News aus Pforzheim

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • News aus Pforzheim

      CfR-Trainerduo gesprengt – Trennung von Eberhard Carl

      Auch Tage nach dem überragenden 3:0-Sieg gegen den 1. Göppinger SV befinden sich Spieler, Funktionäre und Mitglieder des 1. CfR Pforzheim immer noch im Aufstiegsrausch. Am Mittwoch fliegt ein Teil der Mannschaft nach Malle zum Feiern, Eberhard Carl ist dagegen überhaupt nicht in Partylaune. Am Dienstag wurde dem 50-Jährigen in einem Gespräch mit CfR-Finanzvorstand Wolfgang Fischer mitgeteilt, dass der Oberliga-Aufsteiger nicht mehr mit ihm für die neue Runde plant. Teo Rus (41) wird demnach alleiniger Cheftrainer (Vertrag für eine Saison). Sein Co-Trainer ist künftig Marcel Rusch, der bisher den Kreisligisten TSV Grunbach betreute.
      mehr: pz-news.de/sport_artikel,-Exkl…1029723_dossierid,13.html
    • Rochus-Rex schrieb:

      Mich verwundert es nicht . Ein Trainer und ein Co müssen reichen . Das es Eberhard Carl trifft der gehen muss, verwundert mich auch nicht .
      Ich verstehe allerdings nicht, weshalb das intern nicht vorher kommuniziert wurde. Und dass der Finanzvorstand vorgeschoben wird, um Carl die Entscheidung mitzuteilen, ist auch seltsam.
      Meine Kirche ist der Fußballplatz
    • Man hat im Vorfeld sowas munkeln hören ... Ich bin immer der Meinung - never change a winning team - aber es wird Gründe geben - Die Kommunikation ist sagen wir es mal positiv - sehr unglücklich gewählt worden. Aber natürlich ist die Frage was wichtiger ist ... vielleciht noch einen höherklassigen top Spieler verpflichten zu können oder 2 Trainer auf der Bank sitzen zu haben
      "Freunde oder Feinde - Dafür oder Dagegen - Liebt uns oder hasst uns aber lernt mit uns zu leben!"


    • Natürlich ist es wichtiger, in den Kader zu investieren als zwei Trainer auf der Bank zu haben. Ich habe es auch nicht verstanden, warum man in der Verbandsliga mit zwei Trainern gearbeitet hat.

      Denke aber, man braucht nun keine weiteren Top-Neuzugänge mehr, um ganz vorne mit dabei zu sein, zumal ich den Innenverteidiger aus Friedrichstal von den letztjährigen Relegationsspielen gegen Göppingen noch als richtig stark in Erinnerung habe. Und auch Serach von Nordheim, der vor seiner Zeit in Pfullendorf beim Gmünder Ligakonkurrenten FC 07 Albstadt gespielt hat und nun aus schulischen Gründen nach Pforzheim gekommen ist, ist ein wirklich Guter.
      Meine Kirche ist der Fußballplatz
    • bisher denke ich hat man sehr vernünftig eingekauft ... bestehendes gehalten und sich in der Breite verstärkt ... der dünne Kader hat Pforzheim dieses Jahr die Meisterschaft gekostet. Leider hab ich ewig keinen Oberligafußball mehr gesehn - ich kann nicht einschätzen in wie weit der CFR in der Liga mithalten kann klar hat man 2 Regionalligisten im Pokal bezwungen und ist nur ganz knapp an Spielberg gescheitert - im Pokalspiel war man beinahe auf Augenhöhe - aber über eine Saison sieht es ja manchmal anders aus ... und es kommen andere Geschütze wie Ulm oder Reutlingen die alle nach oben wollen. Ich bin gespannt
      "Freunde oder Feinde - Dafür oder Dagegen - Liebt uns oder hasst uns aber lernt mit uns zu leben!"


    • Zunächst mal freue ich mich, dass Pforzheim wieder in der OL ist, da werden Erinnerungen an legendäre Duelle wach...

      Ich denke auch, dass der CfR Grunbach ( ;) ) oben dabei sein wird. Die Mannschaft hat es ja schon einmal bewiesen und dürfte jetzt nicht schwächer geworden sein.

      Zu RT: wir WOLLEN bestimmt oben dabei sein, aber mit dem Kader KÖNNEN wir es bestimmt nicht. Den Aufstieg werden andere unter sich ausmachen (Ravensburg, Nöttingen, Freiberg, Ulm, Pforzheim).
    • Bredi schrieb:

      Da hast Du vermutlich Recht. Es sei denn, Gaudino geht noch auf große Einkaufstour.

      Naja so schlecht ist der Kader nicht, das hat man bei den WFV-Pokal-Spielen gesehen. Wenn sich die Spieler mal zusammenreisen würden, wäre da wesentlich mehr drin gewesen. Ich hoffe, dass es dem neuen Trainer gelingt, die Spieler ordentlich zu motivieren. Der ein oder andere Neuzugang wird sicherlich auch noch kommen.

      5 Jahre in dieser Liga sind schon viel zu viel und jeder weiß, dass der Verein und die Stadt eigentlich in ganz andere Ligen gehören.
      Nöttingen, Ravensburg, Freiberg und Ulm schätze ich stark ein. Pforzheim sollte einen einstelligen Platz erreichen, besser als 5. werden sie aber vermutlich nicht, dafür ist die Liga zu stark.
    • Glaube kaum das der CfR unter den ersten 5 mitmischen wird. Nach der letzten Saison in der Verbandsliga werden sich die Spieler erstmal wieder an das Tempo gewöhnen müssen. Ich für mich freue mich endlich in Pforzheim Oberliga Fußball zusehen. Bin überzeugt das gegen Reutlingen Ulm Nöttingen wieder die 1000 Zuschauer Marke geknackt wird. Wer nun Am Ende ganz vorne landet, da lasse ich mich überraschen.
      Damit es Jeder weiß Pforzheim bleibt Blau Weiss
    • An das Tempo in der Oberliga gewöhnen sich die CfR'ler sicherlich schnell und ich denke, es wird eher von Vorteil sein, dass die Mannschaften in der Oberliga mehr konstruktiv mitspielen werden als die in der Verbandsliga.Ich habe in der letzten Runde auch ein paar Oberliga-Spiele bzw. WFV-Pokalspiele gesehen, an denen Teams wie der Bahlinger SC, die TSG Balingen, der SGV Freiberg, der SSV Ulm und der SSV Reutlingen beteiligt waren. Mit Ausnahme des Bahlinger SC (die waren beim Duell der Namensvettern bei der TSG Balingen wirklich bockstark) war aber keine Mannschaft dabei, die stärker war als der CfR Pforzheim in den Relegationsspielen gegen den SV Göppingen, der ja da durchaus auch mittleres Oberliga-Niveau gezeigt hat. Von daher glaube ich, dass der CfR, wenn der äußere Rahmen stimmt (die jüngsten Geschehnisse um die Nicht-weiterbeschäftigung von Eberhard Carl geben mir da ein bisschen zu bedenken), auf jeden Fall vorne mit dabei sein sollte.
      Meine Kirche ist der Fußballplatz
    • peterenis schrieb:

      Bredi schrieb:

      Da hast Du vermutlich Recht. Es sei denn, Gaudino geht noch auf große Einkaufstour.
      Naja so schlecht ist der Kader nicht, das hat man bei den WFV-Pokal-Spielen gesehen. Wenn sich die Spieler mal zusammenreisen würden, wäre da wesentlich mehr drin gewesen. Ich hoffe, dass es dem neuen Trainer gelingt, die Spieler ordentlich zu motivieren. Der ein oder andere Neuzugang wird sicherlich auch noch kommen.

      5 Jahre in dieser Liga sind schon viel zu viel und jeder weiß, dass der Verein und die Stadt eigentlich in ganz andere Ligen gehören.
      Nöttingen, Ravensburg, Freiberg und Ulm schätze ich stark ein. Pforzheim sollte einen einstelligen Platz erreichen, besser als 5. werden sie aber vermutlich nicht, dafür ist die Liga zu stark.
      Ja schlecht ist der Kader nicht gewesen, aber die Abgänge von besonders Bischoff und Schimmel sind schon schwer zu ersetzen. Und ohne einen echten Torjäger wird es auch nichts.
      Des Weiteren sollte der SSV mal ein paar Varianten einüben, wie ich ein Spiel eröffne. Meistens ging es doch nur darum den Ball weit nach vorne zu hauen, irgendwer wird ihn schon bekommen. Nach 5 Minuten hat das jeder Gegner mitbekommen.
      Ich hoffe bei den Neuzugängen nicht auf namhafte Spieler, sondern auf Spieler die nicht nur Mitläufer sind (wie es ja in den letzten Saisons leider öfter der Fall war) sondern auf sog. Leader.
      Groundspotting

      FCM-Du bist mein Leben (Song) <3


      Oberliga Mitte (3.Liga)
      1991/92 (06.05.)
      BSV Spindlersfeld Berlin - 1.FCM 1:3
      Zuschauer: 31
      ICH WAR DABEI :thumbsup:
    • Bredi ich formulier das mal anders im Grunde hast du Recht: Der CFR Pforzheim kann jede Oberligamannschaft schlagen ...

      der Abgang von Ebse Carl kocht jetzt nach dem aufstieg wohl etwas höher als es eigentlich sein müsste ... laut Teo Ruß war man sich recht schnell intern einig wie es weitergeht.

      Die Frage die wirklich offen bleibt ist der Kader breit genug aufgestellt? kann man den Ausfall von Schlüsselspielern kompensieren und reicht die Konstanz über das Jahr um vorne dabei zu sein.

      Wir haben im Pokal Waldhof und Friedrichstal eindeutig geschlagen - und gegen Spielberg nur sehr unglücklich verloren das Spiel gegen Spielberg war eindeutig auf Augenhöhe allerdings war der CFR da ersatzgeschwächt.

      Die VL Saison war nichtsdestotrotz kraftraubend - und man hat gesehn das am Schluss einfach die Frische und auch die Breite fehlte.

      Ich finde bisher haben wir gut eingekauft - mal sehen wo der Club landet - es werden sich viele Mannschaften auf dem Holzhof schwer tun - in der Liga ist Pforzheim dort ungeschlagen und im Pokal ging nur das Spiel gegen Spielberg verloren.

      An alle die sich freuen das Pforzheim wieder da ist ... der CFR ist nicht der FCP - also rechnet nicht mit Support oder einem Fanclub oder allzuvielen Auswärtsfans

      Trantor
      "Freunde oder Feinde - Dafür oder Dagegen - Liebt uns oder hasst uns aber lernt mit uns zu leben!"


    • Der FCP hatte eine Fanabteilung und organisierte Fanclubs, Leute die über lange Jahre durch dick und dünn gingen.

      Leider war die Fusion eine Hauruckaktion - man hat weitgehend die Satzung und Vereinsstrukturen des VFR übernommen und die Fans die mit Herzblut dabei waren nicht mit ins Boot geholt. Die Fanabteilung wurde ersatzlos gestrichen . Auch weil es Probleme mit einer anderen Gruppierung gab die immer wieder negativ auffielen.

      Den meisten der FCP Fans von damals kann man nachsagen das sie Rückgrat haben und zu dem stehen was sie sagen - kaum einer ist über seinen Schatten gesprungen und hat sich jeh beim CFR blicken lassen.

      Stell dir mal vor Reutlingen und Ulm fusionieren und es werden alle Strukturen von Ulm übernommen und du wirsst nichtmal gefragt - würdest du zum Fusionsclub gehn ?

      Auch ich habe ein sehr gespaltenes Verhältnis zum Fusionsverein - ich war mal einfach so aus Neugier bei einer Gelegenheit mit meinem Dad im Stadion - und mich hat die Mannschaft überzeugt - die spielen nen tollen Fußball und haben ne Super Stimmung untereinander . Ein Grund warum ich ab und an hingehe und mich auch für Pforzheim freue ... aber den FCP kann der Fusionsclub niemals ersetzen

      Der König ist tot es lebe der König geht im Fußball nicht so einfach.
      "Freunde oder Feinde - Dafür oder Dagegen - Liebt uns oder hasst uns aber lernt mit uns zu leben!"


    • Zunächst einmal muss ich Trantor recht geben: ihr könnt euch nächste Saison bei unseren Gastspielen Gitterzäune und Polizeiaufgebot sparen: es ist recht ruhig geworden bei uns.

      Die Fusion war eben ein Abwägen von Vor- und Nachteilen, und so gesehen kann man sagen, dass wir den sportlichen Erfolg teuer bezahlen mussten in punkto Fanarbeit.

      Ich für mich selbst würde es so formulieren: den FCP habe ich geliebt für seine Tradition, sein Wappen, seine Fans.....den CFR liebe ich für seine sportliche Perspektive. Beides zusammen wäre der Traum gewesen, aber das ging scheinbar nicht.
      Und so gesehen muss ich gestehen: ich konnte leider nicht das "Rückgrat" haben, wie es Trantor so passend formuliert hat.
      ABER: auch ich kann nicht leugnen dass der FCP-Aufstieg 2006 emotionaler war als der CFR-Aufstieg letzte Woche!
    • CFR-Schwabe schrieb:

      Zunächst einmal muss ich Trantor recht geben: ihr könnt euch nächste Saison bei unseren Gastspielen Gitterzäune und Polizeiaufgebot sparen: es ist recht ruhig geworden bei uns.

      Die Fusion war eben ein Abwägen von Vor- und Nachteilen, und so gesehen kann man sagen, dass wir den sportlichen Erfolg teuer bezahlen mussten in punkto Fanarbeit.

      Ich für mich selbst würde es so formulieren: den FCP habe ich geliebt für seine Tradition, sein Wappen, seine Fans.....den CFR liebe ich für seine sportliche Perspektive. Beides zusammen wäre der Traum gewesen, aber das ging scheinbar nicht.
      Und so gesehen muss ich gestehen: ich konnte leider nicht das "Rückgrat" haben, wie es Trantor so passend formuliert hat.
      ABER: auch ich kann nicht leugnen dass der FCP-Aufstieg 2006 emotionaler war als der CFR-Aufstieg letzte Woche!

      Das hält die Polizei leider nicht davon ab wieder komplett sinnlose Sicherheitsauflagen durchzuboxen. Fusionen sind schon immer so eine Sache, da ja eigentlich beide Vereine ihre Identität verlieren. Auch wenn nicht so viel los sein wird ist das Spiel gg. euch eines der (leider sehr wenigen) "Highlights" der Saison. Ulm, Pforzheim, Ravensburg und mit Abstrichen Balingen. Den Rest kann man leider vergessen.
    • Nach 8 Jahren Oberliga-Abstinenz tut es richtig gut zu hören, dass sich die Liga irgendwie auf uns freut :lachen: . Ist ja schon paradox: zwischen 1985 und 2004 waren wir 19 Jahre Dauergast in der Oberliga und wollten sie lieber heute als morgen (nach oben) verlassen. Und heute, nach 10 Jahren Verbandsliga innerhalb von 11 Jahren, ist die Bescheidenheit zurück und wir freuen uns - also ich zumindest - wie das sprichwörtliche "kleine Kind" auf ein fußballerisches Dasein jenseits der Dorfsportplätze in Reichenbach, Höpfingen oder gar Neckarelz II :ja1: .

      Und noch ein Wort zu den Pforzheimer Zuschauermengen: wir haben zwar keine Fans in "Ultra"-Manier mehr wie zu FCP-Zeiten, aber genug "Mitreisende" werden wir schon noch zusammen bekommen. Und bei den Heimspielen sollten wir zumindest Zahlen unter den Top 5 hinbekommen.