TSC Euskirchen Saison 2013/14

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Der Kader des TSC Euskirchen steht.

      Als Abgänge werden die folgenden 3 Spieler vermeldet:
      Rene Rosse, David Beshah und Reserve-Keeper Robin Dreßen.

      Als Zugänge werden die folgenden 5 Spieler vermeldet:
      Jan Winkler und Marcel Radschuweit vom SC Brühl.
      Christopher Fuhl von Germania Erftstadt - Lechenich.
      Daniel Esch und Markus Schopp von Viktoria Frechen.
      Niklas Müller vom SC Roitzheim wird neuer Reserve-Keeper,


      Der sonstige Kader im Überblick:


      Joseph Grisehop (Torwart)

      Abwehr

      Siggi Kunst / Frank Schroden / Norman Saar / Ioannis Foukis / Karsten Klein / Alexander Ems


      Mittelfeld

      Thomas Lessenich / Robert Zimmol / Sebastian Goltz / Andrezj Rudy* / Nils Kirch / Laurenz Hack / Benjamin Wiedenau


      Sturm

      Peter Drosdziok / Marcel Kaiser / Sebastian Kaiser / Marvin Iskra / Jörg Jordan*


      * = eventuell Einsätze bei Personalmangel
      Fußballkreis Euskirchen

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Punker ()

    • RWO-Oldie schrieb:

      Andrezj Rudy gehört nicht zum Kader. Der hatte einmal in Aachen ausdeholfen als nur noch 13 Spieler zur verfügung standen.
      Iskra und Kirch werden den Verein wohl auch wegen Studium in USA verlassen.

      Jein. Zum offiziellen Kader gehört auch nicht Jörg Jordan (Co-Trainer).

      Ich habe alle Spieler aufgeführt, die für den TSC Euskirchen spielberechtigt sind bzw. auflaufen können.
      Daher können die von Dir genannten Spieler durchaus auflaufen. Abwarten, wenn(hoffentlich nicht) mal wieder "Not an Mann ist".


      VG
      P.
      Fußballkreis Euskirchen
    • Zum Kader gehören für mich die Spieler, die einen Vertrag haben und regelmäßig trainieren.
      Das mit Rudy in Aachen war eine einmalige Ausnahme. Der neue Karder ist breiter und - bei allem Respekt - aber dür diese Liga ist Rudy tatsächlich zu alt. Da würde ich eher Spieler aus der Zweiten sehen wollen.
    • Komische Diskussion, die Du versuchst zu führen.

      Kader 2013/2014 = 1:1 zu meinem hier veröffentlichten Kader.

      Ob Rudy noch mal aufläuft oder nicht, ist glaube ich, nicht so gravierend relevant, oder?

      Ich werde darauf nicht mehr eingehen.
      Fußballkreis Euskirchen
    • Wollte eigentlich keine komische Diskussion hier eröffnen, sondern nur darauf hinweisen, dass Rudy nicht zum Kader gehört, auch nicht als Stand by-Spieler.
      Und dass das meiner Meinung nach auch keinen Sinn mehr machen würde.

      Sorry, wenn du dich da irgendwie zurecht gewiesen fühltest.
    • Hier ein update zum Kader 2013/2014.
      Mit Rene Rose und David Besha verliert der ETSC zwei absolute Stammspieler.
      Die Neuzugänge habe ich fett markiert. Das ist sicher ein Kader, mit dem der ETSC eine ähnliche Rollen spielen kann, wie in der letzten Saison.
      Es bleibt abzuwarten, wie sich die Neuen integrieren. Aber dafür ist Kurt Maus sicher der richtige Mann.

      Tor
      Joseph Grisehop, Markus Shopp

      Abwehr
      Siggi Kunst, Frank Schroden, Norman Saar, Ioannis Foukis, Alexander Ems, Daniel Esch


      Mittelfeld
      Thomas Lessenich, Robert Zimmol, Sebastian Goltz, Benjamin Wiedenau, Marcel Radschuweit, Jan Winkler, Tom Barth


      Sturm

      Peter Drosdziok, Marcel Kaiser, Sebastian Kaiser, Christopher Fuhl
    • Testspielergebnis: SW Stoitzheim - ETSC 0:2 (0:2)
      (Torschützen: Tom Barth und Peter Drosdziok)

      Bester Mann auf dem ungeliebten Aschenplatz in Stotzheim bei hohen Temperaturen war der Torhüter von SW Stoitzheim, Philipp Dorn, der mit sehr guten Paraden in der 2.ten Halbzeit einen höhere Niederlage vereitelte.

      Der ETSC wird derzeit von Jordan alleine trainiert; Kurt Maus ist noch im Urlaub.
      Fußballkreis Euskirchen
    • Kurt Maus gibt die Richtung vor

      Mit einer hohen Erwartungshaltung an seine Mannschaft geht Kurt Maus in die Saison 2013/2014.
      Er will mit dem TSC Euskirchen um die Meisterschaft mitspielen.

      Für mich sehr hohe Ziele. Allerdings glaube ich nicht, dass mein ETSC sich zu verstecken braucht.
      Vor keinem Gegner.

      Gut finde ich auch, dass er das warnende Beispiel Hürth erwähnt (im unten stehenden Interview).

      Trotzdem bin ich gespannt, ob das Team an die hervorrragenden Leistungen der letzten Saison heranreichen kann.

      Ach so: Spielt der ETSC wirklich mit um die Meisterschaft, wird ab dem kommenden Winter an den Bedingungen zur Regionalliga -Lizenz (Auflagen/Stadionumbau) ernsthaft gearbeitet.

      Hier eine Pressemitteilungen zu diesem Thema:
      Kurt Maus will um den Titel mitspielen
      Fußballkreis Euskirchen
    • Ich warne auch vor dem Hürth-Beispiel. In der Vorbereitung passte noch nicht viel zusammen. Im Pokal zweimal gegen Bezirksligisten verloren bei nur einem erzielten Treffer.
      Beide Stürmer ohne Tore. Und in der Abwehr mi individuellen Fehlern. Bevor man nach oben schielt gilt es erstmal die richtige Balance in der Mannschaft zu finden. Für mich ist der ETSC eine Wundertüte in allen Richtungen. Aber kein Aufstiegsaspirant.
    • Da scheinen sich meine Befürchtungen zu bestätigen. Zwei Heimniederlagen gegen Mannschaften, denen man eigentlich spielerisch vollkommen überlegen ist.
      Aber das Spiel ist insgesamt zu behäbig, zu statisch und ohne Esprit in der Offensive. Hinzu kommt, dass die individuellen Fehler in der Abwehr nicht abgestellt werden.

      Weder gegen Erftstadt noch gegen Windeck darf man eigentlich nach dem Spielverlauf verlieren. Wenn man dann nach vorne noch nicht den richtigen Schlüssel gefundet hat, dann muss man wenigstens die Null halten.
      Torwart Griesehopp hatte insgesamt in den Spielen keinen einzigen Ball zu halten. Ausser mal bei Rückgaben oder Ecken wurde er nicht gefordert. Und dennoch verliert man die Spiele.

      Jetzt geht es nach Wegberg, wo die Trauben besonders hoch hängen. Sollte es zur erwartenden Niederlage kommen, muss man den Blick nach unten richten.
    • "Dann muss man wenigestens die Null Halten"

      Wer mich kennt, der weiß, dass ich mich grundsätzlich (eher) nicht über den Schiedsrichter äußere. Aber eine souveräne und gute Schiedsrichterleistung kann ich dem Mann aus Aachen gestern nicht gerade bescheinigen. Den Elfmeter in der 87.Minute hätte nicht gerade jeder Schiedsrichter gegeben. Und das ist noch gelinde ausgedrückt.

      Die Stürmer versagen derzeit beim ETSC. Besonders die Neuverpflichtungen aus Brühl sind nicht im Spiel der ürbrigen Mitspieler angekommen. Die anderen Mannschaftsteile gefallen mir gut.

      Als Spieler gestern besonders Foukis.

      Trotzdem kommen wir wieder nach oben :P
      Fußballkreis Euskirchen
    • Aus meiner Sicht muss man den nicht geben, aber man kann. Das war eine 50/50-Entscheidung. Den Elfmeter darf man erst gar nicht provozieren. Sprich, warum geht unser Verteidiger den Gegner im 16er ohne Gefahr so an? Der Windecker läuft vom Tor weg. Hätte unser Verteidiger den nur gestellt und dann außerhalb des Strafraums attackiert, wäre nichts angebrannt.

      @Punker, was meinst Du sollen die Brühler überhaupt für eine Rolle im System spielen? Und welches System wird überhaupt gespielt? Mir ist das alles noch nicht klar. Jede Woche wird ja auch irgendwie rotiert.
    • @RWO-Oldie

      Sehr gute Frage.
      Es ist sicherlich für jede Mannschaft schwer, gegen einen Gegner zu spielen, wie gestern Windeck, der mit einem 5:4:1 -System auftritt, an der Leistungsgrenze spielt und unbedingt einen Punkt gewinnen will (der Sieg war ja sehr schmeichelhaft).
      Lassen wir das 0:1 durch das dumme Foul (?) mal beiseite, wäre es also 0:0 ausgegangen.
      Und selbst dieses Ergebnis darf bei den Spielanteilen natürlich nicht "nur" raus springen.

      Marcel Radschuweit und Jan Winkler spielen meiner Meinung nach weit unter ihrem Können und zeigen kaum Laufbereitschaft und werden wenig integriert.

      Hatten sie den Ball, so erfolgte meist ein schnelles Rückspiel, was einfach nicht sein darf.
      Auffällig ist auch, dass sich niemand mal traut, aus der Ferne hart aufs Tor zu schießen; Peter würde doch nur auf einen Abpraller warten.
      So sieht der Zuschauer zwar einen dominierenden TSC, dann aber ein ratloses Spiel ab der Strafraumgrenze des Gegners, das an Handball erinnert.

      Es fehlt ein Wirbelwind im Sturm sowie entscheidende Ideen die Stürmer in Bedienung zu bringen und Laufbereitschaft der Stürmer. Meine Meinung.
      Fußballkreis Euskirchen
    • Meiner Meinung nach waren wir letzte Saison mit Benny Wiedenau im Mittelfeld kreativer und flexibler als mit Winkler und Radschuweit.
      Die sind vom Spielertyp her sehr ähnlich und dazu kommt noch mit Golz ein weiterer ähnlicher Spieler.

      Da fehlt es an Kreativität und Tempo nach vorne. Daher sehen unsere Stürmer auch so schwach aus. Das dauert alles viel zu lange, bis der Ball in die Spitze gespielt wird. Gestern stand Marcel Kaiser in der ersten HZ alleine dreimal im Abseits.
      Natürlich kann man jetzt kritisieren, dass er da aufpassen muss. Die Kehrseite sieht aber so aus, dass im Mittelfeld die Laufwege der Stürmer nicht oder viel zu spät erkannt werden. Bis dann endlich gespielt wird, stehen die Stürmer im Abseits oder sind wieder gedeckt bzw. die Gassen vom Gegner zugelaufen.

      Weiteres Problem ist die Effizienz. Es sind ja Chancen da - wenn auch zu wenige, aber immer noch mehr als unsere Gegner hatten. Aber gegen Erftstadt muss Drozciok das Tor zum Ausgleich machen und gestern hatte er auch die Führung auf dem Fuß.
      Wären diese beiden Treffer gefallen, ständen wir heute vielleicht mit neun Punkten da und alles wäre gut.

      So müssen wir aufpassen, dass wir nicht erstmal in den Niederungen der Tabelle versinken.
    • Gut Umschrieben.
      Wiedenau würde ich auch mal wieder von Anfang an bringen.
      Peter hat mich auch bisher enttäuscht.

      Bedenke, dass sich alle Mannschaften wirklich bisher hinten reingestellt haben. Einfach ist ein Spiel, wenn nach 60 Minuten Dominanz immer noch kein Tor fällt, nicht gerade.


      Werde die nächsten Spiele (leider) nicht verfolgen können. Beruflich in Wegberg nicht und zuhause wegen der Wahl gegen Bonn muss ich (wohl) aussetzen.
      Fußballkreis Euskirchen
    • So geht das: Erst verliert der ETSC Spiele, gegen tiefstehende Mannschaft, die nur das Spiel zerstören wollten.
      Nun ging es gegen eine der spielstärksten Teams der Liga und man hat wieder Pech.
      Denn das Spiel hatte keinen Sieger verdient. Es war ein Spiel auf gutem Niveau. Leider meinte der Schiri dann doch das Spiel entscheiden zu müssen.
      Selbst die Wegberger Zuschauer sprachen von einem sehr glücklichen Elfmeter-Pfiff. Man hätte auch auf Schwalbe und Gelb für den Stürmer entscheiden können.
      Griesehopp tauchte zwar mit langem Arm zum Ball, traf diesen aber nicht, aber auch nicht den Spieler. Der hob nämlich schon vorher ab.
      Es war die bisher beste Saisonleistung des ETSC, der leider seine guten Chancen nicht nutzen konnte.