Schalke 04 II +++ News

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Der FC Schalke 04 II und Arnold Budimbu gehen getrennte Wege. Der Mittelfeldspieler verlässt den Oberligisten Richtung Regionalliga.

      Arnold Budimbu ist der vierte Neuzugang des Südwest-Regionalligisten TSV Steinbach. Der 23-Jährige wechselt aus der U23 des Deutschen Vizemeisters FC Schalke 04 zum frisch-gebackenen Hessenpokal-Sieger. Der flinke Außenbahnspieler unterschreibt hat einen Vertrag bis 30. Juni 2019 unterschrieben.

      reviersport.de/373560---schalk…echselt-regionalliga.html
      Seit wir zwei uns gefunden .... OHHHHHHHH RWE!!
    • Schalke II-Manager Gerald Asamoah verpflichtet zwei Spieler. René Klingenburg steht bei Profiklubs auf der Liste.

      Einen Nachfolger für Trainer Onur Cinel hat Schalkes U23-Manager Gerald Asamoah noch nicht präsentiert. Dafür hat der ehemalige Nationalspieler und S04-Publikumsliebling nach Philip Fontein, der in 24 Oberligaduellen 15 Tore erzielt hat und von Eintracht Rheine zu den Königsblauen wechselt, die nächsten beiden Neuzugänge verpflichtet.

      Serdar Bingöl kommt vom Regionalligisten SG Wattenscheid 09 nach Schalke. Der 22 Jahre alte Rechtsverteidiger hat in der abgelaufenen Saison 21 Spiele für den Traditionsverein aus der Nachbarstadt absolviert. Ausgebildet wurde Bingöl in der Jugendabteilung von Borussia Dortmund, bevor er im Januar 2015 zum türkischen Profiklub Eskisehirspor wechselte. Über den Nord-Regionalligisten BSV SW Rehden kam der ehemalige türkische Junioren-Nationalspieler zur SG Wattenscheid 09. „Serdar ist sehr spielintelligent und kann beide Außenverteidigerpositionen besetzen. Wir hoffen, dass er mit seiner Erfahrung die jungen Spieler im Kader begleiten kann“, sagt Gerald Asamoah.

      reviersport.de/373755---schalk…nepetal-wattenscheid.html
      Seit wir zwei uns gefunden .... OHHHHHHHH RWE!!
    • Die U23 des FC Schalke 04 hat mit Serdar Bingöl (22) einen talentierten Defensivmann von West-Regionalligist SG Wattenscheid 09 verpflichtet.

      Zuerst machte er einen riesen Sprung nach vorn – jetzt macht er offenbar einen Schritt zurück. Serdar Bingöl, der variabel einsetzbare Außenverteidiger der SG Wattenscheid 09, wechselt zum Westfalen-Oberligisten FC Schalke 04 II. Dort soll er den jungen Kader der Königsblauen mit seiner Erfahrung begleiten. So hofft es Ex-Nationalspieler und Team-Manager Gerald Asamoah.

      Bingöl, zu Beginn der Saison zunächst noch im Schatten von Rechtsverteidiger Jeffrey Obst stehend, entwickelte sich nach dessen Hüft-Verletzung zu einem zuverlässigen Leistungsträger in der Abwehrkette der Nullneuner. Verständlich daher, dass er sich gedanklich mit potenziellen Angeboten von höherklassigen Klubs beschäftigen musste. Der in der Jugend von Schalkes Erzrivalen Borussia Dortmund ausgebildete Bingöl bekräftigte jedoch stets, wie wohl er sich in Wattenscheid fühle und wie wichtig ihm der attraktive Fußball sei, den die Mannschaft unter Trainer Farat Toku spielt.

      reviersport.de/373784---transf…wattenscheid-schalke.html
      Seit wir zwei uns gefunden .... OHHHHHHHH RWE!!
    • Die Reserve des FC Schalke hat eine schwache Saison in der Oberliga Westfalen gespielt. Nun droht der Kapitän die Mannschaft zu verlassen.

      Es stand bereits vor Wochen im Raum, dass René Klingenburg, Kapitän der U23, die Königsblauen wohl verlassen wird. Vereine aus der 2. Bundesliga und aus der 3. Liga sollen Interesse an einer Verpflichtung des vielseitig einsetzbaren Mittelfeldspielers haben.

      Der 24-Jährige, der 2012 Deutscher Juniorenmeister mit Schalke wurde, kam in der vergangenen Saison auf 21 Einsätze in der Oberliga Westfalen, in denen er drei Tore erzielte. Im Januar 2017 wechselte er aus Ahlen nach Gelsenkirchen, jetzt könnte ihn sein Weg nach Münster führen.

      reviersport.de/373979---schalk…selt-kapitaen-3-liga.html
      Seit wir zwei uns gefunden .... OHHHHHHHH RWE!!
    • Der FC Schalke 04 II ist weiter auf der Suche nach einem neuen Trainer. Derweil haben schon neun Spieler den Verein verlassen. Zuletzt wechselte ein Torwart in den Südwesten der Bundesrepublik.

      Schalke-II-Keeper Denis Wieszolek wechselt zu Eintracht Trier. Der 22-jährige Schlussmann, der in der Jugendabteilung von Bundesligist Mainz 05 ausgebildet wurde, unterschreibt in der ältesten Stadt Deutschlands einen Vertrag bis zum 30. Juni 2020.

      "Denis ist ein hervorragend ausgebildeter junger Torhüter, der auf einem richtig guten Niveau bereits viel Erfahrung vorweisen kann. Auf der Suche nach einem neuen Keeper hatten wir ihn gleich im Auge – umso zufriedener sind wir natürlich, dass wir ihn von einem Wechsel zu Eintracht Trier überzeugen konnten", freut sich Eintracht-Geschäftsführer Torge Hollmann auf der Trierer Internetpräsenz über die Verpflichtung des ehemaligen Schalkers.

      reviersport.de/374398---9-abga…-wechselt-suedwesten.html
      Seit wir zwei uns gefunden .... OHHHHHHHH RWE!!
    • Torsten Fröhling übernimmt U23, Tomasz Waldoch wird Co-Trainer
      Neues Gespann an der Seitenlinie des Oberliga-Teams: Torsten Fröhling wird Chef-Trainer der U23 des FC Schalke 04. Der 51-Jährige (*24.8.1966) folgt damit auf Onur Cinel, der die Zweite Mannschaft der Knappen seit März 2017 gecoacht hatte. S04-Ehrenspielführer Tomasz Waldoch übernimmt die Funktion des Co-Trainers.
      mehr: schalke04.de/knappenschmiede/p…-waldoch-wird-co-trainer/
    • Der Umbruch bei der Oberliga-Reserve des FC Schalke geht weiter. Jetzt wechselt der elfte Spieler den Verein.

      Zwölf neue Spieler hat die Zweitvertretung des FC Schalke bereits verpflichtet. Nun gab es den elften Abgang, der Umbruch wird immer größer nach einer Saison, die nicht so verlief, wie man sich das in Gelsenkirchen gewünscht hat.

      Nun hat auch Muhamed Alawie den Verein verlassen. Der Stürmer, der vor der letzten Saison als Topeinkauf und Regionalliga-Torschützenkönig von Eintracht Trier zum FC Schalke II wechselte. In 29 Partien erzielte der 30-Jährige elf Treffer. Jetzt zieht er weiter und landet in der Regionalliga Südwest bei der SV Elversberg. Er wechselt ablösefrei und unterschrieb einen Zweijahresvertrag bis zum 30. Juni 2020.

      „Wir haben Muhamed Alawie schon länger auf dem Zettel, deshalb sind wir sehr froh, dass der Transfer geklappt hat. Muhamed ist auf dem Platz ein Arbeitstier, der auch Wege geht und nicht nur für den eigenen, sondern für den Erfolg des ganzen Teams kämpft“, sagt SVE-Trainer und Sport-Vorstand Roland Seitz, der ergänzt: „Dass er weiß, wo das Tor steht, hat er oft genug bewiesen, er wird unserem Angriffsspiel auf jeden Fall gut tun.“

      reviersport.de/374632---schalk…er-geht-regionalliga.html
      Seit wir zwei uns gefunden .... OHHHHHHHH RWE!!
    • Ein Facebook-Post am Freitagabend sorgt für Aufsehen. Angeblich wechselt Krystian Wozniak von Rot-Weiß Oberhausen zum FC Schalke 04.

      Am Freitagnachmittag machten Transfernews von Rot-Weiß Oberhausen die Runde. Die Kleeblätter präsentierten zwei Zugänge, darunter Torhüter Patrick Bade von Borussia Mönchengladbachs Reserveteam.

      reviersport.de/374803---laut-a…fuer-schalke-reserve.html
      Seit wir zwei uns gefunden .... OHHHHHHHH RWE!!
    • Der neue Trainer Torsten Fröhling rät Haji Wright zum Verbleib im Schalker Oberliga-Team. Beim Trainingsauftakt waren acht Neuzugängen dabei.

      Die vielen neuen Namen sind noch gewöhnungsbedürftig, aber das ist nicht schlimm und auch normal: Mit neun Spielern aus dem Vorjahres-Kader und bislang acht Neuzugängen hat Schalkes U23 die Vorbereitung auf die neue Saison aufgenommen. Neu ist aber diesmal auch der Trainer: Torsten Fröhling, früherer Zweitliga-Coach von 1860 München, muss aus den Talenten jetzt ein Team formen. Beim ersten Training am Sonntag verschaffte er sich einen Überblick und war zufrieden: „Die Jungs sind sehr willig und sehr höflich – mehr kann man jetzt noch nicht sagen.“

      reviersport.de/374867---schalk…mmt-training-avdijaj.html
      Seit wir zwei uns gefunden .... OHHHHHHHH RWE!!
    • Die U23 des FC Schalke 04 vermeldete am Freitag Abgang Nummer zwölf. Florian Bohnert wechselt in die Regionalliga Südwest und schließt sich dem FK Pirmasens an.

      Dass auf die Reserve-Mannschaft des FC Schalke 04 in diesem Sommer ein Umbruch zukommt, das war schon vor Monaten klar. Schließlich musste nach einem Nachfolger für den scheidenden Trainer Onur Cinel gefahndet werden. Der ist mit Torsten Fröhling nun gefunden.

      Neben Ex-Trainer Cinel haben allerdings auch zahlreiche Spieler, darunter viele Leistungsträger, den Verein verlassen. Zuletzt wechselte der bisherige Kapitän René Klingenburg zum Drittligisten Preußen Münster. Die nächste Abgangs-Meldung ploppte am Freitagnachmittag auf. Der 20-jährige Außenstürmer Florian Bohnert kehrt den Königsblauen den Rücken zu und wechselt zum FK Pirmasens in die Regionalliga Südwest. Das gab der Klub aus Rheinland-Pfalz am Freitag bekannt.

      reviersport.de/375005---schalk…pieler-verlaesst-u23.html
      Seit wir zwei uns gefunden .... OHHHHHHHH RWE!!
    • Torsten Fröhling ist der neue Trainer der Schalker U23. Im Interview erklärt er, wie er Schalkes Talente auf die Bundesliga vorbereiten will.

      Wortspiele mit seinem Namen kennt Torsten Fröhling zur Genüge, eines könnte sich bei der Schalker U23 anbieten: Auf den sportlichen Winter folgt nun der fröhliche Fröhling. Der 51 Jahre alte Fußballlehrer ist auf Schalke angetreten, um die zweite Mannschaft, so etwas wie das Sorgenkind des Vereins, wieder auf Erfolgskurs zu bringen: Auch von hier sollen Spieler den Sprung in die Bundesliga packen. Fröhling bringt reichlich Erfahrung mit, aus dem Profigeschäft wie aus dem Nachwuchsbereich, und lacht beim Thema Wortspiel: „Nach den ersten Siegen wäre ich mit dem fröhlichen Fröhling sogar einverstanden.“

      Herr Fröhling, waren Sie schon einmal in Gievenbeck, Schermbeck oder Erndtebrück?
      Torsten Fröhling: Erndtebrück habe ich schon mal gehört, da gewesen bin ich aber noch nicht. Auch nicht in Gievenbeck oder Schermbeck. Ich werde mir bis zum Saisonstart aber einige Spiele anschauen, um den Fußball-Westen kennenzulernen und die Gegner einschätzen zu können. Obwohl wir unser Spiel durchbringen wollen, sollte man schon über die anderen Mannschaften Bescheid wissen. Bevor ich bei 1860 München Trainer wurde, gab es im Süden mindestens genauso viele Klubs, über die ich nicht allzu viel wusste. Über Schalding-Heining zum Beispiel.

      reviersport.de/375040---schalk…eder-fuer-s04-werden.html
      Seit wir zwei uns gefunden .... OHHHHHHHH RWE!!
    • Zwei Spiele, sechs Punkte. Am zweiten Spieltag der Oberliga Westfalen schlug Schalkes U23 Eintracht Rheine vor 300 Zuschauern verdient mit 2:0 (0:0).

      „Das 2:0 ist in Ordnung“, bilanzierte Rheines Cheftrainer Uwe Laurenz nach dem Spiel. Zuvor sah der 48-Jährige von seiner Mannschaft einen engagierten Auftritt. Kämpferisch warf seine Mannschaft alles in die Waagschale – und hatte gegen die zweite Mannschaft des FC Schalke 04 an diesem Tag dennoch kaum Chancen.

      Zur Halbzeit trotzten die Münsterlander dem Königsblauen Favoriten noch ein 0:0 ab. „Ich konnte in der Halbzeit gar nicht groß meckern“, erklärte Schalkes Trainer Torsten Fröhling nach der Partie. „Das Spiel sah gut aus. Schnell, mit Tempo, von hinten gut rausgespielt, das Gegenpressing. Wir haben uns Chancen erarbeitet.“ Ein Haar in der Suppe fand Fröhling trotzdem: „Dann wurde vorm Strafraum Tiki-Taka und klein-klein gespielt. Damit haben wir uns das Leben selber schwergemacht.“

      reviersport.de/artikel/schalkes-u23-kommt-ins-rollen/
      Seit wir zwei uns gefunden .... OHHHHHHHH RWE!!
    • Gievenbeck schockt den S04

      Der FC Schalke 04 hat in der Oberliga Westfalen nach drei Siegen seine erste Niederlage hinnehmen müssen. Die Königsblauen unterlagen am Samstag auf dem Nebenplatz des Parkstadions dem Aufsteiger 1. FC Gievenbeck mit 0:2 (0:1).

      Das war der erste Dämpfer in der noch jungen Saison für das neu formierte Team der Königsblauen. „Wir haben einen Pflichtspielsieg gegen den FC Schalke 04 in der Vita stehen. Das ist doch einfach nur Wahnsinn“, schüttelte Gievenbecks Trainer Benjamin Heeke noch lange nach dem Abpfiff den Kopf. Natürlich freute er sich diebisch über den unerwarteten Dreier beim Aufstiegskandidaten.
      Aber er war auch so fair, um anzuerkennen, dass die Knappen eigentlich das bessere Team waren. „Es ist verrückt, so ein Spiel zu gewinnen. Wir hätten dick verlieren müssen“, jubelte Heeke. „So ein Spiel habe ich in meinem ganzen Leben noch nicht gehabt.“

      reviersport.de/artikel/gievenbeck-schockt-den-s04/
      Seit wir zwei uns gefunden .... OHHHHHHHH RWE!!
    • Benutzer online 1

      1 Besucher