1. FC Saarbrücken II

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • 1. FC Saarbrücken II

      Fuchs sieht keinen Qualitätsverlust

      Die Amateure des 1. FC Saarbrücken starten mit einer blutjungen Mannschaft in die kommende Saison. Mit Abwehrorganisator Daniel Magno, der ein Angebot des Ligakonkurrenten FC Homburg ausschlug, ist aus dem 20- Mann-Kader nur ein Spieler älter als 23 Jahre. "Dennoch ist unser Team nicht schwächer als in der letzten Saison", meint der neue Trainer Fritz Fuchs, der den langjährigen Coach Dieter Ferner ( zum FC Kutzhof) ablöste.

      Mit Nico Weißmann hat zwar einer der besten Oberliga- Spieler der vergangenen Jahre den FCS in Richtung FK Pirmasens verlassen, doch die Neuzugänge Manuel Hornig ( SC Hauenstein), Vitali Roth ( FK Pirmasens) und Aydin Ay ( Eintracht Bad Kreuznach) sollen die entstandene Lücke gemeinsam schließen. Den Kader komplettieren sieben Nachwuchstalente, von denen noch fünf für die A-Jugend spielberechtigt sind - also eine Mannschaft mit Perspektive!

      Quelle: www.kicker.de
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Dionysus ()

    • Gelungener Fellhauer-Einstand

      FCS siegt 4:0 (2:0) gegen FSV Mainz 05

      Coach Fritz Fuchs wurde in der letzten Woche zum Trainer der Zweitligaprofis berufen. Für die Spiele gegen FSV Mainz 05 II und auswärts in Engers soll Andreas Fellhauer die Reserve betreuen. Und die Amateure des 1.FC Saarbücken haben ihrem neuen Trainer mit dem 4:0 (2:0)-Heimsieg über die Zweite des 1.FSV Mainz 05 einen perfekten Einstand beschert und gleichzeitig die Tabellenführung in der Amateur-Oberliga Südwest zurückerobert.

      Einen besseren Einstand kann man sich kaum wünschen. Auf vier Positionen musste der Trainer-Novize die gegen Betzdorf 1:0 erfolgreiche Elf umbauen. Statt Pascal Olivier (Muskelfaserriss), Vinh-Long Willemin (Platzwunde und Gehirnerschütterung), Nico Zimmermann (Bänderanriss im Knie) und Manuel Hornig (nach Profieinsatz in Ingolstadt zunächst auf der Bank) spielten Philipp Haastrup, Chadli Amri, Stephan Kling und Vitalji Roth von Beginn an. Auch Gäste-Trainer Peter Neustädter musste gegenüber dem Pokal-0:3 gegen den Karlsruher SC auf drei Positionen neue Spieler einbauen. Statt Christian Wetklo, Ranislav Jovanovic und Nassim Banouas (alle mit den Profis nach Island) spielte der Trainer selbst, im Tor stand Jonas Sela und FCS-Schreck Fatmir Pupalovic durfte stürmen.

      Doch zunächst war von stürmischen Mainzern nicht viel zu sehen, im Gegenteil, die besseren Szenen hatte der FCS. So in der achten Minute, als Chadli Amri den Gäste-Trainer stehen ließ und auch Torwart Sela keine Chance ließ – 1:0. Nach 27 Minuten flankte Nazif Hajdarovic nach innen, wo Jonas Sela zwar an den Ball herankam, aber der einschussbereite Chadli Amri reagierte am schnellsten und verwandelte zum Pausenstand. Im zweiten Durchgang schien Mainz zunächst etwas besser in Tritt zu kommen, doch nach 65 Min. war es Nazif Hajdarovic, der eine Vorlage von Vitalji Roth sicher verwandelte. Den Schlußpunkt setzte der eingewechselte Manuel Hornig (67.). Andreas Fellhauer gab zu, etwas nervös vor seinem ersten Einsatz gewesen zu sein, aber seine Spieler haben die Anspannung bei ihm gleich gelöst.

      Die Nachwuchstruppe fährt nun am Sonntag als Spitzenreiter zum FV Engers (Anstoß wurde auf 17.00 Uhr verlegt), Ob man dort die am Mittwoch angeschlagen Chadli Amri und Florian Weber, die beide mit Oberschenkel-Verletzungen ausgetauscht wurden, mitspielen können, soll sich bis Freitag klären.

      Saarbücken II: Birkenbach – Halet, Haastrup, Magno, Amri (58.Hornig), Kling, Weber (46.Angel), Stuff, Roth (80.Karaoglan), Ay, Hajdarovic,

      Mainz 05 II: Sela – Lichte, Doymus (74.Frödert), Ihm, Neustädter, Wengorek, Markolf, Goldammer (63.Damm), Liesenfeld, Pupalovic (46.Bolm), Toch

      Tore: 1:0 Amri (8.), 2:0 Amri (27.), 3:0 Hajdarovic (65.), 4:0 Hornig (67.)
      Zuschauer: 440
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)

    • 1. FCS II bleibt Spitzenreiter - 3:0 beim FV Engers


      Spitzenreiter 1.FC Saarbrücken II hat seine Klasse beim 3:0 (3:0)-Erfolg vor allem in der ersten Halbzeit vollends unter Beweis gestellt. Die Gäste führten zur Pause uneinholbar. Auch die großen Wechselschwankungen zum und vom Zweitligateam zeigten keine Negativerscheinungen.

      Auch beim noch sieglosen FV Engers hielt die Erfolgssträhne der zweiten Mannschaft an. Die auf vier Positionen veränderten Reservisten holten am Wasserturm einen lockeren 3:0 (3:0)-Sieg ein und bringen die Neuwieder, die auf den drittletzten Platz zurückgefallen sind, gehörig ins Schwitzen. Dabei musste Andreas Fellhauer, der zum zweiten Mal den bei den Profis weilenden Fritz Fuchs vertrat, die gegen den FSV Mainz II erfolgreiche Elf umbauen. Philipp Haastrup, Chadli Amri und Stephan Kling weilten beim Zweitliga-Team, Vitalij Roth fehlte angeschlagen. Dafür kamen mit Vinh-Long Willemin (nach Gehirnerschütterung) und Manuel Hornig zwei Spieler aus dem erweiterten Zweitliga-Kader zurück.

      Lediglich 22 Minuten dauerte es, bis der Spitzenreiter in Führung ging. Aydin Ay war es, der einen langen Ball von Christian Stuff aufnahm und volley in den Engerser Maschen versenkte. Keine zwei Minuten später rappelte es erneut im Kasten der Rheinländer. Diesmal leistete Aydin Ay die Vorarbeit, als er den vom Torwart vor seine Füße abgewehrten Ball auf Nazif Hajdarovic weiterleitete. Noch vor der Pause war es Florian Weber, der mit einem Freistoß den frühen Endstand sicherstellte. Die Amateure schalteten im zweiten Durchgang etwas zurück, waren aber bei Kontern gefährlich. Doch der sichere Vorsprung geriet nicht in Gefahr und so steht dem absoluten Spitzenspiel Erster gegen Zweiter (Wormatia Worms) am nächsten Spieltag nichts mehr im Wege.

      Tore: 0:1 Ay (23.), 0:2 Hajdaropvic (24.), 0:3 Weber (36.)
      Zuschauer: 227

      http://www.fc-saarbruecken.de
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Saarbrücken II - FC Homburg

      1. FC Saarbrücken - FC Homburg: Saarderby doch im FC-Sportfeld

      Das zunächst aufgrund von Sicherheitsbedenken in den Ludwigspark verlegte Spitzenspiel zwischen dem 1. FC Saarbrücken und den punktgleichen Homburgern findet nun doch im FC-Sportfeld statt.


      "Ich bin Fußballer mit Herz und Seele“, sagt FCS-Trainer Fritz Fuchs, "und lasse mir nicht von ein paar Chaoten meinen geliebten Sport kaputtmachen.“ Fuchs muss am Samstag auf Stammkeeper Mark Birkenbach, der bei der U19-Nationalmannschaft weilt, und den verletzten Pascal Olivier verzichten. Die für das Freiburg-Spiel in den Profikader berufenen Hajdarovic, Halet und Amri fehlen ebenfalls. Außerdem steht hinter dem Einsatz von Karaoglan ein Fragezeichen. Er zog sich zu Beginn der Woche beim DFB-Länderpokal in Duisburg eine schwere Mittelfußprellung zu.

      Fuchs: "Sieben meiner Jungs waren in Duisburg. Ich hatte dadurch kaum noch Spieler im Training. Der FC Homburg ist daher am Samstag Favorit.“

      Homburgs Coach Gerd Warken muss im Derby indes auf Klein und Hildmann verzichten. Auf der Kippe steht noch Routinier Eiden (Achillessehne). "Wir wollen in Saarbrücken und sechs Tage später zu Hause gegen den FK Pirmasens gewinnen. Dann wären wir Tabellenführer. Wenn das nicht Anreiz genug ist, weiß ich auch nicht“, nimmt Warken seine Spieler in die Pflicht.

      --
      Quelle: www.kicker.de
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)


    • Amateure vor Spitzenspiel in alle Winde verstreut

      An normales Training war zuletzt bei den Amateuren nicht zu denken. Fünf Spieler waren in Duisburg beim Länderpokal, fünf waren bei den Profis und Pascal Olviier hat erneut einen Muskelfaserriß. Fritz Fuchs also ein Trainer ohne Mannschaft.

      Christian Frank, Tim-Benjamin Angel, Florian Weber, Nico Zimmermann, Florian Lücke, Arif Karaoglan und Tobias Rott waren beim Amateur-Länderpokal in Duisburg, Clemen Halet, Chadli Amri (der eine Oberschenkelverletzung hat), Nazif Hajdarovic, Aydin Ay und Manuel Hornig waren am Freitag mit den Profis in Quierschied. Pascal Olivier hat erneut einen Muskelfaserriß und wird nun gründlich untersucht, Marc Birkenbach wäre zwar gesund, hat am kommenden Wochenende aber eine Berufung in Horst Hrubesch's U-19-Kader und fällt für das Spitzenspiel gegen den Dritten FC Homburg aus. Da die A-Jugend am kommenden Wochenende spielfrei ist, wird wohl der ein oder andere Akteur nach oben rücken. Für den Schlager werden annähernd 1.000 Zuschauer im Sportfeld (Samstag, 15.30 uhr) erwartet.
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Müller lässt Fuchs schwärmen

      Im Saarderby dominierten vor der Pause die beiden Abwehrreihen. Lediglich Saarbrückens Zimmermann zwang FCH-Schlussmann Müller zu einer Glanzparade (13.). In der zweiten Halbzeit verstärkte der FCS den Druck, scheiterte aber mehrmals am überragenden Müller.

      Mit einem Freistoß aus halblinker Position markierte Mehle den Siegtreffer (62.). "An Müller - dem besten Torhüter der Oberliga Südwest - gab es kein Vorbeikommen", meinte FCS-Coach Fuchs. Sein Kollege Warken bilanzierte: "Das war ein glücklicher Sieg."


      1.FC Saarbrücken II - FC Homburg 0:1 (0:0)

      FCS II: Seel - Weber (71. Roth), Hornig , Halet , Magno - Lücke (79. Eberhart), Hürter (56. Karaoglan), Ay, Zimmermann - Stuff, Hajdarovic
      Homburg: Müller - Federmeyer , Weber , Groß - Conde, Jost, Berndt (64. Schütte), Frei - Mehle (83. Fick) - Haas, Tarillon (71. Vukasinovic)

      Tor: 0:1 Mehle (62.)
      Zuschauer: 850.

      --
      Quelle: www.kicker.de
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Traumtor von Ay ist zu wenig

      1.FC Saarbrücken II – Bor. Neunkirchen 2:2 (2:0)

      FCS II: Birkenbach - Angel, Weber (46. Magno), Hornig - Lücke, Olivier (46. Zimmermann), Ochs , Ay - Buljan - Karaoglan (62. Roth ), Hajdarovic - Trainer: Fuchs
      Neunkirchen: Sorg - Kerber, Schmit , Stumpf - Bruch (87. Toppmöller), Hürter (27. Haubert), Rein, Rheinheimer - Frantz - Flausse (69. Dewes), Quack - Trainer: Mörsdorf

      Tore: 1:0 Ay (2.), 2:0 Karaoglan (24.), 2:1 Flausse (57.), 2:2 Rheinheimer (61.)
      Zuschauer: 380

      Gelb-Rote Karte: Angel (85.)


      Bereits zum vierten Mal in dieser Saison hat der 1. FC Saarbrücken II einen 2:0-Vorsprung verspielt. Zur Pause sahen die Blau-Schwarzen noch wie der sichere Sieger aus. Überlegen hatten sie die erste Halbzeit gestaltet und ihre Chancen effektiv genutzt.

      Sehenswert war vor allem das 1:0, als Ay einen 19-Meter-Freistoß genau im rechten Winkel platzierte. In der zweiten Hälfte zeigte sich dann ein komplett anderes Bild: Individuelle Fehler beim FCS und eine deutliche Leistungssteigerung der Gäste führten zum letztendlich verdienten Unentschieden.

      --
      Quelle: www.kicker.de
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Original von Tonikum
      Ay, ist das ein Spitzname oder der kuerzeste Namen, den ich je gehgoert habe :D

      Was solls, so heißt man als Türke halt: Aydin Ay .

      ______________


      FCs II vergibt erneut 2:0-Vorsprung - 2:2 gegen Meister Neunkirchen

      Zum dritten Mal in Folge vergaben die Saarbrücker Reservisten am Samstag einen 2:0-Vorsprung. Nutznießer war der amtierende Meister der Oberliga Südwest, der noch zum 2:2 ausgleichen konnte. Pirmasens gab zu Hause zwei Zähler ab, so daß der Abstand auf den Führenden gleich blieb.

      Bereits nach zwei Minuten gingen die Platzherren durch einen 22-Meter-Freistoß von Aydin Ay ins rechte obere Eck in Führung. Zwar erspielten sich die Malstatter nicht so viele Chancen wie in den vorangegangenen Partien, doch dafür nutzten sie sie effektiver. Arif Karaoglan war es nach 22 Min., der nach einem Angel-Vorstoß am rechten Flügel in der Mitte freistand und die Führung ausbaute. Doch wie sich die Bilder gleichen, gab es im zweiten Durchgang erneut einen deutlichen Leistungsabfall. Die Gäste nutzten dies zunächst durch einen Flausse-Abstauber (57.) zum 1:2 um dann vier Minuten später nach einem von vielen Fehlern in der Abwehr durch Lars Rheinheimer auszugleichen. Nazif Hajdarovic vergab danach noch eine Riesesenschance zum 3:2. Zu allem Überfluß mußte einer der Besten bei den Blau-Schwarzen, nämlich Tim-Benjamin Angel, nach einer gelb-roten Karte zehn Minuten vor dem Ende das Feld verlassen. Aufgrund der zweiten Hälfte war der Punktgewinn für die Gäste verdient.

      Saarbrücken spielt zum Jahresabschluß am kommenden Samstag in Hasborn (16.00 Uhr)

      (fc-saarbruecken.de)
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Saarbrücken II: Vorbereitung

      Trainingsstart am 9. Januar

      Mit fünf Testbegegnungen und einem Hallenturnier bereitet Fritz Fuchs das Oberliga-Team auf die Fortsetzung der Rückrunde vor. Das einzige Hallenturnier mit Beteiligung des FCS II findet am Samstag, dem 21. Januar, ab 10 Uhr in Riegelsberg statt.

      Weitere Testbegegnungen:

      Samstag, 14. Januar, gegen GS Grevenmacher in Luxemburg
      Sonntag, 22. Januar, beim FC Reimsbach
      Samstag, 28. Januar, beim SC Idar-Oberstein
      Samstag, 04. Februar, beim SC Freiburg II
      Samstag, 11. Februar, im FC-Sportfeld gegen den SC Halberg Brebach

      Rückrundenstart ist am Faschingswochenende (25.02.2006) gegen die SG Betzdorf. Die weiteren Termine der Rückrundenbegegnungen werden auf der Vereinsvertretertagung in Ludwigshafen am Rhein am 26. Januar festgelegt.

      (fc-saarbruecken.de)
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • RE: Saarbrücken II: Vorbereitung

      Das erste Testspiel beim luxemburgischen Erstligisten CS Grevenmacher wurde abgesagt.



      Hallenturnier des 1.FC Riegelsberg

      Vorrunde:
      Saarbrücken II - SV Walpershofen 3:0
      Saarbrücken II - FV 08 Püttlingen 4:2
      Saarbrücken II - 1.FC Riegelsberg 2:4

      Viertelfinale
      SV Reiskirchen - Saarbrücken II 5:2


      1.FC Reimsbach - 1.FC Saarbrücken II 0:6 (0:3)

      Die Tore zu dem 6:0-Sieg im Rahmen des Trainingslagers erzielten Nazif Hajdarovic, Lukas Kohler, Aydin Ay, Johan Eberhart sowie die beiden Neuzugänge Simon Römgens (vom TuS Kaiserslautern-Hohenecken) und Jonathan Zydko (VfR Aalen).
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • RE: Saarbrücken II: Vorbereitung

      1.FC Saarbrücken II - SC Idar-Oberstein 4:1 (1:0)

      Das Testspiel gegen den Südwest-Verbandsligisten SC Idar-Oberstein konnte die zweite Mannschaft des FCS mit 4:1 für sich entscheiden. Tore durch Manuel Hornig (45.), Gökhtan Impis (56.), Dominik Stumpf (85.) und Pascal Olivier (87., Foulelfmeter).



      SC Freiburg II - 1.FC Saarbrücken II 1:0 (1:0)

      Gegen die Reserve des SC Freiburg verlor der FCS ein Testspiel mit 0:1 (0:1). Das Tor des Tages bei der Partie auf Kunstrasen erzielte Steffen Wohlfahrt per indirektem Freistoß. Als nächsten Gegner erwarten die Saarbrücker im Sportfeld den SC Halberg-Brebach.
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • RE: Saarbrücken II: Vorbereitung

      1.FC Saarbrücken II - SC Halberg Brebach 2:0 (2:0)

      Die Zweite Mannschaft des FCS hat am Wochenende mit dem 2:0 gegen den Verbandsligisten SC Halberg Brebach einen weiteren Testspielsieg eingefahren. Für die Fuchs-Truppe trafen Pascal Olivier nach 20 Minuten sowie Aydin Ay (35.) per Abstauber nach einem Lattenschuß.


      Vor der Fortsetzung der Rückrunde am 25. Februar daheim gegen die SG Betzdorf bestreitet Saarbrücken II noch einen letzten Test gegen den SV Röchling Völklingen. Die Begegnung wird am Samstag, dem 18. Februar um 11.00 Uhr im FC-Sportfeld oder auf dem Kunstrasen ausgetragen.
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • RE: Saarbrücken II: Vorbereitung

      1.FC Saarbrücken II - Röchling Völklingen 8:1 (4:0)

      Mit einem deutlichen 8:1 über den Verbandsliga-Ersten Röchling Völklingen hat die Zweite des 1.FC Saarbrücken die Rückrundenvorbereitung beendet. Die Treffer zum 8:1 (4:0) erzielten Arif Karaoglan (14., 30., 46.), Vitalji Roth (15.), Peter Ochs (36.), Johan Eberhart (73.), Nazif Hajdarovic (76.) und Helmut Hürter (78.).
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • FCS II erwartet FV Engers

      FCS II will am Samstag auf Kunstrasen gegen FV Engers antreten

      Besondere Witterungsverhältnisse erfordern besondere Maßnahmen. Wie schon gegen die SG Betzdorf wird das Oberliga-Spiel gegen den FV Engers am Samstag, 11. März, 15.30 Uhr auf dem Kunstrasen stattfinden. Fritz Fuchs, der zur Zeit wegen einer Verletzung die Trainingsleitung Andreas Fellhauer übertragen hat, war am Donnerstag sicher, dass die Begegnung stattfinden soll.

      Außer dem Trainer, der eine Knieverletzung auskuriert, meldet Co-Trainer Andreas Fellhauer für Samstag keine Verletzten. Lediglich Pascal Olivier klagte unter der Woche über leichtes Fieber, das bis Samstag abgeklungen sein dürfte. Ob Marc Birkenbach bereit steht, wird sich nach dem Profispiel am Freitag gegen Unterhaching entscheiden, mit Taifour Diane, der vor zwei Wochen beim 1:0-Sieg über die SG Betzdorf einen Kurzeinsatz hatte, rechnet Fellhauer nicht. Den Gegner schätzt der Mannheimer ähnlich ein wie Betzdorf, man wird auf eine kompakte Abwehr treffen, gegen die man Geduld aufbringen muss. Allerdings hat Engers schon ein paar Punkte mehr als Betzdorf und wird ins Offensivspiel vielleicht doch mehr investieren als die Westerwälder, da die meisten Trainingseinheiten auf dem Kunstrasen stattgefunden haben, dürfte dies vielleicht ein kleiner Vorteil sein.

      Nach bisherigem Stand ist das Spiel nicht gefährdet und wird Samstag, 15.30 Uhr auf dem Kunstrasenplatz hinter dem Sportfeld angepfifen.

      (fc-saarbruecken.de)
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • RE: FCS II erwartet FV Engers

      Zweite besiegt Engers auf dem Kunstrasen 3:0 - Dritter Fellhauer-Sieg im 3. Spiel

      Zwei Serien hielten am Samstag nachmittag auf dem Kunstrasenplatz oberhalb des Sportfeldes stand. Im zweiten Heimspiel des Jahres 2006 gab es einen Sieg, der ohne Gegentor ausfiel. Darüber hinaus konnte Co-Trainer Andreas Fellhauer, der den am Knie verletzten Fritz Fuchs ersetzte, in seinem dritten Spiel den dritten Sieg verbuchen.


      Die Zweite des 1.FC Saarbrücken bleibt dem Führungsduo FK Pirmasens und FC Homburg auf den Fersen. Die schwierigen Wetterbedingungen (eine Stunde vor dem Spiel gab es noch einen kräftigen Hagelhauer und während der gesamten Partie regnete es) konnten den jungen Wilden des FCS nichts anhaben. Schon nach 9 Min. setzte Helmut Hürter mit einem sauberen Pass Vitalji Roth in Szene, der Phillip Selig keine Chance liess. Engers fand überhaupt nicht ins Spiel, was nach der Begegnung auch Günther Wagner (der den auf Spielersuche befindlichen Ex-Elversberger Elmir Melunovic vertrat) bedauerlicherweise feststellen musste. Die Platzherren hätten im ersten Durchgang nach zwei klaren Karaoglan-Chancen weit höher in Führung liegen müssen. Kurz vor der Pause war es ausgerechnet Goalgetter Nazif Hajdarovic, der einen Hürter-Schuß auf seinem Weg ins Engerser Tor abblockte. So dauerte es bis zur 70. Min., ehe es erneut der Ex-Kreuznacher Vitalji Roth war, der auf 2:0 erhöhte. Den Schlußpunkt setzte Nazif Hajdarovic, der sechs Minuten vor dem Ende nach einem Doppelpass mit dem herausragenden Vitalji Roth zunächst an Selig scheiterte, aber im Nachsetzen auf 3:0 erhöhte. Andreas Fellhauer gab die Lobeshymnen an Fritz Fuchs weiter, mit dem er unter der Woche in regem Kontakt stand. "Wir treten als Team auf, die Zusammenarbeit ist so eng, dass ich mir die Erfolge nicht allein zuschreiben werde. Hier ziehen alle an einem Strang." Am Montag wird entschieden, ob Fritz Fuchs an seinem sowieso schon lädierten Knie erneut operiert werden muß, Wir wünschen ihm, daß er um den Eingriff herum kommt und bald wieder zur Verfügung steht. .

      Aufstellung FCS II: Marc Birkenbach - Daniel Magno, Jonathan Zydko, Tim Schwartz (ab 85. Christian Frank), Manuel Hornig, Nico Zimmermann (ab 65. Aydin Ay), Vitalji Roth, Benjamin Angel, Helmut Hürter, Nazif Hajdarovic, Arif Karaoglan

      Aufstellung FV Engers: Phillip Selig - Daniel Leppin, Sascha Knieps, Paulo Americo (ab 57. Norman Lind), Fatih Cift, Marko Sasic, Chris Ströter, Sergej Kern, Timo Theisen (ab 59. Mario Schneeweiß), Tobias Zellner, Domingos
      Pereira

      Tore: 1:0 Roth (9.), 2:0 Roth (70.) 3:0 Hajdarovic (83.)
      Zuschauer: 140

      Gelb-Rot: Magno (88./FCS)

      Quelle: fc-saarbruecken.de
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • FCS II verliert Saar-Derby im Ellenfeld 0:2

      Auch das zweite Saar-Derby der Saison haben unsere Amateure verloren. Nach dem Auftakt-0:3 vor eigenem Anhang gab es eine verdiente 0:2-Niederlage bei Borussia Neunkirchen. Es war nach sieben Spielen die erste Niederlage, die man sich durch eine nachlässige zweite Halbzeit selbst zuzuschreiben hatte.

      "Wir sind eigentlich ganz gut gestartet, mussten aber am Ende aufgrund der mangelnden Chacnenverwertung die Punkte abgeben." Didier Philippe sah wie die 800 Zuschauer, dass sein Team zunächst leichtes Übergewicht hatte, jedoch aus den wenigen Möglichkieten nichts machte. Vor allem Abolou Samb war es, der die Neunkircher so manches mal vor Probleme stellte, aber sowohl Nazif Hajdarovic als auch Taifour Diane konnten in der Mitte gegen die gut gestaffelte Abwehr der Bliesstädter nur wenig anrichten. Nach einem ersten Warnschuß durch Ewald Bucher, dessen Treffer wegen passiver Abseitsstellung nicht anerkannt wurde, bekam die Borussia frischen Wind. Nach der Pause war es Nasser Ammani, der die Gastgeber endgültig auf die Gewinnerstraße führte. Zunächst verwandelte er einen von Josue Liotte an Chriastian Weiß verursachten Foulelfmeter (58. Min.), um dann nach 82 Minuten nach kluger Vorarbeit von Ewald Bucher die Entscheidung mit einem strammen Schuß herbeizuführen. Der Gast tat im zweiten Durchgang zu wenig und konnte so seinem Status als Spitzenteam nicht gerecht werden.

      Aufstellung: Borussia Neunkirchen: Purket .- Haubert, Schmit, Hürter - Ripolles (ab 67. Bruch), Ammami, Stumpf, Rein - Weiß (ab 75. Schumacher, Sascha), Rheinheimer (ab 86. Eremeev), Bucher

      Nicht benötigte Ersatzspieler: Schmidt , Frank (ETW), Schuhmacher,Damir, Schmidt, Mike

      Aufstellung 1.FC Saarbrücken II: Marina - Lücke, Liotte, Zydko, Weber (ab 62. Mpassy) - Hümbert, Zimmermann (ab 67. Emmerich), Samb, Ay - Hajdarovic, Diane

      Nicht benötigte Ersatzspieler: Schwarz, Ochs, Roth, Rasp, Seel (ETW)
      Zuschauer: 780
      Torfolge: 1:0 Ammami (58., Foulelfmeter)
      2:0 Ammami (82.)

      Schiedsrichter: H. Siegwart (Riegelsberg-Walpershofen)

      fc-saarbruecken.de/magazin/art…e=&menuid=750&topmenu=679
    • Saarbrücken II - Eintracht Trier 05

      Ich glaube,auf dieses Spiel freuen sich etliche Eintracht fans!Dieses Spiel müssen wir gewinnen,denn es geht um alles!Wir wollen aufsteigen,wir sind sogar dazu verpflichtet dieses Spiel zu gewinnen,um weiter um den Aufstieg mit zu spielen!
      Also gibt alles Jungs!
      Mein Tipp: 2:1 für die Eintracht!

      Zuschauer: 4000
      Hoffe auf ein spannendes Spiel!

      OHHHHH svvveeee,sssooooooo wunderschön,
      wir fahren überall hin nur um dich zu sehen,
      und wenn du spielst,
      und wenn du siegst,
      dann tobt die Kurve und wir alle sind verliebt!
      Eintracht,wir woll´n dich siegen sehn, :bengalo:
      eintracht,immer zu dir stehn, :kiffen:
      du bist nicht nur ein Verein, :effe2:
      du bist,was sich zu leben lohnt! :supporter2: