SpVg Schonnebeck ++ News

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Die Spielvereinigung Schonnebeck ist noch einmal auf dem Transfermarkt tätig geworden. Der Oberligist verpflichtete den U19-Kapitän von Rot-Weiss Essen.

      Simon Skuppin, der in der vergangenen Saison offiziell zum Regionalliga-Kader von Rot-Weiss Essen gehörte, aber zu keiner einzigen Einsatzminute kam, wechselt von der Bergeborbecker Hafenstraße an den Schetters Busch nach Schonnebeck.

      Der 19-jährige in Oberhausen geborene und in Mülheim wohnhafte Mittelfeldspieler ist eine absolute Wunsch-Verpflichtung von SVS-Trainer Dirk Tönnies. "Wir waren seit Anfang 2018 an Simon dran und haben einige Gespräche geführt. Umso erfreulicher ist es, dass Simon sich für uns entschieden hat. Er kam zwar in der Ersten von RWE nicht zum Einsatz, war aber in der abgelaufenen Saison der Kapitän der U19-Mannschaft. Diese ist in die Bundesliga aufgestiegen und an diesem Erfolg hat Simon als Leistungsträger auch einen großen Anteil", sagt Tönnies.

      reviersport.de/374163---schonn…ng-holt-rwe-kapitaen.html
      Seit wir zwei uns gefunden .... OHHHHHHHH RWE!!
    • Mittelgesichtsbruch: Schonnebeck-Torjäger schwer verletzt

      Oberliga-Vizemeister SpVg Schonnebeck hat gleich in der ersten Trainingswoche eine Hiobsbotschaft hinnehmen müssen. Bei einem Turnier des A-Kreisligisten FSV Kettwig verletzte sich ausgerechnet Top-Torjäger Marc Enger am Samstag schwer und wird seiner Mannschaft voraussichtlich mehrere Monate fehlen.

      reviersport.de/374648---mittel…eger-schwer-verletzt.html
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Oberligist SpVg Schonnebeck freut sich nach zwei knapp verpassten Aufstiegen in Folge dennoch auf die kommende Spielzeit, wird aber dabei einige Hürden meistern müssen.

      Als die Spielvereinigung Schonnebeck am vorletzten Spieltag der abgelaufenen Saison in der Oberliga Niederrhein nur ein Unentschieden beim VfB Homberg erreichte, war der Frust zunächst greifbar. Schon da ahnte man, dass dies die Punkte sein könnten, die am letzten Spieltag auf den Kontrahenten SV Straelen fehlen würden - und so kam es. Straelen stieg mit 70 Punkten in die Regionalliga auf, die "Schwalben" zogen mit 69 Zählern den Kürzeren und blieben in der Oberliga.

      reviersport.de/374977---spvg-s…t-fuer-uns-abenteuer.html
      Seit wir zwei uns gefunden .... OHHHHHHHH RWE!!
    • Jetzt hat auch der Oberligist aus Schonnebeck seinen Nationalspieler.

      Nationalspieler Nummer eins für die Spielvereinigung Schonnebeck. Der Oberligist hat Hassine Refai aus der U19 von Fortuna Köln verpflichtet, der auch für die U20 von Tunesien spielt.

      „Dirk und ich haben Hassine erstmals vor einem Jahr gesehen, als er mit seinem damaligen Team Fortuna Köln an unserem U19-Cup teilgenommen hat. Nun hatten wir ihn mehrmals im Probetraining und sind zu dem Entschluss gekommen, dass er uns ziemlich viel Freude bereiten könnte“, freut sich Christian Leben, Sportlicher Leiter der Schonnebecker. Refai kann als linker Innen- und Außenverteidiger spielen.

      reviersport.de/375069---ol-nr-…sten-nationalspieler.html
      Seit wir zwei uns gefunden .... OHHHHHHHH RWE!!
    • Niederrheinpokal – Aus in Runde eins nach 1:2 beim MSV Düsseldorf

      Das Abenteuer Niederrheinpokal ist für die Spielvereinigung Schonnebeck in der Saison 2018/19 schon wieder beendet. Mit 1:2 (0:0) unterlagen die Schwalben beim Landesligisten MSV Düsseldorf. Vor 130 Zuschauern brauchten beide Teams enorm viel Zeit, um mit den äußeren Gegebenheiten zurechtzukommen. Erst nach 60 Minuten feuerte Neuzugang Luka Bosnjak den ersten Schuss auf das Tor des Marokkanischen Spielvereins...

      weiterlesen: sv-schonnebeck.com/?p=4046
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Die Spielvereinigung Schonnebeck hat sich am Dienstagabend noch einmal auf dem Transfermarkt verstärkt. Ein bis dato vereinsloser Stürmer unterschrieb am Schetters Busch.

      Der Essener Oberligist nahm Emre Can unter Vertrag. Der 20-jährige Can war in der letzten Saison in der Regionalliga West für Fortuna Düsseldorf aktiv, kam jedoch aufgrund von einigen Verletzungen nur zu fünf Kurzeinsätzen. "Emre hatte zuletzt sehr viel Pech. Er will jetzt einfach nur gesund bleiben und wieder regelmäßig spielen. Bei uns hat er die Chance dazu", erklärt Dirk Tönnies den Transfer.

      Der Trainer der Schonnebecker weiß um die Qualitäten eines fitten Cans. Der gebürtige Gelsenkirchener spielte in der U17 in der Bundesliga für den VfL Bochum und in der U19 sowohl für den VfL als auch den MSV Duisburg. In 40 U19-Bundesligaspielen konnte Can immerhin 15 Treffer erzielen. "Emre weiß, wo das Tor steht. Er braucht vielleicht noch zwei, drei Wochen bis er in dem körperlichen Zustand ist, das er uns helfen kann", sagt Tönnies. Can wurde auch verpflichtet, weil sich mit Arian Reimann ein Stürmer einen Kreuzbandriss zuzog und die nächsten acht bis neun Monate den Schonnebeckern nicht zur Verfügung stehen wird.

      reviersport.de/artikel/essener…-ex-msv-und-vfl-stuermer/
      Seit wir zwei uns gefunden .... OHHHHHHHH RWE!!
    • Aufgrund der aktuellen personellen Problematik grenzt es fast an ein Wunder, dass die Schonnebecker auf Rang vier noch immer munter in der Spitzengruppe mitmischen.

      Das Team von Trainer Dirk Tönnies nimmt es so, wie es kommt, auch, dass mit Nils da Costa am Donnerstag der nächste Spieler im Kunstrasen hängen blieb und sich vermutlich die Patellasehne beschädigte. „Wir müssen mal wieder improvisieren, wollen aber an unserem erfolgreichen System festhalten“, bekräftigt Tönnies weiter Dreierkette und Angriff mit zwei Spitzen.

      reviersport.de/artikel/schonnebeck-weiter-vom-pech-verfolgt/
      Seit wir zwei uns gefunden .... OHHHHHHHH RWE!!
    • Der ehemalige Torwart von Rot-Weiss Essen Stefan Jaschin hat einen neuen Klub in der Oberliga Niederrhein gefunden.

      Der 19-Jährige Schlussmann wechselt im Winter zur Spvg Schonnebeck. Zuletzt stand Jaschin, im vergangenen Jahr Stammkeeper der U19 von RWE, die aus der Niederrheinliga in die Bundesliga aufgestiegen ist, beim 1. FC Bocholt unter Vertrag. Dort kam der gebürtige Essener in der Hinrunde auf einen Einsatz im RevierSport-Niederrheinpokal gegen Werden-Heidhausen. In Schonnebeck trifft er nun unter anderem auf seine ehemaligen Mannschaftskameraden Simon Skuppin und Nils da Costa Perreira.

      „Ich bin einfach happy und werde Gas geben. Ich freue mich auf die Truppe und auf einige meiner alten Kameraden aus der U19 von RWE von letzter Saison“, zeigt sich Jaschin selbst glücklich über seinen Wechsel an den Schetters Busch. Sein Dank geht auch an den 1. FC Bocholt, die ihm einen Wechsel unkompliziert gestaltet haben: „Sie haben mich in einer schwierigen Situation aufgenommen. Dass sie mir jetzt keine Steine in den Weg gelegt und und das Ganze so schnell und sauber mit Schonnebeck realisiert haben, rechne ich dem Verein und den Verantwortlichen hoch an.“

      reviersport.de/artikel/ex-rwe-torwart-findet-neuen-verein/
      Seit wir zwei uns gefunden .... OHHHHHHHH RWE!!
    • Die Spielvereinigung Schonnebeck hat die Verträge von Mittelfeldspieler Luka Bosnjak (21) und Kapitän Marc Enger (29) um jeweils ein Jahr verlängert.

      Bosnjak und Enger sind in der aktuellen Spielzeit absolute Leistungsträger. Der 2018 von Ratingen gekommene Bosnjak kommt in 13 Spielen auf vier Tore. Torjäger Enger hat in 14 Spielen bereits sechs Treffer auf dem Konto.

      Schonnebecks Sportdirektor Christian Leben freut sich sehr über die Verlängerungen der beiden Stammspieler: „Marc brauchen wir nicht nur auf dem Feld, sondern auch als Führungsspieler abseits des Platzes. In der Hinrunde hat er an allen Ecken und Enden gefehlt, als er mit einigen Verletzungen entweder ausgefallen ist oder sich ohne hundertprozentige körperliche Fitness vorzeitig zur Verfügung gestellt hat. Dennoch konnte er sechs Treffer beigesteuert. Wir freuen uns sehr, dass er weiter für uns auf Torejagd geht."

      reviersport.de/artikel/zwei-verlaengerungen-in-schonnebeck/
      Seit wir zwei uns gefunden .... OHHHHHHHH RWE!!
    • Am Sonntag geht es für die Spvg Schonnebeck ins Tabellen-Nachbarschaftsduell gegen TuRU Düsseldorf. Mit dabei ist dann wohl auch wieder Neuzugang Mohammed Cissé.

      Zwei Siege aus den ersten drei Rückrundenspielen - die Spielvereinigung Schonnebeck ist ordentlich in die Rückserie gestartet. Am Wochenende empfangen die Schwalben den Tabellennachbar TuRU Düsseldorf. Die Landeshauptstädter stehen eine Position hinter den Essenern. Trainer Dirk Tönnies erwartet dementsprechend ein Duell auf Augenhöhe: „Das Hinspiel (1:0-Sieg, Anm. d. Red.) war schon knapp. Ich glaube, dass auch am Sonntag wieder Kleinigkeiten den Ausschlag geben werden. Wir wollen unsere aufstrebenden Leistungen weiterführen und uns weiter im oberen Mittelfeld platzieren.“

      Mit dabei ist dann wohl auch wieder Mohamed Cissé. Der Mittelfeldspieler kam in der Winterpause nach anderthalb Jahren Vereinslosigkeit nach Schonnebeck. Beim 2:1-Erfolg in Hilden kam der 21-Jährige erstmals über 82 Minuten zum Einsatz. „Er hat da seine Qualität bereits angedeutet“, zeigt sich Tönnies erfreut von seinem Neuzugang. „Man merkt aber schon, dass er länger raus war. Wenn er aber Spielpraxis bekommt, werden wir noch eine Menge Freude an ihm haben.“

      reviersport.de/artikel/ex-msv-…chonnebeck-angeschlossen/
      Seit wir zwei uns gefunden .... OHHHHHHHH RWE!!
    • Die Spielvereinigung Schonnebeck hat eine wichtige Entscheidung für die Zukunft der Oberligamannschaft getroffen.

      Dirk Tönnies wird auch in der nächsten Saison Trainer der Oberliga-Mannschaft sein. Damit geht er in seine elfte Saison als Cheftrainer der ersten Mannschaft der Spielvereinigung Schonnebeck.

      Zu seiner erneuten Vertragsverlängerung sagt Tönnies: „Schonnebeck ist mein Heimatverein. Ich habe mit sechs Jahren begonnen, hier zu kicken. Mein ganzes Leben verbringe ich schon in diesem Stadtteil und bin noch nie weggezogen. Bei der Spielvereinigung habe ich meine aktive Zeit angefangen und beendet. Danach wurde mir dann der Einstieg als Trainer ermöglicht. Die Sache hier ist einfach eine Herzensangelegenheit!“

      reviersport.de/artikel/so-plant-schonnebeck-die-zukunft/
      Seit wir zwei uns gefunden .... OHHHHHHHH RWE!!
    • Oberligist SV Schonnebeck hat den ersten Zugang für die Saison 2019/2020 vorgestellt.


      Die Spielvereinigung Schonnebeck freut sich, den ersten Neuzugang für den Oberliga-Kader 2019/2020 bekanntgeben zu dürfen: Nico Wolters (20) wird vom ASC Dortmund aus der OberligaWestfalen an den Schetters Busch wechseln.

      Wolters, der das Fußballspiel beiM Rüttenscheider Sportclub erlernte, spielte in den Jugendmannschaften von Schalke 04, Preußen Münster und Rot-Weiss Essen. Zur Saison 2017/2018 wechselte er aus der U19 von RWE dann zum ASC Dortmund in die Oberliga und bestreitet dort aktuell seine zweite Saison. In dieser Serie absolvierte Wolters 20 Oberligaspiele für die Aplerbecker.

      "Ich freue mich sehr, dass der Wechsel nach Schonnebeck geklappt hat. Ich möchte mich hier weiterentwickeln und von den erfahrenen Spielern lernen", sagt der 20-jährige Abwehrmann. Der Schritt von Dortmund nach Essen ist für Wolters eine Art Rückkehr in die fußballerische Heimat: "Ich komme aus Essen und fange ganz in der Nähe des Platzes eine Ausbildung zum Anlagenmechaniker an. Der Wechsel nach Schonnebeck ist daher auch abseits des Fußballs perfekt für mich", freut sich Wolters.

      reviersport.de/artikel/schonnebeck-holt-verstaerkung/
      Seit wir zwei uns gefunden .... OHHHHHHHH RWE!!
    • Die Spielvereinigung Schonnebeck hat nach einer eher durchwachsenen Saison in der Oberliga Niederrhein offenbar viel vor. Gerüchte um namhafte Spieler machen die Runde, nun wurde ein Rechtsverteidiger aus Ratingen verpflichtet.

      Speziell auf der Defensive scheint zunächst der Fokus zu liegen. 56 Gegentore scheinen Schonnebecks Trainer Dirk Tönnies eindeutig zu viele zu sein. Daher wird die Abwehr nun umgebaut. Bisher wurde bekannt, dass die Schonnebecker an den beiden höherklassigen Innenverteidigern Adrian Schneider (Wattenscheid 09) und Kai Nakowitsch (Rot-Weiß Oberhausen) interessiert sind.

      Verpflichtet wurde zudem bereits Linksverteidiger Nico Wolters vom ASC Dortmund. Komplettiert wird die neue Viererkette von Orhan Dombayci. RS nannte den Namen bereits, nun hat der Klub den Deal bestätigt. Dombayci wechselt vom Ligakonkurrenten aus Ratingen nach Schonnebeck.

      Der 24-Jährige genoss seine sportliche Ausbildung in der Jugend von Rot-Weiss Essen. Von dort aus zog es ihn 2014 in die Oberliga Niederrhein zu Germania Ratingen. Später zog es ihn zur TSG Sprockhövel, dort blieb er nur kurz und wechselte nach Ratingen zurück.

      reviersport.de/artikel/schonne…-rechtsverteidiger-kommt/
      Seit wir zwei uns gefunden .... OHHHHHHHH RWE!!
    • Nun ist es offiziell: Kai Nakowitsch wechselt zur Saison 2019/2020 vom Regionalligisten Rot-Weiß Oberhausen zur Spielvereinigung Schonnebeck.


      Dass Nakowitsch zum Essener Oberligisten wechseln würde, hatte RevierSport bereits Ende April angekündigt.

      Der 24-Jährige ist ein gestandener Regionalliga-Spieler. Insgesamt 136 Spiele in der vierthöchsten deutschen Spielklasse hat Nakowitsch für RWO und Rot-Weiss Essen bestritten. Bei RWE durchlief er alle Jugendmannschaften, ehe er zur Saison 2015/2016 in das benachbarte Oberhausen wechselte. Mit RWO hat er zwei Spieltage vor Ende der Spielzeit immer noch die Chance auf den Aufstieg in die 3. Liga. Mit 26 Einsätzen, bei denen er 22 Mal die vollen neunzig Minuten durchspielte, hat er großen Anteil am aktuellen Erfolg der Kleeblätter.


      reviersport.de/artikel/perfekt…iger-wechselt-nach-essen/
      Seit wir zwei uns gefunden .... OHHHHHHHH RWE!!
    • Klassenerhalt geschafft!

      Emotional aufgeladen - bei Schonnebeck fällt jetzt der ganze Druck ab

      Nach dem 4:0-Sieg in der Oberliga Niederrhein gegen den FSV Duisburg ist die Spielvereinigung Schonnebeck im Kampf um den Klassenerhalt gerettet und kann auch weiterhin für die Oberliga planen.

      Zum Saisonabschluss geht es für die Elf von Coach Dirk Tönnies gegen den Aufsteiger und direkten Tabellennachbarn 1. FC Kleve. Tönnies: "In den letzten Wochen hatten wir eine ganze Menge Druck. Nach dem letzten Spiel kann der endlich mal abfallen, sodass wir entspannt nach Kleve fahren können. Das haben sich die Jungs nach einer wirklich sehr kräftezehrenden und besonders schwierigen Saison einfach verdient."

      reviersport.de/artikel/emotion…jetzt-der-ganze-druck-ab/
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Fünf Zugänge hat die SpVg Schonnebeck für die kommende Oberliga-Saison schon dingfest gemacht. Am Freitag gab es Bewegung auf der Gegenseite: Der Verein verkündete die Abgänge von sechs Spielern.

      Bis zum vergangenen Spieltag musste die Spielvereinigung Schonnebeck um den Klassenerhalt in der Oberliga zittern. Nach dem 4:0 gegen den FSV Duisburg am letzten Sonntag ist der Verbleib allerdings gesichert. Damit können die Schwalben den Saisonausklang gegen den 1. FC Kleve am Sonntag auf die etwas leichtere Schulter nehmen. Emotional könnte es trotzdem werden: Mindestens sechs Spieler werden dann zum vorerst letzten Mal für die Spielvereinigung auf dem Rasen stehen.

      Wie der Essener Verein mitteilte, werden Damian Bartsch (DSC Wanne-Eickel), Julian Gutkowski (FC Kray), Dominik Enz (TVD Velbert), Hassine Refai, Nils Klima und Emre Can (alle Ziele unbekannt) die Schonnebecker verlassen. Im Training am Freitag wurden die Spieler verabschiedet - auch mit einem kleinen Geschenk.

      reviersport.de/artikel/6-abgae…beck-umbruch-geht-weiter/
      Seit wir zwei uns gefunden .... OHHHHHHHH RWE!!
    • Emre Kilav kommt vom ETB

      Die SpVg Schonnebeck ist auf der Suche nach Verstärkungen beim Liga- und Stadtrivalen ETB Schwarz-Weiß Essen fündig geworden. Die Schwalben haben am Pfingstsonntag die Verpflichtung von Emre Kilav (22) vermeldet. Der Mittelfeldspieler kommt vom Nachbarn und Lokalrivalen ETB an den Schetters Busch.

      fupa.net/berichte/spvg-schonne…t-bei-etb-zu-2414903.html
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Wechsel im Tor: Philipp Sprenger beerbt Stefan Jaschin

      Auch im Tor kann sich die Spielvereinigung Schonnebeck über ein neues Gesicht freuen: Philipp Sprenger wird zur kommenden Saison von der SSVg Velbert zur Spielvereinigung wechseln und wird die Torwartposition verstärken. Im Gegenzug verlässt Stefan Jaschin den Schetters Busch.

      sv-schonnebeck.com/wechsel-phi…bt-stefan-jaschin-im-tor/
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Benutzer online 3

      3 Besucher