FC-Astoria Walldorf - FK Pirmasens 1:0

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • FC-Astoria Walldorf - FK Pirmasens 1:0

      Bericht samt Video
      fc-astoria-walldorf.de/index.php?content=6&artikel=3571

      Der FC-Astoria Walldorf startet mit einem 1:0-Heimsieg gegen FK Pirmasens in die neue Regionalliga Südwest Saison. Den Treffer des Tages erzielt Timo Kern per Foulelfmeter.
      Walldorfs Trainer Matthias Born bot in seiner Startelf zum Saisonauftakt einen Neuzugang mit Niklas Horn. Pascal Pellowski, Dejan Bozic und Michael Hiegl nahmen zunächst auf der Reservebank Platz. Das bedeutete auch dass Jürgen Rennar im Tor der Walldorfer stand. Sein ehemaliger Kollege Rick Wulle, jetzt im Dienst des Zweitligisten SV Sandhausen, war zu Besuch im FC-Astoria-Stadion um gebührend von 560 anwesenden Zuschauern verabschiedet zu werden.Bereits in den ersten Spielminuten dieser neuen Saison merkte man beiden Mannschaften die Freude, aber auch die Anspannung an. Walldorf hatte zunächst viel Ballbesitz ohne große Torgefahr zu entfachen. Pirmasens stand tief und operierte mit langen schnellen Pässen in die Spitze um Ex-Bundesligaprofi Benjamin Auer. Nach einer Viertelstunde befreiten sich die Gäste vom Anfangsdruck der Walldorfer und verlagerten das Spiel erfolgreich in die Mitte des Spielfelds. In der Folge wurde die Partie ein wenig ruppiger, die Unparteiische Katrin Rafalski aus Baunatal hatte stets alles im Griff und musste in den ersten fünfundvierzig Minuten bereits zwei Spieler der Pirmasenser mit der Gelben Karte verwarnen. In der 39. Minute erreichte ein langer Ball über die Walldorfer Abwehr Sturmtank Auer, der die Kugel freistehend nicht entscheidend unter Kontrolle bekam. So blieb es bis zum Halbzeitpfiff beim leistungsgerechten Unentschieden.
      Unverändert kamen beide Mannschaften zurück aufs Spielfeld. Den ersten Warnschuss gab Marcus Meyer in 52. Minute ab, als er aus halblinker Position, 16m-Torentfernung, Gästekeeper Kläs zu einer Glanzparade zwang. Mit andauernder Spieldauer nahm der Druck der Walldorfer zu, sie schnürten die Gäste regelrecht in ihrer eigenen Hälfte ein. Speziell Timo Kern und Andreas Schön zeigten sich im Mittelfeldzentrum brutal ballsicher und verteilten die Bälle nach Belieben. Aber auch in dieser dominanten Phase fehlten schlussendlich die gefährlichen Torraumszenen, der aller letzte Pass wollte nicht gelingen. Pirmasens blieb durch Konter stets gefährlich, Auer vergab aus aussichtsreicher Position (64.). In der 69. Minute tankte sich Nicolai Groß auf der Grundlinie durch und bediente mit einem Pass in den Rückraum des Sechzehnmeterraums Schön, dessen Direktabnahme im letzten Moment geblockt werden konnte. Born reagierte und brachte mit David Etzold und Bozic zwei frische Offensivkräfte. In der 72. Minute stockte den Walldorfer Anhängern kurz der Atem als Schlussmann Rennar ein Fauxpas unterlief, der jedoch im defensiven Verbund ohne schwerwiegenden Folgen blieb. In der 77. Minute fiel dann der vielumjubelte Siegtreffer, vorausgegangen war ein blitzschneller Konter der Walldorfer über Horn, Bozic und Groß. Letzterer konnte nach einem 40-Meter-Lauf nur noch mit einer Notbremse im gegnerischen Strafraum gestoppt werden. Übeltäter Schmieden sah die Rote Karte und Kern verwandelte den fälligen Foulelfmeter sicher zur Walldorfer 1:0-Führung (78.). Mit einem Mann mehr auf dem Platz bemühte sich Walldorf in der Schlussphase um Spielkontrolle. Einmal kam Pirmasens noch gefährlich auf, doch Rennar rettete die knappe Führung mit einer Glanztat gegen den kurz zuvor eingewechselten Neil-Nigel Bier (89.).
      Auf der anschließenden Pressekonferenz waren beide Trainer einer Meinung. FK-Trainer Peter Tretter sprach von einem „typischen 0:0-Spiel.“ Born bemängelte die fehlende Zielstrebigkeit und Entschlossenheit im letzten Drittel, war aber mit dem Kampfgeist und der Einstellung seiner Mannschaft vollauf zufrieden. Mit dem 1:0-Sieg über Pirmasens gelingt dem FC-Astoria Walldorf der perfekte Start in die neue Runde. Am Freitag (7. August) geht es weiter mit dem 2. Spieltag, dann ist der FCA beim Aufsteiger SV Spielberg zu Gast, Anpfiff ist um 19 Uhr.
      Tore: 1:0 (78./FE) Kern
      Aufstellung FC-Astoria Walldorf: Rennar – Hofmann, Nyenty, Kaufmann, Stadler (79. Pellowski) – Horn, Kern, Meyer (65. Etzold), Schön, Groß – Carl (72. Bozic)
      Aufstellung FK Pirmasens: Kläs – Schmieden, Steil, Heinze, Hammann – Becker (57. Maurer), Bouzid, Freyer, Grimm (72. Bürger), Reinert (82. Bier) – Auer
      Schiedsrichter: Katrin Rafalski (Baunatal)
      Zuschauer: 560
      Besondere Vorkommnisse: Rote Karte für Schmieden n. Notbremse (77.)