[Frauen] WM 2019 in Frankreich

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • :keineahnung2:
      Aber war schön gemacht. Gut gespielt, schöne Flanke, starker Kopfball und dann am schnellsten Reagiert :ja1:
      „Erst wenn der x’te Großinvestor einen Plastikclub geschaffen hat, der letzte Traditionsverein insolvent gegangen ist, der letzte echte Fan von den Rängen verschwunden ist, jedes Spiel zu Gunsten der Fernsehindustrie verschoben worden ist – werdet ihr feststellen, dass der Volkssport Fußball zu dem Alltag verkommen ist, aus dem ihr ursprünglich ins Stadion geflohen seid“
    • Neu

      Beide Spiele unserer Mädels waren schwere Kost. Bei der wackeligen Abwehr, ist es nur dem Unvermögen der Chinesinnen und Spanierinnen zu verdanken, dass da jeweils 1:0-Siege bei heraus kamen. Offensiv ist man von Durchschlagskraft auch weit entfernt.
      Die Souveränität ist ja leider schon seit längerem abhanden gekommen.

      Wenn da bei dieser WM irgendwas gehen soll, braucht es enorme Leistungssteigerungen.
    • Neu

      Die Einwechslung von Klara Bühl war top. :ok:

      Kann mir mal einer diese TV-Ansetzungen erklären? Das ZDF zeigt heute Nachmittag doch tatsächlich das Gurkenspiel Nigeria - Südkorea live - die Welt hat auf diesen Kracher gewartet :rolleyes: - aber heute Abend das absolute Topspiel der Gruppe A Frankreich-Norwegen wird nicht gezeigt, nur online?! :crazy:
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Neu

      Speldorfer schrieb:

      Spanien ist sicherlich eines der besseren Teams, aber auch nicht top. Wenn sie Top wären, hätten sie nach 30 Minuten schon mindestens 2:0 geführt.
      Genau so wie China im ersten Spiel. Wir haben einfach keinen ordentlichen und vor allem passichern Spielaufbau aus der Abwehr und nicht immer die Präsenz im zentralen Mittelfeld. Die Chancen die ich dem Frauenfußball gebe, werden mit dieser Art von Leistung weniger. Positiv die Moral der Mannschaft und die jungen auf dem Platz , die Torschützin vom ersten Spiel heute wieder mit großen Laufpensum und guten Wegen. Aber was überhaupt nicht geht ist die Neumann-ZDF hilflos mit „Fachbegriffen“ um sich werfen und dabei noch die eigenen Spielerinnen oft genug verwechseln. Höhepunkt war die Kritik an Popp beim letzten Freistoß wo diese vollkommen zurecht Richtung Eckfahne geht.
      "Die großen Trainer haben schließlich alle gesoffen: Weisweiler, Happel, Zebec.
      Und ich gehöre ja auch zu den Großen." (Udo Lattek)

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Waldgirmes ()

    • Neu

      Dionysus schrieb:

      Die Einwechslung von Klara Bühl war top. :ok:

      Kann mir mal einer diese TV-Ansetzungen erklären? Das ZDF zeigt heute Nachmittag doch tatsächlich das Gurkenspiel Nigeria - Südkorea live - die Welt hat auf diesen Kracher gewartet :rolleyes: - aber heute Abend das absolute Topspiel der Gruppe A Frankreich-Norwegen wird nicht gezeigt, nur online?! :crazy:
      Ich rege mich ja auch über diese TV-Ansetzungen auf. Muss ja noch nichtmal im Hauptprogramm sein. Bei ZDF Neo läuft ein Wilsberg von 2005, und bei ZDF Info eine Doku, die man jederzeit zeigen kann, aber unbedingt heute Abend?
    • Neu

      Waldgirmes schrieb:

      Aber was überhaupt nicht geht ist die Neumann-ZDF hilflos mit „Fachbegriffen“ um sich werfen und dabei noch die eigenen Spielerinnen oft genug verwechseln. Höhepunkt war die Kritik an Popp beim letzten Freistoß wo diese vollkommen zurecht Richtung Eckfahne geht.
      Frauenfussballspiele unterfordern sie einfach. :D

      Zum Spiel: außer dem Küken Bühl, fand ich das wirklich dürftig. Bisher hat man einfach das Glück, dass die Gegner vor dem Tor so unfähig sind. Der Ball wird oft zu lange vor sich hergetrieben (z.B. Huth) und somit die Möglichkeit auf etwas gefährliches schon im Keim erstickt.
    • Neu

      WM-Gastgeber Frankreich hat Norwegen in Nizza 2:1 (0:0) besiegt. Den Führungstreffer für Frankreich erzielte Valérie Gauvin 43 Sekunden nach Wiederanpfiff. Der Ausgleich in einer hochklassigen Partie fiel durch ein bemerkenswertes Eigentor von Wendie Renard (54. Minute), bevor Eugenie Le Sommer in der 72. Minute per Foulelfmeter den Endstand erzielen konnte.
      „Erst wenn der x’te Großinvestor einen Plastikclub geschaffen hat, der letzte Traditionsverein insolvent gegangen ist, der letzte echte Fan von den Rängen verschwunden ist, jedes Spiel zu Gunsten der Fernsehindustrie verschoben worden ist – werdet ihr feststellen, dass der Volkssport Fußball zu dem Alltag verkommen ist, aus dem ihr ursprünglich ins Stadion geflohen seid“
    • Neu

      Spannendes und abwechslungsreiches Spiel zwischen Australien und Brasilien. Australien dreht ein 0:2 derzeit in ein 3:2.
      "Die großen Trainer haben schließlich alle gesoffen: Weisweiler, Happel, Zebec.
      Und ich gehöre ja auch zu den Großen." (Udo Lattek)
    • Neu

      China gewinnt mit 1:0 gegen Südafrika.

      China war über 90 Minuten deutlich feldüberlegen und ließ hinten so gut wie gar nichts anbrennen. Nach vorne zeigte man immer wieder gute Ansätze, aus denen man letztendlich aber doch etwas zu wenig machte. Dennoch reichte es für den Siegtreffer, der absolut verdient war. Team Dragon hätte auch mit ein, zwei Toren Unterschied mehr gewinnen können.

      Durch den Sieg sind Spanien und China nun punktgleich und spielen im dritten Match gegeneinander um den zweiten Platz. Südafrika hingegen ist so gut wie ausgeschieden, während Deutschland nun sicher im Achtelfinale steht.
      „Erst wenn der x’te Großinvestor einen Plastikclub geschaffen hat, der letzte Traditionsverein insolvent gegangen ist, der letzte echte Fan von den Rängen verschwunden ist, jedes Spiel zu Gunsten der Fernsehindustrie verschoben worden ist – werdet ihr feststellen, dass der Volkssport Fußball zu dem Alltag verkommen ist, aus dem ihr ursprünglich ins Stadion geflohen seid“
    • Neu

      Japan mit einer klaren Leistungssteigerung, die Schottinnen wachen wie schon im ersten Spiel zu spät auf.
      Italien hat heute souverän den zweiten Sieg eingefahren. Und auch England wird wohl keine Probleme haben.

      Japan - Schottland 2:1 (2:0)
      1:0 Iwabuchi (23.)
      2:0 Sugasawa (37./FE)
      2:1 Clelland (88.)

      Zuschauer: 13.201 in Rennes

      ab 18 Uhr
      Jamaika - Italien 0:5 (0:2)
      0:1 Girelli (12./FE)
      0:2 Girelli (25.)
      0:3 Girelli (46.)
      0:4 Galli (71.)
      0:5 Galli (82.)

      Zuschauer: 12.016 in Reims

      ab 21 Uhr
      England - Argentinien 1:0 (0:0)
      1:0 Taylor (61.)

      Zuschauer: 20.294 in Le Havre
      Correa (Argentinien) pariert FE von Parris (28.)
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Neu

      Nach den ersten Eindrücken geht der Titel für mich über die USA, Frankreich oder England.
      "Die großen Trainer haben schließlich alle gesoffen: Weisweiler, Happel, Zebec.
      Und ich gehöre ja auch zu den Großen." (Udo Lattek)