BSC 2016/17 - Vorbereitung/Testspiele

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • BSC 2016/17 - Vorbereitung/Testspiele

      Bonner SC testet gegen Drittligist

      Regionalliga-Aufsteiger Bonner SC hat am Donnerstag seinen Sommerfahrplan bekannt gegeben. Der BSC beginnt am 27. Juni mit der Vorbereitung auf die neue Saison und hat bereits fünf Freundschaftsspiele vereinbart. Neben Drittligist Fortuna Köln (4. Juli) spielen die Bonner gegen TuS Koblenz (9. Juli), Bergisch Gladbach (13. Juli), SSV Siegburg (18. Juli) und den FC Friesdorf (22. oder 24. Juli).
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • BSC gegen Fortuna Köln im Appolinarisstadion

      Der Regionalligist Bonner SC trifft in seinem ersten Testspiel auf den Drittligisten SC Fortuna Köln. Die Partie wird am Montag, 4. Juli 2016 um 19:00 Uhr im Appolinarisstadion in Bad Neuenahr-Ahrweiler ausgetragen. Direkt zum Auftakt der Vorbereitung gibt es also eine interessante Begegnung. Fortuna Köln beendete die vergangene Spielzeit mit Platz 11, der Bonner SC stieg als Meister der Mittelrheinliga in die Regionalliga auf. Die Veranstaltung wird in Zusammenarbeit mit dem Ahrweiler BC durchgeführt, der dort sonst seine Heimspiele austrägt. Der Eintrittspreis beträgt 5,- Euro, ermäßigt 3,- Euro.

      bonner-sc.de/
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Bonner SC - Fortuna Köln 1:2 (0:1)
      Im ersten Testspiel verlor der Bonner SC in Bad Neuenahr-Ahrweiler gegen den Drittligisten Fortuna Köln mit 1:2 (0:1). Das Tor für den gut mitspielenden BSC erzielte Gastspieler David Bors (Viktoria Köln). Für den Drittligisten trafen Kai Bösing und Kusi Kwame.

      TuS Koblenz - Bonner SC 2:1 (2:1)
      Im zweiten Testspiel kam es zum Kräftevergleich zweier Regionalliga-Aufsteiger, dabei kassierte der Bonner SC eine knappe 1:2-Niederlage gegen den Südwest-Teilnehmer TuS Koblenz. Kelvin Lunga der einzige Bonner Torschütze. Der BSC setzte insgesamt 17 Akteure, darunter drei Gastspieler, ein.
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Regionalliga-Mannschaft präsentiert sich auf den Friedensplatz

      Der Bonner SC lädt für Samstag, 23. Juli, zur Saisoneröffnung ein. Von 13 bis 18 Uhr präsentiert sich der BSC im Herzen der Bundesstadt, auf dem Bonner Friedensplatz. „Wir wollen uns den Bonnerinnen und Bonnern als ein Verein zum Anfassen präsentieren“, sagt BSC-Präsident Professor Dr. Dirk Mazurkiewicz. Ein besonderer Höhepunkt wird die Präsentation der neuen Regionalliga-Mannschaft ab 14.40 Uhr sein mit dem Trainerteam um Daniel Zillken, Michael Braun und Waldemar Polec, dem Sportlichen Leiter Thomas Schmitz und dem neunen Teamkoordinator Rico Schumacher. Für musikalische Unterhaltung sorgen Tortilla Flat, die DREI.1, Bulle Wuhund Bruce Kapusta. Talkrunden zu Zielen und Ambitionen des BSC, mit Sponsoren sowie zu den sozialen Aktivitäten des Vereins, ein Kicker-Turnier und vieles mehr runden die Veranstaltung ab. „Wir hoffen, dass uns diesmal das Wetter keinen Streich spielt wie im vergangenen Jahr bei der Jubiläumsfeier zum 50. Geburtstag des BSC, die dem Sturm zum Opfer gefallen ist“, sagt Organisator und BSC-Vize Jürgen Harder.

      PM Bonner SC
    • Im Testspiel zwischen dem SV Bergisch Gladbach und dem Bonner SC fielen viele Tore. Der Regionalliga-Aufsteiger aus Bonn ging als verdienter Sieger vom Platz und wies den Mittelrheinligisten mit 1:5 in seine Schranken.

      Bergisch Gladbach - Bonner SC 1:5 (0:1)
      0:1 Dario Schumacher
      1:1 Tokio Nakai
      1:2 Christian Brückers
      1:3 David Bors
      1:4 Mario Weber
      1:5 David Bors
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • 1. FC Köln tritt am 5. Oktober beim BSC an
      REWE-Freundschaftsspiel zugunsten der HistiozytoseHilfe e.V.

      Fußballfreunde aufgepasst. Schon gut die Hälfte der Sitzplatzkarten für das Freundschaftsspiel des 1. FC Köln beim Bonner SC sind verkauft. Der BSC trifft iam Mittwoch, 5. Oktober, auf die Bundesligamannschaft des 1. FC Köln. Angepfiffen wird das Spiel am Abend um 18.30 Uhr. Das von REWE initiierte Freundschaftsspiel steht im Dienst der guten Sache. Unterstützt wird der Verein HistiozytoseHilfe e.V., der sich der Erforschung und Bekämpfung einer seltenen Knochenmarkskrankheit widmet. Von jeder verkauften Eintrittskarte kommen zwei Euro dem gemeinnützigen Verein zugute.

      „Wir freuen uns, dass der 1. FC Köln sich wieder in den Dienst der guten Sache stellt und sich den zahlreichen Fans in der Region präsentiert - mit freundlicher Unterstützung von REWE“, sagt BSC-Präsident Dirk Mazurkiewicz: „Für unsere Mannschaft ist das ein ganz tolles Ereignis, das zusätzliche Motivation für die Regionalliga bedeutet."

      Karten gibt es für 18,50 Euro (ermäßigt 15,20 Euro) für den Sitzplatz sowie 13 Euro (ermäßigt 10,80 Euro) für den Stehplatz im Vorverkauf bei bonnticket. Die Tickets im Vorverkauf beinhalten die kostenfreie An- und Abreise im gesamten VRS-Gebiet. Für Unternehmen werden wieder spezielle Paketangebote angeboten; aber auch hier ist Eile geboten.

      PM Bonner SC
    • FC-Profis heute zu Gast beim BSC

      Wenn sich selbst „Terminator“ Arnold Schwarzenegger angesichts der Vorstellung des 1. FC Köln beim 1:1 in der Fußball-Bundesliga beim FC Bayern München äußerst beeindruckt gezeigt haben soll, dann dürfen sich die Spieler des Regionalligisten Bonner SC erst recht auf die in der Bundesliga noch immer ungeschlagenen FC-Profis freuen. Ab 18.30 Uhr treffen heute Abend im Sportpark Nord der Viert- und der Erstligist zu einem Testspiel aufeinander.

      Für BSC-Coach Daniel Zillken ist es ungeachtet der laufenden Vorbereitung auf das nächste Punktspiel am kommenden Samstag bei Rot-Weiss Oberhausen eine „Ehre“ gegen einen Bundesligisten spielen zu dürfen. „Wir freuen uns natürlich sehr darüber, dass wir als Verein und Mannschaft für einen Bundesligisten interessant geworden sind“, sagt Zillken. Der BSC-Coach freut sich vor allem auf Marcel Risse und Marco Höger, die der 49-Jährige einst in der U-17 von Bayer Leverkusen trainierte. „Beide stammen ja auch noch aus meinem Heimatverein TuS Höhenhaus“, berichtet Zillken.

      fupa.net/berichte/fc-profis-he…gast-beim-bsc-549182.html
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)