NCAA - March Madness 2015

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • NCAA - March Madness 2015

      Die Endrunde um die Meisterschaft der College-Mannschaften hat schon begonnen.
      Heute und morgen finden die Spiele der 3. Runde statt.

      Midwest
      Kentucky - Cincinnati
      West Virginia - Maryland
      Butler - Notre Dame
      Wichita State - Kansas

      West
      Wisconsin - Oregon
      Arkansas - North Carolina
      Xavier - Georgia State
      Ohio State - Arizona

      East
      Villanove - North Carolina State
      Northern Iowa - Louisville
      Dayton - Oklahoma
      Michigan State - Virginia

      South
      Duke - San Diego State
      Utah - Georgetown
      UCLA - UAB
      Iowa - Gonzaga

      Die nächste Runde wird "Sweet Sixteen" genannt.
      Dann folgen "Elite Eight" und "Final Four".

      .
    • Die Ergebnisse:

      Kentucky - Cincinnati 64:51
      West Virginia - Maryland 69:59
      Butler - Notre Dame 64:67
      Wichita State - Kansas 78:65
      Wisconsin - Oregon 72:65
      Arkansas - North Carolina 78:87
      Xavier - Georgia State 75:67
      Ohio State - Arizona 58:73
      Villanova - North Carolina State 68:71
      Northern Iowa - Louisville 53:66
      Dayton - Oklahoma 66:72
      Michigan State - Virginia 60:54
      Duke - San Diego State 68:49
      Utah - Georgetown 75:64
      UCLA - UAB 92:75
      Iowa - Gonzaga 68:87
    • Es geht in die Endphase der Collegemeisterschaft und mit dabei ist noch ein Deutscher. :einschlagen:


      Junioren-Nationalspieler Gavin Schilling hat das Final Four der US-Basketball-College-Liga NCAA erreicht. Mit seinen Michigan State Spartans setzte sich der 19-Jährige im dramatischen Viertelfinale der sogenannten "March Madness" mit 76:70 (65:65, 32:40) nach Verlängerung gegen die Louisville Cardinals durch. Schilling steuerte sechs Punkte, drei Rebounds und einen Block zum Erfolg bei.

      Die nur an Position sieben gesetzten Spartans setzten mit dem 12. Sieg in den letzten 15 Spielen ihre Underdog-Story fort. Noch im Februar war ihre Teilnahme an March Madness höchst fraglich. Im Turnier schaltete Michigan State dann mit Virginia (Position 2), und Oklahoma (Pos. 3) schon vor dem Viertelfinale zwei Favoriten aus - die viertplatzierten Cardinals waren jetzt Nummer drei. Der Gegner im Halbfinale wird zwischen den Duke Blue Devils und den Gonzaga Bulldogs ermittelt.

      ...mehr auf sport1
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Das Halbfinale:

      Kentucky - Wisconsin 64:71

      Nach 38 Siegen in Serie ausgerechnet im Halbfinale die erste
      Niederlage für den Titelverteidiger.

      Duke - Michigan State 81:61

      Klarer Sieg für das Team von "Coach K.", Mike Krzyzewski, der
      auch das amerikanische Nationalteam coacht.

      Finale:

      Wisconsin - Duke

      .
    • Der deutsche Point Guard Maodo Lo hat sich wohl dazu entschieden, am diesjährigen NBA Draft teilzunehmen. Der Nationalspieler war in der abgelaufenen NCAA-Spielzeit Topscorer der Columbia University in der NCAA, er erzielte durchschnittlich 18,4 Punkte, 4,4 Rebounds und 2,3 Assists. Der Guard hatte sich in den vergangenen Tagen beim NBA Undergraduate Advisory Committee über seine Chancen informiert und eine positive Rückmeldung erhalten. Demnach sollen zwei NBA-Teams am 23 Jahre alten Junior interessiert sein.

      Quelle
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Benutzer online 1

      1 Besucher