News und Spiele TSV Steinbach

    • Sargis Adamyan verlässt TSV Steinbach

      Stürmer Sargis Adamyan wird seinen auslaufenden Vertrag beim Fußball-Regionalligisten TSV Steinbach nicht verlängern. Der zweimalige armenische Nationalspieler verlässt das SIBRE-Sportzentrum Haarwasen somit im Sommer und nimmt eine Herausforderung bei einem höherklassigen Club an. „Es ist immer schade für alle Beteiligten, wenn ein Leistungsträger den Club verlässt. Letztlich ist es für Sargis aber eine riesige Chance, auf einer größeren Fußball-Bühne Fuß zu fassen. Diese Chance hat er sich beim TSV Steinbach in den vergangenen 1,5 Jahren verdient und das respektieren wir“, so Vorstandsmitglied Roland Kring. Adamyan entschied sich in dieser Woche gegen das bestehende Angebot zur Vertragsverlängerung beim TSV. Der 23-Jährige wechselte im Januar 2016 von der TSG Neustrelitz zum TSV Steinbach und erzielte seitdem 18 Treffer in 43 Regionalliga-Spielen und fünf Tore in vier Hessenpokal-Partien. In der Torjägerliste der Regionalliga Südwest belegt der Stürmer aktuell den dritten Rang. „Ich hatte beim TSV Steinbach nicht nur eine sehr erfolgreiche Zeit, sondern auch ein tolles Umfeld und viele schöne Erlebnisse. Ich möchte nun den nächsten Schritt in meiner Karriere machen und werde den TSV und meine Mitspieler in sehr guter Erinnerung behalten“, so Sargis Adamyan, der in Erewan geboren wurde und ab der Jugend für den heutigen Drittligisten FC Hansa Rostock spielte. „Jetzt wollen wir eine tolle Saison gut zu Ende spielen und noch einige Punkte sammeln“, so Adamyan.

      PM TSV Steinbach

    • Laut dem Haus und Hoff Berichterstatter der Steinbacher von der heimischen Presse zieht es Adamyan in eine höhere Liga. Sein Berater wäre schon auf der Suche.
      "Die großen Trainer haben schließlich alle gesoffen: Weisweiler, Happel, Zebec.
      Und ich gehöre ja auch zu den Großen." (Udo Lattek)
    • TSV Steinbach testet gegen Sportfreunde Siegen

      In einem kurzfristig vereinbarten Testspiel treffen die beiden Regionalligisten TSV Steinbach und Sportfreunde Siegen am Dienstag, den 25. April, um 17:30 Uhr im SIBRE-SPORTZENTRUM HAARWASEN in Haiger aufeinander. Der Eintritt kostet an diesem Abend 5,- €. Es besteht freie Platzwahl im gesamten Stadion. Drei Tage vor dem Heimspiel gegen Wormatia Worms, wird der Tabellenfünfte der Regionalliga Südwest zwei bis drei Gastspieler bei dieser Partie testen. Die Sportfreunde um Trainer Thorsten Seibert belegen aktuell den 17. Rang in der Regionalliga West. Neben den ausgeliehenen TSV-Akteuren Alexander Mißbach und Cliff Uyimwen stehen mit Julian Jakobs und Niklas Zeller zwei ehemalige Steinbacher im Kader der Siegener.

      PM TSV Steinbach
    • Waldgirmes schrieb:

      Laut dem Haus und Hoff Berichterstatter der Steinbacher von der heimischen Presse zieht es Adamyan in eine höhere Liga. Sein Berater wäre schon auf der Suche.
      Regensburg, Magdeburg und Kiel sollen Interesse an Adamyan haben.
      "Die großen Trainer haben schließlich alle gesoffen: Weisweiler, Happel, Zebec.
      Und ich gehöre ja auch zu den Großen." (Udo Lattek)
    • Wupper Schalker schrieb:

      TSV Steinbach testet gegen Sportfreunde Siegen

      In einem kurzfristig vereinbarten Testspiel treffen die beiden Regionalligisten TSV Steinbach und Sportfreunde Siegen am Dienstag, den 25. April, um 17:30 Uhr im SIBRE-SPORTZENTRUM HAARWASEN in Haiger aufeinander. Der Eintritt kostet an diesem Abend 5,- €. Es besteht freie Platzwahl im gesamten Stadion. Drei Tage vor dem Heimspiel gegen Wormatia Worms, wird der Tabellenfünfte der Regionalliga Südwest zwei bis drei Gastspieler bei dieser Partie testen. Die Sportfreunde um Trainer Thorsten Seibert belegen aktuell den 17. Rang in der Regionalliga West. Neben den ausgeliehenen TSV-Akteuren Alexander Mißbach und Cliff Uyimwen stehen mit Julian Jakobs und Niklas Zeller zwei ehemalige Steinbacher im Kader der Siegener.

      PM TSV Steinbach

      Die machen auch mit jedem Scheiss Geld :D :crazy:
      Sportfreunde Siegen, make the Oberliga great again!
    • TSV Steinbach erhält Lizenz

      thumbnail_Stadion TSV-10.jpg
      (Foto: © Speed2Pic.)

      Der TSV Steinbach hat die Lizenz für die Regionalliga Spielzeit 2017/18 ohne Bedingungen von der Regionalliga Südwest GbR in Karlsruhe erhalten. Somit wird auch im dritten Jahr in Folge der höchstklassige Fußball im Lahn-Dill-Kreis im SIBRE-SPORTZENTRUM HAARWASEN in Haiger zu sehen sein. „Wir freuen uns, auch im kommenden Jahr spannenden und attraktiven Regionalliga-Fußball im Dillkreis anbieten zu können“, so TSV-Geschäftsführer Matthias Georg. „Wenn man sieht, welche Teams derzeit noch um den Klassenerhalt in der Regionalliga bangen, dann wird deutlich, wie hochklassig und ausgeglichen das Leistungsniveau in dieser Spielklasse ist. Wir wollen dabei auch im kommenden Jahr wieder eine gute Rolle spielen.“

      PM TSV Steinbach
    • Der Effzeh kommt nach Haiger

      Fußballfans im Lahn-Dill-Kreis und den benachbarten Landkreisen sollten sich Montag, den 7. August 2017, dick in ihrem Kalender vormerken, denn an diesem Montag kommt der Bundesligist 1.FC Köln im Rahmen der Sommer-Vorbereitung zu einem Testspiel ins SIBRE-SPORTZENTRUM HAARWASEN in Haiger. Anstoß der Partie ist um 18:30 Uhr. „Wir freuen uns, mit dem 1. FC Köln einen frischgebackenen Europokal-Teilnehmer am Haarwasen begrüßen zu dürfen und alle Fußball-Fans aus der Region damit ein echtes Fußball-Highlight in diesem Sommer anzubieten“, so TSV-Geschäftsführer Matthias Georg. Da der Bundesligist wenige Tage später mit der 1. DFB-Pokal-Hauptrunde in die Saison startet, werden die Kölner die Generalprobe voraussichtlich mit dem besten Kader bestreiten.

      Der „Effzeh“ ist eine der Überraschungsmannschaften der auslaufenden Spielzeit und belegt mit dem fünften Rang die beste Platzierung seit der Saison 1991/92. Manager Jörg Schmadtke und Trainer Peter Stöger haben eine schlagkräftige Mannschaft geformt, aus der Nationalspieler Jonas Hector und Top-Stürmer Anthony Modeste (25 Treffer) herausstechen. Die Gastgeber vom TSV Steinbach haben ebenfalls eine außergewöhnliche Spielzeit in der Regionalliga Südwest mit dem fünften Tabellenplatz abgeschlossen. Nach dem zwölften Rang in der Vorsaison möchte der TSV die Steigerung auch in der Saison 2017/18 bestätigen. Karten für das Testspiel am Haarwasen gibt es ab dem 20. Juni 2017, Einzelheiten zu VVK-Stellen und Eintrittspreisen folgen in Kürze.

      PM TSV Steinbach
    • Eiskalter Trkulja ebnet den Weg zum Heimsieg
      Der ehemalige Ulmer Nikola Trkulja verwandelt gleich zwei Strafstöße beim 3:2-Erfolg seines TSV Steinbach gegen den SSV Ulm 1846 Fußball und ebnet somit den Weg zum Heimsieg über seinen Ex-Verein. Co-Trainer Frank Döpper, der den Steinbacher Cheftrainer Matthias Mink (Rückenprobleme) vertrat, triumphierte somit im Duell der Assistenztrainer. Nach spannenden 90 Minuten hätte sich auch niemand über ein Remis beschweren dürfen, denn die Gäste hatten die Mehrzahl an Chancen.

      Vor 1.053 Zuschauern im SIBRE-SPORTZENTRUM HAARWASEN in Haiger verursachte David Kammerbauer bereits in der zweiten Minute den ersten Strafstoß. Der Außenverteidiger konnte Fatih Candan nach einem 90 Meter-Solo nur mit großem Körpereinsatz stoppen. Nikola Trkulja ließ sich die Chance nicht nehmen und brachte den TSV früh in Führung. Auf Vorlage von Marcel Schmidts bugsierte Steffen Kienle den Ball zum Ausgleich in der 13. Minute ins Netz. Der Ulmer Neuzugang verursachte 480 Sekunden später jedoch den zweiten Strafstoß. Nikola Trkulja hatte einen Freistoß per Kopf gegen die Hand von Kienle verlängert. Schiedsrichter Benedikt Seyler zögerte nicht und zeigte umgehend auf den Punkt. Nikola Trkulja traf erneut gegen seinen Ex-Verein. Ulm verpasste den möglichen Ausgleich in der Folge bei einer Chance von Marcel Schmidts, die Timo Kunert noch vor der Linie klären konnte, und einem Kopfball von Verteidiger Michael Schindele.

      Zur zweiten Halbzeit wechselten beide Trainer je einmal. Bei Steinbach sollte Maurice Müller später eine entscheidende Rolle übernehmen. Auf Vorlage des ebenfalls eingewechselten Sascha Marquet, traf der Blondschopf zum 3:1. Wer aber nun dachte, dass die Partie entschieden sei, den belehrten die Spatzen eines Besseren. Der Tabellen-Siebzehnte nahm sein Herz in beide Hände und hatte gleich ein Handvoll guter Torchancen. Eine verwandelte Joker Ardian Morina zum 2:3-Anschlusstreffer. Während Steinbach den entscheidenden vierten Treffer in Form von Fatjon Celani verpasste, scheiterte aber auch der SSV an der leidenschaftlich kämpfenden TSV-Verteidigung. Nach 93 Minuten fielen den Steinbacher Spielern und ihren Fans zwei große Steine vom Herzen und der zweite Heimsieg der Saison war unter Dach und Fach.

      Am Samstag geht es für die Steinbacher zum KSV Hessen Kassel. An alter Wirkungsstätte hofft vor allem Trainer Matthias Mink wieder mit von der Partie sein zu können.

      TSV Steinbach – SSV Ulm 3:2 (2:1)

      Tor: 1:0 (3. FE) Nikola Trkulja, 1:1 (13.) Steffen Kienle, 2:1 (21. HE) Nikolas Trkulja, 3:1 (67.) Maurice Müller, 3:2 (83.) Ardian Morina

      TSV Steinbach: Löhe – Kunert, Reith, Herzig, Strujic – Tim Müller, Trkulja – Wegner (46. Maurice Müller), Heister – Candan (74. Kranitz), Celani (64. Marquet)

      SSV Ulm: Betz – Bradara, Schindele, Celiktas, Kammerbauer – Kienle, Kücük (46. Michel), Nierichlo, Schmidts – Sauter (66. Morina) – Braig (70. Graciotti)

      Schiedsrichter: Benedikt Seyler (Merzig)

      Zuschauer: 1.053

      PM TSV Steinbach
    • Hessenpokal-Kracher steigt am 17. Oktober
      Im Krombacher Hessenpokal steht der Fußball Regionalligist TSV Steinbach bereits im Viertelfinale. Nach einem 4:0-Erfolg im Achtelfinale bei Türkgücü Hanau erwartet der TSV nun den Regionalliga-Tabellenführer Kickers Offenbach. Spieltermin ist Dienstag, der 17. Oktober 2017, um 19 Uhr im SIBRE-SPORTZENTRUM HAARWASEN in Haiger.

      Die Gäste gewannen im Achtelfinale beim TSV Lehnerz souverän mit 5:0. Auch das Liga-Heimspiel gegen den TSV Steinbach konnten die Kickers mit 2:0 für sich entschieden. Gut fünf Wochen vor dem Rückspiel treffen die beiden Teams nun im Pokal aufeinander.

      Der Vorverkauf beginnt am Donnerstag, den 5. Oktober, um 10 Uhr. Dauerkarten-Inhaber haben ein sofortiges Vorkaufsrecht bis zum 9. Oktober 2017. Wie gewohnt können die Eintrittskarten online unter tsv-steinbach.reservix.de/events, in der TSV-Geschäftsstelle am Stadion und bei der Firma Triesch in der Kühlhausstraß 4 in Haiger erworben werden. Die Preisstruktur gestaltet sich wie bei Regionalliga-Heimspielen.

      PM TSV Steinbach
    • 90.+4: Steinbach wirft Offenbach spät aus dem Hessen-Pokal
      Mink: "Fußball kann keine schöneren Geschichten schreiben"

      Der TSV Steinbach hat am Dienstagabend die Offenbacher Kickers aus dem Hessen-Pokal geworfen. Das Team von Trainer Matthias Mink bot dem Südwest-Tabellenführer lange Zeit Paroli, setzte in der Nachspielzeit den Lucky Punch und steht nun im Halbfinale gegen den SV Wehen Wiesbaden.

      mehr: kicker.de/news/fussball/region…eschichten-schreiben.html
    • Matthias Mink bleibt Steinbacher
      Der TSV Steinbach und sein Trainer Matthias Mink haben den zum 30. Juni 2018 auslaufenden Vertrag vorzeitig um zwei weitere Jahre verlängert. Der Fußballlehrer steht seit Juli 2016 beim Fußball-Regionalligisten unter Vertrag und hat in 53 Ligaspielen 81 Punkte gesammelt. Dazu erreichte der gebürtige Villinger bereits zum zweiten Mal das Halbfinale im Krombacher-Hessenpokal.

      thumbnail_TR Mink.jpg
      (Foto: TSV Steinbach)

      „Wir freuen uns die Zusammenarbeit mit Matthias Mink für weitere zwei Jahre fortzusetzen und gemeinsam mit ihm die sportliche Entwicklung einerseits aber auch den Ausbau der Infrastruktur voranzutreiben. Im dritten Jahr der Regionalliga ist es gut und richtig, auf Kontinuität zu setzen und Schritt für Schritt unseren Weg zu gehen. Mit diesen Zielen in Verbindung mit unseren Möglichkeiten identifiziert sich auch Matthias Mink, so dass wir uns gemeinsam für die vorzeitige Vertragsverlängerung entschlossen haben", sagt Vorstandsmitglied Roland Kring. Der 50-Jährige steht nach Engagements bei Hessen Kassel, der U23 von Bayer Leverkusen sowie Fortuna Köln weiterhin im SIBRE-Sportzentrum Haarwasen an der Seitenlinie. Geschäftsführer Matthias Georg: „Die tägliche Arbeit mit Matthias Mink ist von Ehrgeiz, Professionalität und vor allem Vertrauen geprägt. Deshalb ist es für den TSV Steinbach ein logischer Schritt, unsere langfristigen Ziele gemeinsam mit ihm anzugehen.“

      TSV-Trainer Matthias Mink blickt ebenfalls sehr positiv in die gemeinsame Zukunft: „Ich bin sehr stolz den erfolgreichen Weg mit dem TSV weiter begleiten zu können. Die letzten 17 Monate waren sehr intensiv und ereignisreich. Der Verein entwickelt sich zu einer attraktiven Marke in der Region und darüber hinaus. Diese wollen wir sportlich und infrastrukturell in den nächsten 2 1/2 Jahren bestmöglich weiter entwickeln.“

      PM TSV Steinbach
    • Halbfinale steigt im April
      Die Neuauflage des Vorjahres-Halbfinales im Krombacher Hessenpokal zwischen dem TSV Steinbach und dem SV Wehen Wiesbaden findet am 3. April 2018 im SIBRE-SPORTZENTRUM HAARWASEN in Haiger statt. Anstoß der Partie des Regionalligisten gegen den Drittligisten ist um 19 Uhr. Der Vorverkauf startet am 15. Januar 2018. Dauerkarten-Inhaber besitzen wie immer ein Vorkaufsrecht.
      Die heimstarken Steinbacher haben im Achtelfinale mit 4:0 bei Türk Gücü Hanau gewonnen. Im Viertelfinale reiste Kickers Offenbach an den Haarwasen, wo die Mink-Elf mit 2:1 gegen den Tabellenzweiten der Regionalliga Südwest gewinnen konnte.

      Der Titelverteidiger gewann das Duell vor zwölf Monaten mit 5:1. In den drei bisherigen Vergleichen ist der SVWW gegen den TSV noch ungeschlagen. Im Hessenpokal besiegte die Mannschaft von Trainer Rüdiger Rehm zuerst den FC Bayern Alzenau mit 1:0 und schaltete anschließend den Drittliga-Absteiger FSV Frankfurt mit 3:0 aus.

      PM TSV Steinbach
    • Nachholspiel am 13. März
      Das ausgefallene Heimspiel des Fußball-Regionalligisten TSV Steinbach gegen die U23 der TSG 1899 Hoffenheim wird am Dienstag, den 13. März 2018, nachgeholt. Anstoß der Partie des Tabellenachten gegen den punktgleichen Siebtplatzierten im SIBRE-SPORTZENTRUM HAARWASEN in Haiger ist um 19 Uhr. Die Hausherren haben aber bereits 21 Partien bestritten, während die Gäste mit 20 ausgetragenen Spielen in die Winterpause gegangen sind.

      Das Hinspiel gewann der TSV Steinbach durch Tore von Daniel Reith, Tim Müller und Fatih Candan mit 3:1. Den Treffer der Wildersinn-Elf erzielte Robin Szarka. Ebenso positiv ist auch der gesamte Vergleich dieser beiden Mannschaften. Die Hessen gewannen vier der bisherigen fünf Duelle. Nur die erste Partie im Oktober 2015 konnte von der Bundesliga-Reserve gewonnen werden.

      Die bereits erworbenen Eintrittskarten vom ursprünglichen Spieltermin 9. Dezember 2017 behalten natürlich auch für das Nachholspiel am 13. März 2018 Gültigkeit.

      PM TSV Steinbach
    • Neu

      Der Haarwasen ist unbespielbar
      Das für Samstag angesetzte Spiel der Regionalliga Südwest zwischen dem TSV Steinbach und Hessen Kassel ist am Donnerstag abgesagt worden. Eine Platzkommission stellte am Vormittag die Unbespielbarkeit der Rasenfläche im SIBRE-SPORTZENTRUM HAARWASEN in Haiger fest. Ein Nachholtermin steht noch derzeit nicht fest. Alle Eintrittskarten behalten ihre Gültigkeit für den Nachholtermin, der im April liegen wird.

      Schnee und die eisigen Temperaturen der vergangenen Tage haben den Rasen vereist und damit die zweite Heimspiel-Absage des TSV in Folge verursacht. Insgesamt steht die Mannschaft von Trainer Matthias Mink somit weiterhin bei 21 Partien und somit bis zu drei Spiele hinter den direkten Konkurrenten. Mindestens fünf englische Wochen stehen derzeit bereits auf dem Spielplan für März und April 2018, dazu wird nun auch das hessische Duell gegen Hessen Kassel kommen.

      Als Ersatz für die ausgefallene Partie wird der TSV Steinbach am Samstag ein Testspiel beim Hessenliga-Spitzenteam SC Waldgirmes bestreiten. Der Anstoß auf dem Sportgelände in den Lahnauen ist um 14 Uhr.

      PM TSV Steinbach
    • Benutzer online 2

      2 Besucher