Borussia: Neuer Vorstand Teil 2

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Neinkerjer schrieb:

      Was ihr schreibt sind nur Forderungen, die nichtssagend sind. Welche Vision wollt ihr haben ? Welcher frische Wind wäre da angebracht?
      Klar ist ne Satzungsänderung eine Forderung, eine berechtigte Forderung sogar. Davon abgesehen, will der neue Vorstand diese auch! Ähm, was fordere ich denn sonst noch?

      Neinkerjer schrieb:

      Denkansätze

      Neinkerjer schrieb:

      Für mich ist der Verkauf des Ellenfeldes (= Elendsfeld) in eigene Regie der erste Schritt. Als Mitglied im Vorstand würde ich dafür plädieren, das Gelände von der Stadt zurück zu kaufen und an Investoren in Baugrundstücke verkaufen. Die Nachfrage ist doch da (habe ich gehört und auch gelesen). Das Gelände ist für Bauinvestoren mindestens 5 Mio wert. Ich weiß, jetzt kommt die Frage "Wo soll Borussia spielen?" Da gibt es mindestens zwei Alternativen : das Wagwiesental und die Lakeischäferei, die man (Stadt !!) zu einem Sportzentrum, einschließlich dem Bad ausbauen kann.
      Klar, der Verkauf des Stadions ist Dein erster Denkansatz. Davon abgesehen, daß der zweite Vorsitzende zu Recht von einem Identifikationsfaktor Ellenfeld sprach, mußt Du mir mal erklären, wie Dein Plan funktionieren soll.
      Fangen wir damit an, wie der Verein das Stadion in der jetzigen Situation zurückkaufen kann/soll?

      Und ob es Dir gefällt oder nicht, ohne Ellenfeld wird die Borussia sterben. Und ich bekenne mich schon länger dazu: Für mich funktioniert die Borussia nur mit dem Ellenfeld (egal, in welcher Form) und das Ellenfeld funktioniert für mich nur mit der Borussia.

      Ich sehe hier aktuell nur einen, der utopische Forderungen stellt...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Russel P. ()

    • Davon abgesehen, werter Neinkerjer, wir wissen alle noch nicht nicht, wohin die Reise geht.

      Findet sich ein Investor, ist eine begleitete Inso möglich oder gehen wir ganz runter?

      Des weiteren ist noch lange nicht klar, ob wir sportlich die Klasse halten.
      Jedenfalls bedeutet jeder Abstieg, entweder ein sportlicher oder einer aus Zwang, höchstwahrscheinlich das Aus!

      Ich denke, wir haben andere Probleme, als uns hier wegen dem Stadion zu zoffen!
      Aber jeder Abstieg würde Deinen Wunsch wahrscheinlicher machen, nur hätte die Borussia nix davon!

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Russel P. ()

    • Neinkerjer schrieb:

      Welche Vision wollt ihr haben ? Welcher frische Wind wäre da angebracht?
      Meine persönliche Vision? Ich hab keine... Ist auch nicht mein Job, Visionen müssen andere Leute haben. Und denen vertraue ich auch! Ich hoffe für mich auf ne begleitete Inso, an den Mäzen wage ich gar net erst zu denken!

      Frischer Wind? Die Mitglieder müssen wieder oberster Souverän werden.
      Wie man sieht, hat uns der umgekehrte Weg an den Rand des Abgrunds geführt.
      Obs dann besser wird? Weiß ich auch nicht, aber schlechter kann es nicht mehr werden.
      Und wer weiß, ob die Mitglieder noch lange Freude an einer evtl Satzungsänderung haben werden.

      Jetzt geht es um die Borussia. Der jetzige Vorstand ist wahrscheinlich die letzte Patrone, die wir noch haben!
      Zoffen können wir uns wieder, wenn die Weichen in eine hoffentlich bessere Zukunft gestellt sind!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Russel P. ()

    • Erneute Gegenfrage: Kommt es bei diesem Schuldenstand noch auf 2000€ an? Käme es den Verein besser, mit diesem Trainer abzusteigen?

      @Neinkerjer:

      Unter Visionen verstehe ich z.B. im Bezug aufs Ellenfeld das, was F mal damit "geplant" hatte. Wenn ich den Kasten halten will, muss ich ihn außerhalb des Fußballs attraktiv machen. Die Idee eines Sportparks finde ich noch immer gut, ungeachtet dessen, was ich darüber hinaus von ihm halte. Die Energiekosten senken zu wollen, ist ein erster Ansatz, aber eben keine Zukunftsperspektive für das Ellenfeld.

      Thema Jugend: Man will sie verbessern und wieder ins Zentrum stellen. Schöner Gedanke, aber wie will man dies ohne Geld umsetzen, in der hiesigen Region? Ohne Plan sind das nur leere Worte

      Noch hat der Vorstand Zeit, kreativ zu werden. Das Problem ist, dass einige Verantwortliche dazu bereits in der Vergangenheit zig Gelegenheiten hatten, aber nie etwas in dieser Richtung unternommen hatten.
    • BorNk schrieb:

      Erneute Gegenfrage: Kommt es bei diesem Schuldenstand noch auf 2000€ an? Käme es den Verein besser, mit diesem Trainer abzusteigen?
      Ohne etwas behaupten zu wollen, von dem ich keine Ahnung habe. Aber ich könnte mir vorstellen, daß eben genau das nicht geht! Wenn ein anderer Trainer installiert werden soll, dann müßte er es eben wegen den leckeren Bratwürsten und den weniger leckeren Hopfenkaltschalen machen. Die er auch noch selber bezahlen müßte...

      Egal, was man vom Herrn Übungsleiter hält... Auch ich werde jetzt die Zähne zusammenbeißen und die Mannschaft ohne Wenn und Aber, damit auch den Trainer, unterstützen. Ne andere Möglichkeit gibts aktuell net.

      Wie gesagt, jetzt geht es nur noch um die Borussia...
    • BorNk schrieb:

      Noch hat der Vorstand Zeit, kreativ zu werden. Das Problem ist, dass einige Verantwortliche dazu bereits in der Vergangenheit zig Gelegenheiten hatten, aber nie etwas in dieser Richtung unternommen hatten.
      Wer hätte es sonst gemacht? Und es gibt durchaus Leute in diesem Vorstand, die meinen höchsten Respekt genießen. Denen ich auch eine Menge zutraue!
    • Also gehen wir mit Paulus lieber runter? Nein, damit macht man es sich zu einfach. Man könnte es zur Not mit Simonetta/Backmann versuchen und Ausschau nach möglichen und finanzierbaren Alternativen halten.

      Bezüglich des Ellenfelds, sollte man eine "Münchner-Lösung" in Betracht ziehen. Mehrere Vereine nutzen das Stadion, teilen sich die Unkosten und die Option, einer stärkeren Förderung und Unkostenbeteiligung durch die Stadt.
    • BorNk schrieb:

      Man könnte es zur Not mit Simonetta/Backmann versuchen und Ausschau nach möglichen und finanzierbaren Alternativen halten.
      Du wirst für den Rest der Saison nix Finanzierbares finden! Es geht einfach net! Und Backmann ist sowieso der Co von Paulus. Da haste nix gewonnen...

      BorNk schrieb:

      Bezüglich des Ellenfelds, sollte man eine "Münchner-Lösung" in Betracht ziehen. Mehrere Vereine nutzen das Stadion, teilen sich die Unkosten und die Option, einer stärkeren Förderung und Unkostenbeteiligung durch die Stadt.
      Das Ellenfeld ist aktuell nicht unser größtes Problem. Und wenn man etwas erreichen will, dann geht das nur über einen Dialog mit der Stadt und nicht so, wie es unser werter Herr AR-Chef bei der MV getan hat.
    • Russel J. schrieb:

      BorNk schrieb:

      Noch hat der Vorstand Zeit, kreativ zu werden. Das Problem ist, dass einige Verantwortliche dazu bereits in der Vergangenheit zig Gelegenheiten hatten, aber nie etwas in dieser Richtung unternommen hatten.
      Wer hätte es sonst gemacht? Und es gibt durchaus Leute in diesem Vorstand, die meinen höchsten Respekt genießen. Denen ich auch eine Menge zutraue!


      Damals hies es ohne F geht es nicht; heute sagt man, jetzt wo es ohne ihn gehen muss, muss es halt mit denen gehen, mit denen es u.a. in der Vergangenheit schon nicht ging ;)
    • BorNk schrieb:

      Damals hies es ohne F geht es nicht; heute sagt man, jetzt wo es ohne ihn gehen muss, muss es halt mit denen gehen, mit denen es u.a. in der Vergangenheit schon nicht ging
      Es hat sich wohl sonst keiner gefunden. Dann hätte es wahrscheinlich nen Notvorstand gegeben und es wäre sofort abgewickelt worden. So sind aber Leute dran, die
      a) es vor kurzem schon wollten, aber wegen dem AR, also wegen F, nicht durften
      und
      b) denen etwas am Verein liegt!

      Konzeptloser als in den letzten beiden Jahren kann es nicht werden.
      .
      Außer Bach sehe ich jetzt keinen, der in den letzten Jahren im Vorstand tätig war.
      Und Bach wurde, Gerüchten zufolge, ja mehr oder weniger kaltgestellt damals.
    • Du behauptest, es würde nicht gehen, ohne es jedoch zu wissen. Die Option Simonetta/ Backmann bleibt immer noch. Kann es noch schlimmer werden? Nein!!

      Und ich widerspreche erneut- das Ellenfeld ist eines unserer größten Problem, vielleicht sogar das Größte!
    • BorNk schrieb:

      Du behauptest, es würde nicht gehen, ohne es jedoch zu wissen. Die Option Simonetta/ Backmann bleibt immer noch. Kann es noch schlimmer werden? Nein!!
      Nein, ich habe behauptet, etwas, was finanziert werden muß, ginge nicht.
      Eine interne Interimslösung ginge bestimmt. Nur frage ich mich, was wir mit Backmann gewonnen hätten?
    • BorNK:

      Heute abend im weiten Rund? Dann könnten wir bei ner Hopfenkaltschale ja weiterdiskutieren...
      Oder ziehste nach der "100 plus X"-Aktion Deinen Boykott weiter durch? Verstehen kann ich Dich ja.
      Nur kann ich jetzt nicht so konsequent sein... Werde mir sogar das Fünfer-Paket zulegen. Kannste ja auch machen, dann würde die PK doch ne gute Gelegenheit bieten, dem Herrn Übungsleiter mal ordentlich die Meinung zu geigen :schreck2:
    • Ob eine Finanzierung nötig ist, oder ob gar kurzfristig Mittel zur Verfügung gestellt werden können, oder man eine sonstige Vereinbarung, wie im Fußball nicht unüblich, getroffen werden kann, sollte der Vorstand und das erwarte ich aufgrund der Tabellensituation von ihm, prüfen.

      Ich würde gerne heute kommen, bin allerdings aufgrund privater Verpflichtungen verhindert. Verfolge aber den hoffentlich vorhandenen Live-Ticker.
    • BorNk schrieb:

      Ob eine Finanzierung nötig ist, oder ob gar kurzfristig Mittel zur Verfügung gestellt werden können, oder man eine sonstige Vereinbarung, wie im Fußball nicht unüblich, getroffen werden kann, sollte der Vorstand und das erwarte ich aufgrund der Tabellensituation von ihm, prüfen.
      Genau, wir spekulieren nur, handeln muß der Vorstand. Und ich vertraue ihnen, daß sie das bestmögliche rausholen!

      Zumindest wirkt der Anfang ja so, daß sie etwas verändern wollen!
    • Bezüglich "dem Übungsleiter die Meinung geigen" möchte ich hinzufügen, dass eine PK dafür in der aktuellen Situation nicht das geeignete Medium wäre. Weiterhin wäre meine Erwartungahaltung an ein solches Gespräch sehr bescheiden, wich er mir doch in der Vergangenheit mit einer recht unschönen Geste aus.

      Aber wenn du die Gelegenheit offenbar als geeignet betrachtest, kannst du als ebenfalls scharfer Kritiker seiner Taktik-Künste, ihn gerne ein wenig zum Schwitzen bringen :D
    • BorNk schrieb:

      Bezüglich "dem Übungsleiter die Meinung geigen" möchte ich hinzufügen, dass eine PK dafür in der aktuellen Situation nicht das geeignete Medium wäre.
      Doch nicht während der PK, danach :) Spieler, Trainer und Vorstand sollen/wollen doch für Fragen der Fans und Mitglieder nach einer PK zur Verfügung stehen :D

      Nee, ich unterstütze jetzt, so gut wie es geht. Und wenn ich in ne Tischplatte beißen muß, um ruhig zu bleiben :cursing: