SV Grohn

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • SV Grohn ist aufgestiegen!

      Der SV Grohn hat als Tabellenzweiter den Aufstieg in die Oberliga Bremen geschafft.

      1 FC Oberneuland II 30 20 6 4 95:44 51 66
      2 SV Grohn 30 20 6 4 85:42 43 66

      3 Tura Bremen 30 19 3 8 91:54 37 60
      4 SC Weyhe 30 15 8 7 65:40 25 53
      5 1. FC Burg 30 16 3 11 78:47 31 51


      Glückwunsch. :aufstieg:
    • "Husaren" reichen die Rote Laterne weiter


      Nach 1:1-Coup beim Bremer SV beträgt der Abstand zum Nicht-Abstiegsplatz noch fünf Punkte


      Der SV Grohn ärgert in der Fußball-Bremen-Liga weiterhin die Großen. Die erhoffte Überraschung im Nachholspiel beim Tabellenführer Bremer SV ist den Nordbremern mit dem 1:1 (0:0) tatsächlich gelungen. Als Belohnung gaben sie die Rote Laterne an den punktgleichen TSV Melchiorshausen ab, der das wesentlich schlechtere Torverhältnis aufweist. Das rettenden Ufer ist für den SV Grohn damit noch fünf Punkte entfernt. Belohnung ist ohnehin das Stichwort. Belohnt wurden die 'Husaren' auf dem Panzenberg für eine kämpferisch starke Vorstellung, die zudem nicht nur auf das reine Verteidigen beschränkt war. Sicher war der Ligaprimus insgesamt gesehen öfter am Ball und hatte die größere Anzahl an Torchancen. Doch die Taktik des bis dato Tabellenletzten ging auf: Hinten sicher stehen und vorne auf die sich bietenden Chancen warten. So hatte der SV Grohn in der ersten Halbzeit auch die klar beste Tormöglichkeit, als Viktor Schlak einen direkten Freistoß über die Mauer zirkelte und Marco Behrens im BSV-Tor mit einer Glanzparade den Ball noch über die Latte schaufelte.

      weiterlesen...
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Dionysus ()

    • Dämpfer für gelobte Defensive
      „Husaren“ verlieren erstes Vorbereitungsspiel über 90 Minuten mit 0:5

      Der SV Grohn, jüngst wegen seiner neuen Defensivstabilität gefeierter Sieger der Ritterhuder Fußball-Sportwoche, hat bei seinem ersten Vorbereitungsspiel über 90 Minuten einen Dämpfer erhalten. Die Mannschaft von Spielertrainer Tarek Chaaban unterlag dem klassentieferen Landesligisten OT Bremen hoch mit 0:5 (0:4).

      Quelle: sportbuzzer.weser-kurier.de

      Vor dem Lotto-Pokal-Spiel gegen den KSV MED am Mittwoch, 19. August, 18.30 Uhr, sind noch weitere Vorbereitungsspiele gegen den SC Vahr-Blockdiek (So., 9. August) und den FC Oberneuland geplant.
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Grohns Neuzugang Maciej Gawronski:

      Profikarriere vor Augen

      Der Fußball-Bremen-Ligist SV Grohn hat wohl noch nie einen solch ambitionierten Spieler wie Maciej Gawronski in seinen Reihen gehabt. Für den Mittelfeldspieler schien eigentlich eine Profikarriere programmiert gewesen zu sein. Er absolvierte immerhin 24 Spiele für verschiedene Jugend-Auswahlen seines Heimatlandes Polen. Als er für Lechia Danzig in der höchsten polnischen A-Junioren-Liga kickte, kam das Angebot vom Herren-Erstligisten Zaglebie Lubin.

      „Es war schon alles geregelt. Doch Lechia Danzig hat eine zu hohe Ablösesumme für mich verlangt“, berichtet der 23-Jährige. Danach habe ihn sein Verein in die dritte Liga abgeben wollen. Gawronski lehnte deshalb ab und versuchte sein Glück vor vier Jahren zusammen mit einem Kollegen lieber in Deutschland. Der Bremer Waldemar Krajczyk, sein früherer Jugend-Trainer, nahm „Gawron“ mit zum damaligen Oberligisten FC Oberneuland. Im Anschluss wechselte Gawronski zum TuS Heeslingen, weitere Stationen waren der Lüneburger SK Hansa und TB Uphusen.

      Quelle: sportbuzzer.weser-kurier.de
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • SV Grohn jetzt Bremen-Liga-Vierter

      „Husaren“ bestehen den Charakter-Test

      Ein schwer erkämpfter Auswärtssieg war das 5:3 (1:1) des SV Grohn beim TSV Grolland in der Fußball-Bremen-Liga für die Nordbremer. Dabei lagen die „Husaren“ in der 50. Minute noch mit 1:3 im Rückstand und drohten den noch sieglosen Gastgebern ungewollt ein großes Gastgeschenk zu bereiten. „Respekt vor dieser Mannschaft, das Spiel noch gedreht zu haben“, sagte SVG-Spielertrainer Tarek Chaaban nach dem Abpfiff. Von der 57. Minute an wirkte er selbst auf dem Platz mit. „Das zeigt den Charakter der Mannschaft in dieser Saison, wahrscheinlich hätten wir solch ein Spiel in der vergangenen Spielzeit abgeschenkt“, vermutete Chaaban. Sein Pendant auf Grollander Seite, der Ex-Grohner Frank Thinius, sah das Unheil für seine Farben an der Seitenlinie nach und nach kommen. „Das 2:3 fiel zu früh“, vermutete er nach dem Grohner Anschlusstreffer durch Dennis Magull (51.). Nach diesem Tor übernahmen die spielerisch deutlich überlegenen Gäste wieder die Kontrolle über eine sehr offene Partie...

      Quelle: weser-kurier.de
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Homepage und Facebook-Seite abgemeldet: sv-grohn.de/

      Der SV Grohn kämpft derzeit um den Erhalt seiner Sportanlage "Oeversberg". Die private Hochschule "Jacobs-University" beansprucht das Gelände als Erweiterungsfläche. Da im Stadtteil keine Ausweichfläche zur Verfügung steht, wäre der Verein dann heimatlos.

      Näheres auf: oeversberg.org/
    • Paukenschlag beim SV Grohn! Edu Yakan, erst vor der Saison vom SC Weyhe zu den "Husaren" gewechselt, ist nicht länger Trainer bei den Nord-Bremern! Das bestätigte der 1. Vorsitzende, Juan Schrader, am Donnerstagmittag auf Nachfrage. Weitere Infos wollte man von Seiten der Grohner allerdings erstmal nicht Bekanntgeben.

      quelle: sportbuzzer.weser-kurier.de/br…aesst-edu-yakan/123355/92
    • Beim abgeschlagenen Tabellenletzten SV Grohn will man in der Landesliga einen Neuanfang starten. Und das ab Sommer dann wohl wieder mit Torben Reiß als Trainer, wie am Wochenende am Rande des 1:5 gegen den ESC Geestemünde bekannt wurde. Das Grohner Urgestein, das zuletzt den Landesligisten DJK Germania Blumenthal und Ex-Bremen-Ligisten Vatan Spor trainierte, will die Grohner zusammen mit Matthias Günther wieder in die Erfolgsspur führen.
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Heftig: Bei Grohn kamen am letzten Spieltag gegen Geestemünde mehrere Altherren-Spieler zum Einsatz. So z.B. der reaktivierte Thomas Schramm. Mit dem bin ich in der Grundschule in eine Klasse gegangen. Müsste also auch schon Ü50 sein. Kann man mal sehen, wie fit "Schramme" noch ist...
    • kleine Anmerkung am Rande, wo ich das grade lese. am WE kam beim KL-Spiel in SH bei Dersau ein Spieler (Wlodzimierz Zemojtel - Torwart) zum Einsatz, der mittlerweile 66 Jahre alt ist
      hieraus: sportbuzzer.de/artikel/dobersd…den-abstand-auf-tsv-plon/

      der hatte vor 2/3 Jahren schon ausgeholfen und kurz vor Schluss einen Foulelfmeter gegen einen 20-jährigen und somit den Sieg festgehalten :D

      ansonsten kann das ja dann am Freitag von Grohn gegen Brinkum was geben, werde mir das Spiel anschauen
    • Asa schrieb:

      Bloomigan schrieb:

      Du könntest auch eines der beiden Pokal-Halbfinals anschauen. ;)
      werden dir keine Benachrichtigungen bzw. Konversationen oben angezeigt? hatte ja schon geschrieben, das ich um 15h nach Blumenthal zum Pokal hinfahre ;)
      Oh, stimmt, da hab ich ewig nicht mehr draufgeklickt. Soll ich dir ein paar Stadionhefte mitbringen? Z.B. von PSV Union - VfR Neumünster morgen?