1. FC Bocholt Saison 2014/15

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Start in die Saison

      1. FC Bocholt verbessert sich mit sechs Spielern

      Der künftige Oberligist 1. FC Bocholt hat den im Winter ohnehin schon verstärkten Kader noch einmal mit sechs Spielern verbessert. FC-Trainer Manuel Jara redet vor der neuen Saison gar nicht lange um den heißen Brei herum. „Das ist der stärkste Kader, den ich je trainiert habe“, sagt er. Denn die Mannschaft, die im Kampf um den Aufstieg in der Winterpause unter anderem schon mit Spielern wie Tim Winking, Jannis Schliesing (beide VfL Bochum U23) und Simon Lechtenberg (VfL Rhede) verstärkt worden war, hat noch einmal Zuwachs bekommen. Sechs Akteure stehen neu im Kader. „Wir haben drei Spieler dazubekommen, die die Qualität auf Anhieb steigern, und drei, die behutsam herangeführt werden sollen“, sagt Jara.

      Sehr froh ist der Coach, dass die Verpflichtung von Antonio Munoz-Bonilla von der U23 des MSV Duisburg geklappt hat. „Es war die für das Gesamtkonstrukt vielleicht wichtigste Verpflichtung, weil wir sonst in der Mitte zu viel hätten ausprobieren müssen“, sagt Jara über den 24-Jährigen, der als Achter eingeplant ist. Bas Reekers, Sohn des ehemaligen Bundesliga-Profis Rob Reekers, soll die ohnehin schon gute Defensive weiter verstärken. Er hat in der vergangenen Saison bei ETB SW Essen sehr gute Kritiken bekommen. „Er ist außerhalb des Platzes eher ruhiger, aber übernimmt auf dem Platz viel Verantwortung und pusht sich und seine Mitspieler“, sagt Jara über den Innenverteidiger, der aber auch links und rechts in der Viererkette spielen kann. Mit Florian Hahm hat Jara schon beim VfL Rhede zusammengearbeitet. Er ist auf sehr vielen Positionen einsetzbar, wobei er in Rhede zuletzt häufig hinter den Spitzen zum Zuge kam. „Ich sehe ihn aber eher auf der Außenbahn“, sagt Jara.

      In Patrick Keulertz (SG Borken), Jan-Niklas Haffke und Philipp Volks (beide RW Essen U19) werden darüber hinaus künftig drei hochtalentierte Talente am Hünting spielen, wobei Volks sogar noch in der A-Jugend auflaufen könnte. „Sie müssen sicherlich noch herangeführt werden. Wenn es anders ist und sie sofort einschlagen, ist das aber natürlich auch gut“, sagt der Bocholter Trainer. Gerade Jan-Niklas Haffke, der immerhin Kapitän der Essene U19 war, traut er einiges zu – entweder auf der Außenbahn oder sogar im defensiven Mittelfeld. In aller Ruhe wird sich Jara nun auch noch drei Spieler im Training anschauen, die ihre Stärken in der Offensive haben. „Wenn es noch Handlungsbedarf gibt, dann da. Wir werden den Kader aber auch nicht unnötig aufblähen“, so der Coach. Neben Abdullah Altunbas (Twente Enschede) wird sich auch Alen Jakupova vorstellen, der zuletzt sechs Tore für die U19 von Fortuna Düsseldorf erzielte. Außerdem wird noch ein Akteur aus dem Raum Westfalen vorspielen.

      Schade findet es Jara, dass er künftig nicht mehr auf Thomas Zelles zurückgreifen kann, der aus beruflichen Gründen zu den Mettmanner Kickers wechselt. „Er hatte schon einen besonderen Stellenwert als Typ in der Mannschaft.“ Auch die Zusammenarbeit mit Milan Dehnen (SF Hamborn 07), der zuletzt ansteigende Form gezeigt hatte, endete. Gegangen sind auch Daniel Beine (Ziel unbekannt) und Jan-Niklas Schmänk (VfL Rhede). Bei Ludwig-Kofo Asenso ist die Zukunft weiter offen. „Ich plane ihn aber erst einmal mit ein“, sagt Jara.

      Quelle: bbv-net.de

      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Jetzt! 3x2 Karten für Fortuna gewinnen
      1. FC Bocholt testet am Sonntag gegen den Zweitligisten


      fupa.net/berichte/jetzt-3x2-ka…tuna-gewinnen-173603.html


      FC vs. F95: Letzte Infos

      Am kommenden Sonntag trifft der 1. FC Bocholt im ersten Vorbereitungsspiel auf die neue Oberliga-Saison 2014/15 auf den ambitionierten Zweitligisten Fortuna Düsseldorf. Anstoß der Partie ist um 17 Uhr, Einlass aufgrund eines Vorspiels der Jugendteams beider Vereine bereits um 15:00 Uhr. Der Traditionsverein aus der Landeshauptstadt um Trainer Oliver Reck hingegen steckt bereits seit einigen Wochen in der Vorbereitung auf die neue Spielzeit in der 2. Bundesliga und wird am Bocholter Hünting mit einer starken Mannschaft antreten. Der Oberliga-Aufsteiger 1. FC Bocholt hingegen ist erst am vergangenen Montag in die Vorbereitung gestartet und bestreitet gegen die Rot-Weißen sein erstes Testspiel.

      1fcbocholt.de/startseite/newsa…34/fc-vs-f95-letzte-infos
      1. FC Bocholt 1900 e.V. - Die Macht vom Hünting
    • 1. FC Bocholt – Fortuna Düsseldorf 2:5 (0:4)
      0:1 Michael Liendl (14.)
      0:2 Charlison Benschop (19.)
      0:3 Timm Golley (31.)
      0:4 Michael Liendl (34.)
      1:4 Daniel Giesbers (48.)
      2:4 Christian Gurny (86.)
      2:5 Michael Liendl (88.)

      Zuschauer: ca. 2000


      1. FC verkauft sich gut - 2:5 gegen die Fortuna

      Der 1. FC Bocholt hat sein erstes Testspiel zur Vorbereitung auf die neue Oberliga-Saison erwartungsgemäß verloren. Gegen Zweitligist Fortuna Düsseldorf setzte es am Ende eine zwar insgesamt verdiente 2:5 (0:4)-Niederlage, doch macht die gezeigte Leistung der Mannschaft um Trainer Manuel Jara vor rund 2000 Zuschauern Lust auf mehr. Nach der ersten Halbzeit, in der die FCer vier Gegentreffer gegen die drei Klassen höher spielenden Profis kassierten, hatte der 1. FC Bocholt die Partie nach dem Seitenwechsel im Griff und kam durch Daniel Giesbers (48.) und Christian Gurny (84.) zu zwei eigenen Treffern, während die Elf von Trainer Oliver Reck lediglich einen Treffer draufsatteln konnte.

      Quelle: 1fcbocholt.de


      Müde Fortunen kassieren zwei Tore
      wz-newsline.de/lokales/duessel…ieren-zwei-tore-1.1685328

      Liendl trifft dreifach gegen Bocholt
      rp-online.de/sport/fussball/fo…-fc-bocholt-aid-1.4368113

      Fortuna wurde nach der Pause müde
      derwesten.de/sport/fussball/fo…ause-muede-id9565035.html



      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Dionysus ()

    • Jara visiert hohe Ziele an

      Nach dem Aufstieg in die Oberliga drücken die Verantwortlichen, allen voran FC-Trainer Manuel Jara, nicht etwa auf die Euphoriebremse. Ganz im Gegenteil, die Ziele des Vereins unterscheiden sich von denen der Mitaufsteiger aus Nievenheim und Krefeld-Fischeln deutlich. Der Nichtabstieg als Saisonziel? Das ist für Jara auch in der Oberliga absolut keine Option, wie der ehrgeizige Linienchef verdeutlicht: „Aus hohen Zielen ziehe ich meine Motivation. Wir dürfen uns in der Zielsetzung nicht begrenzen, ansonsten bremst man die Spieler auch ein Stück weit aus.“

      So weit, sein Team zu den Favoriten im Kampf um den Aufstieg zu zählen, geht Jara aber doch noch nicht. In diesem Zusammenhang nennt Jara zunächst die Teams der SSVg Velbert, des Wuppertaler SV, des SV Hönnepel-Niedermörmter und des TV Jahn Hiesfeld.

      reviersport.de/279760---1-fc-b…a-visiert-hohe-ziele.html
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Das Testspiel morgen wurde vom SuS Stadtlohn abgesagt! Stattdessen ist kurzfristig Westfalia Gemen eingesprungen.


      Test gegen Westfalia Gemen - Samstag, 15 Uhr am Hünting
      Der 1. FC Bocholt testet am morgigen Samstagnachmittag nicht wie ursprünglich geplant um 16:00 Uhr gegen SuS Stadtlohn. Der Gegner hat aufgrund der derzeitigen Lage innerhalb des eigenen Vereins das Spiel abgesagt. FC-Coach Manuel Jara freut sich, dass so kurzfristig Bezirksligist Westfalia Gemen eingesprungen ist, gegen den der 1. FC Bocholt morgen um 15:00 Uhr im Stadion am Hünting spielen wird. "Das ist nicht selbstverständlich, weshalb wir Gemens Spielertrainer Georg Geers herzlich für das kurzfristige Einspringen herzlich danken."


      1fcbocholt.de/startseite/newsa…est-gegen-westfalia-gemen
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • 1. FC Bocholt - Westfalia Gemen 8:0 (4:0)

      Der 1. FC Bocholt gewann am Samstagnachmittag sein zweites Testspiel zur Vorbereitung auf die Oberliga-Saison 2014/15 mit 8:0 (4:0) gegen Westfalen-Bezirksligist Westfalia Gemen. Für die Elf von Trainer Manuel Jara trafen Patrick Keulertz, Simon Lechtenberg (3), André Bugla, Tim Elsinghorst (2) und Kevin Juch. Die Gäste spielten dabei nach einer roten Karte eine Halbzeit lang in Unterzahl. (1fcbocholt.de)
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Ne, ist das bisher erste Testspiel, am Montag war erst Trainingsauftakt. Dazu fast der komplette Kader neu, hauptsächlich Jugendspieler aus dem eigenen und umliegenden Vereinen. Würde sagen, für uns geht es in der Liga dieses Jahr nur um den Klassenerhalt und sind im Spiel gegen euch sicher klare Außenseiter. Aber vielleicht überrascht das Team ja, kann die Stärke eigentlich nicht wirklich einschätzen.
    • 1. FC Bocholt - Langer Tag endet mit Sieg über Moers

      Mannschaftsfoto, Konditionseinheit, Testspiel - und das alles an einem Tag. Die Spieler des Aufsteigers dürfen jetzt guten Gewissens die Beine hochlegen.

      Dass Meikel Junker mit zwei Treffern (23., 25.) innerhalb von nur 120 Sekunden den Sieg für Bocholt über den Landesligisten GSV Moers sicherte, dürfte nach dem vorherigen Programm der Kicker und angesichts tropischer Temperaturen von mehr als 35 Grad kaum mehr als eine Randnotiz sein.

      Schließlich hatten die Bocholter zu diesem Zeitpunkt schon das offizielle Mannschaftsfoto und diverse Einzelaufnahmen am Schloss Diepenbrock von sich schießen lassen, anschließend joggten sie den 4,5 Kilometer langen Rückweg zum Bocholter Hünting - ehe sich noch vor dem Mittagessen eine Koordinations- und Krafteinheit anschloss. Erst danach wartete dann das kräfteraubende Duell mit dem GSV Moers.

      Quelle
      Seit wir zwei uns gefunden .... OHHHHHHHH RWE!!
    • BBV-Perspektive 2014: 1. FC Bocholt
      Keine Grenze nach oben


      Der 1. FC Bocholt möchte mittelfristig den Sprung in die Fußball-Regionalliga schaffen. Deshalb wundert es nicht, dass Trainer Manuel Jara nach dem Aufstieg in die Oberliga keinesfalls nur den Klassenerhalt als Ziel ausgibt. Zum einen würde das ohnehin nicht zum ehrgeizigen Coach passen, zum anderen „wollen wir uns nach oben auch nicht begrenzen“, sagt Jara. Ihm stehe „der beste Kader, den ich je trainiert habe“, zur Verfügung. Als Meisterschaftsfavoriten sieht Jara den 1. FC Bocholt aber nicht. Das seien der amtierende Meister SV Hönnepel-Niedermörmter, Regionalliga-Absteiger SSVg Velbert, TV Jahn Hiesfeld, und der Wuppertaler SV. Mit den Teams, die dann folgen, will der 1. FC Bocholt auf Augenhöhe sein.

      Um die Ziele zu erreichen, wurde der Kader weiter verstärkt. Nachdem im Winter schon Simon Lechtenberg, Tim Winking und Jannis Schliesing gekommen waren, lotste der sportliche Leiter Marcel de Ruiter nun sechs weitere Spieler an den Hünting. Sehr froh ist Jara, dass Antonio Munoz den Weg von der U23 des MSV Duisburg zum 1. FC Bocholt gefunden hat. Denn gerade die Sechser- und Achterposition sieht der Coach noch etwas dünn besetzt, auch weil hier durch die Abgänge von Milan Dehnen und Thomas Zelles Qualität verloren gegangen ist. Hier soll Munoz Abhilfe schaffen. Bas Reekers hat einen Dreijahresvertrag beim 1. FC unterschrieben hat, sodass der Coach mit ihm sowie Daniel Rey Alonso und Ludwig-Kofo Asenso drei weitere gestandene Innenverteidiger zur Verfügung hat.

      Quelle: bbv-net.de
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Ich sehe den 1. FC Bocholt unter den Top-Fünf der Abschlußtabelle. Der Trainer ist zwar eher unsympathisch - so meine Erfahrungen aus seiner Zeit in Rhede -, aber zweifellos kompetent. Die Truppe ist nominell stark - und das nötige Geld scheint auch vorhanden.
      - Alles wird eventuell gut -
    • Durchaus realistisch. Als Aufstiegskandidaten sehe ich den FC auch nicht, aber ab Platz fünf ist alles möglich. Das Thema Finanzen bleibt die Frage X, scheinbar ist dort zur Zeit alles geregelt. Betonung liegt aber auf "scheinbar" - wirklich mal sagen, wer da eigentlich soviel Geld reinbuttert, das tut auch niemand im Verein. Und wer den FC seit über 25 Jahren verfolgt, der kann nicht guten Gewissens glauben, alles wäre Friede, Freude, Eierkuchen - und vor allem das es auch mal über mehr als zwei, drei Jahre halten würde... :whistling:
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Jara-Elf testet heute gegen VfL Bochum U23
      Spiel gegen Regionalligisten beginnt um 19 Uhr


      Der Fußball-Oberligist 1. FC Bocholt bestreitet am heutigen Dienstag kurzfristig ein weiteres Testspiel. Dann tritt die Mannschaft von Trainer Manuel Jara um 19 Uhr am Hünting gegen den Regionalligisten VfL Bochum U23 an. "Der Kontakt ist über unseren Spieler Tim Winking entstanden", sagt Jara. Winking hatte bis zum Winter in der U23 des VfL gespielt, ehe er zum 1. FC Bocholt wechselte. "Das ist natürlich schön das wir noch einmal die möglichkeit bekommen haben, gegen so einen Gegner zu testen", so Jara. Aber vor allem in der Defensive werde sein Team sicher noch einmal ganz anders gefordert werden, als zuletzt gegen Gemen und Moers. Die VfL-Reserve wird derzeit vom ehemaligen Bundesligaprofi Thomas Reis trainiert. (BBV)


      Und nach dem heutigen Test gegen die U23 des VfL Bochum wartet bereits morgen der nächste Leckerbissen in der Vorbereitung, wenn es für die Jara-Elf gegen die Regionalliga-Mannschaft von Rot-Weiß Oberhausen geht. Anstoß ist hier um 19:00 Uhr am Nachwuchs-Leistungszentrum in Oberhausen.
      1. FC Bocholt 1900 e.V. - Die Macht vom Hünting
    • Gegen die Reserve des VfL Bochum gab es ein 0:4 (0:2).

      Sehr abgeklärte, souveräne Gäste. Im Training wurde geklotzt, die Beine waren schwer. Allerdings hätte FC in der 2.HZ durchaus einen Treffer verdient gehabt, anstatt sich dann "zu Null" doch noch recht deutlich abschießen zu lassen.
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • RWO vs. FCB

      RWO gewinnt intensiven Test gegen den 1. FC Bocholt 2:0

      Ordentlich Arbeit hatte Rot-Weiß Oberhausen im Test am Mittwochabend gegen den 1. FC Bocholt. Mit 2:0 (1:0) besiegte Fußball-Regionalligist den Oberliga-Aufsteiger, die Tore für RWO erzielten Charbel Chogourou und David Jansen. Eine herausragende Leistung zeigte RWO-Torwart Patrick Nettekoven, der einen Elfmeter von Simon Lechtenberg (57.) parierte und mit zahlreichen erstklassigen Paraden seinen Kasten sauber hielt.

      derwesten.de/sport/fussball/rw…ocholt-2-0-id9628566.html

      reviersport.de/281117---rwo-se…g-sechsten-testspiel.html
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Ein interessanter Testspieler ist zur Zeit mit an Bord.

      Neue Kraft für Bocholts Offensive?
      1. FC Bocholt testet mit Karoj Sindi


      Knapp zwei Wochen vor dem Auftakt der Fußball-Oberliga könnte Aufsteiger 1. FC Bocholt noch einmal auf dem Transfermarkt zuschlagen.Bei der 0:4 (0:2)-Niederlage am Dienstagabend im Testspiel gegen den Regionalligisten VfL Bochum U23 spielte Karoj Sindi auf der rechten offensive Bahn der Bocholter und wusste Coach Manuel Jara durchaus zu gefallen. „Die Position ist noch nicht ideal besetzt, zumal Timo Hebing und Jannis Schliesing weiter ausfallen. Karoj bringt eine enorme Schnelligkeit mit, kann sich auf dem Flügel nach außen und in Richtung Mittelfeld durchsetzen und hat auch einen schönen Schuss“, sagte Jara.

      Er hofft daher, dass sich der sportliche Leiter Marcel de Ruiter so schnell wie möglich mit dem Iraker über einen Vertrag einig wird. Der 24-jährige Sindi spielte zuletzt beim Duhok Sports Club, einem kurdischen Spitzenklub im irakischen Oberhaus. Der in Duisburger aufgewachsenen Stürmer wollte aber zurück in Richtung Ruhrgebiet. Nach weniger erfolgreichen Stationen beim VfB Homberg und Wuppertaler SV spielte Sindi in der Saison 2012/13 unter Trainer Mario Basler für den Regionalligisten RW Oberhausen und erzielte in 20 Spielen ein Tor.

      Artikel unter www.bbv-net.de
      1. FC Bocholt 1900 e.V. - Die Macht vom Hünting