U-20 Frauen-WM 2016

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • U-20 Frauen-WM 2016

      Die deutschen U-20-Frauen treffen auf dem Weg zur Titelverteidigung bei der Weltmeisterschaft in Papua-Neuguinea (13. November bis 3. Dezember) in der Vorrundengruppe D auf Venezuela, Mexiko und Südkorea. Das ergab die Auslosung am Donnerstag. Deutschland hatte bei der WM 2014 in Kanada das Finale gegen Nigeria mit 1:0 nach Verlängerung gewonnen und bei der siebten WM zum dritten Mal den Titel geholt. (dfb.de)
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Dionysus ()

    • Die ersten Vorbereitungen auf die U-20-Weltmeisterschaft in Papua-Neuguinea beginnen. Die deutschen U20-Frauen treffen sich dafür vom 7. bis 13. August in Mönchengladbach zu einem Kaderlehrgang. DFB-Trainerin Maren Meinert hat 25 Spielerinnen in ihr Aufgebot berufen. Im Rahmen dieser Maßnahme finden zwei Testspiele statt. Im ersten Länderspiel treffen die U20-Frauen am 10. August (ab 15 Uhr) in Belgien auf die Gastgeber. Der zweite Test findet am 12. August (ab 16 Uhr) in Mönchengladbach gegen Japan statt.

      Quelle: dfb.de
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Ehegötz fällt für U20-WM aus

      :sad:

      Die deutsche U20-Nationalmannschaft der Frauen und Bundesligist Bayer Leverkusen müssen lange ohne Nina Ehegötz auskommen. Die 19-Jährige hat einen Kreuzbandriss erlitten und fällt damit für die U20-WM in Papua-Neuguinea aus.
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Vorfreude auf den WM-Start

      Es gehört traditionell zu jedem Turnier und ist der Startschuss vor der U 20-Weltmeisterschaft der Frauen, die vom 13. November bis zum 3. Dezember in Papua-Neuguinea ausgetragen wird. Das "Team Arrival Meeting" ist das erste offizielle Treffen jeder Mannschaft bei der WM, denn mittlerweile sind alle Teams angereist. Für die deutsche U 20 stand dieser Termin an diesem Freitag an. Direkt nach dem Frühstück ging es los.

      "Natürlich ist die Vorfreude auf den Turnierstart nach diesem Meeting noch größer", sagt Rebecca Knaak. "Wir sind froh, dass es bald losgeht." Die deutsche Mannschaft startet am kommenden Montag (ab 7 Uhr MEZ, 16 Uhr OZ) gegen Venezuela ins Turnier. Danach geht es am 17. November (ab 7 Uhr MEZ, 16 Uhr OZ) gegen Mexiko, bevor das letzte Gruppenspiel am 21. November gegen Südkorea (ab 10 Uhr MEZ, 19 Uhr OZ) steigt. Die drei deutschen Gruppenspiele werden live auf Eurosport übertragen.

      Quelle: dfb.de
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Deutschland - Venezuela 3:1 (2:1)

      Die deutschen U20-Frauen haben bei der WM-Endrunde in Papua-Neuguinea den ersten Schritt in Richtung Titelverteidigung gemacht. Bei schwülen 31 Grad Lufttemperatur setzte sich das Team von Maren Meinert in ihrem Auftaktspiel im Nationalstadion der Hauptstadt Port Moresby 3:1 (2:1) gegen Venezuela durch. Madeline Gier (2. und 45.) sowie Lea Schüller (51.) trafen für die Auswahl des DFB. Mariana Speckmaier sorgte für den zwischenzeitlichen Ausgleich (26.). >> dfb.de

      Einen Wermutstropfen mussten die deutschen Mädels allerdings auch verkraften: Torschützin Lea Schüller zog sich ohne gegnerisches Einwirken eine schwere Knieverletzung zu und musste ausgewechselt werden. Und wieder eine mehr... :nein1:
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Die deutschen U20-Frauen haben bei der WM in Papua-Neuguinea auch ihr zweites Gruppenspiel gewonnen und stehen nach dem 3:0 gegen Mexiko dicht vor dem Viertelfinaleinzug. Zum Abschluss der Vorrunde trifft das DFB-Team am Montag (10.00/Eurosport) auf Südkorea.

      Deutschland - Mexiko 3:0 (0:0)
      1:0 Antonia Sanders (48.)
      2:0 Saskia Matheis (67.)
      3:0 Antonia Sanders (85.)
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Gruppe A

      13. November 2016
      Schweden – Nordkorea 0:2 (0:1)
      Papua-Neuguinea – Brasilien 0:9 (0:6)

      16. November 2016
      Nordkorea – Brasilien 4:2 (4:1)
      Papua-Neuguinea – Schweden 0:6 (0:2)

      1. Nordkorea 2 2 0 0 6:2 +4 6
      2. Brasilien 2 1 0 1 11:4 +7 3
      3. Schweden 2 1 0 1 6:2 +4 3
      4. Papua-Neuguinea 2 0 0 2 0:15 −15 0

      Gruppe B

      13. November 2016
      Spanien – Kanada 5:0 (2:0)
      Japan – Nigeria 6:0 (2:0)

      16. November 2016
      Spanien – Japan 1:0 (0:0)
      Nigeria – Kanada 3:1 (1:1)

      1. Spanien 2 2 0 0 6:0 +6 6
      2. Japan 2 1 0 1 6:1 +5 3
      3. Nigeria 2 1 0 1 3:7 −4 3
      4. Kanada 2 0 0 2 1:8 −7 0

      Gruppe C

      14. November 2016
      Frankreich – USA 0:0
      Ghana – Neuseeland 0:1 (0:0)

      17. November 2016
      Frankreich – Ghana 2:2 (1:1)
      Neuseeland – USA 1:3 (0:2)

      1. USA 2 1 1 0 3:1 +2 4
      2. Neuseeland 2 1 0 1 2:3 −1 3
      3. Frankreich 2 0 2 0 2:2 ±0 2
      4. Ghana 2 0 1 1 2:3 −1 1

      Gruppe D

      14. November 2016
      Deutschland – Venezuela 3:1 (2:1)
      Mexiko – Südkorea 2:0 (0:0)

      17. November 2016
      Deutschland – Mexiko 3:0 (0:0)
      Südkorea – Venezuela 3:0 (0:0)

      1. Deutschland 2 2 0 0 6:1 +5 6
      2. Südkorea 2 1 0 1 3:2 +1 3
      3. Mexiko 2 1 0 1 2:3 −1 3
      4. Venezuela 2 0 0 2 1:6 −5 0
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Sehr schön! Auch das abschließende Gruppenspiel gegen Südkorea wurde heute souverän mit 2:0 gewonnen. :positiv1: Dina Orschmann (13.) und die erst 18-jährige Ersatz-Ersatz-Ersatz-Stürmerin Stefanie Antonia Sanders (29.) mit ihrem bereits 3. Turniertor machten früh alles klar. Sanders hätte mit einem Latten- und einem Postentreffer sogar noch nachlegen können. Leider Gottes hat sich mit Madeline Gier schon wieder eine ganz wichtige Offensivkraft im Spiel verletzt. :nein1:

      Im WM-Viertelfinale wartet Frankreich!
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Die Viertelfinalspiele haben begonnen.
      Alle Partien live im TV bei Eurosport.

      Donnerstag, 24.11.2016, 7:00 Uhr
      Nordkorea – Spanien 3:2 n.V.
      1:0 Ju Hyo-Sim (18.)
      2:0 Ri Hyang-Sim (30.)
      2:1 N.Garcia (38.)
      2:2 L.Garcia (63.)
      3:2 Kim Phyong-Hwa (106.)

      Donnerstag, 24.11.2016, 10:30 Uhr
      Japan – Brasilien 3:1 (1:0)
      1:0 Moriya (45.+2)
      2:0 Matsubara (50.)
      3:0 Matsubara (68.)
      3:1 Gabi (90.+1/FE)

      Freitag, 25.11.2016, 7:00 Uhr
      USA – Mexiko 2:1 (0:0)
      0:1 Sanchez (66.)
      1:1 Watt (81.)
      2:1 Hedge (90.+3)

      Freitag, 25.11.2016, 10:30 Uhr
      Deutschland – Frankreich 0:1 (0:1)
      0:1 Cascarino (16.)
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Dionysus ()

    • Im Viertelfinale der Weltmeisterschaft der U-20-Frauen in Papua-Neuguinea war für das deutsche Team Endstation. Der Titelverteidiger unterlag Frankreich mit 0:1. In einer weitgehend ausgeglichenen Partie geriet die DFB-Auswahl durch ein Traumtor erstmals im Turnier in Rückstand. Nach einer von ihr selbst kurz ausgeführten Ecke jagte Frankreichs Kapitänin Delphine Cascarino den Ball vom linken Strafraumeck wuchtig in den Winkel (16.). Anna Gerhardt vom FC Bayern München traf kurz vor der Pause nur die Latte (43.). Nach dem Wechsel lief das deutsche Team dem Rückstand vergeblich hinterher.

      Die Französinnen treffen im Halbfinale auf Japan. Ebenfalls in der Vorschlussrunde: Nordkorea und die USA.

      kicker.de
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Halbfinale

      29. November 2016, 16:00 Uhr
      Nordkorea – USA 2:1 n.V. (0:0, 1:1)
      1:0 So-yon (50./FE)
      1:1 Jacobs (89.)
      2:1 Hyang-sim (91.)

      Zuschauer: 5.037

      29. November 2016, 19:30 Uhr
      Japan – Frankreich 1:2 n.V. (0:0)
      0:1 Mateo (99.)
      0:2 Gathrat (101.)
      1:2 Momiki (109./FE)

      Zuschauer: 11.313

      Überall im Juniorinnen-Bereich bei internationalen Turnieren nur noch eins:
      Nordkorea, Nordkorea, Nordkorea. :kotz:
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Dionysus ()