Neues vom Bonner SC

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • BSC lädt zum DOM-Hallencup 2017 in die Hardtberghalle ein

      Der Bonner SC lädt vom 6. bis 8. Januar 2017 zum DOM-Hallencup in die Hardtberghalle ein. Während in den vergangenen Jahren der Fokus auch auf überregionalen Teams lag, wird die 5. Auflage des DOM-Hallencups mit Vereinen aus Bonn und der Region bestritten. So soll sich der Hallencup zu einer inoffiziellen Bonner „Stadtmeisterschaft“ entwickeln, wobei in diesem Jahr wegen anderer Verpflichtungen und Termine noch einige höherklassige Teams aus der Region fehlen. Im Hauptturnier nehmen am Samstag, 7. Januar, ab 14 Uhr, neben Ausrichter und Regionalligist BSC Landesligist FV Endenich, Rheinlandligist SG Andernach, die Bezirksligisten RW Merl, SV Beuel, SSV Bornheim, Oberkasseler FV sowie TB Witterschlick, TuS Hersel, Ahrweiler BC und die beiden Erstplatzierten des Qualifikationsturniers teil. Das Endspiel ist für 20.45 Uhr angesetzt. Der Bonner SC sammelt im Rahmen seiner CSR-Aktivitäten „Löwenherz - der BSC hilft“ beim DOM-Hallencup für die Weihnachtslicht-Aktion des General-Anzeigers.

      Das Qualifikationsturnier bestreiten am Freitag, 6. Januar, 16.30 bis 21.45 Uhr, der Bonner SC II, Eintracht Geislar, VfL Lengsdorf, VTA Bonn, Tus Pützchen, Al Hilal Bonn, FV Bad Honnef II, Rot-Weiss Queckenberg, FV Vaalserquartier, FC Südstadt Bonn, VfL Meckenheim und SV Boluspor Bonn. Am Freitag, 6. Januar, 11 bis 15 Uhr, startet der DOM-Hallencup mit dem F-Jugend-Turnier mit dem Bonner SC U9, FC Rheinbach, SV Menden, RW Lessenich, SV Niederbachem, BSV Roleber, Spfr. Ippendorf und RW Merl. Bei der E-Jugend treten am Samstag, 7. Januar, 9 bis 13 Uhr, der Bonner SC U11, TuS Hersel, SV Wormersdorf, SF Troisdorf, FC Rheinbach, SV Niederbachem, JSG Beuel und JFV Siebengebirge an. Am Sonntag, 8. Januar, rundet das D-Jugendturnier mit dem BSC U12, BSV Roleber, SV RW Merl, VfL Vichttal, SSV Kaldauen, SF Troisdorf, Eintracht Geislar, FC Pech von 9.30 bis 13.30 Uhr den DOM-Hallencup 2017 ab.

      PM Bonner SC
    • BSC verlängert mit Cheftrainer Daniel Zillken

      thumbnail_DSC_8859 Daniel Zillken.jpg
      (Foto: Bonner SC)

      Der Bonner SC hat den Vertrag mit Cheftrainer Daniel Zillken vorzeitig um ein weiteres Jahr bis zum Ende der Spielzeit 2017/2018 verlängert. „Daniel leistet bei uns eine hervorragende Arbeit. Er hat die Mannschaft von der Mittelrheinliga in die Regionalliga geführt und hier eine herausragende Hinrunde absolviert. Wir sind glücklich und auch etwas stolz, dass Daniel uns erhalten bleibt“, sagt BSC-Sportdirektor Thomas Schmitz, der die angenehmen und vertrauensvollen Gespräche betont. Der gemeinsam eingeschlagene Weg sei noch nicht beendet und in den kommenden Tagen soll auch mit dem weiteren Funktionsteam verlängert werden.

      PM Bonner SC
    • Das geplante Meisterschaftsspiel gegen die U21 des 1. FC Köln wurde um eine Woche vorverlegt. Das passt den Verantwortlichen des Bonner SC mal so gar nicht.

      Bereits in der Vorbereitung zur Rückrunde gibt es mächtig Ärger in der ehemaligen deutschen Bundeshauptstadt: Doch nicht die eigene Leistung ist Schuld, sondern eine Entscheidung der ZIS (Zentrale Informationsstelle Sporteinsätze). Diese hat nämlich die geplante Regionalliga-Begegnung zwischen dem BSC und der Reserve des 1. FC Köln aus Sicherheitsgründen vom ursprünglichen Termin (25. März) auf den 12. Februar vorverlegt.

      reviersport.de/345589---bonner…er-um-spielverlegung.html
      Seit wir zwei uns gefunden .... OHHHHHHHH RWE!!
    • Oliver C. Daniels leitet den Nachwuchsbereich des BSC
      Bonner SC mit neuem Jugendleiter

      thumbnail_DSC_2672 Oliver Daniels quer.jpg
      (Foto: Bonner SC)

      Ab sofort übernimmt Oliver C. Daniels, der vielen von seinem Engagement beim SC Fortuna Bonn ein Begriff ist, die Position des BSC-Nachwuchs-Chefs und leitet damit die Geschicke der Junglöwen. Nachdem Nicolas Lautenschlager aus beruflichen Gründen das Amt des Jugendleiters im Januar dieses Jahres niedergelegt hatte, können die Verantwortlichen der Rheinlöwen nun Vollzug für die vakante Stelle melden. „Wir sind Nicolas Lautenschlager für seine Arbeit sehr dankbar. Er hat mit seinen Ideen und seinem Einsatz enorm viel auf den Weg und die Konzeption des Nachwuchsbereichs auf den heutigen Stand gebracht. Aus beruflichen Gründen ist er von Bonn nach Bochum gezogen, weswegen eine Weiterarbeit keinen Sinn mehr gemacht hätte. Umso mehr freut es mich, dass wir mit Oliver C. Daniels einen Nachfolger gefunden haben, der nicht nur ein profundes Fußballwissen besitzt, sondern auch über beste Kontakte im Fußballkreis Bonn und im Fußballverband Mittelrhein verfügt“, ist sich BSC-Vizepräsident Stefan Krämer sicher, dass die Qualität der Arbeit unvermindert hoch bleibt.

      „Ich freue mich auf die neuen Herausforderungen! Organisatorische Verbesserungen, Ausbau der Infrastruktur, ganzheitliche Ausbildung und sportliche Erfolge, gepaart mit Seriosität und Kontinuität – das werden die Schwerpunkte und Prinzipien meiner Arbeit mit und für den Bonner SC sein“, so der lizensierte und erfahrene Vereinsmanager Oliver C. Daniels.

      PM Bonner SC
    • Das war deutlich. Mit 0:3 (0:2) kam der Bonner SC bei der SG Wattenscheid unter die Räder. Für Trainer Daniel Zillken war das Resultat allerdings kein Beinbruch.

      „Eine Viertelstunde waren wir ebenbürtig. Danach hat nur eine Mannschaft das Spiel diktiert und kontrolliert“, kommentierte Zillken die Leistung seiner Schützlinge. Zuvor waren seine Akteure über die gesamte Spieldauer chancenlos gewesen. Während die Wattenscheider im zweiten Durchgang mehrere Chancen liegen ließen, ging bei den Rheinländern kaum etwas zusammen. „Auch in der Höhe war das ein absolut verdienter Sieg für Wattenscheid. Uns ist wenig gelungen. Wir haben nicht am oberen Level spielen können“, klagte Zillken nach der Begegnung.

      reviersport.de/349564---bonner…-bleibt-0-3-gelassen.html
      Seit wir zwei uns gefunden .... OHHHHHHHH RWE!!
    • Bei der 2:5-Niederlage gegen Rot-Weiß Oberhausen brannten Bonns Kelvin Lunga die Sicherungen durch. Jetzt wurde dem Mittelfeldspieler seine Strafe mitgeteilt.

      Es lief die 75. Spielminute im Bonner Sportpark Nord, als Kelvin Lunga seiner Mannschaft einen Bärendienst erwies: Nach einem vermeintlichen Foul an der Seitenlinie wollte Lunga einen Freistoß haben, doch Schiedsrichter Marco Goldmann gab ihn nicht. Daraufhin schnappte sich der 22-Jährige den Ball und feuerte ihn in Richtung des Linienrichters. Goldmann blieb daraufhin keine andere Wahl, als die rote Karte zu zücken. Zu diesem Zeitpunkt stand es noch 2:3 aus BSC-Sicht, spätestens nach dieser Aktion waren die Hoffnungen auf etwas Zählbares gegen RWO abgehakt. Bonns Trainer Daniel Zillken hatte nach der Partie kein Verständnis für die Aktion seines Mittelfeldspielers: "Bei aller Emotion, die man hat: Er muss sich da einfach im Griff haben. So eine Attacke gegen den Linienrichter, da gibt es keine zwei Meinungen. Das ist eine rote Karte, Punkt. So eine Aktion kann richtig weh tun, von der Strafe her."

      reviersport.de/350088---region…iri-attacke-gesperrt.html
      Seit wir zwei uns gefunden .... OHHHHHHHH RWE!!
    • Der Aufsteiger Bonner SC gewann am Samstag mit 2:0 in Sprockhövel. Damit haben sie ihr Saisonziel erreicht.

      Die Mannschaft von Daniel Zillken hat nämlich die magische 40-Punkte-Marke erreicht. In Sprockhövel sorgte dafür Linksaußen Daniel Somuah, der beim 2:0-Sieg beide Tore erzielte und zum Matchwinner avancierte: "Es ist perfekt gelaufen und schön, dass ich mich für meine Leistung mal belohnt habe." Der Klassenerhalt ist allerdings trotzdem noch nicht ganz sicher, denn die Bonner haben zwölf Punkte Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz, bei vier verbleibenden Spielen: "Wir wollen uns nicht ausruhen, sondern so viele Punkte wie möglich holen."

      reviersport.de/350511---bonner…unkte-marke-geknackt.html
      Seit wir zwei uns gefunden .... OHHHHHHHH RWE!!
    • BSC erhält Lizenz ohne Auflagen
      Der Bonner SC hat die Lizenz für die neue Regionalliga-Saison ohne Auflagen erhalten. Der Fußballausschuss des Westdeutschen Fußballverbandes (WDFV) erteilte unter dem Vorsitz von Manfred Schnieders in seiner turnusgemäßen Sitzung 32 Vereinen die Zulassung für die Regionalliga West, Saison 2017/2018. 23 Vereine erhielten die Lizenz ohne Auflagen, neun müssen noch Auflagen oder Bedingungen erfüllen. „Das zeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind, den wir beständig und solide weiter beschreiten wollen“, sagt BSC-Vorsitzender Professor Dirk Mazurkiewicz: „Ziel ist es, den BSC in der Regionalliga zu etablieren, wobei die neue Saison nicht weniger herausfordernd werden wird.“

      PM Bonner SC
    • BSC erstellt Statusbericht 2017
      Bonner SC legt Rechenschaft ab

      Der Bonner SC hat seinen Statusbericht 2017 erstellt. „Damit wollen wir intern Rechenschaft ablegen gegenüber unseren Mitgliedern und Gremien, aber auch extern unsere Entwicklung und die aktuelle Situation des BSC aufzeigen“, sagt BSC-Vorsitzender Professor Dr. Mazurkiewicz: „Nicht nur angesichts der Historie des BSC und jüngsten Ereignissen bei etablierten Regionalligisten setzen wir auf Transparenz und Nachhaltigkeit, um den BSC gemeinsam mit Mitgliedern, Fans, Unterstützern und Sponsoren in der Regionalliga zu etablieren. Die vierte Liga mit Traditionsvereinen wie RW Essen, Alemannia Aachen, RW Oberhausen, Wattenscheid oder Viktoria Köln ist für uns sportlich attraktiv und wirtschaftlich herausfordernd.“

      Der Statusbericht 2017 enthält Informationen zur ersten Mannschaft und der Jugendabteilung, Kennzahlen zu Mitgliedern, Zuschauern und der wirtschaftlichen Situation, Image und Struktur des Vereins sowie Ausblick und Ziele. Der BSC hat 249 Jugendspieler in elf Mannschaften, wobei 63 Prozent Ausländer sind bzw. einen Migrationshintergrund haben. "Wir leisten aktive Integrationsarbeit unabhängig von sozialen, ethischen oder kulturellen Unterschieden", so BSC-Vorstand Stefan Krämer: „Vom Leistungsbereich U19/U17/U16 über Aufbau- und Grundlagenbereich bis hin zu unserem Fußballkindergarten setzen wir auf Charta und Leitbild der jungen Rheinlöwen.“ Im Seniorenbereich setzt der BSC auf stetige Weiterentwicklung der Mannschaft und junge Spieler aus der Region. Dazu Vorstand Thorsten Nolting: „Wir müssen hier unseren eigenen Weg gehen mit kompetenter sportlicher Leitung und Trainerteam, da wir mit unserem Budget weit von der Regionalligaspitze mit Profitum entfernt sind.“ Dem Statusbericht ist ein verdoppelter Umsatz vom Geschäftsjahr 2015/2016 auf jetzt rund 780.000 Euro zu entnehmen. Der Zuschauerschnitt stieg von 550 auf 1.300. „Bei den Sponsoren peilen wir für die neue Saison eine Steigerung auf über 120 Partner an, wobei die finanzielle Last auf möglichst viele Schultern verteilt werden soll“, so BSC-Vorstand Jürgen Harder. Notwendig war aber auch ein Ausbau der Vereinsstrukturen, wie BSC-Vorstand Dirk Zacke ausführt: „Der Spielbetrieb in der Regionalliga verursacht hohe Kosten insbesondere für die Sicherheit und wird nur durch den Einsatz von über 100 Ehrenamtlichen pro Spieltag ermöglicht. Durch neue Arbeitskreise können wir noch konzentrierter arbeiten.“

      PM Bonner SC
    • Ehrenamt beim Bonner SC
      BSC nimmt am 23. Juni am Bonner Engagement-Tag teil

      Der Bonner SC nimmt am 1. Bonner Engagement-Tag am Freitag, 23. Juni, 10 bis 17 Uhr, auf dem Bonner Münsterplatz teil. „Wir wollen dabei das gesellschaftliche und bürgerliche Engagement der Ehrenamtlichen im Verein darstellen und präsentieren. Der Bonner SC ist mehr als „nur“ Fußball“, sagt BSC-Ansprechpartner Christian Ramminger. Durch die BSC-Jugendarbeit und die sozialen Kooperationen und Projekte (u.a. Aktion Löwenherz) engagiert sich der Sportverein auch gesellschaftlich. Diese Bereiche stehen im Mittelpunkt der BSC-Präsentation. Ehrenamtsbeauftragter Ramminger: „Wir wollen unser Engagement, unsere Projekte und integrativen Veranstaltungen präsentieren, insbesondere die Thematik „Integration durch Fußball“. Wir wollen aber auch die Möglichkeiten, wie man sich bei uns engagieren kann, aufzeigen. Wir suchen aktiv nach neuen Freiwilligen und ggf. auch nach Mitgliedern.“ BSC-Ehrenamtsbeauftragter Markus Grabowski fügt hinzu: „Bei unserem BSC steht der Mensch bzw. das Miteinander im Mittelpunkt. Wir fördern das WIR-Gefühl und freuen uns über neue Ehrenamtler.“

      PM Bonner SC
    • BSC hält Eintrittspreise stabil
      Der Bonner SC hält seine Eintrittspreise für die neue Regionalliga-Spielzeit stabil. Der überdachte Haupttribünen-Sitzplatz kostet 15 Euro, ermäßigt 12 Euro. Auf der Gegengerade kostet der Stehplatz zehn Euro, ermäßigt acht Euro. Wie bereits in der vergangenen Spielzeit wird die Gegengerade bei Sicherheitsspielen im Sportpark Nord ausschließlich den Gästefans vorbehalten bleiben. Deshalb wird es eine Dauerkarte nur für den Sitzplatz Haupttribüne geben. Diese kostet 190 Euro, ermäßigt 150 Euro. Der Kauf einer Dauerkarte rechnet sich – insbesondere für BSC-Mitglieder, die den ermäßigten Preis zahlen. Bei 17 Heimspielen kommen diese auf einen Preis von 8,82 Euro pro Spiel. Der Dauerkartenverkauf startet bei der Saisoneröffnung des BSC am Samstag, 15. Juli, 12 bis 18 Uhr, auf dem Bonner Friedensplatz.

      PM Bonner SC
    • Mitgliederrekord beim Bonner SC
      Der Bonner SC freut sich über sein 700. Vereinsmitglied. Der 13jährige Leon Oertel ist im Rahmen einer Familienmitgliedschaft mit Heike und Torsten Oertel Teil des Bonner Löwenrudels geworden. Leon hat sein erstes Spiel 2010 in der Regionalliga gegen Wormatia Worms gesehen und ist seit gut zwei Jahren mit seinem Vater bei fast jedem Heim- und Auswärtsspiel dabei. Eine kleine Ehrung findet beim ersten Saison-Heimspiel gegen den KFC Uerdingen statt. Damit ist der Höchststand aus dem Jahr 1997 mit 672 Mitgliedern
      deutlich übertroffen worden. „Seit 2012 mit knapp 400 Vereinsmitgliedern wächst die Zahl stetig“, sagt BSC-Mitgliederbetreuer Michael Mathieu: „Da ist aber auch noch viel Luft nach oben.“ Für die Mitglieder im Bonner SC gibt es u. a. Ermäßigungen bei Eintrittspreisen, Dauerkarten, beim Fanartikelverkauf oder bei der BSC-Karnevalssitzung. Und alle
      Mitglieder hatten ein Vorkaufsrecht für das DFB-Pokalspiel gegen Hannover 96. Mehr zum attraktiven Mitgliederpaket unter http://www.bonner-sc.de/verein/werde-teil-des-rudels/mitgliedschaft/


      PM Bonner SC
    • Respekt. :thumbup:

      Der Bonner SC holt im Testspiel gegen die Profis von Bayer Leverkusen ein Unentschieden.
      Bayer 04 verspielt mal wieder eine 2:0-Führung, am Ende hieß es vor 1400 Zuschauern im Sportpark Nord 2:2.

      general-anzeiger-bonn.de/sport…kusen-article3609097.html
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Der Bonner SC scheint für die kommende Saison in der Regionalliga West gut vorbereitet zu sein. Im Test gegen die Stuttgarter Kickers gab es einen 3:1 (1:1)-Erfolg.

      Die Mannschaft von Trainer Daniel Zilken schießt sich für den Regionalliga-Auftakt warm. Nach dem überraschenden 2:2-Unentschieden gegen Bundesligist Bayer Leverkusen legten die "Rheinlöwen" jetzt nach. Gegen die Stuttgarter Kickers aus der Regionalliga-Südwest feierten sie im Bonner Sportpark Nord einen 3:1-Sieg.

      reviersport.de/354960---bonner…-stuttgarter-kickers.html
      Seit wir zwei uns gefunden .... OHHHHHHHH RWE!!
    • BSC verlängert mit Thomas Schmitz
      Sportlicher Leiter bleibt zwei weitere Jahre beim Bonner SC

      thumbnail_Nolting Schmitz.jpg
      (Foto: Bonner SC)

      Der Bonner SC hat den Vertrag mit dem sportlichen Leiter Thomas Schmitz um weitere zwei Jahre verlängert. Thorsten Nolting, Vorstand Sport, unterzeichnete den Vertrag mit Thomas Schmitz am Mittwochabend. Thomas Schmitz ist seit 2013 sportlicher Leiter der 1. Mannschaft. Zuvor war er in gleicher Funktion bereits beim FC Hennef 05 tätig. „Ich freue mich, dass es uns gelungen ist, Thomas Schmitz weitere zwei Jahre in der Position des sportlichen Leiters an den Bonner SC zu binden. Die Erfolge mit dem Aufstieg in die Regionalliga, dem frühzeitigen Klassenerhalt sowie dem Einzug in die erste Runde des DFB-Pokals sind eng mit Thomas Schmitz verknüpft“, so Thorsten Nolting. „Ich bedanke mich für das mir entgegengebrachte Vertrauen. Die Arbeit beim Bonner SC macht mir nach wie vor große Freude. Die Zusammenarbeit mit dem Trainerteam und Vorstand ist sehr vertrauens- und respektvoll", freut sich auch Thomas Schmitz über die Verlängerung des Vertrags. „Und der Weg ist noch nicht zu Ende“, betont er. Mit Thorsten Nolting ist im letzten Jahr genau die richtige Persönlichkeit in den Vorstand berufen wurden, der die strukturelle Weiterentwicklung und Professionalisierung im Bereich des Leistungsfussball sichtbar vorantreibt. Das sind gute Voraussetzungen, damit wir unser Ziel, uns in der Regionalliga zu etablieren, erreichen können.“

      Nolting: „Ich schätze sehr, dass Thomas einerseits seine eigenen, klaren Vorstellungen hinsichtlich des Kaders mit einbringt, dabei ein enges Gespann mit dem verantwortlichen Trainerstab bildet und andererseits die Vorgaben der Vereinsverantwortlichen umsetzt. Wir befinden uns in einer strukturellen Weiterentwicklung des Vereins bei gleichzeitig sehr limitierten finanziellen Rahmenbedingungen, was die Zusammensetzung eines sportlich konkurrenzfähigen Kaders noch herausfordernder macht. Insofern ist der bisherige Erfolg auch entsprechend hoch zu bewerten. Kontinuität und Planungssicherheit auf der Position des sportlichen Leiters war mir daher ein besonderes Anliegen.“ Die aktuelle Regionalligasaison sei was die Personalplanungen angehe, frühzeitig angegangen worden. „Hier haben die Verantwortlichen wieder einen sehr guten Job gemacht. Persönlich freut mich, dass es uns in diesem Rahmen gelungen ist, auch Spieler aus der Region zu verpflichten. Ich bin davon überzeugt, dass wir einen konkurrenzfähigen Kader für das zweite Jahr Regionalliga haben und im Abstiegskampf bestehen können.“

      PM Bonner SC
    • "Wir sind keine Träumer"
      Schnellcheck 2017/18: Bonner SC, Regionalliga


      Erfolgreich verlief der Saisonstart für den Bonner SC in der Regionalliga. Nach drei Spielen ist die Mannschaft noch ungeschlagen. Dazu kam noch mit dem DFB-Pokal Spiel gegen Hannover 96 ein ganz besonderes sportliches Highlight. Neben den sportlichen Zielen blickt Präsidiumsmitglied Thorsten Nolting im Schnellcheck auch auf die strukturelle Entwicklung des Vereins und die Pläne für die Zukunft.

      mehr: fupa.net/berichte/bonner-sc-wi…eine-traeumer-927128.html
    • 1. Bonner School Soccer Challenge
      Bonner Ganztagsschulen kicken und haben Spaß

      Für 12 Bonner Ganztagsschulen steht am Freitag, 29. September, ein ganz besonderer Tag an, denn der Bonner SC richtet für sie die 1. Bonner School Soccer Challenge aus. Ab 10.30 Uhr rollt der Ball auf der Sportanlage an der Josefshöhe. Insgesamt spielen 17 Mannschaften mit Kindern der 3. und 4. Klassen um den Titel der 1. Bonner School Soccer Challenge. Dabei stehen neben der puren Freude am Fußball das fröhliche Miteinander und der Austausch der verschiedenen Grundschulen im Mittelpunkt der Veranstaltung. Organisiert wird die 1. Bonner School Soccer Challenge vom Bonner SC, in Person der beiden Junglöwen-Trainer Filip Dickebohm und Lino Sánchez. Die Kinder erhalten die Chance sich mit vielen anderen, zum Teil benachbarten Grundschulen zu messen, sich aber auch auszutauschen und vor allem viel Spaß miteinander zu haben. Technik, Präzision und Schnelligkeit sind nur drei von vielen sportlichen Werten, die die Kinder abrufen sollen, um am Ende als Sieger der 1. Bonner School Soccer Challenge vom Platz gehen zu dürfen.

      Auch für die Verpflegung ist vollständig gesorgt. Neben einem optionalen Mittagessen wird auch ein „Kaffee & Kuchen“-Stand für das leibliche Wohl sorgen. Zudem bedanken sich die Veranstalter sehr herzlich bei den Stadtwerken aus Bonn für die Bereitstellung des SWB-Wasserwagens. Bei der großen Siegerehrung zum Abschluss des Turniers erhält jedes Team eine Urkunde. Selbstverständlich dürfen die erfolgreichen Teams am Ende auch einen Pokal mit nach Hause nehmen. „Wir freuen uns alle schon auf kommenden Freitag und hoffen möglichst viele Eltern, aber auch weitere, am Jugendfußball interessierte an der Josefshöhe begrüßen zu dürfen“, sagen Filip Dickebohm und Lino Sánchez.

      PM Bonner SC
    • Bonner SC präsentiert sich in Auerberg
      Der Bonner SC nimmt am Samstag, 7. Oktober 2017, 11 bis 16 Uhr, am Spiel- und Begegnungsfest in Auerberg teil. Der Bonner SC möchte – unweit von seinen Spielstätten an der Josefshöhe und im Sportpark Nord – mit seinem Engagement dazu beitragen, Jugendliche und Familien über lokale Möglichkeiten und Institutionen in Auerberg zu informieren und Nachbarschaften zu festigen.
      Bei Mitmachaktionen, Spaß und Spiel erfahren die Besucherinnen und Besucher viel über die Angebote und Akteure der teilnehmenden Einrichtungen, Vereine und Initiativen. Bei einer Schnitzeljagd sind an verschiedenen Stationen in Auerberg Aufgaben zu erfüllen und Herausforderungen zu bestehen. Die Teilnehmer sollen sich beim gemeinsamen Spiel begegnen und den Auerberg spielerisch erkunden. Jede absolvierte Station bedeutet ein ausgefülltes Stempelfeld – und mit einer mehr oder weniger ausgefüllten Stempelkarte haben alle Teilnehmer die Chance, ab 16 Uhr bei der Abschlussveranstaltung in der Auerberger Mitte einen Preis zu gewinnen. Der BSC wird sich in der „Neuen Auerberger-Mitte“ mit einem Parcours an der Mitmachaktion beteiligen. „Wir freuen uns auf die Challenge und den Besuch vieler BSC-Sympathisanten“, sagt BSC-Ehrenamtsbeauftragter Markus Grabowski, der die BSC-Aktion koordiniert.

      Teilnehmer: Städtische Katholische Bernhardschule Bonn, Städtische Gemeinschaftsgrundschule Jahnschule Bonn, Katholische Hauptschule der Stadt Bonn St. Hedwig, Städtische Kita – Botania, Städtisches Familienzentrum an der Rheindorfer Burg, Schwimm- und Sportfreunde Bonn, Wassersportverein Blau-Weiß Bonn, TV Rheindorf, Deutscher Kinderschutzbund Ortsverband Bonn, Städtisches Jugendzentrum Auerberg, Evangelische Lukaskirchgemeinde Bonn/Jugendforum, Fachdienst für Familien- und Erziehungshilfen Nordstadt/Auerberg/Grau-Rheindorf/Buschdorf, Caritasverband für die Stadt Bonn/Jugendzentrum „Uns Huus“, Stadtteilbibliothek Auerberg, Quartiersmanagement Auerberg, Jungenschaft Volundr + der Hag Rheintöchter im Deutschen Pfadfinderbund.

      PM Bonner SC