BSC ahndet „Platzsturm“ in Arnoldsweiler!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • BSC ahndet „Platzsturm“ in Arnoldsweiler!

      Offizielle Vereinsmitteilung nach den Vorkommnissen von Arnoldsweiler


      BSC ahndet „Platzsturm“ in Arnoldsweiler


      Der Bonner SC hat ein Hausverbot gegen mehrere Personen ausgesprochen, die Mitglieder
      oder Sympathisanten der Fangruppierung „Bonner Bande“ sind. Dieser Personenkreis hatte
      sich beim Auswärtsspiel des BSC am vergangenen Sonntag bei Viktoria Arnoldsweiler
      gewaltsam Zutritt zur Sportanlage in Düren-Arnoldsweiler verschafft. Dabei wurde auch
      eine Polizeibeamtin verletzt. „Dieses vereinsschädigende Verhalten kann und darf nicht
      toleriert werden“, so BSC-Vize Dirk Zacke: „Die beteiligten Personen erhalten zunächst
      einmal ein Veranstaltungsverbot für alle BSC-Veranstaltungen bis zum 30. Juni 2015. Wir
      behalten uns ferner weitere Maßnahmen nach Abschluss der staatsanwaltlichen Ermittlungen
      vor.“ Das Verbot gilt für alle vom BSC durchgeführten Veranstaltungen, also nicht nur
      für die Heimspiele im Sportpark Nord. Zacke: „Präsidium und Aufsichtsrat des BSC
      verurteilen auf Schärfste jegliche Gewalt. Wir entschuldigen uns noch einmal bei der
      Viktoria und den Einsatzkräften für die Vorkommnisse im Zuge des Gastspiels des BSC und
      distanzieren uns davon.“
    • .. mit sofortiger Wirkung ein Hausverbot gegen mehrere Mitglieder der Fangruppierung „Bonner Bande“ ausgesprochen. Bei einem
      Treffen mit der Polizei, an dem gestern Abend BSC-Aufsichtsratsmitglied Jürgen Harder, der Fanbeauftragte Andreas Klöckner sowie
      der Sicherheitsbeauftragte Christoph Heiliger teilnahmen, wurden 37 Personen identifiziert.
      Sie werden nun über das Hausverbotinformiert. „Dieses vereinsschädigende Verhalten kann und darf nicht toleriert werden“, erklärte BSC-Vize Dirk Zacke in einer gestern verbreiteten Pressemeldung....

      ... Die herbeigerufenen Beamten nahmen von 49 Fans im Alter von 18 bis 30 Jahren die Personalien auf. Gegen sie läuft eine Anzeige wegen gefährlicher Körperverletzung, Hausfriedensbruch, Nötigung und Erschleichung von Leistungen.
      Nach Angaben der Polizei wurden zwei Personen in Gewahrsam genommen: ein 24-Jähriger wegen
      des Angriffs auf die Polizistin, ein 21-Jähriger wegen massiver Beleidigung.

      Quelle: General-Anzeiger Printausgabe vom 20.03.2015

    • Nein, da irrst Du.
      Auswärts gilt das Verbot nicht. Der Bonner SC hat lediglich die Gegner angesprochen, sie nicht ins Stadion zu lassen.
      Wenn die Verantwortlichen, etwa in Euskirchen, die Fans reinlassen würde...da kann der Bonner SC nichts machen.
      Fußballkreis Euskirchen
    • Mittlerweile ist auch der FVM tätig geworden:

      1. Das Verfahren gegen den Verein Viktoria Arnoldsweiler wird eingestellt.

      2. Wegen der unsportlichen Verhaltens seiner Anhänger wird gegen den Verein Bonner SC eine
      Geldstrafe in Höhe von 1.400 Euro verhängt.

      3. Darüber hinaus werden gegenüber dem Bonner SC folgende Auflagen erteilt:
      a) es sind mindestens 5 Ordner zu den restlichen Auswärtsspielen des BSC in der Spielzeit 2014/15
      auf eigene Kosten zu stellen und jeweils binnen 1 Woche nach dem Auswärtsspiel gegenüber dem FVM
      namentlich zu benennen.
      b) Zahlung des Betrages in Höhe von 105 Euro an Viktoria Arnoldsweiler binnen 1 Woche ab
      Rechtskraft.
      c) Inanspruchnahme von externer Beratungshilfe mit dem Ziel der Erarbeitung eines aktiven
      Fankonzepts; der Nachweis ist bis zum 1.9.2015 gegenüber dem FVM zu führen.

      4. Die Kosten des Verfahrens trägt der Verein Bonner SC.

      Quelle: Amtliche Mitteilungen Nr. 15 vom 10.04.2015

    • 1400 Teuro
      +externe Beratungskraft
      +5 Ordner bei jedem Auswärtsspiel


      Hat sich dann ja wirklich gelohnt ;)

      Auf der anderen Seite: Wie viele Verhandlungen sollte es noch wegen der Thematik geben?
      Hoffen wir mal, das der Spuk jetzt endgültig vorbei ist...
      Fußballkreis Euskirchen