SpVgg Bayreuth - Viktoria Aschaffenburg

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • SpVgg Bayreuth - Viktoria Aschaffenburg

      Altstädter geloben Besserung
      Gegen Aufsteiger Viktoria Aschaffenburg soll morgen der erste Heimsieg seit 133 Tagen her

      Den Worten sollen Taten folgen. Nach der ärgerlichen 2:4-Niederlage beim FC Nürnberg II am vergangenen Wochenende bringt es der Torwart der SpVgg Oberfranken Bayreuth, Andreas Sponsel, auf den Punkt: „Gegen Viktoria Aschaffenburg wollen wir wieder einen Dreier ziehen.“ Nach 133 Tagen kommen die Altstädter in der Regionalliga wieder in den Genuss des Heimrechts, Anstoß im Hans-Walter-Stadion gegen den abstiegsgefährdeten Aufsteiger ist morgen um 14 Uhr. Dass der Neuling aus Mainfranken nicht auf die leichte Schulter genommen werden darf, unterstrich die umkämpfte Vorrundenpartie, die 2:2 endete....

      fupa.net/berichte/altstaedter-geloben-besserung-418879.html
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Viktoria hat etwas gutzumachen

      So einen Einstand hatte sich Jürgen Baier als neuer Trainer des Aufsteigers Viktoria Aschaffenburg beileibe nicht vorgestellt: Mit 1:5 zogen die Mainfranken gegen den FV Illertissen vor der Minuskulisse von 572 Zuschauern am heimischen Schönbusch den Kürzeren und schweben nach wie vor in Abstiegsgefahr. Vor dem morgigen Gastspiel bei der SpVgg Oberfranken Bayreuth im Hans-Walter-Wild-Stadion nehmen die Aschaffenburger zwar immer noch den ersten Relegationsplatz (15.) ein, doch das Tabellenende der Regionalliga Bayern ist nur noch zwei Zähler entfernt.

      Der in dieser Saison mittlerweile bereits dritte Übungsleiter auf der Kommandobrücke der Viktoria – vor Jürgen Baier waren Slobodan Komljenovic und Rudi Bommer am Ruder – konnte die Enttäuschung über die blutleere und leidenschaftslose Vorstellung seiner Mannschaft nicht verhehlen: „Uns hat die Leidenschaft gefehlt“, räumte der 57-jährige Baier ein. „Alle müssen jetzt ganz schnell erkennen, in welch prekärer Situation wir uns befinden. Die Lage ist brisant.“

      fupa.net/berichte/viktoria-hat-etwas-gutzumachen-418815.html
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • SpVgg Bayreuth - Viktoria Aschaffenburg 3:1 (2:0)
      1:0 Anton Makarenko (7.)
      2:0 Dominik Schmitt (14.)
      2:1 Sascha Wolfert (56.)
      3:1 Anton Makarenko (65.)

      Zuschauer: 642

      Rote Karte: Tobias Ulbricht (Bayreuth/69.)

      Altstädter erkaufen 3:1-Sieg teuer

      Auf dem Weg zum vorzeitigen Klassenerhalt der Regionalliga Bayern ist die SpVgg Oberfranken Bayreuth einen wichtigen Schritt weiter gekommen: Nach dem 3:1 (2:0) gegen den gefährdeten Aufsteiger Viktoria Aschaffenburg weist das Altstädter Konto 31 Punkte aus. Doch der Sieg war teuer erkauft - mit zwei Verletzten und einem Platzverweis.

      Zum einen verletzten sich Stamm-Torwart Andreas Sponsel (Verdacht auf Muskelfaserriss) und auch sein Stellvertreter Florian Veigl (Muskelzerrung), zum anderen ließ sich Angreifer Tobias Ulbricht zu einer Schiedsrichterbeleidigung hinreißen, die ihm die Rote Karte einbrachte.

      weiterlesen...
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)