SpVg Schonnebeck ++ News

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Die Schwalbe wird wieder schwarz

      Die Spielvereinigung Schonnebeck kehrt zu ihrem ursprünglichen Vereinswappen zurück. Ein Irrtum sorgte dafür, dass der Verein aus dem Essener Stadtteil jahrelang mit dem „falschen“ Logo aufgelaufen ist.

      Als der Verein am 29. Juni 1910 unter dem Namen „Spiel und Sport“ gegründet wurde und 1920 mit dem 1912 entstandenen „Ballspielverein“ fusionierte, legten sich die Verantwortlichen auf die Vereinsfarben grün, weiß und schwarz fest. Das Vereinswappen zierte seitdem eine schwarze Schwalbe – bis zum Sommer 2008! „Eine Design-Firma hat im Internet kostenlos angeboten, Vereinswappen zu digitalisieren, aufzufrischen und in hoher, druckfähiger Auflösung bereitzustellen. Da haben wir zugeschlagen und erhielten das neue Wappen“, erinnert sich Dominik Buers. Ohne das jemandem die Änderung zunächst auffiel...

      fupa.net/berichte/spvg-schonne…ieder-schwarz-891826.html

      schonnebeck-1.jpg
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Pokal: Für Schonnebeck zählt nur das Weiterkommen

      Ein Blick auf die Testspiel-Ergebnisse der SpVg Schonnebeck lässt die Vermutung aufkommen, die Vorbereitung sei nicht optimal verlaufen.

      Das 1:7 gegen Rot-Weiß Oberhausen, das 1:4 gegen den Wuppertaler SV - oder auch die 0:4-Niederlage gegen Schalkes U19. All das liest sich nicht gut. Aber: "Die Gegner waren bewusst gewählt", kommentiert Trainer Dirk Tönnies. Und somit sind diese Resultate für ihn nicht als Misserfolg zu werten.

      "Gegen Schalke war ich in der ersten Halbzeit sehr zufrieden. Dann haben wir neunmal durchgewechselt", resümiert Tönnies. "Schalke hat es sehr gut gemacht - und sich am Ende dann auch verdient durchgesetzt".

      Den 5:2-Testspielerfolg gegen die TSG Sprockhövel darf man laut Tönnies jedoch nicht unter den Tisch kehren. "Sprockhövel ist immerhin ein Regionalligaabsteiger."

      reviersport.de/355339---nr-pok…hlt-nur-weiterkommen.html
      Seit wir zwei uns gefunden .... OHHHHHHHH RWE!!
    • Hiobsbotschaft! Saison-Aus für Kai von der Gathen

      Das ist ganz bitter! Die Spielvereinigung Schonnebeck muss in der gesamten bevorstehenden Saison auf Abwehrspieler Kai von der Gathen verzichten. Diese Hiobsbotschaft überbrachte der Innenverteidiger seinem Trainer Dirk Tönnies mit Tränen in den Augen. Nach einem Zweikampf im Training klagte von der Gathen über anhaltende Schmerzen im Knie. Traurige Diagnose: Meniskusriss und schwerwiegender Knorpelschaden!

      fupa.net/berichte/spvg-schonne…-kai-von-der--914718.html
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Am ersten Spieltag der Oberliga Niederrhein hat es direkt mal eine dicke Überraschung gegeben. Der SC Düsseldorf-West schlägt Vizemeister SpVg Schonnebeck mit 4:1 (2:1).

      Mit dem Schlusspfiff suchten die Schonnebecker den schnellstmöglichen Weg runter vom Platz und rein in die Kabinen. Es war ein Tag zum Vergessen für die Spielvereinigung, die vor allem in Person von Simon Deuß ihren Gegner fand. Der Stürmer der Düsseldorfer war gleich drei Mal zur Stelle und schockte die Essener kurz vor dem Halbzeitpfiff mit einem Doppelpack. „Es war ein sehr gelungener Tag für uns. Damit hätte ich selber nicht gerechnet“, gestand der Torjäger nach der Partie.

      reviersport.de/355878---ol-nr-…chonnebeck-zum-start.html
      Seit wir zwei uns gefunden .... OHHHHHHHH RWE!!
    • Am Sonntag trafen die SpVg Schonnebeck und die SSVg Velbert am 3. Spieltag der Oberliga-Niederrhein Saison aufeinander.

      Am Ende einer ansehnlichen Oberliga-Partie trennten sich die SpVg Schonnebeck und die SSVg Velbert mit 2:2 (1:0). Beide Mannschaften haben nach drei Ligaspielen nun vier Punkte auf dem Konto.

      Im ersten Durchgang befanden sich beide Teams auf Augenhöhe. Schonnebeck blieb jedoch die aktivere Mannschaft mit den besseren Chancen. Zweimal verpasste es Innenverteidiger Thomas Denker (9.,12.), die Führung für die Hausherren zu erzielen. In der 13. Spielminute klappte es dann schließlich im dritten Versuch nach einer Ecke. "Bei Standards sind wir gefährlich, das ist ja bekannt," meinte Schonnebecks Trainer Dirk Tönnies zur Führung.

      reviersport.de/356488---ol-nr-…naechster-heimpleite.html
      Seit wir zwei uns gefunden .... OHHHHHHHH RWE!!
    • Der Oberliga-Auftakt wurde sowohl im Pokal, als auch in der Liga verpatzt. Danach fing sich die SpVg Schonnebeck. Trainer Dirk Tönnies ist daher optimistisch.

      Herr Tönnies, wie haben Sie die Hinrunde ihrer Mannschaft erlebt?
      Etwas zweigeteilt. Am Anfang lief es mit dem Ausscheiden im Niederrhein-Pokal gegen den FSV Duisburg und dem schweren Start in der Liga nicht gut. Hinzu kam das Verletzungspech. Ab Spieltag fünf wurde es dann aber besser und wir fanden in die Spur. Unterm Strich war es daher eine gute Hinrunde.

      Wird Schonnebeck auf dem Transfermarkt aktiv? Geht vielleicht auch jemand?
      Im Winter ist das extrem schwer kalkulierbar mit Zugängen. Meist fehlt die Bereitschaft zu wechseln oder es wird teuer. Wir haben daher nicht vorgesehen, jemanden zu holen. Auch bezüglich Abgängen ist nichts geplant und wir gehen Stand jetzt mit der Mannschaft aus der Hinrunde auch in das Jahr 2018.

      Wie werden Sie sich auf die Rückrunde vorbereiten?
      Zunächst ist eine Regenerierungsphase vorgesehen. Mit dem Training starten wir dann am 6.01. Die Winterpause ist diesmal etwas kürzer wegen der Nachholspiele. Wir müssen das Beste daraus machen, um direkt zu Saisonbeginn wieder voll auf der Höhe zu sein.

      reviersport.de/364515---schonn…art-laeuft-fuer-spvg.html
      Seit wir zwei uns gefunden .... OHHHHHHHH RWE!!
    • Aufstieg aus eigener Kraft möglich

      Die SpVg Schonnebeck hat das Saisonziel erreicht. Der Kader für die nächste Saison bleibt im Kern bestehen. Das macht Mut zur Zielkorrektur.

      Dirk Tönnies kann durchatmen. Die Formkurve seiner Mannschaft zeigt nach oben. Erst wurde das Saisonziel, die 40-Punkte-Marke, erreicht, dann gab es beim Düsseldorfer SC einen 10:2-Rekordsieg. Und nun, perfekte 30 Minuten gegen den 1. FC Monheim. "Das war die beste Leistung der Saison", sagt Tönnies über die Anfangsphase beim 3:0-Sieg am vergangenen Sonntag. Durch die positive Entwicklung dürfen die Schwalben einen Blick nach oben wagen. 40 Punkte sind, im Hinblick auf die bisherige Saisonleistung, ein bescheidenes Ziel. Die SpVg konnte bereits nach 26 Spielen satte 46 Punkte erbeuten. Ein großer Vorteil im Aufstiegskampf: Schonnebeck hat ein Spiel weniger als das Führungsduo aus Straelen und Baumberg.

      reviersport.de/369603---schonn…gener-kraft-moeglich.html
      Seit wir zwei uns gefunden .... OHHHHHHHH RWE!!
    • Die SpVg Schonnebeck hat die Regionalliga-Lizenz beantragt. Im Gegensatz zum Stadtrivalen ETB SW Essen. Für Trainer Dirk Tönnies ist der Antrag Pflicht.

      Nur drei Vereine haben es getan. Die SpVg Schonnebeck, der VfB Homberg und der SV Straelen. Sie haben als einzige Niederrhein-Oberligisten eine Regionalliga-Lizenz beantragt. Der Antrag ist der erste bürokratische Schritt für alle Aufstiegsaspiranten. Doch nicht jeder Verein, der sportliche Ambitionen hat, reicht einen Antrag ein.

      Das bekannteste Beispiel: die Sportfreunde Baumberg. Die Mannschaft von Salah el Halimi spielt eine hervorragende Saison, ist punktgleich mit dem Tabellenführer, und stand lange Zeit an der Spitze. Erst nach mehreren Diskussionen lehnte der Klub eine Antragsstellung ab. "Für einen Verein wie unseren ist das einfach nicht möglich, nicht einmal im Ansatz", sagte Redouan Yotla, Fußballobmann der Sportfreunde Baumberg. Auch der ETB Schwarz-Weiss Essen gab kürzlich bekannt, keine Lizenz beantragen zu wollen. Die Aufstieg käme noch zu früh für die Schwarz-Weißen.

      reviersport.de/370030---schonn…ener-nordens-bleiben.html
      Seit wir zwei uns gefunden .... OHHHHHHHH RWE!!
    • Am Samstag feierte die SpVg Schonnebeck einen weiteren Liga-Erfolg gegen den VfB Speldorf. Die Planungen für die Zukunft laufen auf Hochtouren.

      Nach dem 4:2-Sieg am Samstag gegen den VfB Speldorf war die Stimmung gut am Schetters Busch. Seit nunmehr acht Spielen sind die Schwalben in der Liga ungeschlagen. Im Kampf um den Regionalliga-Aufstieg ist man noch voll im Geschäft. Nur der SV Straelen kann den Essenern noch einen Strich durch die Rechnung machen.

      „Ich wünsche der Spielvereinigung alles Gute und hoffe, dass sie auf dem richtigen Weg bleiben“, sagte Speldorfs Trainer Christian Mikolajczakauf der Pressekonferenz. Wohin dieser Weg führen wird, ist nach wie vor offen. Die vorläufige Entscheidung im Kampf um die Regionalliga vertagten Schonnebeck und Straelen am Sonntag vor einer Woche mit einem 1:1. Am Schetters Busch hat man aber schon einige Vorbereitungen getroffen, falls der Fall der Fälle eintreten wird.

      Nach der Partie beantworteten SpVg-Trainer Dirk Tönnies und der Sportliche Leiter Christian Leben die wichtigsten Fragen zum möglichen Aufstieg und der kommenden Spielzeit.

      reviersport.de/371924---bei-re…k-zwoelf-heimspielen.html
      Seit wir zwei uns gefunden .... OHHHHHHHH RWE!!
    • Es müsste in der Regionalliga bei einigen Spielen an den Uhlenkrug ausgewichen werden. Also wie beim FC Kray damals. Die beiden Spiele gegen RWE würden eh an der Hafenstr. stattfinden. Ansonsten kann man gegen die Clubs, die nur wenige Fans mitbringen natürlich am Schetters Busch spielen.

      Was ist eigentlich mit dem kleinen, netten Stadion Am Hallo? Kann man das nicht nutzen? Wäre für Schonnebeck ja direkt um die Ecke. Ich weiß jetzt nur nicht ob es da einen separaten Eingang gibt?
    • Speldorfer schrieb:

      Es müsste in der Regionalliga bei einigen Spielen an den Uhlenkrug ausgewichen werden. Also wie beim FC Kray damals. Die beiden Spiele gegen RWE würden eh an der Hafenstr. stattfinden. Ansonsten kann man gegen die Clubs, die nur wenige Fans mitbringen natürlich am Schetters Busch spielen.

      Was ist eigentlich mit dem kleinen, netten Stadion Am Hallo? Kann man das nicht nutzen? Wäre für Schonnebeck ja direkt um die Ecke. Ich weiß jetzt nur nicht ob es da einen separaten Eingang gibt?
      die Essener Footballer Assindia Cardinals spielen dort auch ihre Heimspiele - könnte zu Terminkonfrontationen kommen?
      Seit wir zwei uns gefunden .... OHHHHHHHH RWE!!
    • Nach dem FC Kray schickt sich nun die Spvg. Schonnebeck an, das Abenteuer Regionalliga in Angriff zu nehmen. Alle bleiben realistisch.

      Das gallische Dorf zieht von Kray etwas weiter nördlich in der Stadt: Die Spvg. Schonnebeck schickt sich drei Spieltage vor Saisonende an, das Abenteuer Regionalliga tatsächlich in Angriff zu nehmen. Und bleibt bei aller Euphorie über die Tabellenführung total realistisch: „Selbst die Gallier waren gegen die römischen Legionen nicht so unterlegen wie wir, wenn wir tatsächlich den Aufstieg in die Regionalliga packen“, so Schonnebecks Sportlicher Leiter Christian Leben, bei dem seit Tagen das Telefon nicht mehr still steht. Berater bieten ihre „Spielerware“ feil und wollen ihre Klienten ins Regionalliga-Schaufenster stellen.

      reviersport.de/372156---essen-…lische-dorf-zieht-um.html
      Seit wir zwei uns gefunden .... OHHHHHHHH RWE!!
    • Offiziell gelesen habe ich darüber noch nichts.Venlo wäre ja direkt nebenan, aber da verläuft halt ne Landesgrenze über die grüne Wiese, ui, ui, ui. Das geht nun wirklich nicht. Die Clubs aus Schleswig-Holstein dürfen ja auch nicht nach Dänemark ausweichen.

      Ob das Stadion in Kleve noch Regionalliga tauglich ist, entzieht sich meiner Kenntnis. Da bliebe man im Landkreis.

      Ansonsten wohl tatsächlich Mönchengladbach. Das Grenzlandstadion böte sich ja an, wenn man die Blumenpflücker denn da spielen lässt.
    • Oberliga-Spitzenreiter SpVg Schonnebeck hat Luka Bosnjak (20) vom Ligakonkurrenten Ratingen 04/19 verpflichtet.

      Mit seinen 20 Jahren weist der in Essen wohnhafte Mittelfeldspieler bereits 58 Oberligaeinsätze für die Ratinger und den Stadtnachbarn FC Kray auf. Dabei erzielte der bei Rot-Weiss Essen ausgebildete Bosnjak 15 Tore.

      reviersport.de/372682---spvg-s…r-kommt-aus-ratingen.html
      Seit wir zwei uns gefunden .... OHHHHHHHH RWE!!
    • Die SpVg Schonnebeck befindet sich aktuell auf Platz eins in der Oberliga Niederrhein. Doch auf die Mannschaft von Trainer Dirk Tönnies warten noch zwei schwere Spiele.

      In der Oberliga bahnt sich ein Meisterschaftskampf an, der spannend bis zum Schluss bleibt. An der Spitze liegt aktuell die SpVg Schonnebeck, die einen Zähler mehr hat als Verfolger SV Straelen. Allerdings bereitet das Restprogramm den Schwalben aus Schonnebeck Sorgen, denn es geht noch nach Duisburg zum VfB Homberg und eine Woche später zu Hause gegen die Sportfreunde Baumberg.

      Schonnebecks Trainer Dirk Tönnies spricht im Interview über die beiden schwierigen Aufgaben und über die Planung für die kommende Saison.

      reviersport.de/372959---ol-nr-…nnebeck-regionalliga.html
      Seit wir zwei uns gefunden .... OHHHHHHHH RWE!!
    • Die Spielvereinigung Schonnebeck hat einen weiteren Transfer getätigt. Der neue Mann kommt von Rot-Weiss Essen.

      Nils da Costa Pereira wechselt an den Schetters Busch. Der 19-jährige Abwehrspieler kommt aus der U19 der Rot-Weissen. Er absolvierte in der Aufstiegssaison 16 Spiele (fünf Tore) für RWE.

      Vier Spieltage vor Saisonende zog sich da Costa Pereira einen Syndesmosebandriss zu. Er befindet sich in der Reha und im Aufbautraining. "Wir sind sehr glücklich, dass wir trotz dieser Verletzung einen tollen Verein für Nils gefunden haben. Nach sehr guten Gesprächen mit dem Trainer und Sportlichen Leiter haben wir keine Sekunde gezögert. Ich weiß, dass der Trainer junge Spieler noch besser
      macht und das in Schonnebeck eine tolle familiäre Atmosphäre herrscht. Das ist genau das Richtige für Nils", sagt Daniel Ducoffre-Schildt, da Costa Pereiras Berater.

      reviersport.de/373019---schonn…holt-rwe-verteidiger.html
      Seit wir zwei uns gefunden .... OHHHHHHHH RWE!!
    • Die SpVg. Schonnbeck gewann am letzten Spieltag 3:0 gegen die Sportfreunde Baumberg. Durch den Straelener Sieg blieb der Aufstieg verwehrt. Die Schützenhilfe blieb aus.

      Die Schonnebecker Schwalben siegten ungefährdet gegen die Sportfreunde Baumberg. Sie erledigten ihre Hausaufgaben. Dennoch wurde es nichts mit dem erhofften Wunder und dem Aufstieg in die Regionalliga West. Die Spielvereinigung hatte den Aufstieg nach dem Unentschieden beim VfB Homberg (2:2) nicht mehr in der eigenen Hand. Der Konkurrent aus Straelen fertigte den VfR Krefeld-Fischeln mit 8:0 ab, sodass es für die Essener keine rechnerische Möglichkeit mehr auf den Aufstieg gab. Dabei liefen die ersten 30 Minuten nach den Vorstellungen der Hausherren am Schetters Busch.


      reviersport.de/373649---schonn…-rechnet-fischeln-ab.html
      Seit wir zwei uns gefunden .... OHHHHHHHH RWE!!