Trainer tritt zurück

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Trainer tritt zurück

      Gerd Schädlich tritt nach Debakel gegen Münster zurück!

      Die Reisekosten für Preußen Münster haben sich gelohnt. Denn nicht nur in den Chemnitzer Shoppingcentern war heute verkaufsoffener Sonntag, sondern auch im Stadion an der Gellertstraße, wo sich die Himmelblauen weit unter Wert verkauft und das Spiel bereits nach zwei Minuten hergeschenkt haben. Speziell die umgebaute CFC-Abwehr fand zu keiner Zeit Mittel gegen die offensiven Taylor, Manno, Grote und Piossek, die an allen vier Toren beteiligt waren. Chemnitz wiederum fand offensiv nicht statt, konnte erst in der 84. Minute eine wirkliche Chance verbuchen. Die Flucht nach vorn trat nach Spielende Chef-Trainer Gerd Schädlich an, der das Ergebnis als "I-Punkt der letzten Wochen" gewertet und sich mit Tränen in der Stimme bei allen Fans für die Leistung entschuldigt hat. Damit endet eine fünfjährige, erfolgreiche Ära. Die Mannschaft steht nun mehr denn je in der Pflicht und die sportliche Leitung vor der Aufgabe, möglichst noch in der Länderspielpause einen geeigneten Nachfolger zu finden.
      Quelle: chemnitzerfc.de, ganzer Artikel
      ...und niemals vergessen
      EISERN UNION!
    • Heine übernimmt beim CFC

      Der Chemnitzer FC hat zwei Tage nach dem Rücktritt von Trainer Gerd Schädlich in Karsten Heine einen Nachfolger gefunden. Der 58-Jährige trainierte bis zur abgelaufenen Spielzeit die U 23 von Hertha BSC. Bei den Sachsen, derzeit Tabellen-15., unterschrieb Heine einen Kontrakt bis Juni 2015.
      ...
      Quelle: kicker.de, ganzer Artikel
      ...und niemals vergessen
      EISERN UNION!