Bielefelder Kreisligen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Bei den ganzen neuen 2. und 3. Mannschaften frage ich mich generell, wo die auf einmal soviele Spieler herhaben. Gleich zwei neue 2. Mannschaften in Sennestadt. Gab es da Ende der 90er Jahre eine ungewöhnlich hohe Geburtenrate, dass da auf einmal 30 - 40 Spieler aus den Jugendmannschaften gekommen sind?
    • Die Dritte von Fichte hat sich schon wieder abgemeldet. Sie schloss sich aus der ehemaligen dritten Mannschaft von SuK Canlar zusammen. Die haben Probleme mit dem Vorstand gehabt und sich entschieden, gemeinschaftlich zu gehen und irgendwo wieder zusammenzuspielen. Da einige ehemalige Fichtespieler darunter waren, lag es nahe, es dort zu versuchen. Jedoch hat kein einziger Spieler die Freigabe erhalten und so kommt ein Spielbetrieb in der neuen Saison nicht zustande.

      Finde es super, dass es so etwas wie dieses Forum gibt. Wusste zum Beispiel nicht, dass Brackwede III ex Jugos Künsebeck ist.
      "Vielleicht sollten wir mal einen saufen gehen und uns gegenseitig auf die Fresse hauen."

      (Mario Basler nach einer Niederlagenserie)
    • Über GSC Kosmos gab es gestern im Lokalsport eine längeren Artikel. Da konnte man wohl einige höherklassige Spieler für den neuen Verein gewinnen. Entsprechend lautet das Saisonziel auch ganz klar Meisterschaft und Aufstieg. Mal beobachten. Das wäre ja nicht der erste "Verein mit Migrationshintergrund", der in wenigen Jahren bis in gar die Bezirksliga durchmarschiert, um da dann oftmals genauso schnell wieder den Rückzug vom Spielbetrieb zu erklären, wenn die Siegesserie ein Ende findet.
    • Ich glaube ähnlich sieht es bei Kosova aus. Dort sollen sich auch viele ehemalige höherklassige Fußballer vom Ruhestand reaktiviert zusammengefunden haben. Bin auch mal gespannt wie sich die Neu-B-Ligisten Hellas und Roj schlagen werden. Vielleicht ereilt sie das selbe Schicksal wie dem TFC Werther. Aufstieg mit großem Getöse, Auflösung nach Überschuldung heimlich still und leise.

      Habt ihr Favoriten für die Kreisligen A-C?
      "Vielleicht sollten wir mal einen saufen gehen und uns gegenseitig auf die Fresse hauen."

      (Mario Basler nach einer Niederlagenserie)
    • B & C bin ich zur Zeit nicht gut genug informiert. Aber in der Kreisliga A hat sich FTSV TuS Ost Bielefeld fast nur mit Bezirksliga-Spielern verstärkt, man könnte den Eindruck kriegen, dass die raufwollen. Ansonsten könnte ich mir vorstellen, dass Spvg Versmold aufsteigen will.

      Und Espanol Versmold aus der C5 hat sich auch sehr ordentlich verstärkt, da wird wohl auch der Aufstieg in die Kreisliga B anvisiert. Bin mir aber auch ziemlich sicher, dass Kosova und GSV Cosmos gleich durchstarten werden.
    • Versmold mit dem netten Parkstadion soll mal wieder aufsteigen. als ich dort in der letzten Saison war, hab ich mit einem Verantwortlichen gesprochen, der meinte, das man mittelfristig auf jeden Fall wieder hoch will - was aber manchmal nicht ganz so einfach ist ;)
    • Asa schrieb:

      Versmold mit dem netten Parkstadion soll mal wieder aufsteigen. als ich dort in der letzten Saison war, hab ich mit einem Verantwortlichen gesprochen, der meinte, das man mittelfristig auf jeden Fall wieder hoch will - was aber manchmal nicht ganz so einfach ist ;)
      Tja, Versmold wollte in den 80er und 90er Jahren gerne in die Verbandsliga hoch und ist mehrfach gescheitert. Alleine zweimal im Entscheidungsspiel.
      HEGIDA - Hobbits und Elben gegen die Isengardisierung des Auenlandes
    • Wer in den B- und C-Ligen das Rennen macht, ist mangels ausreichender Informationsbasis in den Lokalpostillen eh mehr oder weniger ein Blick in die Kristallkugel. Halt wie immer von einigen "Projekten" in den C-Staffeln abgesehen. In der A-Liga wird nachdem was ich so der NW-Vorstellung der Teams entnommen habe, wohl der TuS Ost der erste Anwärter sein. Hoffentlich. Kann ja nicht angehen, dass der Aufstieg wieder (nur) an den Altkreis geht. Der höherklassige Bielefelder Fußball ist schließlich in den letzten Jahren völlig ausgebombt worden. Oberliga, Verbandsliga? Fehlanzeige. Landesliga, Bezirksliga? Arg ausgedünnt. Selbst ohne den Einmaleffekt aus der Ausdünnung der westfälischen Staffeln 2012 hat die Stadt Bielefeld in den letzten Jahren ja mehr Absteiger in den Kreis gehabt als es andersherum Vereine aus dem Kreis nach oben geschafft haben. Es täte echt mal Not, wenn es diese Saison gleich mal zwei Bielefelder schaffen würden, aber keiner den Rückweg antreten müsste. Bevor der halbe zusätzliche Aufstiegsplatz wieder weg ist. Denn so groß ist der Vorsprung bei den Mannschaftszahlen vor dem HSK auch nicht, als dass das nicht schnell kippen kann.
    • Habe mir heute Suk Canlar III gegen Tura, Brackwede II gegen Ubbedissen III und Tus Ost II gegen Vilsendorf angetan. Es gibt kein besseres Entertainment an einem Hangover-Sunday als Kreisliga C-Fußball :)

      Rot-Weiß gegen Hellas (Endstand 4:5) habe ich auch zum Teil gesehen. Mannometer sind die Griechen unangenehm zu spielen! Andauernde Provokationen und Gelaber. Habe Rot-Weiß die Daumen gedrückt. Haben ne tolle Aufholjagd gestartet. Warum man allerdings einen griechischen Schiri bei diesem Spiel ansetzt bleibt ein Rätsel. Die ein oder andere Szene sah sehr unglücklich von ihm aus (um es mal diplomatisch auszudrücken).
      "Vielleicht sollten wir mal einen saufen gehen und uns gegenseitig auf die Fresse hauen."

      (Mario Basler nach einer Niederlagenserie)
    • Das ist mir auch schon häufig aufgefallen, grad bei Spielen mit türkischen Vereinen, wo dann oft ein türkischer Schiri pfeifen darf. Hab ich dem Verband auch schonmal so in einer Mail geschrieben. Als Antwort kam dann, dass in Spielen mit Vereinen türkischer Herkunft genauso oft türkische wie deutsche Schiedsrichter eingesetzt werden.
    • Ja mir gefällt das auch nie. Es hat einfach immer einen faden Beigeschmack. Andererseits kann ich den Verband auch verstehen, denn gerade in den unteren Ligen ist der Anteil an Schiedsrichtern mit Migrationshintergrund doch enorm hoch. Zur Ehrenrettung der vielen korrekten ausländischen Schiedsrichter muss man aber auch sagen, dass die biodeutschen Schiris meist über 60 Jahre alt sind und nicht mehr ganz fit (Körper und Geist). Bestes Beispiel war wieder der Kerl am Sonntag bei Ost gegen Vilsendorf :)

      Pfeift im Strafraum indirekten Freistoß wegen eines "langen Beins" bei einer Grätsche!
      "Vielleicht sollten wir mal einen saufen gehen und uns gegenseitig auf die Fresse hauen."

      (Mario Basler nach einer Niederlagenserie)
    • Warum kein Biodeutscher (interessante Wortschöpfung) mehr Schiedsrichter werden will, liegt doch auf der Hand. Gleich zwei meiner Bekannten haben in jungen Jahren damals den Schirischein schon sehr früh wieder an den Nagel gehängt. Weil sie keinen Bock darauf hatten, regelmäßig den UN-Sondergesandten beim Bürgerkrieg zwischen zwei südosteuopäischen Nationen zu spielen. Und das liegt beides schon 10-20 Jahre her. Vermutlich aber waren das damals noch paradisische Zustände im Vergleich zu heute.
    • Stimmt leider, habe selbst schon miterlebt, wie zwei Mannschaft aufeinander losgegangen sind. TuRa 06 Bielefeld und SV Yek-Spor 03, kurz vor Ende Rot für einen von Yek-Spor, der ist dann richtig ausgerastet und hat auf einen TuRa-Akteur eingeprügelt, Rudelbildung inkl.
      Aber es ist auch ein verdammt schwerer Job, vor allem ohne Linienrichter. Da gibt es soooo viele falsche Abseits-Entscheidungen, und auch schon, ob der Ball im Aus war oder nicht hat schon heftigste Reaktionen verursacht. Ich hab großen Respekt vor den Schiedsrichtern, die sich das antun. Ich würde das nicht machen wollen.
    • Es sind halt immer wieder die gleichen "Muster". Und just steht heute in der Zeitung folgender Bericht zum Spiel Brackwede - Türk Sport II, das letzte Woche abgebrochen wurde. Nachdem der dritte Brackweder Spieler, einer Mannschaft mit einem signifikanten Anteil von "...ic" Namensträgern vom türkisch klingenden Schiedsrichter des Feldes verwiesen wurde, kam es im Zuschauerbereich zu einer Schlägerei. Dort wurden die zwei vorher schon des Feldes verwiesenen Brackweder plötzlich von etwa 20 Zuschauern attackiert. Nachdem die herbeigerufene Polizei wieder für Ordnung gesorgt hat, wollte der Schiedsrichter nochmal für 60 Sekunden Nachspielzeit, Spielstand war 2-2, wieder anpfeifen. Die Brackweder haben sich geweigert, um so ein Spruchkammerverfahren zu "provozieren", damit die Sache nicht einfach unter den Teppich gekehrt werden kann. Dazu passt dann die Pointe, dass der mutmaßlich türkischstämmige Schiedsrichter in seinem Bericht vergessen hatte, die Vorfälle am Spielfeldrand zu erwähnen, sondern nur die Weigerung der Brackweder zur Fortsetzung des Spiels nach dem dritten Platzverweis vermerkt hat.

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von lohmann ()

    • So, dann will ich mal wieder, bevor in 2 Wochen offiziell die Rückrunde beginnt.
      Den Anfang macht die Kreisliga A Bielefeld. Hier führt der SuK Canlar Bielefeld die Tabelle an. Sehr erfreulich, würde so doch endlich mal wieder eine Mannschaft aus Bielefeld in den Bezirk aufsteigen. Ebenso erfreulich auch der zweite Rang des TuS Brake, die in der Winterpause mit Andreas Palmowski vom TV Friesen Milse einen neuen Coach geholt haben. Mal abwarten, ob sie die bisher starke Saison auch in der Rückrunde bestätigen können. Auf der Lauer liegen die Spvg Versmold, der starke Aufsteiger TuS 08 Senne und der VfL Ummeln, der im Winter mit dem SC Hicret Bielefeld die Keeper getauscht hat. Alle anderen sind eigentlich schon zu weit weg, um noch ernsthaft in den Aufstiegskampf eingreifen zu können. Aktuell würde der TuS Brake ein Aufstiegsspiel gegen der Verlierer des Entscheidungsspiels der beiden Meister der Paderborner A-Ligen bestreiten. Auch hier würde ich es, egal welchem Team gönnen, den zweiten Aufstiegsplatz zu bekommen.
      Der Bielefelder in mir freut sich auch ein wenig beim Blick auf die Abstiegsplätze, wo mit dem FC Türk Sport Steinhagen und dem TSV Amshausen zwei Teams aus dem Landkreis Gütersloh liegen. Der SV Gadderbaum, lange Zeit Schlusslicht, hat mit einem Zwischenspurt wieder Kontakt zu den Nicht-Abstiegsplätzen herstellen können. Solide sind auch die anderen drei Aufsteiger unterwegs. Der TuS Jöllenbeck II liegt im Tabellenmittelfeld, ebenso wie Türkgücü Sennestadt. Einzig der TuS Einigkeit Hillegossen muss sich noch steigern, um nicht bis zum Schluss Abstiegssorgen zu haben. Probleme hat auch der TuS Ost Bielefeld, der sich vor der Saison eigentlich namhaft verstärkt hatte. Dort läuft aber noch nicht viel zusammen.
      Die Anzahl der Absteiger richtet sich sowohl nach den Absteigern aus dem Bezirk als auch danach, ob ein oder zwei Teams in die Bezirksliga aufsteigen. Zwischen 3 und 5 Absteiger ist hier alles möglich, jetzt aber zu komplex, das genauer zu erläutern, mache ich gegen Ende der Saison aber gerne, wenn sich abzeichnet, wieviele Mannschaften in die Kreisliga A runterkommen.



      Weiter geht es mit der Kreisliga B1 Bielefeld. Hier geht es oben wie unten sehr spannend zu. Eine souveräne Saison spielt bislang der SV Brackwede, der als Herbstmeister in die Winterpause geht. Dicht auf den Fersen folgt aber der FC Altenhagen und auch dahinter warten drei zweite Mannschaften aus Ausrutscher der beiden Teams ganz oben.
      Die Anzahl der Aufsteiger hängt auch hier von den Absteigern aus dem Bezirk und den Aufsteigern in eben diesen ab. Es sind sogar bis zu fünf Aufsteiger aus beiden B-Ligen möglich, aber nur, wenn beide A-Ligisten aufsteigen und kein Bielefelder Bezirksligist absteigt.
      Auch im Tabellenkeller wird es spannend. Nur der VfL Schildesche II ist abgeschlagen Letzter. Davor haben alle Teams noch Chancen auf den Klassenerhalt. Schwer tut sich der Aufsteiger SV Roj Bielefeld, souveräner sind die anderen beiden Aufsteiger TuS Solbad Ravensberg II und vor allem der SC Hellas 2013 Bielefeld unterwegs. Die letzten zwei steigen auf jeden Fall ab. Die letzten drei, sollten zwei aus der A-Liga hochgehen und keiner aus dem Bezirk absteigen. Auch hier gehe ich gegen Ende der Saison gerne näher auf Auf- und Abstieg ein.



      Die Kreisliga B2 Bielefeld ist, zumindest was den Aufstieg angeht, nicht weniger spannend. Der SC Babenhausen hat vor der Winterpause eine Schwächephase des Aufsteigers Spvg Steinhagen II ausgenutzt und sich noch die Tabellenführung geschnappt. Auch der Absteiger VfL Schildesche ist noch ganz nah dran. Etwas mehr Abstand haben dann der weitere Absteiger VfL Theesen II und Aufsteiger TuS Dornberg II. Eine mittelmäßige Saison spielt auch A-Liga-Absteiger SC Halle, die nur im Tabellenmittelfeld liegen.
      Deutlicher sieht es dagegen auf den Abstiegsplätzen aus, wo leider der TuS Hoberge-Uerentrup, dort hat das Hobby Groundhopping für mich den Urpsrung, und der SC Peckeloh III. Auch die zweite Mannschaft des VfL Ummeln muss sich schon ein wenig strecken, um noch den Klassenerhalt zu erreichen. Hier gilt zu der Anzahl der Absteiger das schon oben beschriebene Szenario.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Weylin ()

    • Und auf in die C-Liga.
      Zunächst die Kreisliga C1 Bielefeld. Etwas überraschend führt hier der SV Yek-Spor 03 die Tabelle an. Hier hatte ich vor der Winterpause beim Spiel gegen den KF Kosova die Möglichkeit, mich mit einem Vereinsverantwortlichen zu unterhalten, der schon deutlich heraushören ließ, dass für den SV Yek-Spor 03 nichts anderes als der Aufstieg zählt. Gefährlich werden könnten noch TuRa 06, die zweite des VfB Fichte und eben der KF Kosova. Der Spitzenreiter ist bislang noch ungeschlagen, wenn man die Spiele gegen die direkte Konkurrenz nicht verliert, sollte der Aufstieg möglich sein.



      Ein ähnliches Bild ergibt sich in der Kreisliga C2 Bielefeld. Hier will der FC Hilalspor endlich, nachdem man in den letzten Jahren öfter denkbar knapp am Aufstieg gescheitert ist, den Sprung in die B-Liga schaffen. Überraschend stark sind der Bielefelder SV West und auch die Kickers Sennestadt, die auch einige Tage die Tabelle anführten. Nachdem der VfB Fichte Bielefeld seine neue dritte Mannschaft noch vor Saisonstart zurückzog und auch der SV Roj Bielefeld II nach Ende der Hinrunde seinen Spielbetrieb einstelle, spielt die Kreisliga C2 Bielefeld nur noch zu elft. Ausreißer nach unten ist hier natürlich der TuS Union 02 II, mit nur einem erzielten Treffer und schon 109 Gegentoren.



      In der Kreisliga C3 Bielefeld liegt, wie vor der Saison schon vermutet, der GSV Cosmos ganz vorne. Der VfL Oldentrup folgt aber mit nur drei Zählern Rückstand. Beide leisteten sich kaum bis keine Ausrutscher. Das direkte Duell endete Unentschieden. Oldentrup verlor sein einziges Spiel gegen Verfolger TSV Amshausen II. Entschieden ist hier noch nichts, es gibt aber eine Tendenz.



      Eine Tendenz gibt es auch in der Kreisliga C4 Bielefeld. Hier führt der TuS Brake II die Tabelle an, der TV Friesen Milse II hat bei einem Spiel weniger aber nur drei Punkte Rückstand. Alle anderen haben schon einen respektablen Abstand. Traurig stimmt mich die Situation beim FC Teutonia Altstadt, ehemaliger Bezirksligist. Saison für Saison wird man immer schlechter.



      In der Kreisliga C5 Bielefeld führt, wie von mir vor der Saison vermutet, Espanol Versmold CF die Tabelle recht deutlich an. Der TuS Quelle und der SV Häger III streiten sich eigentlich nur noch um den Relegationsplatz.
      Apropos Relegationsplatz: Die fünf Ersten steigen defintiv in die Kreisliga B auf. Auch hier richtet sich alles nach den Absteigern aus dem Bezirk und den Aufsteigern aus der Kreisliga A. Maximal sieben Teams können in die Kreisliga B aufsteigen. Auch hier, gerne mehr gegen Ende der Saison, ist mir jetzt zu aufwendig und zu viel Theorie.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Weylin ()

    • Die Bielefelder Funktionärsgilde ist wohl gerade im Winterschlaf. Irgendwer in der Kreisliga B die Reihenfolge der Staffeln vertauscht. War ja nur ein paar Jahrzehnte andersherum nummeriert.