Groundhopping: Fragen, Tipps & Hinweise

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Groundhopping: Fragen, Tipps & Hinweise

      Damit unser Groundhopping-Bereich ein bisschen kommunikativer wird und nicht bloß besuchte Spiele aufgelistet werden, eröffne ich diesen Thread. Er ist als Hilfe von Groundhoppern für Groundhopper gedacht. Wo gibt es ein günstiges Hotel in Budapest? Wie komme ich in Brüssel am schnellsten zum Stadion? Wer will mit nach Vaduz? Welche Stadien muss man in Südschweden unbedingt gesehen haben? Und so weiter.

      Ich eröffne mal mit einem Hinweis für Lissabon-Besucher. Der geographisch nahe gelegene Klub GD Fabril Barreiro ist von der 4. in die 3. Liga aufgestiegen und hat ein 22.000er Stadion zu bieten. Hier wurde 22 Jahre lang Erstligafußball geboten und ich hab es 7 Monate lang übersehen. Meinen nächsten Portugal-Trip werde ich sicher so planen, dass ich das hier besuchen kann:


      Bildquelle: baedw.de (Eriks Groundhopping-Seite)
      Solche Geschichten schreibt nur der Fußball.
    • Ground werten oder nicht ??

      ich war Mitte der 80ger Jahre noch zu DDR-Zeiten zu Besuch bei meinen Großeltern und habe dabei einmal auch ein Fußballspiel besucht.

      es war im Waldstadion Gielow,wo die Begegnung Traktor Gielow-Traktor Faulenrost ausgetragen wurde,die Begegnung endete 3:6.

      soweit,so gut.
      allerdings fehlen mir dafür stichhaltige Beweise,die Eintrittskarte habe ich leider nicht mehr,auch an das Jahr kann ich mich nicht mehr erinnern,nur in etwa,daß es zwischen 1983 und 1988 gewesen sein könnte.

      mir stellt sich die Frage,ob man ohne Nachweise einen Ground werten kann,bis jetzt habe ich es in meiner Statistik nicht aufgeführt,sondern lediglich den Besuch und das Ergebnis eingetragen :hmm:
      ich kannte wen
      der litt akut
      an Fußballwahn
      und Fußballwut
      (Joachim Ringelnatz)
    • Dann hast du sogar den Länderpunkt DDR damals gemacht, auch wenn es nur bei Traktor Gielow gewesen ist.... Würde ich an deiner Stelle auf jeden Fall zählen! Genauso wie, wenn jemand damals ein Spiel in der UdSSR (z.B. Moskau) oder Jugoslawien (z.B. Zagreb) gesehen hat. Dann hat er den LP UdSSR bzw. Jugoslawien. Für die Länderpunkte Russland bzw. Kroatien müsste er allerdings dann nochmal ein Spiel in dem jeweiligen Land besucht haben nachdem sie eigenständig waren....
    • Das war doch gar nicht die Frage. Es ging doch darum, ob man einen Ground ohne "Nachweis" zählen darf. Und da würde ich ganz klar mit ja antworten. Deine Erinnerung ist Nachweis genug. (Und wenn man nun das Datum oder sogar die Saison nicht mehr weiß, wen interessierts...)

      Wenn man nur Grounds zählt, bei deren Besuch man eine Karte oder Programmheft bekommen hat, würde ja der Großteil der Dorfplätze wegfallen. Hier in Nordirland habe ich letztes Wochenende sogar bei einem Erstligaspiel absolut nichts bekommen. Weder Karte, noch Programmheft, noch die Möglichkeit, im Fanshop was zu kaufen. (Mache ich auch ganz gerne bei exotischeren Spielen.) Wäre ja hirnrissig, wenn ich jetzt das Erstligastadion deshalb nicht zählen würde.
    • lathspell schrieb:

      Hier in Nordirland habe ich letztes Wochenende sogar bei einem Erstligaspiel absolut nichts bekommen. Weder Karte, noch Programmheft, noch die Möglichkeit, im Fanshop was zu kaufen.
      Lass mich raten, warste zufällig beim Glentoran FC aus Belfast ? Denn da ist es ebenfalls so.
      Gruß an alle die denen so wie mir das Herz blutet weil nach und nach immer mehr Oldschoolstadien mit Flutlichtmasten & Ascheplätze, verkackten Arenen & Kunstrasenplätzen weichen müssen und dabei genau das Flair was die Spiele zu etwas besonderem macht flöten geht. ;(
    • Schon klar, dass die Fragestellung ein wenig anders war, aber ich wollte es halt noch ergänzen.... :ja2:
      Ich sammel zum Beispiel auch gar nix mehr an Souvenirs. Hab ich von 1993-2008 gemacht und die Eintrittskarten gesammelt, falls es welche gegeben hat. Wenn eine keine Karten gab, wie bei so vielen Amateurvereinen, hab ich dann diese "Karten von der Rolle" (früher sagte man auch Kinokarte...) genommen und diese mit Spielpaarung, Datum, usw. beschriftet hintendrauf, damit die Sammlung vollständig war. Im Ausland gab es fast immer Karten. Lediglich auf der Insel in England und Irland gab es öfters mal keine. Bei den Bray Wanderers hab ich 2003 keine Karte bekommen und mir aus einem Programmheft dann eine gebastelt. Denn da waren alle nötigen Infos für ne Karte quasi in Kartenform mit Wappen vorhanden. Hat man auch öfters bei Amateurvereinen, dass im Porgramm eine Grafik ist, die man sich ausschneiden und als Karte für die Sammlung verwenden kann.... :ja1: Später hab ich dann aus Platz- und finanziellen Gründen den ganzen Kram verkauft. Kann wohl kaum einer nachvollziehen, aber ich hab es eben gemacht. :pardon: Seitdem sammel ich nicht zwingend die Eintrittskarten.... Programme sowieso nicht (mehr). Pins, Schals, Wimpel usw. hab ich eh nie gesammelt.... Schreibe mir die Spiele in meine Kalender mit den nötigen statistischen Infos und gut ist! :kicher:
      Also wieso sollte man einen ground nicht zählen, wenn man keinen Nachweis (mehr) darüber hat, dagewesen zu sein? Wer ist denn so doof und bescheißt sich selbst, indem er sagt, ich habe 35 LP und 1500 Stadien, aber nachweisen kann ich es nicht? Gibt zwar einem mir bekannten Pflegefall, der genau sowas behauptet, aber der zählt eh nicht... :lol:
    • Komisch dass ausgerechnet die Engländer die ja sonst jeden möglichen Kram sammeln und auch schonmal für 1 sinnloses Programmheft 50-100eur ausm Fenster werfen, keinen Wert darauf legen dass es bei denen auch weiterhin Eintrittskarten gibt. :hmm:


      Mischka schrieb:

      Wer ist denn so doof und bescheißt sich selbst, indem er sagt, ich habe 35 LP und 1500 Stadien, aber nachweisen kann ich es nicht? Gibt zwar einem mir bekannten Pflegefall, der genau sowas behauptet, aber der zählt eh nicht...
      Och, da gibts schon einige Kandidaten. Genauso wie die ganzen Halbzeithopper und sonstige Quotenhopper. Die hoppen doch eh nur um auf ihrer eigens über den Bett gehangenen selbstgemachten Rankingliste aller Hopper die Nr1 zu sein. :lol: So wie der du weiss schon, der sich einfach ne 0 hinten dranhängt und so nicht 400 sondern 4000 Grounds hat bzw "hat". :crazy: Soll er sich am besten noch zwei weitere Nullen hinten dran hängen dann "hat er" sogar 400.000 Grounds was in einem Leben keiner wird toppen können und er kann sich wieder dem Tischtennis spielen widmen. :lachen:
      Gruß an alle die denen so wie mir das Herz blutet weil nach und nach immer mehr Oldschoolstadien mit Flutlichtmasten & Ascheplätze, verkackten Arenen & Kunstrasenplätzen weichen müssen und dabei genau das Flair was die Spiele zu etwas besonderem macht flöten geht. ;(
    • das sogenannte "Halbzeithopping" betreibe ich nur in Ausnahmefällen,wenn man nach einem "Hauptgang" noch einen "Nachtisch" draufpacken kann.
      in Flensburg habe ich nach Spielende bei Flensburg 08 (Anstoß dort war 15:00)noch die 2.Halbzeit bei Stjernen Flensburg (Anstoß 16:00)sehen können.
      nach einem Spiel in Langerwehe (Anstoß 15:00)wurden wir per PKW nach Kohlscheid gebracht,wo wir ab der 30.Minute noch ein Spiel gesehen haben (Anstoß war dort 17:00)
      in Engers gab´s ´nen Spielabbruch nach 45.Minuten mit dem Halbzeitpfiff,da der Gegner nur noch zu sechst war.
      auf der neugebauten BSA Heißen in Mülheim/Ruhr hab´ich einmal mit den ersten 45 Minuten begnügt,weil ich danach zum MSV wollte.
      das war´s aber auch schon mit den einzelnen Halbzeiten seit 1970,ich will ein Fußballspiel von Anfang bis Ende sehen !!

      bei den Statistiken beim Groundzählen gibt es auch unterschiedliche Vorgehensweisen:

      die BSA Düsseldorfer Straße,Heimat des Duisburger SV 1900,hat drei Sportplätze-einen Naturrasen,einen Kunstrasen-und einen Aschenplatz.
      ich zähle in einem solchen Fall die Anlage-also einen Ground-und nicht die einzelnen Plätze auf der Anlage.
      würde ich nach Sportplätzen zählen,käme ich auch auf eine höhere Zahl besuchter Grounds.
      gut,daß es beim Groundhopping keine sonderlichen Regeln und Vorschriften gibt,es ist ja schließlich ein Hobby,was uns allen Spaß machen sollte
      ich kannte wen
      der litt akut
      an Fußballwahn
      und Fußballwut
      (Joachim Ringelnatz)
    • Ich finde Hoppen sollte immer noch ein Hobby sein das einem auch Spaß macht und nicht nur wegen den Grounds zählen gegen andere.

      Für mich fängt Hoppen beim planen an. Mannschaften ansehen, Statistiken, Stadioninfos etc.
      Am Spieltag bin ich dann meist 1h vor Anpfiff im jeweiligen Stadion. Dann ist es meist noch leer und man kann in Ruhe Fotos machen.
      Danach wird dann der Essensstand getestet und ein leckeres Kaltgetränk geholt. Dann erst gehts zum eigentlich Platz wo ich mich während dem Spiel aufhalte. In der Halbzeit wird dann das stille Örtchen aufgesucht oder das Matchprogramm gelesen.
      Nach dem Spiel bleib ich meistens noch 10-20 min einfach um das Flair des Stadion zu genießen (hört sich jetzt blöd an aber denke die meisten wissen was gemeint ist, Spieler laufen aus, der Biergeruch in der Luft etc.) Danach gehts in Ruhe nach Hause.
      Das ist für mich persönlich ein tolles Ausflug.
      Wenn ich dann lese wie manche 3 Spiele an einem Tag machen, von den 3 Spielen vielleicht 100 min Spiel sehen, nur um 3 Kreuze zu machen finde ich das iwie blöde. Gut es gibt keine Regeln und jedem das seine.
      Sportfreunde Siegen, make the Oberliga great again!
    • Kuddel Daddeldu schrieb:

      die BSA Düsseldorfer Straße,Heimat des Duisburger SV 1900,hat drei Sportplätze-einen Naturrasen,einen Kunstrasen-und einen Aschenplatz.
      ich zähle in einem solchen Fall die Anlage-also einen Ground-und nicht die einzelnen Plätze auf der Anlage.
      würde ich nach Sportplätzen zählen,käme ich auch auf eine höhere Zahl besuchter Grounds.
      Wäre aber richtig. Denn Ground = Platz und wenn auf einer Anlage 10 Plätze sind und du alle 10 hast dann haste nicht einen, sondern 10 Grounds! Was sagste bei solchen Dingern wie dem Westfalenstadion (WS) und dem Stadion Rote Erde (SRE) wo wenn man es genau nimmt das (SRE) nichts anderes wie der Nebenplatz des WS ist. Zählste dann das SRE auch nicht weil es auf einer Anlage ist?

      Btw: Heute bzw gestern abends war ich auch auf so einer Anlage mit mehreren Grounds. Der Mendeplatz im Fredenbaum-Park hat ganze 4 Felder (1 Hauptstadion mit Naturrasen sowie 3 Ascheplätze), wovon allerdings nur noch 2 Felder (auch noch 2 Ascheplätze) genutzt werden. Mendeplatz 4 wo die Mädels vom SC STS Asteria Dortmund (da war ich schon gewesen) sowie Mendeplatz 2 wo der FC Bosporus Dortmund seine Heimspiele hat. Beim "heutigen" Dortmunder Kreispokalspiel von Bosporus gegen SV Preussen Lünen wurde aber aufm Mendeplatz 4 (den ich ja schon hab) gespielt. Also gleich umgedreht und ab quer durch den Park(15min. zu Fuß) zum mir ebenfalls fehlenden Ground der SF Hafenwiese Dortmund sowie Sportunion Dortmund (teilen sich den Platz), wo Hafenwiese im o.g.Kreispokal sogar ne Stunde später (20Uhr) gegen Hellweg Lütgendortmund spielte und mit 5:2 verdient gewann.

      Möglicherweise spielte Bosporus auf Platz 4, da die Mädels von Asteria eher mitm Training begannen und es auf Platz 2 abhielten so dass man sie gewähren ließ. Muss ich halt mal an nem WE nochmal probieren. Wenn die dann wieder auf Platz 4 spielen weiss ich dass auf der Anlage statt 2 sogar nur 1 Feld genutzt wird, was für mich bedeutet dass es in DO einen Ground weniger als angenommen gibt auf dem gespielt wird.

      Kuddel Daddeldu schrieb:

      gut,daß es beim Groundhopping keine sonderlichen Regeln und Vorschriften gibt,es ist ja schließlich ein Hobby,was uns allen Spaß machen sollte
      Naja, gewisse "Regeln" oder sagen wir zumindest Richtlinien gibts eigentlich schon, nur dass sie irgendwann o.g.Quotenhopper so ausgedehnt haben wie sie es haben wollen inkl.dem Halbzeithopping usw. .

      Siegerland schrieb:

      Wenn ich dann lese wie manche 3 Spiele an einem Tag machen, von den 3 Spielen vielleicht 100 min Spiel sehen, nur um 3 Kreuze zu machen finde ich das iwie blöde.
      Klar ist das blöd, aber andersrum gibts auch genug Experten die am Tag zwar "nur" ein Spiel schauen aber davon auch nur 15 Minuten mitbekommen da sie den Rest des Spiels am Bierstand bzw mitm Rücken zum Feld verplappern.

      Was ich aber bei Hoppern verstärkt mitbekomme dass da wirklich kaum das Spiel verfolgt wird. Da wird um den Platz gerannt um Fotos von jedem einzelnen Grashalm aus allen möglichen Perspektiven zu machen, geschnattert wie bei Bärbels Kaffeekränzchen oder bei Derbys bzw Brisanzspielen nur auf die Ränge geschaut, aber aufs Spielfeld schauen und das Spiel verfolgen kommt so gut wie gar nicht vor. Das finde wiederrum ich total hohl. Das man bei Spielen als neutraler Zuschauer sicherlich nicht genauso interessiert ist wie bei Spielen des eigenen Teams ist klar, aber dass die wirklich von 90 Minuten keine Einzige (!!) aufs Feld schauen da muss ich nur den Kopf schütteln. Achso in letzter Zeit kommen noch die Honks dazu die das halbe Spiel aufs Smartphone schauen :mauer1: :mauer1: wo man sich denkt wieso sie nicht gleich Zuhause geblieben sind?!
      Gruß an alle die denen so wie mir das Herz blutet weil nach und nach immer mehr Oldschoolstadien mit Flutlichtmasten & Ascheplätze, verkackten Arenen & Kunstrasenplätzen weichen müssen und dabei genau das Flair was die Spiele zu etwas besonderem macht flöten geht. ;(

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von AscheFreak ()

    • Also ich bin meistens so 30 Minuten vor Spielbeginn am Platz, geknipst wird direkt ab Eingang, sofern es sich lohnt. Dann laufe ich einmal komplett um den Platz und fotografiere von jeder Ecke mal in jede Richtung. Dabei gucke ich schon, wo aus ich am besten das Spiel verfolgen kann. Ich stelle mich dann meist auf die Gegengerade, da ist weniger los, da quatscht mich keiner an, da kann ich ganz in Ruhe das Spiel gucken.
      Mehr als ein Spiel pro Tag gucke ich auch nur dann, wenn ich beide Spiele in kompletter Länge gucken kann. Eins um 12 Uhr, eins um 15 Uhr z.B.
    • Alles hat so seine Vor- und Nachteile. Mal als Beispiel der Ruhrpott. Da gehts ja um 9.15 Uhr in Essen in der Kreisliga C los teilweise. Ich suche mir immer ein (oder mehrere) Zielspiele raus und baue die anderen Spiele dann drumherum, so daß ich möglichst viele Grounds an einem Tag besuchen kann, wo es auch mit 90 Minuten passt. Wenn es denn ein Spiel später anfängt und ich 5 Minuten gehen müsste, um beim nächsten früher zu sein, dann ist das eben so. Ist ja nicht geplant bei Spiel 1 60 Minuten zu gucken, bei Spiel 2 dann 80 Minuten, bei Spiel 3 75 Minuten und dann vielleicht bei Spiel 4 90 Minuten, so wie es einige andere machen. Das kann man zwar machen, ist aber sinnlos. Dann lieber 2 Spiele mit 90 Minuten.... Gleiches Schema für Tschechien, Slowakei, Polen, etc. Eben dort, wo die Spiele samstags schon morgens ab 9.15 Uhr losgehen. Was mich reizt, ist ein Spiel in der Kreisklasse Dresden, weil dort wird sonntags ja schon ab 8.45 Uhr gespielt.... Teilweise haben die sogar recht gute Plätze...
      Und die Planung macht auch mir schon viel Spass, auch wenn die Tour dann doch nichts wird. Suche übrigens immer so lange, bis sich vernünftige Stadien oder Sportplätze mit Ausbau gefunden haben. Weil auf so Doppler, 3er oder 4er mit irgendwelchen Wiesen hab ich keinen Bock und bringt mir nix.... So nen Quatsch kann man mit aufnehmen als Zwischenspiel, wenn nix anderes geht....
    • Mischka schrieb:

      Was mich reizt, ist ein Spiel in der Kreisklasse Dresden, weil dort wird sonntags ja schon ab 8.45 Uhr gespielt....
      Ja klar, als ob du so früh ausm Bett kommen würdest! :P
      Gruß an alle die denen so wie mir das Herz blutet weil nach und nach immer mehr Oldschoolstadien mit Flutlichtmasten & Ascheplätze, verkackten Arenen & Kunstrasenplätzen weichen müssen und dabei genau das Flair was die Spiele zu etwas besonderem macht flöten geht. ;(
    • Also wenn ich irgendwo hingehe um ein neues Stadion oder Platz zu besuchen, oder allgemein zum Fußball gucken gehe, dann interessiert mich natürlich auch das Spiel und die Mannschaften. Also ich gehe da nicht nur hin, um einen Haken an das Stadion oder den Platz zu machen. Ich stelle mich auch meistens so hin, wo ich ungestört dem Spiel und dem Treiben auf den Rängen oder allgemein fast alles was im Stadion vor sich geht beobachten kann und Fotos machen kann und nach Möglichkeit nicht angesprochen werde. Fotos mache ich nicht nur vom Stadion, sondern auch von interessanten Spielszenen. Natürlich werden auch die weiblichen Fans/Zuschauer unter die Lupe genommen, und wenn mir eine gefällt wird sie heimlich fotografiert ;) . Manche Frauen merken das dann sogar und stellen sich extra vorteilhaft hin oder lächeln auch mal, wie neulich z.B. am Wochenende in Essingen passiert. Natürlich gibt es auch Leute die nicht unbedingt begeistert sind, wenn sie merken, dass sie fotografiert werden. Wenn man aber zu oft Fotos macht, wird man auch manchmal komisch angeschaut oder die Leute denken, dass man Profifotograf oder von der Zeitung ist und die Spieler gucken auch manchmal, deshalb entscheide ich von Spielort zu Spielort ob ich lieber mit dem Foto Bilder mache oder nur mit dem I-Phone.
      Der Essensstand oder Fanshop wird nicht zwingend angesteuert, ich ziehe da keine Vergleiche, wie wo die Wurst oder das Bier etc. schmeckt, das ist mir eigentlich egal. Mich interessiert nur das Stadion, Spiel und drumherum.
      Bei einem Spiel des überregionalen (Amateur-)Fußballs, also ab der Landesliga, versuche ich schon die vollen 90 Minuten auf ein Spiel zu fokussieren, aber ab der Bezirksliga abwärts, mache ich es durchaus, wenn es sich anbietet, dass ich 45 Minuten hier gucke und die anderen 45 Minuten bei einem anderen Spiel im näheren Umkreis, wo es halt reicht, innerhalb der 15 Minuten Halbzeitpause hinzufahren. Wenn z.B. mehrere interessante Spielpaarungen angesetzt sind.
      Mein Rekord waren mal 3 Spiele an einem Tag...

      Edit: Zählen tu ich auch jedes neues Stadion (also auch ein eigenes Stadion/Platz einer zweiten Mannschaft) oder allgemein jeden neuen Platz. Aber es kommt immer auf die Gegebenheiten an und ob der Platz einen eigenen Namen hat. Als ich z.B. beim Hessenpokalspiel im Juli 2015 in Neu-Isenburg (gegen die SpVgg 05 Oberrad war) zähle ich einfach den Sportpark Alicestraße. Es wurde ja nicht im Stadion gespielt, sondern auf einem Nebenplatz weiterhinten im Park, der auch keinen Namen hatte. Und gewertet und gezählt wird ein Ground natürlich nur wenn ein Spiel mind. 30 Minuten besucht wurde oder allgemein ein Spiel besucht wurde und nicht nur gespottet, also einfach so abfotografiert wurde. Und ich besuche einige Grounds auch gerne mehrmals, z.B. bin ich nicht so einer, der so und so viel Grounds oder Länderpunkte haben muss, sondern die Spielpaarung muss auch interessant und reizvoll (evtl. auch nur wegen der Tabellensituation) sein.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Leintaeler on Tour ()

    • Ich gehe das aufgrund zeitlicher Engpässe ganz pragmatisch an. Wenn ich merke: "Oh, da hab ich Zeit", schaue ich mir an, wer in der Umgebung so spielt, was spannend wäre und wo ich noch nicht war. Da ich kein Auto habe und auf den ÖPNV angewiesen bin, fallen weite Touren ohnehin raus. Gut möglich aber, dass sich das jetzt, wo ich geregelte Arbeitszeiten bekomme, ändert. Bin gespannt.

      Beim Zählen würde ich z.B. Rasenplätze und direkt daneben liegende KR-Plätze nicht doppelt zählen, solange sie von demselben Verein bespielt werden. Ist der Hauptplatz ein größeres Stadion und auf dem Nebenplatz spielt nur die Zweite könnte das anders aussehen. Sollte ich es jemals zur Zweiten von Borussia Fulda schaffen würde ich das vermutlich als eigenen Ground werten, da die Erste nur im Stadion spielt. Da ich aber ohnehin noch am Anfang stehe, ist die Zahl für mich weniger wichtig, als die schönen Stadien, die ich gesehen hatte. Wenn mich jemand fragt, wo ich war, sage ich nicht: "Ich hab soundsoviele Grounds in soundsovielen Ländern besucht", sondern picke mir die Highlights raus (z.B. Darmstadt, Fulda, Biebrich, Wiesbaden, Bad Kreuznach, Hanau...).

      Und ein Spiel gibt es auch in meiner Sammlung, das viele andere eher nicht zählen würden. Bei Schott Mainz - 1. SVN Zweibrücken bin ich erst nach knapp 10 Minuten bei leichtem Nieselregen auf den stinklangweiligen Kunstrasenplatz gekommen, auf dem sich ca 80 Leute versammelt hatten (inklusive Spieler) und bin schon zur Halbzeit wieder gegangen und auf ne Demo in der Innenstadt. Da in der Zeit in der ich da war aber 6 Tore gefallen sind (alle für Schott) und ich somit auch im Spiel alles nennenswerte gesehen habe, zähle ich den Ground trotzdem. :pardon:
      "Ein weißes Höselein von meiner Frau / Ein blaues Trikotlein, das passt genau / Das soll der Stolz der Mannschaft sein, ja Mannschaft sein / Ja, und die Buben, ja, und die Madels / Die sangen, sangen, sangen so wunder-wunderschön / Ja, und die blau-weiße Fahne wird niemals untergehn, ja untergehn / Ja, und die blau-weiße Fahne wird niemals untergehn"
      SG Freiensteinau :schal2: Kreisoberliga Fulda Süd :blauweiss: Die Macht im Eck :schal2: Mööser in den See!
    • Was mich noch interessiert weil hier lese ich viel von Regionalligisten bzw Oberligisten. Bin ich denn wirklich der einzige der bis runter in die tiefsten Kreisligen wirklich alles schaut? Das Forum heisst zwar Amateurfussball-Forum aber die belebtesten Freds sind entweder Profifußball (1./2./3.BuLi) oder "halb-Profiligen" RL/OL. :hmm: Bzw jmd sogar wo bevorzugt Kreisligen schaut?

      Oder was ich auch gerne mache, wenn ich irgendwo hinfahre und um 13uhr den Ground schon mache, aber um 15uhr und 17uhr noch 1 bzw 2 weitere Spiele dort stattfinden, dann bleibe ich meist direkt da und schaue mir auch das zweite und manchmal sogar dritte Spiel auf jenen Platz an. Zumeist wenn es auch noch so ist dass man es mit nichts kombinieren kann wo man noch nicht war. Und ob ich nun Sonntags um 16, 18 oder 20uhr wieder Zuhause bin, dann bin ich lieber erst 20uhr daheim hab dafür aber paar Spiele mehr auf der Habenseite. 8) Die meisten "echten" Hopper würden da warscheinlich direkt nachm 1.Spiel abhauen, denn schließlich haben sie ja den Ground dann schon. Ich bin aber dann doch zu sehr auch Fußballfan an sich und schaue mir ungeheuer gerne Spiele live an, als das ich dann einfach abhauen könnte. :fussiliebe: Gucke mir ja auch sonst (wenn sonst nichts geht oder Kohle sparen angesagt ist) regelmäßig Spiele hier in der Gegend an (gibt hier im Umkreis ca15 Vereine), auch wenn ich die Grounds schon zig mal habe, aber einfach der Lust am Fußball wegen. Habt ihr das auch?
      Gruß an alle die denen so wie mir das Herz blutet weil nach und nach immer mehr Oldschoolstadien mit Flutlichtmasten & Ascheplätze, verkackten Arenen & Kunstrasenplätzen weichen müssen und dabei genau das Flair was die Spiele zu etwas besonderem macht flöten geht. ;(
    • AscheFreak schrieb:

      Was mich noch interessiert weil hier lese ich viel von Regionalligisten bzw Oberligisten. Bin ich denn wirklich der einzige der bis runter in die tiefsten Kreisligen wirklich alles schaut? Das Forum heisst zwar Amateurfussball-Forum aber die belebtesten Freds sind entweder Profifußball (1./2./3.BuLi) oder "halb-Profiligen" RL/OL. :hmm: Bzw jmd sogar wo
      bevorzugt Kreisligen schaut?
      am Sonntag gönne ich mir mal wieder etwas höherklassiges in Northeim,die spielen in der Oberliga.
      gestern war ich zum Kreispokal im Waldstadion Bergmannsbusch beim TC Freisenbruch,dort gab´s ein Duell zwischen einem B-Ligisten (Gastgeber)und einem A-Ligisten (ESC Essen 99/06)-sehr schönes Stadion mit zwei großen Graswällen und einer Backsteinmauer direkt an einer Eckfahne mitten in einem Waldgebiet und definitiv nicht von der Stange und 08/15.
      musse mal hinfahren,is nett da :positiv2:
      die Kombination Esens/Halbemond war Bezirks-und Kreisliga,ich hab´da kein Problem mit,mal 4 Stunden Bahnfahrt zu absolvieren-wenn das Stadion brauchbar ist,ist mir Ligenzugehörigkeit ziemlich egal.
      wenn ich mir mal die Mühe machen würde und alle von mir gesehenen Spiele nach Ihrer Ligenzugehörigkeit katalogisieren tät,dürften da mehr Kreisliga-als Bundesligaspiele herauskommen.
      ich muß das nicht mehr haben,dieses Schlangestehen an der Kasse,Einlaßkontrollen,Gedränge ohne Ende,teure Verpflegung-auf Kreis-und Bezirksebene ist´s billiger und auch chilliger.
      3 Spiele auf einer Anlage hintereinander hab´ich mir zu Betreuerzeiten beim Duisburger SV 1900 auch gegönnt.
      da lebte meine Schwiegermutter noch,da ist meine Frau von Sonntag bis Dienstag zu Ihr zwecks Pflege gefahren,da hatte ich am Sonntag "Narrenfreiheit".
      da bin ich um 12:30 Uhr als Betreuer mit der 2.Mannschaft gestartet,dann Zuschauer ab 15:00 Uhr bei der 1.Mannschaft und danach wieder Betreuer ab 17:00 Uhr bei der 3.Mannschaft.
      Bock auf Fußball habe ich eigentlich immer und solange ich noch halbwegs rüstig bin,werde ich auch auf dem einen oder anderen Sportplatz anzutreffen sein.
      ich kannte wen
      der litt akut
      an Fußballwahn
      und Fußballwut
      (Joachim Ringelnatz)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Kuddel Daddeldu ()