VfR Fischeln: Saison 2014/15

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • VfR Fischeln: Saison 2014/15

      Schon 2012 stieg der VfR Krefeld-Fischeln unter Trainer Josef Cherfi in die Oberliga auf, doch das Abenteuer war nur von kurzer Dauer. Jetzt folgt der nächste Anlauf.

      Nach nur einer Saison ging es 2013 direkt wieder runter in die Landesliga. Nun startet Cherfi mit seiner Mannschaft einen zweiten Anlauf - und diesmal möchte sich Krefeld-Fischeln in der neuen Spielklasse etablieren.

      Am 11. Juli finden die Aufstiegsfeierlichkeiten mit einem offiziellen Empfang bei der Stadt ein Ende. „Da wird es dann wieder etwas gesitteter zugehen“, erklärt Cherfi augenzwinkernd. „Wir nehmen das nur zu gerne wahr. Es ist doch schön, wenn man für die eigenen Erfolge gelobt wird.“ Direkt nachdem seine Elf den Aufstieg eingetütet hatte, habe man im Klubheim und der Vereinsgaststätte „gebührend gefeiert.“ Cherfi weiß außerdem zu berichten, dass die Mannschaft an einem der anschließenden Abende in Düsseldorf die „Nacht zum Tag“ gemacht hat – ohne Trainerteam natürlich.

      weiterlesen
      Seit wir zwei uns gefunden .... OHHHHHHHH RWE!!
    • Fußballderby endet Unentschieden

      In seinem ersten Saisonvorbereitungsspiel ist Oberligaaufsteiger VfR Fischeln ein Achtungserfolg gelungen. Gegen den Regionalligisten KFC Uerdingen spielte die Auswahl von Trainer Josef Cherfi 1:1 (0:1). El Houcine Boudjdi (40.) traf im Nachbarschaftsduell für den favorisierten Regionalligisten. Den 1:1-Ausgleich erzielte der eingewechselte Yavuz Arslan (48.).

      fupa.net/berichte/fuballderby-…unentschieden-173859.html
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Startseite » Kurz notiert





      VfR Krefeld-Fischeln - Zwei ehemalige Fohlen im Anflug

      Schon seit einiger Zeit ist der Aufsteiger auf der Suche nach Verstärkungen für die Defensive. Nun scheint Krefeld-Fischeln fündig geworden zu sein.

      Linienchef Josef Cherfi jedenfalls ist zuversichtlich, in den kommenden Tagen zwei Neuzugänge präsentieren zu können. "Es sieht sehr gut aus. Unser Präsident Thomas Schlösser setzt sich heute Abend zu finalen Gesprächen mit den Jungs zusammen", schätzt Cherfi die Lage ein, "ich bin sportlich und charakterlich vollkommen überzeugt von beiden Spielern."

      Eine Gemeinsamkeit weisen die beiden Neuen in spe auf - eine Station in ihrer Karriere war jeweils Borussia Mönchengladbach. Während Marcel Lüft zuletzt für die U19 der Fohlen in der Bundesliga auflief, liegt die Zeit von Damian Raczka in Gladbach schon länger zurück. Bis 2007 schnürte er dort die Stiefel, ehe er über die U23-Teams von Schalke 04 und Mainz 05 den Schritt ins Ausland wagte. Zwischen 2009 und 2010 spielte der ehemalige polnische U20-Nationalspieler für den bulgarischen Klub Lokomotive Mezdra, ehe er nach Deutschland zurückkehrte. Zuletzt
      stand der Innenverteidiger beim Nordost-Regionalligisten FSV Wacker Nordhausen unter Vertrag.

      weiterlesen
      Seit wir zwei uns gefunden .... OHHHHHHHH RWE!!
    • Am Mittwoch gab es für den VfR im fünften Vorbereitungsspiel die erste Niederlage. Beim Doppelaufsteiger VfL Repelen, der nun in der Landesliga ein Kontrahent von Teutonia St. Tönis und Tönisberg ist, gab es eine 1:2 (0:1)-Niederlage.


      Fischelns Test bei niederländischem Zweitligisten

      Der VfR Fischeln hat kurzfristig ein weiteres Testspiel abgeschlossen. Die Grün-Weißen spielen am Samstag beim niederländischen Zweitligisten Jong PSV Eindhoven, der in der letzten Saison in der "Jupiler League" einen guten Mittelplatz belegte. Anpfiff im Philips-Stadion ist um 17.30 Uhr. Präsident Thomas Schlösser und Trainer Josef Cherfi war sofort bereit, trotz des schon prallen Vorbereitungsplan dieses Highlight noch einzubauen.

      Quelle: Fupa

      So entscheidet man, wenn ein interessanter Gegner anfragt. Nicht wie Jahn Hiesfeld. :rolleyes:
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Dionysus ()


    • Am Wochende steigt für die Mannschaft von Trainer Josef Cherfi das vor der Saison wohl kaum zu erwartende Topspiel gegen den Wuppertaler SV. Gespielt wird aus Sicherheitsgründen in der Krefelder Grotenburg. „Es ist natürlich etwas besonderes gegen den WSV in der Grotenburg zu spielen. Die Mannschaft wird heiß sein wie Frittenfett“, sagte Fischeln-Boss Thomas Schlösser. Die Fischelner rechnen mit bis zu 1500 Zuschauern, darunter gut 600 Gäste aus Wuppertal. Bei aller Vorfreude sieht Schlösser, der am Wochenende selber privat verhindert ist, auch mit einem weinenden Auge auf die Begegnung. „Wir müssen aufpassen, dass wir keine Miese machen. Die organisatorischen Rahmenbedingungen verschlingen sehr viel Kohle“, spricht er die fortwährende Sicherheitsproblematik der kleineren Vereine bei Spielen gegen den WSV an.


      reviersport.de/286590---ol-nr-…piel-grotenburg.html#sttl
    • VfR Krefeld-Fischeln Cherfis Elf kennt nur den Vorwärtsgang

      Auch der aktuelle Spitzenreiter der Oberliga Niederrhein, VfR Krefeld-Fischeln, wollte in der freien Woche nicht nur trainieren, sondern erprobte den Ernstfall.

      Dabei kannte das Team von Coach Josef Cherfi beim 4:3-Sieg gegen den Bezirksligisten Sportfreunde Broekhuysen nur eine Richtung: nach vorne. Ömer Uzbay, Simon Kuschel, Jan Siebe und Stefan Linser (Foulelfmeter) sorgten für die Einschläge des VfR. Auf Seiten des Underdogs trafen Fin Helders, Christian Jacobs und Holger Jansen.

      Quelle
      Seit wir zwei uns gefunden .... OHHHHHHHH RWE!!
    • VfR Krefeld-Fischeln

      Die Schattenseite des Hypes

      Auch wenn es Stöhnen auf hohem Niveau ist, hat der Tabellenführer VfR Krefeld-Fischeln mit der zweiten Niederlage in Folge seine erste Mini-Krise. Natürlich grüßt der Neuling noch immer von der Tabellenspitze, dennoch ist es für Trainer und Mannschaft eine ungewohnte Situation, aus der jetzt gelernt werden muss. Ob es am Hype um den Aufsteiger, die eingestellte Selbstzufriedenheit oder vielleicht auch etwas an der Selbstüberschätzung liegt, erklärt Josef Cherfi im Gespräch mit Reviersport.

      reviersport.de/289732---vfr-fi…-schattenseite-hypes.html
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Fischeln vereinbart sechs Testspiele

      Gut vier Wochen dauert die Winterpause beim VfR Krefeld-Fischeln. Für den 12. Januar 2015 hat Trainer Josef Cherfi das erste Training terminiert. In der Wintervorbereitung hat Fischeln sechs Testspiele vereinbart:

      18. Januar, 15 Uhr: DJK Teutonia St. Tönis (H),
      25. Januar, 14 Uhr: VfL Bochum U23 (H),
      28. Januar, 19.30 Uhr: SV Bergisch Gladbach (H),
      1. Februar, 15 Uhr: SV Zweckel (H),
      7. Februar, 16 Uhr: Hammer SpVgg. (A)
      14. Februar, 16 Uhr: FC Wegberg-Beeck (A).

      fupa.net/berichte/trainingsbeg…der-12-januar-242419.html
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)

    • Oberligist VfR Fischeln hat seinen ersten Winterneuzugang unter Dach und Fach. Es handelt sich um den 23-jährigen kogolesischen Abwehrspieler Christ Kasela Mbona. Er war aus Verletzungsgründen zuletzt inaktiv, spielte davor bei den Regionalligisten SSVg Velbert, SC Wiedenbrück und FC Homburg und kam in der Saison 2010/2011 bei Arminia Bielefeld zu zwei Einsätzen über die volle Distanz. Er gehörte auch zur U17 von Borussia MG.


      fupa.net/berichte/vfr-fischeln…-kasela-mbona-244457.html
    • VfR Krefeld-Fischeln - Cherfi warnt vor verfrühter Euphorie

      Der Aufsteiger aus Fischeln hat die gesamte Liga überrascht. Lange Zeit stand die Truppe von Trainer Josef Cherfi auf dem ersten Tabellenplatz. Auch wenn der VfR in der Hinrunde nur einen Punkt weniger geholt hat als in der gesamten Abstiegs-Saison 12/13. "Wir wussten, dass wir besser aufgestellt sind als damals. Dass wir so lange so konstant spielen können, ist natürlich positiv. Das haben wir gerne mitgenommen." Dennoch bleibt Cherfi auf dem Teppich: "Wir wollen weiterhin so schnell wie möglich die Punkte holen, die uns zum definitiven Klassenerhalt noch fehlen und danach noch alles mitnehmen, was möglich ist." Besonders der Start in die Saison war für die Krefelder wichtig, schließlich ging dem Team gegen Ende der Hinrunde die Luft aus. Cherfi: "Zuletzt wurde es etwas kritisch, das Gesamtergebnis ist unterm Strich beeindruckend." Außerdem gelte es sich bereits ausreichend zu verbessern, um nicht im berühmten verflixten zweiten Jahr eine böse Überraschung zu erleben. Cherfi: "Wir dürfen da nicht blauäugig rangehen und müssen uns weiterentwickeln, schließlich wird es nicht einfacher."

      weiterlesen
      Seit wir zwei uns gefunden .... OHHHHHHHH RWE!!
    • Fischeln feiert gegen St.Tönis ein Torfestival

      Oberligist VfR Fischeln hat gegen den Landesligisten DJK Teutonia St.Tönis ein Torfestival gefeiert und sein erstes Testspiel mit 8:1 gewonnen. Für den VfR trafen Kevin Enke (2x) und Emre Özkaya (2x), Alexander Lipinski, Kevin Breuer, Ömer Uzbay und Semih Ergin.
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • 1:3 beim FC Wegberg-Beeck

      Wenn auf eine schlechte Generalprobe eine gute Premiere folgt, dann kann der VfR Fischeln dem Rückrundenauftakt nächsten Sonntag in Hiesfeld optimistisch entgegen sehen. Aber nur dann, denn was er im letzten Testspiel im Duell zweier Oberligisten bei der 1:3 (0:2)-Niederlage beim FC Wegberg-Beeck vor allen Dingen in der ersten Hälfte ablieferte, war schwach. Nachdem es im zweiten Abschnitt schnell 0:3 stand, verkürzte Emre Özkaya in der Endphase.
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • VfR Fischeln - VdS Nievenheim 3:3 (1:0)

      VfR gibt sichere 3:0-Führung noch aus der Hand
      Fischeln lässt fahrlässig Chancen liegen. Rote Karte für Lipinski.

      Eigentlich sah der VfR Fischeln im Heimspiel gegen VdS Nievenheim schon wie der sichere Sieger aus. Doch in einer turbulenten zweiten Halbzeit gaben die Krefelder eine satte 3:0-Führung noch aus der Hand und mussten sich am Ende gegen den nie aufsteckenden Abstiegskandidaten mit einem 3:3 (1:0) begnügen. "Das ist eben der Unterschied zu den wirklich guten Mannschaften. Wir sind einfach noch nicht konstant genug", sagte Fischelns Trainer Josef Cherfi zu den verschenkten Punkten, nachdem er seine Sprache wieder fand.

      fupa.net/berichte/vfr-gibt-sic…-aus-der-hand-269850.html
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)