Nations League

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • UEFA - Nationalmannschaftsliga

      Kein Tag vergeht ohne verrückte Pläne der Uefa. Heute: Die Einführung einer Liga für die Nationalmannschaften.
      Dieser Modus sollte die bisherigen Freundschaftsspiele ersetzen und alle 54 Nationen einschließen. Der "Guardian"
      berichtet, dass dadurch die Attraktivität der Nationalmannschaften außerhalb der großen Turniere gesteigert
      werden sollte. Demnach würden alle Nationen in Divisionen eingeteilt werden, in denen man auf- und absteigen
      kann. Der Sieger der ersten Division dürfte sich dann "Uefa's Nations League Champion" nennen. Ganz ehrlich:
      Viel schlimmer als diese Freundschaftskicks zwischendurch kann es gar nicht sein.
      .
    • Tolle Idee. Dann sind ja endlich alle kleinen Mannschaften in einer Liga und die großen unter sich. Als nächstes wird dann eine Vorqualifikation eingeführt. :no:

      Vielleicht sollte mal einer so etwas an die UEFA schicken....



      Ich habe das Gefühl, der wird da so langsam knapp.
      "Die Majorität der Dummen ist unüberwindbar und für alle Zeiten gesichert. Der Schrecken ihrer Tyrannei ist indessen gemildert durch Mangel an Konsequenz.." (Albert Einstein)
    • Wie wäre es, wenn wir einfach alle Qualifikationen, EM und WM abschaffen? Dafür gibt es dann eine Weltliga mit allen 209 Mitgliedern. Eine Saison hat dann 416 Spiele und dauert ca. 10 Jahre. DAS wären doch mal Einnahmen und man käme so schön weit rum. Ich stelle es mir sehr schön vor gegen Samoa, Montserrat und anschließend gegen Lesotho anzutreten....
      "Die Majorität der Dummen ist unüberwindbar und für alle Zeiten gesichert. Der Schrecken ihrer Tyrannei ist indessen gemildert durch Mangel an Konsequenz.." (Albert Einstein)
    • Mannomann, der Platini. Erst das EM-Teilnehmerfeld auf von 16 auf 24 (ab 2016) aufblähen, dann die EM 2020 an 13 Orten austragen lassen wollen, seine bestechende ;) Rolle bei der Katar WM-Vergabe und jetzt diese krude Idee. Da wird einem Angst und Bange, wenn Platini, dank seines kürzlich bekannt gewordenen Geheimdeals, tatsächlich 2015 der Nachfolger von Blatter werden sollte. Schlimmer geht anscheinend wirklich immer.
      ...und niemals vergessen
      EISERN UNION!
    • Mit einer sogenannten Nations League möchte die UEFA ab 2018 offenbar Freundschaftsländerspiele abschaffen.
      Wie "Sport Bild" berichtet, wurde DFB-Präsident Wolfgang Niersbach in der vergangenen Woche durch den UEFA-
      Direktor für Nationalverbände, Theodore Theodoridis, in die Pläne des Verbandes eingeweiht. "Es wird in der
      UEFA darüber diskutiert, die Phase der Qualifikation zwischen zwei Endrunden anders zu gestalten. Dazu gibt es
      verschiedene Modelle, beschlossen ist aber noch nichts", so der 62-Jährige. Durch die zentrale Vermarktung des
      Wettbewerbs sollen auch die Nationalverbände profitieren.
      .
    • Das Zauberwort hierbei lautet "zentrale Vermarktung" - damit kann die UEFA dann noch mehr Kohle einkassieren. Indem man den Ligen/Vereinen mehr Geld verspricht, fällt man somit den jeweiligen Nationalverbänden in den Rücken.

      Was für ein Schwachsinn!!!
      Wozu dann noch eine EM veranstalten, wenn es zusätzlich noch einen "Nations Champions League"-Sieger gibt? ?( :wacko: :?: :evil: :cursing: 8| X(
    • Nations League

      Die Nations League der Nationalmannschaften nimmt langsam Formen an.
      Der Plan der Europäischen Fußball-Union (UEFA), sie ab 2018 anstelle von Freundschaftsspielen einzuführen,
      wird Thema beim Kongress am 27. März in Astana sein.
      "Es könnte vier Kategorien - A, B, C und D - geben, in die die 54 Nationalverbände aufgeteilt werden", sagte
      DFB-Generalsekretär Helmut Sandrock "Sport Bild Online": "Die ersten Zwölf des Rankings würden in vier
      Gruppen mit je drei Teams spielen. Das setzt sich nach unten fort und wird mit Auf- und Abstieg verknüpft.
      Die Gruppensieger würden in einer Final-Four-Endrunde den Nations League Champion ausspielen."
      Die UEFA will die TV-Rechte an der Nations League ebenso wie die Qualifikationsspiele zur EM 2016 und
      WM 2018 zentral verkaufen.
      .
    • Die UEFA hat die Einführung der sogenannten Nations League beschlossen.
      Nach der WM 2018 in Russland werden die Freundschaftsspiele der Nationalmannschaften in dem neuen
      Wettbewerb ausgetragen, der den Teams eine Hintertür für die paneuropäische EM 2020 offen hält.
      "Das ist ein großer Schritt für die Nationalmannschaften in Europa und wir hoffen, dass die Fans das
      neue Format unterstützen", sagte DFB-Präsident Wolfgang Niersbach, der Vorsitzende des UEFA-Komitees
      für Nationalmannschaften: "Wir versprechen uns, innerhalb des bestehenden Kalenders, etwas Neues zu
      installieren - neben den klassischen Qualifikationsspielen. Da ist noch viel Arbeit nötig, aber der Schritt
      in Astana war enorm wichtig." Das exakte Format werde die UEFA in den kommenden Monaten noch spezifizieren.
      In vier anhand des Länder-Koeffizienten eingeteilten Divisionen (A bis D) mit vier Untergruppen mit drei bis vier
      Teams sollen die Mannschaften zwischen September und November 2018 vier bis sechs Partien spielen.
      Bei einem Final-Four-Turnier 2019, an dem die vier Untergruppengewinner aus Pool A teilnehmen, wird der
      Nations-League-Champion gekürt. Die anderen Nationen spielen um Auf- und Abstieg.
      Da sich 2019 nur 20 Teams direkt für die EM 2020, die erstmals in 13 Ländern ausgetragen wird, qualifizieren,
      erhalten auch vier nicht-qualifizierte Teams aus der Nations League die Chance auf die Play-off-Teilnahme im
      März 2020. Gespielt werden diese von den nicht-qualifizierten Untergruppenbesten der jeweiligen Divisionen,
      angedacht ist ein EM-Teilnehmer pro Division.
      Sollten sich alle Teams der Gruppe A ohnehin qualifizierten, dürfen zwei Mannschaften aus Gruppe B zur EM fahren.
      Beim DFB hatte das Projekt zunächst wenig Begeisterung ausgelöst.
      "Es war ein langer Prozess, und ich verhehle nicht, dass der DFB und auch ich persönlich ganz offen Bedenken
      geäußert haben", sagte Niersbach: "Die Skepsis ist sicherlich auch noch nicht total verschwunden. Aber wir müssen
      akzeptieren und respektieren, dass die Mehrheit der Verbände ganz einfach etwas ändern möchte."
      Der DFB "habe immer gesagt, wir brauchen keine Änderung, weil bei uns die Freundschaftsspiele auch so funktionieren.
      Ähnlich ist es bei den Holländern, den Engländer - und dann hört es aber schon auf", meinte Niersbach, für den die
      "Finalturniere der WM und EM immer das absolute Highlight" bleiben.
      "Da kann und darf auch nicht dran gerüttelt werden. Aber in den ungeraden Jahren den Gewinner der Nations League
      nach einem Final-Four-Turnier zu haben - das kann etwas werden, auch wenn es dafür keine Garantie gibt", sagte er.
      Die Nations League sei "ein Wettbewerb, der Ihren Wünschen und Erwartungen gerecht werden wird, denn wir haben
      Ihre Anregungen und Klagen aus den diversen Zusammenkünften der vergangenen Monate aufgegriffen", sagte UEFA-
      Präsident Michel Platini in seiner Eröffnungsrede des 38. Kongresses in Richtung der 54 Mitgliedsverbände.
      Das Votum für den Wettbewerb erfolgte ohne Gegenstimmen.
      "Das ist Demokratie", sagte Platini.
      .
    • Prima, dann können ja San Marino oder Liechtenstein den Fußball einfach einstellen. Die bleiben dann schön unter sich....

      Leck mich, UEFA! :effe2:

      Es ist unglaublich, wie es DFB, DFL, FIFA und UEFA in nicht mal sechs Jahren (auf mich bezogen) geschafft haben, mit wirklich auch noch das letzte bißchen Spaß am Fußball zu vermiesen...
      "Die Majorität der Dummen ist unüberwindbar und für alle Zeiten gesichert. Der Schrecken ihrer Tyrannei ist indessen gemildert durch Mangel an Konsequenz.." (Albert Einstein)
    • bhakundo schrieb:

      ...
      "Das ist ein großer Schritt für die Nationalmannschaften in Europa und wir hoffen, dass die Fans das neue Format unterstützen", sagte DFB-Präsident Wolfgang Niersbach, der Vorsitzende des UEFA-Komitees für Nationalmannschaften...

      Nee, das ist kein großer Schritt, sondern pure Geldschneiderei indem man einen, ebenso unnützen wie sinnentleerten, zusätzlichen Spielwettbewerb einführt. Nun ja, unter unterstützdende Fans versteht Niersbach wahrscheinlich ohnehin eher Mitglieder des "Fan Club Nationalmannschaft powered by Coca-Cola"...

      bhakundo schrieb:

      ...
      Das Votum für den Wettbewerb erfolgte ohne Gegenstimmen. "Das ist Demokratie", sagte Platini.

      Komisches Demokratieverständnis, erinnert an einen untergegangenen deutschen Teilstaat oder auch an Nordkoreas kürzlich abgehaltene "Wahlen":
      Wahlbeteiligung - 100%, Anteil der Stimmen für Kim Jong Un - 100%.
      ...und niemals vergessen
      EISERN UNION!
    • Rabbit83 schrieb:

      Es ist unglaublich, wie es DFB, DFL, FIFA und UEFA in nicht mal sechs Jahren (auf mich bezogen) geschafft haben, mit wirklich auch noch das letzte bißchen Spaß am Fußball zu vermiesen...


      Warum? Weil es nicht zu erwarten ist, daß in der "Nations League" schöner Fußball zu sehen ist? Warum hast du keinen Spaß mehr am Fußball, wenn Andorra nur noch gegen Liechtenstein spielt? Nur um Missverständnissen vorzubeugen: Ich bin auch kein Fan dieser ständigen Ideen - aber den Spaß am Fußball nehmen sie mir sicher nicht. Trotzdem bleibt ein Fußballspiel ein Fußballspiel, egal ob es nun ein Freunschaftsspiel ist oder ein Spiel der Nations League.. Und überhaupt: Den Spaß am Fußball nehmen? Den größten Spaß am Fußball habe ich auf den Kreisliga-Plätzen - und da nimmt mir keine Nations League oder kein Michel Platini den Spaß
      - "Gegen wen spielen wir denn am Sonntag?"
      - "Wir sind spielfrei"
      - "Gut. Das heißt wir verlieren nicht"
    • Dafür wird es doch keine Freundschaftsspiele mehr geben, oder? Mehrbelastung also nicht zu erkennen. Ich für meinen Teil gucke eh seit Jahren keine Länderspiele mehr (außer ich werde von meinem Freundeskreis zum Rudelgucken genötigt), von daher tangiert mich dieser Wettbewerb genauso viel und genauso wenig wie alles andere, was der Bundesschal und Klein-Philip so machen.
    • NieMehrZehnteLiga schrieb:

      Rabbit83 schrieb:

      Es ist unglaublich, wie es DFB, DFL, FIFA und UEFA in nicht mal sechs Jahren (auf mich bezogen) geschafft haben, mit wirklich auch noch das letzte bißchen Spaß am Fußball zu vermiesen...


      Warum? Weil es nicht zu erwarten ist, daß in der "Nations League" schöner Fußball zu sehen ist? Warum hast du keinen Spaß mehr am Fußball, wenn Andorra nur noch gegen Liechtenstein spielt? Nur um Missverständnissen vorzubeugen: Ich bin auch kein Fan dieser ständigen Ideen - aber den Spaß am Fußball nehmen sie mir sicher nicht. Trotzdem bleibt ein Fußballspiel ein Fußballspiel, egal ob es nun ein Freunschaftsspiel ist oder ein Spiel der Nations League.. Und überhaupt: Den Spaß am Fußball nehmen? Den größten Spaß am Fußball habe ich auf den Kreisliga-Plätzen - und da nimmt mir keine Nations League oder kein Michel Platini den Spaß

      Um mal die Punkte (ohne Reihenfolge) aufzuzählen, die mir persönlich den Spaß vermiesen:

      - Die Einführung der 3.Liga - Pleiteliga, zu großer Sturz aus der 2. Liga, kaum Fernsehgelder, miese Vermarktung durch den DFB, viel zu hohe Auflagen und demnächst auch noch den Zwang zur Rasenheizung. Der DFB versucht die DFL nachzumachen, hat aber verkannt, dass alles, was sich unterhalb der Bundesligen abspielt, in der Öffentlichkeit nicht wahrgenommen wird.

      - die Gründung der DFL

      - Wiedereinführung der Relegation zwischen 1. und 2. Bundesliga - ich erinnere mich noch lebhaft an die an Spannung kaum zu überbietenden Auf- und Abstiegsdramen zwischen den beiden Bundesligen. Zum Beispiel die vergeblichen Mainzer Aufstiegsversuche (1997, 2002 und vor allem 2003), das Abstiegsdrama 1999. Die Relegation belohnt die eigentlichen Absteiger und benachteiligt die eigentlichen Aufsteiger. Da muss mir auch keiner mit dem Argument kommen, dass ja durch die zwei zusätzlichen Spiele mehr Einnahmen und höhere Spannung entstehen. Die Relegation ist vor allem als Abstiegsschutz für die Erstligisten gedacht.

      - Die Champions League - aufgebläht und viel zu hohe Prämien

      - Die Europa League - steht völlig im Schatten der Champions League

      - zerstückelte Spieltage - ich erinnere mich noch an Zeiten, da gab es Samstags 7 Spiele um 15:30 und Sonntags zwei Spiele um 17:30. Gut wars. Oder die zweite Liga: es gab Freitags drei Spiele, Sonntags fünf und das Montags-Spiel. War völlig ausreichend.

      - 90elf is weg!

      - mir fehlen nochmal spannende Titelkämpfe (94/95, 99/2000, 2000/2001, 2001/2002, Wolfsburger Sensationsmeisterschaft, Stuttgarter Überraschungsmeisterschaft) und die wird es auf absehbare Zeit auch nicht mehr geben, egal ob jetzt die Bayern, der BVB oder sonstwer vorne ist. Es werden aber wahrscheinlich die Bayern bleiben. Der Kreislauf aus Meisterschaft, Champion-League-Millionen, Konzernbeteiligungen und Superstars bleibt bestehen.

      - die verf.... Regionalligareform. Unter eine an sich schon zweifelhafte Liga werden nochmal 5 Regionalligen gesteckt. Es gibt keinen direkten Aufstieg, ewig viele Reserven und den Sturz aus der 3. Liga kann man kaum noch auffangen. Ganz toll! Fußballdeutschland brauchte unbedingt die Abschottung der Profiligen.

      - WM 2022 in Katar! Jetzt mal ehrlich, warum denn nicht direkt in Luxemburg?

      - EM ab 2016 mit 24 Teams - dann lassen wir doch einfach alle mitspielen! Ist doch schön, wenn am letzten Spieltag der Gruppenphase der Rechenschieber herhalten muss, um herauszufinden, wer weiter ist!

      - EM 2020 in ganz Europa - aber sonst seid ihr noch sauber? Tolle Sache für die Fans, die können sich das bestimmt leisten!

      - Nations League - klingt toll, zumindest für die großen Nummern. Zwar bleibt die WM- und EM-Quali bestehen, aber auch Freundschaftspiele gegen kleinere Gegner haben ihren Reiz. Wäre ich Liechtensteiner Nationalspieler (oder Fan), würde ich lieber mal gegen Deutschland oder Spanien spielen, als in einer Liga mit San Marino, den Färoer-Inseln und Kasachstan.

      - Platini als UEFA-Chef - ich denke, dass versteht jeder, der Ahnung von Fußball hat

      - Zentralvermarktung der Freundschaftspiele und Qualispiele durch die UEFA - ja klar, die Zerstückelung der Spieltage über einen Zeitraum von 5 oder 6 Tagen ist ja auch viel übersichtlicher. Ich kam mit 30 Spielen an einem Tag auch gut zurecht. Dann muss man auch nicht noch drei Tage warten, bis man weiß, ob man qualifiziert ist.

      - die Medienmacht der Bundesligen - alles andere findet für den Otto-Normal-Fußballfan nicht statt

      - Retortenklubs ala RB Leipzig - wenn das der Weg ist, denn der Fußball nimmt, werde ich Golf-Fan!

      - der DFB-Pokal - totale Zerstückelung der Spieltage und irsinnig hohe Anforderungen. Früher konnten die kleinen Clubs in ihrem eigenen Stadion spielen und das notfalls mit Stahrohrtribünen ausbauen. Heute muss bei jedem Furz ein Ausweichstadion gewählt werden.

      - kein Heimrecht für Zweitligisten gegen Erstligisten. Wer sieht nicht gerne Spiele wie Dortmund - Jena oder Bayern - Oberhausen.

      - in 75 % der Fälle werden die Bayern gezeigt. Diese Saison war echt die Krönung! Rehden gegen Bayern, was für eine Hammerbegegnung. Einfacherweise hätte man auch eine Dokumentation über Pep Guardiola zur besten Sendezeit bringen können!

      - der unterlegene Pokalfinalist ist ab nächster Saison nicht mehr automatisch für die Europa League qualifiziert, falls der Endspielgegner bereits fürs internationale Geschäft berechtigt ist. Warum hat es der siebte der Bundesliga mehr verdient als ein aufopferungsvoll kämpfender Zweit- oder sogar Drittligist? Kann sich noch jemand an die UEFA-Cup-Spiele von Aachen oder Union Berlin erinnern? Das waren noch Zeiten!

      Und jetzt komm mir bloß keiner mit der scheiß Fünf-Jahres-Wertung! Wenn wir nur nach der gehen, treten die Bayern am besten in allen Europapokalen in allen Gruppen an.


      So, das war jetzt etwas Off-Topic, aber das sind die Dinge, die mir persönlich wirklich den Spaß an meinem Lieblingssport verderben. Dem ein oder anderen Punkt wird vielleicht auch manch anderer hier im Forum zustimmen können.
      "Die Majorität der Dummen ist unüberwindbar und für alle Zeiten gesichert. Der Schrecken ihrer Tyrannei ist indessen gemildert durch Mangel an Konsequenz.." (Albert Einstein)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Rabbit83 ()

    • Rabbit83 schrieb:

      ...
      So, das war jetzt etwas Off-Topic, aber das sind die Dinge, die mir persönlich wirklich den Spaß an meinem Lieblingssport verderben. Dem ein oder anderen Punkt wird vielleicht auch manch anderer hier im Forum zustimmen können.
      :rauf:
      Nahezu alle Punkte, die auch mich am "modernen" Fußball einfach nur ankotzen und mir den Spaß zunehmend verleiden. Als Anhänger eines derzeitigen 2. Ligisten allen voran der Punkt mit der DFL und alles was damit zusammenhängt.
      Und ich denke, dass die meisten User in diesem Forum deinen Punkten (wenn auch mit unterschiedlicher subjektiver Gewichtung) sicher vorbehaltlos zustimmen können.


      Zurück zum Thema Nations League:

      Rabbit83 schrieb:

      ...
      - Nations League - klingt toll, zumindest für die großen Nummern.
      ...

      Andersherum wird ein Schuh draus, genau deshalb wohl auch von Platini durchgesetzt (um sich die Stimmen der "Kleinen" bei der Wahl zum FIFA-Boss zu sichern). Freundschaftsspiele konnten bisher von den einzelnen Verbänden selber vermarktet werden, dementsprechend kommt von den sportlich erfolgreicheren Fußballverbänden dann auch eher Kritik (Niersbach ist da mit DFB und UEFA Amt schön in der Zwickmühle). So ist zum Beispiel vom Direktor des niederländischen Verbandes KNVB zu lesen:
      "Wir wollen sicher sein, dass es insgesamt nicht mehr Spiele gibt. Die Spieler sind schon am Maximum. Außerdem wollen wir die Möglichkeit behalten, Freundschaftsspiele zu organisieren. Zudem wollen wir eine finanzielle Entschädigung. Denn mit Freundschaftsspielen verdienen wir besonders viel Geld - so viel, dass wir alle anderen Dinge bezahlen können. Wenn die also wegfallen, muss es dann schon eine Entschädigung geben."
      Während z.B. der Chef vom eher bedeutungslosen ÖFB (Österreichische Fußballbund) über die Nations League, angesichts der Gelder aus der Zentralvermarktung, erfreut ist.
      Die Verbände haben zudem, aus Termingründen, kaum noch die Gelegenheit gegen außereuropäische Nationalmannschaften zu testen (dafür halt immer wieder die identischen europäischen Gegner), was mittel- und langfristig für Titelgewinne sicher nicht förderlich ist.
      ...und niemals vergessen
      EISERN UNION!
    • bhakundo schrieb:

      Die UEFA hat die Einführung der sogenannten Nations League beschlossen.
      ...


      Wieder wurde ein Gedankenfurz des Platini umgesetzt :thumbdown:
      Aber für was gibt man nicht alles seine Zustimmung, wenn nur die Kohle stimmt.
      Nicht mehr lange und das aufgeblähte Fußball-Gebilde bricht zusammen. Danke Ihr Totengräber, allen voran Platini, Blatter und Kosorten....
      Groundspotting

      FCM-Du bist mein Leben (Song) <3


      Oberliga Mitte (3.Liga)
      1991/92 (06.05.)
      BSV Spindlersfeld Berlin - 1.FCM 1:3
      Zuschauer: 31
      ICH WAR DABEI :thumbsup: