Neues aus Rödinghausen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Diese "Anti-RWE" -Haltung in einigen Forenbereichen kann ich in keinster Weise nachvollziehen. :noe:
      RWE ist ein schlafender Riese und besitzt sehr gute infrastrukturelle Voraussetzungen,um bald in einer höheren Liga spielen zu können.
      Und ich jedenfalls würde es RWE gönnen,mal wieder höherklassiger zu spielen. :positiv1:

      Zum Thema Rödinghausen:
      Deren Infrastruktur ist bei weitem noch nicht auf Drittilga-Niveau.
      Der Verein ist sportlich rasant aufgestiegen,das Umfeld bestimmt nicht im selben Tempo mitgewachsen,so etwas dauert seine Zeit.
      ich kannte wen
      der litt akut
      an Fußballwahn
      und Fußballwut
      (Joachim Ringelnatz)
    • RW1907Essen schrieb:

      Hafenstraßenbraut schrieb:

      wie kann man nur soviel Hass auf einen Fußballverein haben? Unfassbar was es für armselige Menschen gibt
      Stell dich nicht so an..das ist freie Meinungsäußerung.. so wurd mir das geschrieben.. :sleeping:
      Zur freien Meinungsäußerung zählt auch, dass man die andere Meinung kacke finden kann und das so sagt.
      "Die Majorität der Dummen ist unüberwindbar und für alle Zeiten gesichert. Der Schrecken ihrer Tyrannei ist indessen gemildert durch Mangel an Konsequenz.." (Albert Einstein)
    • frozensheep schrieb:

      Die Reaktionen von den meisten zeigt hier doch nur, dass der sportliche Wettkampf im Westen egal ist.

      Nächste Reform der Aufstiegsplatz geht automatisch an RWE, RWO oder Aachen, obwohl sie schlechter arbeiten und im sportlichen darstehen.
      Das ist doch jetzt Unsinn, es gibt immer noch drei aussichtsreiche Anwärter auf das Aufstiegsspiel gegen den Meister aus dem Nordosten, wovon einer auch der SC Verl ist. Ich bin ganz klar für den sportlichen Wettkampf und wenn es Vereine wie RWE, Aachen, Offenbach, Lübeck oder sonst wer sportlich nicht schaffen, aus dem Sumpf wieder rauszukommen, dann ist das auch ganz gut so. Trotzdem gönne ich dadurch nicht automatisch der sportlich besseren Mannschaft den Aufstieg mehr als den unterlegenen. Es ist definitv schade, was ich diesen Zeiten passiert und wie häufig Auf- und Abstieg nur durch finanzielle und strukturelle Mittel entschieden werden, keine Frage und eine mehr als bedenkliche Entwicklung.
    • Andreas40 schrieb:

      linkinkev schrieb:

      Gleiche Nachricht noch aus Verl und die Ligafunktiionäre haben endlich ihr Topduell RWO vs. RWE um den Aufstieg. Und die Aachener dahinter auf "Rang 3".

      ...
      Da würde ich sagen, sollte man auf die Entscheidung des Verbands warten.So wie ich das bis jetzt mitbekommen habe, wird die Lizenz wohl beantragt.
      Ob der Verband grünes Licht gibt, muss man abwarten.
      Ob ich das gut finde?
      Habe da meine eigene Meinung zu...
      Für den Fall des sportlichen Aufstiegs ist man bei uns in Gesprächen mit Bielefeld und Paderborn.
      Der DFB verlangt grundsätzlich ein Stadion 10.000 + 1.
      Dann hätte man ein Jahr Zeit, das Stadion umzubauen.
      Quelle: Heutige Printausgabe des WB.
      Ich finde das, gelinde gesagt, nicht gut.
      Kein Heimspiel...
    • Hullu_poro schrieb:

      Meiner Meinung nach wäre es völlig ausreichend, wenn Verl nur zu Risikospielen ausweichen müsste.
      Das Hochrosikospiel (vom dfb so eingestuft) gegen Union und die Risikospiele gegen Kiel und Augsburg wurden wohlwollend bei uns ausgetragen.
      Aber für z.b. ein Spiel gegen Großaspach müssten wir (lt. dfb) in Bielefeld spielen.
      Finde den Fehler...
    • Deshalb müssen drittklassige Stadien aber nicht gleich WM-tauglich sein.
      Davon abgesehen hat z.B. Verl in sein Stadion investiert.
      "Die Majorität der Dummen ist unüberwindbar und für alle Zeiten gesichert. Der Schrecken ihrer Tyrannei ist indessen gemildert durch Mangel an Konsequenz.." (Albert Einstein)
    • Also bevor ich die Heimspiele alle im Exil austragen muss würde ich lieber auf die Lizenz verzichten. Und darauf dürfte es ja bei Verl wohl hinauslaufen, die werden doch niemals in 5 Monaten ihr Stadion auf 10.000 ausgebaut kriegen.
    • Rabbit83 schrieb:

      Deshalb müssen drittklassige Stadien aber nicht gleich WM-tauglich sein.
      Davon abgesehen hat z.B. Verl in sein Stadion investiert.
      Das sehe ich auch so, auch Rödinghausen hat in ihr Stadion investiert und ein Größe erreicht, die ausreichend ist um die Menschen im Umfeld unterzubringen. In Freiburg wird der Neubau auch keine 80000 Plätze haben, da es dort auch nicht so viel nachfrage gibt.
    • In der 3. Liga gibts halt andere Gegner als Wegberg-Beeck, Haltern oder Fortuna Düsseldorf II! Gerade die ganzen Ostmannschaften bringen oft mehrere 1000 Zuschauer mit. Bei den meisten ist ja schon Ausnahmezustand, wenn sich 850 - 1000 Aachener oder Essener irgendwo verirren!
      Seit wir zwei uns gefunden .... OHHHHHHHH RWE!!
    • noch mal was recht interessantes:

      Es wird vermutet, dass Häcker nun Lotte auf Vordermann bringen will. Am Lotter Kreuz sind die logistischen Voraussetzungen wohl besser, als in Rödinghausen. Osnabrück auch nur 8 Kilometer entfernt...
      Häcker ist zudem in Kürze mit einem neuen Standort mehr in der Nähe von Lotte präsent
      Seit wir zwei uns gefunden .... OHHHHHHHH RWE!!
    • RW1907Essen schrieb:

      noch mal was recht interessantes:

      Es wird vermutet, dass Häcker nun Lotte auf Vordermann bringen will. Am Lotter Kreuz sind die logistischen Voraussetzungen wohl besser, als in Rödinghausen. Osnabrück auch nur 8 Kilometer entfernt...
      Häcker ist zudem in Kürze mit einem neuen Standort mehr in der Nähe von Lotte präsent
      Quelle dafür?
      Mein Feenname ist Trinkerbell
    • Meiner Meinung nach ist es in Ordnung, wenn der DFB für seine Profiliga Standards fordert, die sich nicht danach richten, Vereinen mit möglichst wenigen Zuschauern dennoch Profifußball zu ermöglichen.
      Mann muss ja auch die Vereine im Blick haben, die die Auflagen bisher schon erfüllen mussten und entsprechende Investitionen getätigt haben. Da macht es schon aus Wettbewerbsgründen keinen Sinn, den einen ein 10000er-Stadion abzufordern und dem nächsten plötzlich nur die halbe Kapazität.
      Aktuell stehen 2 der 3 Vereine mit den niedrigsten Zuschauerschnitten in der 3.Liga auf Abstiegsplätzen. Ich kann jetzt nicht behaupten, dass mich das stört.
    • Hullu_poro schrieb:

      RW1907Essen schrieb:

      noch mal was recht interessantes:

      Es wird vermutet, dass Häcker nun Lotte auf Vordermann bringen will. Am Lotter Kreuz sind die logistischen Voraussetzungen wohl besser, als in Rödinghausen. Osnabrück auch nur 8 Kilometer entfernt...
      Häcker ist zudem in Kürze mit einem neuen Standort mehr in der Nähe von Lotte präsent
      Quelle dafür?
      Stauder!