch mal klar machen, dass ihr zwar die Ligen vollbekommen würdet, aber wie viele Vereine aus der OL würden noch aufsteigen wollen?
      Nord und Nordost werden dann nochmal bevorteilt, da sie eine extra Reservestaffel bekommen. Im Südwesten und Westen haben etliche 2.te Mannschaften abgemeldet, deshalb gibt es hier kein wirkliches Problem mit diesen mehr.
    • Ne, die restlichen drei haben ja bereits eine höhere Mannschaftszahl als die besagten drei zusammen. Also müssen die sich erstmal auf zwei selbst verkürzen.
      Du bist wirklich ein Meister der pentranten Ignoranz immer wieder die gleiche Wahrheit auszuklammern.
    • Silesiosaurus schrieb:

      Ne, die restlichen drei haben ja bereits eine höhere Mannschaftszahl als die besagten drei zusammen. Also müssen die sich erstmal auf zwei selbst verkürzen.
      Du bist wirklich ein Meister der pentranten Ignoranz immer wieder die gleiche Wahrheit auszuklammern.
      Die Rede war von
      - 4. Liga Nord (NOFV+Nord FV): 1 Aufsteiger
      - 4. Liga Süd (WDFV+FRVSW+SüdFV): 2 Aufsteiger
      Teilt man Süd, kommt das 3-RL-Modell von 2008-2012 raus.
      Ein Kompromiss ist dann vollkommen, wenn alle unzufrieden sind.
    • WieWaldi schrieb:

      Silesiosaurus schrieb:

      Ne, die restlichen drei haben ja bereits eine höhere Mannschaftszahl als die besagten drei zusammen. Also müssen die sich erstmal auf zwei selbst verkürzen.
      Du bist wirklich ein Meister der pentranten Ignoranz immer wieder die gleiche Wahrheit auszuklammern.
      Die Rede war von- 4. Liga Nord (NOFV+Nord FV): 1 Aufsteiger
      - 4. Liga Süd (WDFV+FRVSW+SüdFV): 2 Aufsteiger
      Teilt man Süd, kommt das 3-RL-Modell von 2008-2012 raus.
      Ihr beschwert euch angeblich über die ENtfernungen im Freistaaten Modell und wollt dann zurück zum 3er Modell ?
    • Marc!? schrieb:

      WieWaldi schrieb:

      Silesiosaurus schrieb:

      Ne, die restlichen drei haben ja bereits eine höhere Mannschaftszahl als die besagten drei zusammen. Also müssen die sich erstmal auf zwei selbst verkürzen.
      Du bist wirklich ein Meister der pentranten Ignoranz immer wieder die gleiche Wahrheit auszuklammern.
      Die Rede war von- 4. Liga Nord (NOFV+Nord FV): 1 Aufsteiger
      - 4. Liga Süd (WDFV+FRVSW+SüdFV): 2 Aufsteiger
      Teilt man Süd, kommt das 3-RL-Modell von 2008-2012 raus.
      Ihr beschwert euch angeblich über die ENtfernungen im Freistaaten Modell und wollt dann zurück zum 3er Modell ?
      Ich habe nur geschrieben, dass das 3er Modell (Zweitvertretungen mal außen vor gelassen) rauskommt, wenn in dem Modell "2+1-gleisige" 4. Liga die 4. Liga Süd in 2 Staffeln ausgespielt wird.

      Für Nordost z.B. wird's aber von den Entfernungen her auch nicht schlimmer als im Freistaatenmodell.
      Ein Kompromiss ist dann vollkommen, wenn alle unzufrieden sind.
    • Na eben, wenn man mit dre Ligen leben kann dann auch mit 4 oder mit anderen Worte es geht nur um die heilige Kuh DDR in ihren alten Grenzen + Westberlin. Der Rest sind nebelkerzen.
    • Marc!? schrieb:

      Silesiosaurus schrieb:

      Na eben, wenn man mit dre Ligen leben kann dann auch mit 4 oder mit anderen Worte es geht nur um die heilige Kuh DDR in ihren alten Grenzen + Westberlin. Der Rest sind nebelkerzen.
      ebendrum, wenn ich ernsthaft eine 3 gleisige oder gar 2 gleisige Liga fordere, kann ich mit eiener 4 gleisigen doch kein Problem haben?
      Wenn das Modell passt ...
      Ein Kompromiss ist dann vollkommen, wenn alle unzufrieden sind.
    • Benutzer online 2

      2 Besucher