Derby: WSV vs. Velbert

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Derby: WSV vs. Velbert

      WSV - Velbert - Weber will 5000 Zuschauer

      In der Oberliga Niederrhein geht es am 1. März 2015 sofort mit dem Kracher Wuppertaler SV gegen SSVg Velbert los. Dieses Spiel ist bei den Verantwortlichen des Spitzenreiters Wuppertaler SV logischerweise ganz dick im Kalender angestrichen - aber nicht nur aus sportlicher Sicht. "Wir wollen ein Spektakel auf den Rängen erleben. Ab Januar werden wir viel Werbung für dieses bergische Derby machen. Ich hoffe, dass wir am Ende die 5000er Marke knacken", sagt WSV-Sportvorstand Achim Weber.

      weiterlesen
      Seit wir zwei uns gefunden .... OHHHHHHHH RWE!!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Dionysus ()

    • Für das Heimspiel gegen Velbert sind nur noch rund 500 Sitzplatzkarten erhältlich. Dazu muss gesagt werden, dass die ersten zwei Reihen aus Sichtgründen frei bleiben müssen, sodass die Haupttribüne "nur" rund 4.500 Plätze bietet. Wenn man zu den ca. 4.000 Sitzplätzen (inkl. Sitzplatz-DK´s) noch ca. 500 Stehplatz-DK´s rechnet, sind wir schon bei 4.500 Zuschauern gegen Velbert. :thumbsup:

      Und dabei sind nicht mal die Stehplatz-Tageskarten eingerechnet, die auch bereits im Vorverkauf über die Theke gingen und gehen. :love:

      Sollte der WSV dann noch das erste Spiel in Sonsbeck gewinnen, dürfte das noch einen Schub geben. Ganz ehrlich- da sind locker 6.000+ drin. 8o 8o

      Typisch wäre dann eine Niederlage, in den letzten Jahren hat der WSV in solchen Situationen einfach immer verkackt. :rolleyes:
      Egal, seit 2013 ist alles anders.
      Wuppertaler SV
    • Ärger über Tribünentickets
      Velbert bekommt im Stadion am Zoo keine Sitzplatzkarten


      Bereits am zweiten Spieltag der Rückrunde kommt es in der Oberliga Niederrhein zum Spitzenspiel. Dann empfängt der Tabellenführer Wuppertaler SV im Stadion am Zoo (1. März, 15 Uhr) den Verfolger SSVg. Velbert. Nicht nur die geografische Nähe sorgt bei dem Duell für zusätzliche Brisanz.

      weiterlesen...


      Der WSV hat nach eigenen Angaben bereits rund 4.500 Karten verkauft. Erwartet werden nun 6.000 Besucher.
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • "Meine" Stadt steht Kopf. Alle reden sie von diesem Spiel, an jeder Ecke Werbung für die blau Weißen. An jedem zweiten Auto mit ME klebt neben den ganzen BVB, FCB,BMG Aufklebern ein Velbert Aufkleber.

      NEIN, natürlich nicht. Man hört und liest weit und breit nichts.

      Denke der WSV wird sich den Arsch aufreißen und 2:1 gewinnen
      Wer Fan war, war nie Fan
    • Da ich am Eckbusch wohne (Ich bin in fünf Minuten zu Fuß in Wülfrath und in zwanzig Minuten in Neviges, dazu erledige ich meine Lebensmitteleinkäufe öfter in Rosenhügel) kann ich das nur bestätigen. In Velbert interessiert sich kaum jemand für das Spiel, bzw. für den Verein Velbert allgemein.

      Ich hoffe, dass du am Ende recht behälst.
      Wuppertaler SV
    • Velbert ist für mich zur Zeit die Übermannschaft der Liga, spielerisch 1A, und nicht zu vergleichen mit dem Saisonstart (dem 0:4 gegen Wuppertal oder auch dem 0:3 bei uns in Bocholt). Da muss der WSV diesmal ein ganz dickes Brett bohren. Aber die Kulisse sorgt für eine besondere Atmosphäre, in Velbert ist ja gar nichts los.

      Von daher wünsche ich mir die auch nicht nochmal in der RL, dann doch lieber Wuppertal!
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Neue Derby-Dimensionen für SSVg Velbert
      Mehr als 5000 Zuschauer werden Sonntag am Zoo erwartet


      Das bergisch-niederbergische Derby zieht immer. Treffen sich die in jahrelanger Rivalität verbundenen Nachbarn Wuppertaler SV und SSVg Velbert, dann brennt die Luft und die Bude ist voll. Die neueste Ausgabe des Traditionsduells am kommenden Sonntag dürfte allerdings neue Dimensionen erreichen, denn es steigt damit zugleich das Spitzenspiel der Fußball-Oberliga: Um 15 Uhr empfängt der Wuppertaler SV im Stadion am Zoo als Tabellenzweiter den Spitzenreiter SSVg Velbert und rechnet dabei mit mehr als 5000 Zuschauern – und das in der fünften Liga. Auch wenn beide Seiten betonen, dass es sich keineswegs um ein „Endspiel“ um den Aufstieg handeln wird - eine Atmosphäre wie in einem Finale lässt sich kaum verleugnen. Das prestigeträchtige Duell will keiner verlieren.

      Zum Ende der Hinrunde stand der WSV auf Platz eins, die SSVg auf zwei. Und zum Rückrundenstart am vergangenen Wochenende liefen die Velberter dem Nachbarn den Rang ab, der WSV patzte gegen den Tabellenvorletzten Sonsbeck mit 0:1, während die Velberter ihre Pflicht gegen Schlusslicht Homberg mit 5:0 erledigten und nun punktgleich mit den Bergischen dank des besseren Torverhältnisses auf Platz eins stehen.

      derwesten.de/sport/lokalsport/…g-velbert-id10401901.html
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • 7.525 Zuschauer! :thumbup:


      Wuppertaler SV - SSVg Velbert 3:3 (1:1)
      0:1 Erhan Zent (31.)
      1:1 Maximilian Nadidai (39.)
      1:2 Kevin Hagemann (49.)
      1:3 Nils Zander (61.)
      2:3 Marvin Ellmann (77.)
      3:3 Marvin Ellmann (81./FE)


      SSVg Velbert verpasst Derbysieg nur knapp
      Oberligist SSVg holen im rassigen Topspiel beim Wuppertaler SV ein 3:3. Damit verteidigen die Velberter Platz eins. Die Gastgeber gleichen durch fragwürdigen Elfmeter aus.
      derwesten.de/sport/lokalsport/…nur-knapp-id10409005.html


      Intensives Derby gegen Velbert
      WSV spielt 3:3 vor 7545 Zuschauern im Stadion

      Kopf an Kopf gehen die beiden großen Rivalen Wuppertaler SV und SSVg Velbert nun in die restlichen 15 Spiele der Oberliga-Saison, an deren Ende für beide möglichst der Aufstieg stehen soll.
      wz-sportplatz.de/artikel/wsv-s…45-zuschauern-im-stadion/

      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Dionysus ()

    • Die Zuschauerzahl war das absolute Highlight des Tages. Eines Topspieles absolut würdig. :thumbup:
      Die Stimmung im Stadion war über weite Strecken wirklich gut und lautstark, selbst während es 1:3 stand haben die Zuschauer weiter gemacht.
      Es wird dauern bis wir nochmal so viele im Stadion haben werden.

      Das Spiel war kurios. Es ist ein Hohn, dass es uns noch gelungen ist gegen Velbert auszugleichen. Die waren echt sau stark! Technisch haushoch überlegen, schnell und kreative Zuspiele, das alles hat unser Team, wie auch bereits in Sonsbeck, vermissen lassen. Erst in den letzten 20 Minuten haben wir angefangen Fußball zu spielen. Im Übrigen ist heute Sindi für mich Spieler des Tages, nach seiner Einwechslung hat er den Schwung reingebracht, der gefehlt hat. :)

      Am Ende überwiegt die Erleichterung, dass wir nicht verloren haben (was völlig verdient gewesen wäre). Trotzdem bin ich enttäuscht von der Leistung und frage mich, was in der Winterpause bloß passiert ist. Das muss sich schnell ändern, denn Velbert wird nicht mehr viele Punkte lassen. Die haben überzeugt.

      Die Saison ist noch lang. Genau das bereitet mir Sorge.
      Wuppertaler SV
    • Danke, ich hatte auch vor das Video noch zu verlinken.
      Die aufgeheizte Stimmung kommt ganz gut rüber.

      Der WSV lebt und das ist das wichtigste. Wir haben vor 2 Jahren 365 Zuschauer gegen Wiedenbrück gehabt, jetzt 7.500 Zuschauer gegen Velbert und das eine Liga tiefer.
      Wir werden zurück kommen in höhere Ligen, da bin ich mir sicher. :blaurot: :schal8: :blaurot:
      Wuppertaler SV
    • Für Wuppertal ist es aber kein wirklicher Erfolg in der 5. Liga an der Spitze zu stehen.
      Bitte nicht falsch verstehen, das ist gar nicht arrogant gemeint, aber die Oberliga zu rocken ist für viele halt nichts besonderes wenn man einer 350.000 Stadt entspricht, die vor kurzem noch an der 2. Liga gekratzt hat..

      Ich für mich denke einfach, der WSV(B) hat in der Vergangenheit viel falsch gemacht und viele WSV-Interessierte sind noch skeptisch.
      Letztlich geht es um Fußball und was ist seit dem Neuanfang 2013 passiert? Zwangsabstieg und 5. Liga zwei mal oben mitgespielt. Mehr jedoch nicht. Sportlich muss noch mehr passieren.

      Dennoch, neben dem Platz hat sich der WSV deutlich weiter entwickelt und áuch das wird honoriert.
      Wuppertaler SV