Rot-Weiss Essen im Niederrhein-Pokal

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Rot-Weiss Essen hat das Halbfinale im RevierSport-Niederrheinpokal erreicht. Die favorisierten Essener besiegten den Oberligisten Union Nettetal verdient mit 3:0 (0:0).

      Die Gäste zeigten vor 1750 Zuschauern eine engagierte Leistung und hatten den Gegner jederzeit im Griff. Das klare Ergebnis kam allerdings erst in der Schlussphase zustande.

      RWE-Trainer Karsten Neitzel hatte angekündigt, seine Startelf auf ein, zwei Positionen verändern zu wollen. Viele Alternativen bietet ihm der Kader allerdings nicht.

      Robin Heller stand für Lukas Raeder im Tor, Nico Lucas rückte ebenfalls in die Startelf, auch weil Kai Pröger kurzfristig ausfiel (Magen-Darm). Enzo Wirtz, der “Doppelpacker” vor einer Woche gegen Rödinghausen, stand auch wieder von Beginn an auf dem dunkelgrünen Kunstrasen.

      Einen unterklassigen Gegner zu unterschätzen, ist ja immer eine Gefahr im Pokalwettbewerb. Doch der Viertligist räumte alsbald jeglich Zweifel aus. Die Essener starteten engagiert, lauf- und kombinierfreudig. Die Netteltaler, Tabellenneunter der Oberliga, versuchten es über Konter, es blieb ihnen auch gar nichts anderes übrig, denn sie wurden von Beginn an unter Druck gesetzt und in die Defensive gedrängt.

      Die erste Chance besaß allerdings der Außenseiter, der zuweilen etwas ungestüm zu Werke ging und damit den gegnerischen Spielfluss immer wieder bremste. Nach drei Ecken in Folge kam Marc Paul an der Strafraumkante an den Ball, doch Heller wehrte den Schuss mit dem Fuß ab (14.).

      reviersport.de/artikel/3-0-rwe…dient-ins-halbfinale-ein/
      Seit wir zwei uns gefunden .... OHHHHHHHH RWE!!
    • Halbfinale erreicht, aber...

      Rot-Weiss Essen droht nach Pokalspiel in Nettetal Strafe

      Obwohl Regionalligist RW Essen sein Pokalspiel bei Union Nettetal am Samstag deutlich mit 3:0 gewann und dadurch ins Halbfinale auf Niederrheinebene einzog, drohen dem Verein negative Folgen. Wie der „Reviersport“ berichtet, müssen die Essener mit einer Geldstrafe rechnen, weil ihre Fans vor der Partie und nach der 1:0-Führung in der zweiten Halbzeit auf der Stehtribüne bengalische Feuer zündeten.

      fupa.net/berichte/sc-union-net…alspiel-in-n-2263775.html
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)