Kuriositäten, Besonderheiten, Witziges, Spielabbrüche oder auch Pleiten, Pech und Pannen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Kuriositäten, Besonderheiten, Witziges, Spielabbrüche oder auch Pleiten, Pech und Pannen

      Glück Auf!

      Erzählt mal von euren ungewöhnlichen Erlebnissen unterwegs in Sachen Fußball. Vom kurzfristigen Spielausfall was ihr erst vor Ort erfahren habt oder dass ihr bei nem Spiel angekommen seid und alleine aufm Platz standet, dass ihr nicht zum Spiel angekommen seid wegen nem Unwetter, das Spiel abgebrochen wurde weil irgendwas besonderes/kurioses auf oder neben dem Platz vorgefallen ist oder oder oder. Denke wenn das Thema angenommen wird könnte es in Anbetracht dessen dass es hier doch eine ganze Reihe von Leuten gibt die im Jahr so einiges an Spielen sehen, ein ganz interessanter Thread werden. Ich fange dann einfach mal an und haue paar Kuriositäten raus die mir direkt einfallen. Sollte es weiteres geben werde ich es selbstverständlich nachreichen.

      Heute war ich beim Testspielkracher aufm Ascheplatz in DO-Westrich zwischen zweier Dortmunder Vereine der Kreisliga C welches da lautete FC Hangeney - Sportfreunde Hafenwiese (2:6 vor 40 Zus. falls es jemanden interessieren sollte) wo bei nem Tor der Gäste der Ball zwar im Tor landete aber entweder durchn Loch im Tornetz (Klassiker) oder unten durch (hab ich selbst nicht richtig gesehen) wieder ausm Tor fiehl. Es gab kurzzeitig etwas Verwirrung. Der Schiedsrichter hatte es ebenfalls nicht richtig gesehen und entschied zunächst auf Torabstoß da der Ball von nem Spieler von hinter dem Tor geholt wurde. :lachen: Doch nach Protesten der Gäste und nachdem selbst die faire Heimelf zugab dass der Ball doch drin war wurde doch noch richtigerweise das Tor gewertet. :thumbup: Denke ein Loch im Tornetz hatte sicher ein jeder schonmal live gesehn, für mich war es jedoch vermutlich (wenn ich nichts vergessen hab) das erste Mal.

      Ein ganz spezielles Thema sind Spielabbrüche. Hier hab ich immerhin schon ganze 5 Stück live erlebt was sicher noch nicht allzu viele vorweisen können. 8) Darunter 3 in nem sehr kurzem Zeitraum von nur 3,5 Monaten. Zähle kurz mal alle auf:
      1) 26.10.2008 (2.Liga PL) GKS Katowice - GKS Jastrzebie 1:0*Spielabbruch 51.Minute weil beim Klopappierrollen Intro der Heimfans der Linienrichter ne Kassenrolle am Kopf bekam.
      2) 26.04.2013 (11.Liga DE) SV Arminia DO-Marten III - RW DO-Bodelschwingh II 0:7*Spielabbruch 45.Minute weil Heimmannschaft aufgegeben (!!!) hat!
      3) 05.05.2013 (11.Liga DE) SV Arminia DO-Marten III - VFR DO-Kirchlinde II 0:7*Spielabbruch 45.Minute wieder weil Heimmannschaft aufgegeben hat! So ein Sauhaufen! Am Ende wurde unsere 3. aufgelöst da kaum einer mehr dort spielen wollte, die Spieler auch mehr wegen dem saufen im Verein waren als wegen dem spielen und auch das eine oder andere Mal zwischen den eigenen Spielern die Fäuste flogen.
      4) 10.08.2013 SG Castrop-Rauxel (Alte Herren) - SpVgg HER-Horsthausen (Alte Herren) 4:2*Spielabbruch 70.Minute weil sich paar Spieler geboxt haben! Wohlgemerkt paar Minuten vor dem Ende bei nem Pflichtfreundschaftsspiel der Alten Herren !!! :crazy:
      5) 27.09.2015 (Eishockey 6.Liga DE) Königsborner JEC Unna - ESV Bergisch Gladbach 9:0*Spielabbruch beim Eishockeyspiel in der 44.Minute weil Gäste aufgaben und plötzlich zu wenige Spieler hatten, da alle Verletzungen simulierten!! Dabei lachten sich die Spieler selbst kaputt. Einige waren bereits zur Drittelpause in der Kabine geblieben und tauchten als das Spiel abgepfiffen wurde angetrunken und lachend mit Bierpullen in der Hand wieder auf. Hinterher stellte sich heraus dass das Spiel jedoch gegen beide(!!) mit 0:5 Toren gewertet wurde da der KJEC einen Spieler eingesetzt hatte der eigentlich noch von der Vorsaison gesperrt war, wo zu dem Zeitpunkt keiner dran dachte. Eigene Doofheit. Am Ende der Saison stieg der KJEC übrigens dennoch in die 5.Liga auf.


      Was Zuschauerzahlen angeht sind das meine Negativrekorde welches aber für mich Highlights darstellen! 8)
      VFR DO-Kirchlinde III - Türkspor Dortmund II 4:1 am 07.12.2014 (11.Liga) wo ich als einziger Zuschauer vor Ort war. Spiel vor 1 Zuschauer, hätte ich mir so auch nicht träumen lassen! :D Aber es war ja kalt und windig. :lachen: Zuerst dachte ich ja es seien 6 Zuschauer vor Ort, erst bei der obligatorischen Platzrunde sah ich dass die anderen 5 am anderen Ende des Platzes in Trainingsjacken der Gästemannschaft waren und es sich dabei um Ersatzspieler und Trainer handelte. Lustig zudem dass ich bei diesem Spiel der einzige Nichttürke auf der Sportanlage war. Wäre es etwas wärmer gewesen könnte ich das schon fast als Länderpunkt Türkei verbuchen. :P Selbst der Schiedsrichter kam nicht, so dass nach Absprache und über halbstündiger Verspätung einer der Vereinsleute des Heimteams pfeiffen musste. Hintergrund ist der dass es beim Spiel der beiden Mannschaft paar Monate zuvor zwischen den Spielern eine Massenschlägerei gegeben haben muss, wo neben den Spielern, Zuschauern auch das Schiedsrichtergespann was aufs Mett bekam. :popcorn1: Solche Szenen blieben mir aber verschont, es ging alles normal und fair über die Bühne.
      Ein weiteres Highlight war das Spiel welches unter Hoppern fast genauso beliebt und berühmt berüchtigt ist wie das große Beograd-Derby :hohn: nämlich FC CAS-Frohlinde (Alte Herren) - BV BO-Hiltrop (Alte Herren) :yipiiieee: 3:1 am 19.12.2015 vor sensationellen (ähem :hohn: ja) 2 Zuschauern!
      Meine Frage @all: Hat das von Euch auch schonmal das Kunststück geschafft beim Spiel der einzige Zuschauer zu sein? :saint:



      Was Pleiten, Pech und Pannen angeht hatte ich paarmal diverse Spiele im Dortmunder Raum welche ich per Fussball.de rausgesucht hatte, vor Ort aber ausser mir niemand am Platz war. :thumbdown: Das ordne ich mal als Standard ein, welches sicher schon ein jeder das eine oder andere Mal hatte.

      2005 wollte man wenn ich mich nicht irre auf nem Freitag zu Spvgg Greuther Fürth - Dynamo Dresden. Geplant war abwechselnd via MFG sowie DB zu fahren. Vorher hatte man selbstverständlich auch schon alle Formalitäten (Mitfahrgelegenheiten sowie DB Ticket) klar gemacht. Man wollte zwar 2 Stunden vorher los, da man aus den Erfahrungen der Vergangenheit lieber was zu früh als zu spät dran sein wollte. Ging aber nicht da man zuvor in Krefeld noch etwas erledigen durfte. Los gings von Krefeld bis nach Dortmund per MFG was auch mühelos klappte. Dann weiter per IC via Kassel bis nach Gießen wo man Zuganschluss nach Nürnberg hätte. In Gießen hatte natürlich die geplante Bahn 30 Minuten Verspätung so dass der Anschluss ohne einem weiterfuhr. Ne andere Verbindung mit der man das Spiel erreicht hätte gabs natürlich auch nicht (da man ja wie gesagt erst recht spät los kam). In GI dann eine Entschädigung (Kaffee sowie Rückfahrticket) von der DB erstattet bekommen und man heizte zurück nach Hause. Fürth hab ich seitdem bis heute nicht nochmal in Angriff genommen. Arsch lecken!

      Zu Zeiten wo das Inet längst noch nicht so verbreitet war wie heute und die Infos rar waren gab es noch einige miese Nummern. Um die Jahrtausendwende herum wollte ich mir das RL West-Südwest (damals 3.Liga) Derby zwischen den BVB Amateuren - Bochum Amateuren anschauen. Am Stadion Rote Erde im derbsten Regen (hach, wie schön) angekommen jedoch kein Schwein vor Ort war. Wie sich am Ende heraus stellte wurde das Spiel warum auch immer nach DO-Aplerbeck(Waldstadion) verlegt was ich aber erst ne Woche später erfahren sollte. Selbst als ich wieder zuhause war und paar Stunden später im WDR Videotext die Ergebnisse checken wollte, stand dort nicht vom Spielort. Normal waren die aber immer auf Zack und hatten immer vorher bekannt gegeben wenn ein Spiel mal woanders stattfand. Videotext war damals eh ein großes Thema!! Wie ein Blöder wurde damals stundenlang die Spielpläne auf und ab geschaut und die Ergebnisse und Tabellen abgecheckt sowie im Osten beim MDR die Zuschauerzahlen der 3. und 4.Ligen wo die ganzen Traditionsvereine a la 1.FCM, Chemie, Lok, Jena, SGD, Aue, CFC, HFC, FCRWE, BFC, FCU, Zwickau, DSC und Co. damals spielten.
      Pech hatte ich auch mal beim 2.BL-Spiel MSV Duisburg - 1.FC Köln (etwa 2002 herum, müßte ein Abendspiel unter der Woche gewesen sein) welches abgesagt wurde, was ich auch erst in Duisburg erfuhr. Aber auch ettliche MSVer und Kölner Fans waren da schon unterwegs und hatten das selbe Pech wie ich.

      Etwa zur selben Zeit (müsste 1999 gewesen sein) sollte unter der Woche ein Testspiel in den Niederlanden zwischen MVV Maastricht - MSV Duisburg stattfinden. Schnell am Vortag zum Arzt gegangen und ne Bescheinigung geholt (scheiss Schulschwänzer :P ) und ab gings per Schokoticket nach Südholland. Zwar schwarz aber dafür mit Umstiegen in eben Duisburg, Mönchengladbach und Venlo (so ein herumgegurke für die paar km!!) kam man irgendwann in Maastricht an wo es direkt in ne Kneipe ging. Danach weiter zum Ground, dort angekommen hingen dort aber nur 3 Zettel. Je 1 auf niederländisch, deutsch und englisch dass das Spiel abgesagt wurde. Na toll! X( So ging es also per Zug zurück. Nicht aber ohne von 3 Maastrichter Hools (mit ´Angel Side´ Wintermützen) grimmig beäugt zu werden. Waren fiese Gestalten, zumindest für uns minderjährige Lausebengel damals. :saint: Da man die Deutschen nicht sonderlich liebte, war aus heutiger Sicht das Unterfangen ein doch recht gefährliches(im Gegensatz zu heute wo Fahrten in die NL das normalste der Welt sind), was einem aber zugegeben im jugendlichen Leichtsinn gar nicht bewusst war. 8o Aber warscheinlich weil wir damals noch so Blagen waren wurden wir letztlich nur ausgefragt ob denn Duisburger Hooligans kämen (WTF?! Woher sollten wir das wissen!?!!!) und danach in Ruhe gelassen. Auf der Rückfahrt (wie auch schon auf Hinfahrt) die komischen Umfrage-Studenten die in den NL-Zügen den Konti machten, gaben nachdem sie das eine oder andere böse Wort auf deutsch zu hören bekamen schnell auf. Heute wäre da sicher ein riesiges Palaver draus werden, inkl. Cops holen und sonstigem Trallala. :rolleyes: Wenngleich man heute sicher nicht mehr auf die Idee käme einfach mal schwarz bis Maastricht in 4 Zügen durchzubrettern. Aber damals war man noch jung und nicht immer so ein lieber, netter, attraktiver, romantischer, charmanter, sympathischer Mistkerl wie heute. Kurzgesagt: Es war einem ehrlich gesagt scheissegal. :saint: Dennoch war es ne interessante Ehrfahrung und vor allem lustige Fahrt mit dem Hopperkollegen aus Münster.
      Der Länderpunkt Niederlande musste übrigens noch einige Jahre warten und wurde letztlich erst 2008 mit Feyenoord Rotterdam - Lech Poznan im De Kuip standesgemäß gemacht. Zwischendurch war man zuvor mal bei Twente Enschede - FC Den Haag, bzw war dann doch nicht da. Jedenfalls gab es vorm Spiel keine Chance auf Karten (Hochsicherheitsspiel da der FCDH zu Gast war und deren Anhänger einen gefürchteten Ruf in den NL genießen), selbst das Ordneranbetteln half nichts so dass es zu Spielbeginn Heim ging. Nach Venlo zum VVV Venlo sollte es in den Jahren zuvor auch mal gehen, aber Sturm Cyrill (dürften den Leuten aus NRW sicher noch was sagen) hatte etwas dagegen so dass man nur bis zum Duisburger Hbf kam wo dann über 6,7 Stunden lang gar nichts ging und man so auf Bahnhofspenner machen konnte. :thumbdown: Übrigens stehen Maastricht, Venlo und Enschede noch bis heute auf meiner schwarzen Liste und warten auf meinen Besuch.
      Gruß an alle die denen so wie mir das Herz blutet weil nach und nach immer mehr Oldschoolstadien mit Flutlichtmasten & Ascheplätze, verkackten Arenen & Kunstrasenplätzen weichen müssen und dabei genau das Flair was die Spiele zu etwas besonderem macht flöten geht. ;(

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von AscheFreak ()

    • das ist auch mal´wieder ein Thema für meinereiner :ok:

      das Kunststück,bei einem Pflichtspiel der einzige Zuschauer auf der Platzanlage zu sein,habe ich auch einmal geschafft.
      es gab Mitte Mai ein Nachholspiel in der Kreisliga B zwischen Rhenania Hamborn und der Zweiten Mannschaft des VfvB Ruhrort/Laar bei ungemütlichem Nieselwetter.
      gespielt wurde auf der Warbruckstraße auf einem Aschenplatz ohne Ausbau,aber ich hatte Rhenania Hamborn bis dato noch nicht spielen sehen und an diesem Abend hatte ich sowohl Zeit als auch Lust.

      da es kein Kassenhäuschen geb,habe ich an der Bude nach Eintrittskarten gefragt,daraufhin bekam ich die Antwort:"gibt keine Karten,sind heute keine Zuschauer da".
      "doch,ich bin ein Zuschauer" war meine Antwort,daraufhin kam der Trainer der Heim-Mannschaft auf mich zu,der mich wohl zunächst für einen Betreuer der Ruhrorter hielt.
      nachdem ich ihm sagte,daß ich gespannt darauf wäre,was Rhenania so draufhat,sagte er:
      "hast Du ein Glück,da kommt der Schiri,da gibbet hier auch noch wat zu lachen"
      ein über 70 jähriger Mann gab sich mit dem Spruch: "macht mal Platz für mich,ihr Rüpel" die Ehre-der Schiri stellte sich im Nachhinein als eine im Duisburger Kreis bekannte Kult-Figur hinaus.
      die Rhenanen sind überwiegend türkischer Herkunft,aber spielten wohl nicht zum ersten Mal unter dem Schiri,man kannte sich bestens und begrüßte sich mit Handschlag und war bester Laune.
      der Schiri bat alle Mann zum Mittelkreis und machte klar,daß er Chef im Ring ist.
      "Alle mal herhören: Alle stecken die Trikots in die Hosen-Ihr Rüpel-und reißt euch zusammen"
      dann schmiß er seine gelbe und rote Karte auf den Boden und sagte:
      "das brauche ich nicht,ich weiß,daß ihr heute ein faires Spiel abliefert"-und dann ging´s los.
      zur Pause stand der Schiri entspannt an der Bude und ließ sich einen Tee schmecken,die Spieler standen da schon auf dem Platz.
      "Ey,Schiri-wat is´wir wollen jetzt weiterarbeiten"-die Antwort war:" Halt die Klappe,der Tee is´ziemlich heiß´,da verbrenn´ich mir ja die Fresse"
      Endstand 6:2 -beste Unterhaltung ohne Eintritt gezahlt zu haben. :positiv1:

      beim Bezirksliga-Spiel Büderich-SV Hösel auf der BSA Eisenbrand wechselte der Trainer der Heim-Mannschaft einen zweiten Spieler mit der Nr.14 ein-der Schiri bemerkte das erst nach gut 5 Minuten.

      Spielabbrüche habe ich 3 erlebt:

      ESV Hohenbudberg-SV Sonsbeck beim Stand von 0:8 nach 68 Minuten wegen Ausfalls der Flutlichtanlage bei einem Kreisliga-Abendspiel

      FV Engers-Niederlahnstein zur Halbzeit beim Stand von 7:0,da die Gäste,die ohnehin nur mit 9 Spielern angereist waren,nach zwei Verletzungen und einer roten Karte mit dem Halbzeitpfiff nur noch zu sechst waren.

      SuS Merklinde-DSC Wanne-Eickel in der 120.Minute im Kreispokal nach einer Rudelbildung.
      ich kannte wen
      der litt akut
      an Fußballwahn
      und Fußballwut
      (Joachim Ringelnatz)
    • Das Dillemma mit den Eintrittskarten kenne ich noch zu genüge. Schaue aber mitlerweile sehr viele A/B/C-Junioren Spiele, Spiele der II. / III. / IV. Mannschaften der untersten Kreisligen, Testspiele, Alte Herren usw. wo es inzwischen fast schon zur Normalität geworden ist dass es freien Eintritt = demnach auch kein Kinokärtchen gibt. Mache mir da also nichts mehr draus.
      Nur im Ausland bin ich da schon hinterher. Und wenns dort mal keine Karte gab (was zum Teil selbst in den 1.Ligen öfters vorkommt) dann nehm ich mir halt ein Stück Papier und schreibe mir da die Spielpaarung, Datum, Ergebnis, Zuschauerzahl auf und das Teil geht dann zu den Eintrittskarten und gut! :cool:


      Kuddel Daddeldu schrieb:

      SuS Merklinde-DSC Wanne-Eickel in der 120.Minute im Kreispokal nach einer Rudelbildung.
      Bei was für nem Spielstand und wie ist das nachher gewertet worden?? Rudelbildung auch wieder so ein neumodernes Wort wo ich nur den Kopf schütteln muss. :schreck2: Merklinde auch ein netter Ground. War ich zwar auch erst 1x gewesen, aber wenn sichs irgendwann anbietet und unter der Woche was geht (Abendspiele rulez) werd´ ich ihn mir nochmal geben. War damals wo ich da war (2013 Testspiel gegen BW Huckarde 4:2)auch herrlich. Schneeregen unter der Woche im Februar, wo man immer die Angst hatte dass das Spiel abgesagt wird, vor nur 6 Zuschauern(ausser mir nur Leute vom Heimverein). Aber sehr gute Wurst+Pommes, auch preislich sehr fair und beim Verlassen des Platzes dankte mir ein netter älterer Herr vom Heimverein fürs kommen und dass beim nächsten Mal aber sicher mehr Zuschauer da sein werden. :kicher: Für die Spieler war das damals echt heavy aufm nassen Kunstrasen. Einer ist auch ausgerutscht und hat sich böse verletzt.
      Gruß an alle die denen so wie mir das Herz blutet weil nach und nach immer mehr Oldschoolstadien mit Flutlichtmasten & Ascheplätze, verkackten Arenen & Kunstrasenplätzen weichen müssen und dabei genau das Flair was die Spiele zu etwas besonderem macht flöten geht. ;(
    • @AscheFreak:
      ich meine,der DSC Wanne-Eickel lag zu diesem Zeitpunkt mit 3:2 in Führung,und so wurde das Spiel auch gewertet.

      VfR Rauxel II-FC Frohlinde III im Castroper Waldstadion:
      5 Elfmeter,davon 4 verwandelt und Nr.5 landete an der Latte.
      der Torwart des Gastgebers verletzte sich nach ca. 15 Minuten-der Ersatzmann saß entspannt in Zivil auf der Bank.
      das Anziehen dauerte geschlagene 10 Minuten,da der Sportsfreund mehr breit als hoch war-allein das Überziehen des Torwart-Trikots dauerte mit Hilfe einiger Mannschaft-Kameraden 5 Minuten.


      US Wasserbillig-CS Obercorn
      2.luxemburgische Liga,da bin ich mit dem Zug nach Feierabend angereist und hatte nur 10 Minuten Zeit,um nach Spielende den letzten Zug nach Duisburg zu erreichen.
      auf die Frage,wie ich vom Bahnhof Wasserbillig zum Stadion käme,bekam ich eine eMail vom Verein:
      "wir holen sie ab"
      was dann auch geschah,der Fahrer entpuppte sich als 1.Vorsitzender des Vereines,von diesem wurde ich dann zum Spiel eingeladen und bekam sowohl Eintrittskarte als auch Bier spendiert.
      nach Spielende wurde ich vom Stadionsprecher auf´s Spielfeld gerufen,dort bekam ich ein Mikrofon ausgehändigt und wurde von sämtlichen Spielern umringt.
      der 1.Vorsitzende fand es wohl bemerkenswert,daß sich jemand von Duisburg auf den Weg nach Wasserbillig gemacht hat,um dieses Spiel sehen zu wollen.
      da hab´ich mich artig für alles bedankt und bekam für unterwegs noch ein Six-Pack einer luxemburgischen Biersorte überreicht :positiv2: und wurde auch wieder von diesem zum Bahnhof gefahren.
      ich kannte wen
      der litt akut
      an Fußballwahn
      und Fußballwut
      (Joachim Ringelnatz)
    • Der Einzige Zuschauer war ich auch schonmal bei einem Spiel. In den 90ern gab es noch einen FC Hungaria Köln. Für diese durften nur Ungarn spielen, oder andere, welche mit einer Ungarin verheiratet waren. Sonntags 10 Uhr spielten dann in der untersten Liga (war damals entweder die Kreisliga C oder Kreisliga D) die Ungarn gegen den FC Buchforst (Kölner Stadtteil). Die Ungarn liefen mit 11 Mann auf und hatten keinen Auswechselspieler. Die Gäste liefen gar nur mit 9 Leuten auf und vor dem Spiel torkelte ein türkischer Spieler der Gäste aus der Kabine und rief zu seinem Trainer: "Ey Trainer! Ich nie mehr kiffen vor Spiel!".... :ablachen:

      Zusammen mit einem Kumpel habe ich bei diversen Spielen von II, III oder IV Mannschaften im Ruhrpott, Niederrhein oder Mittelrhein des öfteren 100% der Zuschauer gestellt.... Sprich 2 Zuschauer! Irgendwelche Leute von den beiden Mannschaften sind immer da, aber die zählt man ja nicht mit....

      Einen Spielabbruch hab ich auch schon mehrmals erlebt. Meistens im Amateuerfussball, wo entweder die Gäste oder die Heimmannschaft haushoch zurücklagen und in der Halbzeit oder kurz danach keinen Bock mehr hatten. Halt durch die obligatorische Vortäuschen von Verletzungen usw.


      Sehr kurios aber, das ich direkt 3x eine Spielabsage erlebt habe wegen Nebel. Davon direkt 2x beim Dijon FC in Frankreich.... Erst im dritten Versuch klappte es, dort ein Spiel zu sehen. Und auch das stand kurz vor der Absage. Französischer Pokal, erstes Wochenede im Januar gegen AS St.Etienne. Es war so verflucht kalt und die Temperaturen lagen sicherlich bei mindestens gefühlten -20 Grad. Die Zufahrtswege waren verschneit, vereist, aber es wurde gespielt! :jaaa:
      Dann Weihnachten 1993 wollte ich zum Fussball nach Belgien. In der 2.Liga war ein Spiel auf den 25.12. angesetzt und mehrere für den 26.12. Ich und ein paar Kumpels aus Remscheid und Aachen machten uns also auf nach Geel. Es war ein wenig neblig und kalt. Aber alles ging seinen Gang. Da wir vor dem Spiel noch Zeit hatten, setzten wir uns in die Stadionkneipe und bemerkten nicht, wie sich draußen alles immer mehr zuzog. Als es auf den Kick Off um 19.30 Uhr zuging und wir rausgehen wollten, kamen die Zuschauer in die Kneipe. Wir wunderten uns aber man konnte nix mehr sehen. Alles zugenebelt! Man sah sprichwörtlich die Hand vor Augen nicht mehr.... Spielabsage! Großes Kino! Also wieder in die Kneipe zurück und bis auf den Fahrer gaben sich alle dann die Kante.... :kicher:
      Am nächsten Tag ging es wieder nach Belgien! Denn der Nebel war wie von Geisterhand verschwunden über Nacht und im alten Stadion vom FC Tongeren wurde auch brav gespielt..... :thumbsup:

      Es bedurfte auch 3 Anläufe um den alten Ground von NAC Breda zu besuchen. Beim ersten Versuch 1993 in der Aufstiegsrunde zur 1.Liga am letzten Spieltag war das Stadion restlos ausverkauft und überfüllt. Selbst Trick 17 klappte nicht! Keine Chance! Beim zweiten Versuch hatte ich noch Krücken durch einen Unfall einige Monate vorher und fuhr erstmal mit dem Auto (ja das durfte ich!) nach Kerkrade und von dort mit Zug weiter nach Breda. Die Krücken lies ich im Auto. Waren eh nur noch zur provisorisch. Vom Bahnhof humpelte ich dann zum Stadion durch den strömenden Regen. Die halbe Stadt war auf den Beiden, schließlich war Feyenoord Rotterdam der Gegner im Pokal! Am Stadion angekommen, das gleiche Bild wie schon einige Wochen zuvor: Uitverkocht! Aber so richtig! Auch diesmal mit Trick 17 absolut keine Chance! Ich hätte es wissen müssen.... Ich schlich also mehrmals ums Stadion rum, um irgendwie reinzuklettern oder so. Dann entdeckte ich einen Mob von Feyenoord, der wohl ebenfalls keine Karten hatte und der gerade mit etwa 400 Mann den Eingang stürmte. Ich also hin und mitgestürmt. Die Eingangstore flogen krachend auf und der fiese Gästemob stürmte rein. Die Ordner und Cops fischten sich ein paar Leute raus. Ratet mal welchen Bein Godix sie auch am Kragen erwischten..... :lol: Schnell laufen konnte ich ja noch nicht wegen der alten Verletzung am Bein.... Da stand ich also nun, holländische Cops und Ordner quatschen auf mich ein, mitten im Feyenoord Mob. Da denkt man am besten nichtmal auf deutsch..... :lachen: Die schleiften mich nach draußen und das wars. Immerhin nicht verhaftet und als Moffe geoutet worden.... :puhh: Da ich mein Glück nicht überstrapazieren wollte, machte ich mich dann, nach einer letzten Runde ums Stadion (das Spiel lief übrigens schon längst) keine Chance auf Einlaß gefunden. So blieb mir nix anderes übrig, als zum Bahnhof zurück zu gehen und nach Kerkrade und von da nach Hause zu fahren.... Aber im dritten Versuch klappte es dann. Nach dem Spiel MSV vs. Leverkusen machte ich mich mit ein paar Schalker Kumpels auf den Weg. Jeder hatte wieder Karten angefragt und diesmal hatten wir sogar noch zwei Karten übrig..... :ablachen: Im neuen Fuji Stadion klappt es übrigens direkt beim ersten Versuch, sogar ohne diese dämliche Clubkarte....

      Ein anderes bitteres Kapitel ist die Glückauf Kampbahn von Schalke 04... Da brauchte ich sage und schreibe 5 Versuche, um das Ding endlich mit 90 Minuten besuchen zu können.... Beim erstenmal bin ich mit nem Kumpel schon vor der Halbzeit abgehauen, beim zweitenmal fiel das Spiel aus, beim dritten mal wurde auf das Spiel gegen die Spvgg Marl auf den Nebenplatz verlegt und als ich beim vierten mal den Opa im Kassenhäuschen beim bezahlen so beiläufig frage, ob den im Stadion gespielt wird, sagte der mir doch glatt "Ja sicher!".... Als die Spieler dann auf dem Nebenplatz aufliefen, lief bei mir dann auch was auf, nämlich eiskalte Wut! :motzen: :cursing: Beim fünften Versuch klappte es dann endlich und Freudentränen kullerten über meine Wange, als die Spieler auf den heiligen Rasen liefen....

      Über Ostern 1996 sollte es nach Polen gehen. Freitags gings noch ins Momsensstadion. Damals gab es bei TB noch nicht diese "merkwürdige" Fanszene wie heute. Oder die waren einfach aus Angst nicht da, denn der BFC Dynamo war der Gegner.... :lol: Einen Mitfahrer haben wir bei Wacker 04 abgesetzt, den wir nachher wieder abholten. Ein anderer Mitfahrer (BFC Sympathisant) war noch im Momsensstadion um mit seinen Kumpels zu saufen. Als wir zurück kamen, war dieser allerdings im Vollsuff schon nach Hause aufgebrochen. An der polnischen Grenze wurde damals ja noch kontrolliert und ohne Reisepass kein Einlass! Natürlich hatten ich und ein Kumpel aus Aachen unseren Pass vergessen, aber der o.e. Kumpel hatte seinen Reisepass im Auto vergessen. Damit reiste dann der Aachener nach Polen ein und durch geschicktes hochhalten mit den anderen Pässen konnte ich mit Perso einreisen.... :jaaa: Samstags waren wir dann in der alten Ranzbude von Wisla Krakow vs. Radomsko (?) und abends noch bei Hutnik Krakow vs. Lech Poznan. Dass Ostersonntag keine Spiele in Polen sind war uns klar, so sollte es in die atheistische Slowakei gehen. An der Grenze der damals obligatorische Stop zum Geldtauschen und Zeitungskauf, um die Spiele zu checken. Doch uns fiel die Kausleiste runter. Alle Spiele waren schon samstags und das einzigste Spiel heute fand irgendwo kurz vor der Ukraine statt und war zeitlich natürlich nicht mehr zu erreichen! Schock! Enttäuschung! Wut! Also schnell rüber nach Tschechien! Die sind auch Atheisten und werden doch nicht so dumm sein und heute auch nicht spielen? Wieder nach der Grenze die Zeitung gekauft und in freudiger Erwartung durchgeblättert! Doch die Tschechen waren so dumm! Keine Spiele heute am Ostersonntag! Wie schon in der Slowakei wären die einzigsten Spiele heute nicht erreichbar gewesen zeitlich! Da steht man hinten im Dreiländereck Polen-Tschechien-Slowakei, über 1.000km von zu Hause wech und stellt fest, dass es heute ohne Fussball nach Hause gehen wird.... Totaler Absturz! Aber zur damaligen Zeit war sowas halt Künstlerpech. Kein Internet, kein Mobiltelefon, geschweige denn Smartphone mit Internt! Spielansetzungen aus dem Ausland waren die vom Kicker oder Sport Bild. Und wenn die nicht gestimmt haben, stand man dumm rum. So wie wir jetzt eben.... Dabei hatten wir durch einen Kollegen mit riesiger SAT Schüssel etlichen ausländischen TV Sendern noch die Ansetzungen für Ostersonntags in der Slowakei oder Tschechien bekommen am Freitag morgen bzw Donnerstagnacht auf Freitag vor der Abfahrt nach Berlin.... :sorry:

      Die Kurioseste Spielabsage habe ich in Polen erlebt. @AscheFreak erinnerst du dich? Letztens noch erzählt... Wir wollten 1996 das Derby Gornik Walbrzych vs. Jelenia Gora sehen. Kick Off solte um 11 Uhr sein. Durchs Riesengebirge kämpft, das Stadion gefunden, alles zugeparkt. Endlich einen Parkplatz gefunden, standen wir kurz nach 11 Uhr vor dem Stadion. Von außen sah es proppevoll aus! Juchu! Doch was war das? Eingangsbreich sperrangelweit offen, keine Cops und statt 22 Polen auf dem Rasen sahen wir irgendwelche dämlichen religiösen Fanatiker! Denn hier fand statt unserem Derby gerade eine Veranstaltung der Zeugen Jehovas statt! :piep: Ein deutsch sprechender Pole sagte uns, dass das Spiel in ein anderes Stadion verlegt wurde und erklärte uns den Weg dahin! Wir hetzen zum Auto zurück und brettern wie verrückt durch die Stadt zum anderen Stadion. Doch alle Mühe war umsonst! Hier sollte zwar das Spiel stattfinden, aber nicht um 11 Uhr, sondern erst um 17 Uhr am Nachmittag..... :cursing:

      Das sind die Dinge, die mir so spontan eingefallen sind. Jeder der seit den 90ern oder früher zum Fussball bzw. Hoppen fährt, wird sich an diverse Pleiten, Pech und Pannen Geschichten erinnern..... :kicher:
    • Was dem VFR Rauxel angeht (übrigens der mMn tollste Ground in CAS) wann warste da? @Kuddel Daddeldu Bei meinem Besuch vor nem Jahr spielten da auch 2 solcher bei den Blau-Schwarzen. War allerdings die zweite Mannschaft, die gegen die Dritte von Firtinaspor Herne mit 0:6 unterging. Wobei das Spiel normal mit 0:30 hätte ausgehen müssen aber die Gäste dann anfingen faxen zu machen anstatt ernst das Spiel zu ende zu spielen. Zurück zu den Zweien da war das Zuschauen schon eine Bestrafung und normal war das was die Gegenspieler mit den beiden machten schon hart an der Grenze zum Mobbing. Die wurden dann sogar beide in den Sturm gepackt. Der Trainer der Heimelf sagte noch was er denn sonst mit den beiden machen soll? So können sie wenigstens hinten keine Scheisse machen. Das hat der Trainer ernsthaft so gesagt! :glotz1: War schon hart, auch wenn er recht hatte.

      Ein Heimspiel von RWEssen um der Jahrtausendwende rum (beim besten Willen weiss ich nicht mehr gegen wen, da ich genau 10x dort war) war auch gut! Sicher kennen die Ruhrpottler noch die unbebaute Seite hinter dem Tor im Essener Stadion. Zwischendurch damit dort nicht nichts ist gab es dort nen Bierstand. Ein Spieler schoss den Ball über das Tor auf der Seite wo hinter dem Tor keine Tribüne war. Der Ball segelte genau auf einen RWE-Fan zu der mit nem Tablett paar Bierchen geholt hatte und traf auch genau das Tablett! :kicher: Das ganze Georg-Melches-Stadion war am lachen und der arme Kerl bekam aber sein Bier wieder (für lau).


      Vor paar Wochen SV DO-Brackel 06 II (B-Jun.) - SV Westfalia DO-Huckarde (B-Jun.) 4:19! Ergebnis geht zwar als Rekordsieg im Fußball bei mir ein, aber das Spiel war ein Witz. Jeder machte was er wollte und selbst die beiden Torhüter (!!) machten dank freundlichem absichtlichen Durchlassen der Spieler jeweils ein Tor. Ein Brackeler Opa brachte noch den Satz was das für dumme Kinder aufm Platz seien und das man denen dafür in den Arsch treten sollte. Irgendwo verständlich. Waren ja hier schließlich bei nem Punktspiel ihres Vereins und nicht draussen aufm Bolzplatz. Vor paar Tagen noch das Testspiel in DO-Wambel. Wambeler SV (A-Jun.) - VFR DO-Sölde (A-Jun.) 5:15! Gespielt wurde 3x35 Minuten aufgrund dessen dass beide Mannschaften 3 Torhüter haben und jeder Mal ne Halbzeit spielen sollte. Macht zwar irgendwo Sinn, war ja auch nur ein Testspiel, aber trotzdem ist das 3x35 Minuten bei nem Fußballspiel doch sehr gewöhnsbedürftig. :S

      Die Geschichten oben ja auch sehr nobel. Da sehe ich mit meinem geschriebenen noch aus wie ein Schuljunge. :pikiert1: Das in Luxemburg mal der Hammer! So muss das sein! :thumbsup:


      Mischka schrieb:

      Ich schlich also mehrmals ums Stadion rum, um irgendwie reinzuklettern oder so. Dann entdeckte ich einen Mob von Feyenoord, der wohl ebenfalls keine Karten hatte und der gerade mit etwa 400 Mann den Eingang stürmte. Ich also hin und mitgestürmt. Die Eingangstore flogen krachend auf und der fiese Gästemob stürmte rein. Die Ordner und Cops fischten sich ein paar Leute raus. Ratet mal welchen Bein Godix sie auch am Kragen erwischten..... Schnell laufen konnte ich ja noch nicht wegen der alten Verletzung am Bein.... Da stand ich also nun, holländische Cops und Ordner quatschen auf mich ein, mitten im Feyenoord Mob. Da denkt man am besten nichtmal auf deutsch..... Die schleiften mich nach draußen und das wars.
      Was hast du oller Hooligan auch im Feyenoord Mob zu suchen? :P Glaube die Bullen waren genau überrascht wie du. Heute wäre das aber nicht so witzig ausgegangen. Sicherlich Gewahrsam - Schnellrichter - Arschstrafe - Stadionverbot = somit hättste wieder viel Zeit für wirklich guten Fußbal - Ascheplätze in NRW (mitm Chef :saint: ) anstatt durch ferner Länder zu randalieren! :P

      Die Geschichte mitm BFCer auch derbe. Aber dass die Biften alles olle Säufer und Prolls sind (sprich fast genauso übel wie die Martener 8) ) ist bekannt.


      Mischka schrieb:

      Eingangsbreich sperrangelweit offen, keine Cops und statt 22 Polen auf dem Rasen sahen wir irgendwelche dämlichen religiösen Fanatiker! Denn hier fand statt unserem Derby gerade eine Veranstaltung der Zeugen Jehovas statt!
      Ja was denn? Da warste doch endlich mal unter deinesgleichen!! :der_da4: :sagnix: Aber jetzt haste Dich verraten Kalle!! Jetzt weiss ich wieso die Brüder ausgerechnet hier immer anschellen!! :danke: :ironie: Das gibt Rache!! :P
      Gruß an alle die denen so wie mir das Herz blutet weil nach und nach immer mehr Oldschoolstadien mit Flutlichtmasten & Ascheplätze, verkackten Arenen & Kunstrasenplätzen weichen müssen und dabei genau das Flair was die Spiele zu etwas besonderem macht flöten geht. ;(

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von AscheFreak ()

    • @AscheFreak: das müßte im Sommer/Herbst 2012 gewesen sein.


      strömender Regen,eigentlich kein Wetter,um ein Fußballspiel zu besuchen-aber ich hatte "Bock" darauf,also auf zum Aschenplatz der BSA Wedau II,der mehr oder weniger mitten in einem kleinen Wäldchen liegt.
      Geboten wurde das B-Jugend-Spiel zwischen Hilalspor Hochfeld und Preußen Duisburg.
      die Hausherren nur mit 9 Spielern am Start,was den Trainer zu heftigen Schimpfkanonaden veranlaßte.
      da fragt mich doch wahrhaftig einer der Jungen: "Ey,willste bei uns mitspielen ?"
      ich gehe für mein Alter schon für 10 Jahre jünger durch,doch damals mit Mitte 40 sah ich nicht mehr wirklich wie 15 oder 16 aus :rofl:
      nach etwa 20 Minuten kamen dann noch 2 Spieler der Hausherren angerannt-mittlerweile stand es 0:5-und wurden vom Trainer mit Schimpfen begrüßt.
      hat aber nix genutzt-Endstand war 0:7.
      ich kannte wen
      der litt akut
      an Fußballwahn
      und Fußballwut
      (Joachim Ringelnatz)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Kuddel Daddeldu ()

    • Kuddel Daddeldu schrieb:

      strömender Regen,eigentlich kein Wetter,um ein Fußballspiel zu besuchen
      Wat is?! Grade so ein Fritz Walter Wetter ist beste Fußballzeit!!! :fussiliebe:


      Kuddel Daddeldu schrieb:

      da fragt mich doch wahrhaftig einer der Jungen: "Ey,willste bei uns mitspielen ?"
      ich gehe für mein Alter schon für 10 Jahre jünger durch,doch damals mit Mitte 40 sah ich nicht mehr wirklich wie 15 oder 16 aus
      Herrlich!!! :thumbsup: :rofl: Mit Mitte 40 aufn falschen Spielerpass bei den 16 Jährigen mitspielen. :respekt:

      Mich haben se bei paar Spielen gefragt ob ich nicht den Schiedsrichter machen will? Einmal war derbe, da fragten die wirklich 5x oder so, war dann irgendwann schon nervig. Ich mich also kurzzeitig als Spielbeobachter vom WFV ausgegeben. Das muss gezogen haben denn keine 15 Minuten später hatten die auf einmal nen echten Schiri aufm Platz! :gehtdoch: Öfters aber auch gedacht als ich irgendwo im Ground ankam dass ich der Schiri sei. Ich bin ja eigentlich hart im nehmen und viel gewohnt, aber dass man mich VoKuHiLa Drecksack für nen Schiri hält dass ist selbst mir zuviel des "Guten" !! :nono:
      Gruß an alle die denen so wie mir das Herz blutet weil nach und nach immer mehr Oldschoolstadien mit Flutlichtmasten & Ascheplätze, verkackten Arenen & Kunstrasenplätzen weichen müssen und dabei genau das Flair was die Spiele zu etwas besonderem macht flöten geht. ;(
    • Bei Kuriosen Touren fällt mir eine CZ Tour im September 2014 ein.... Erstes Spiel beim MFK Karviná. Das Navi zeigte als Ankunftszeit 06.13 Uhr an. Also gut 4 Stunden Zeitpuffer auf etwa 1.000km sollte reichen. Nur ging auf der Hinfahrt so ziemlich alles schief. Navi aus verstehen verstellt, Vollsperrungen, in Polen falsch abgebogen und statt auf der Autobahn runter nach Ostrava über die Landstraße mit 1 Million Kreisverkehren gelandet. Rybnik ist meiner Meinung nach die polnische Stadt, wo mehr Kreisverkehre sind, als im gesamten restlichen Land zusammen! :lol: Schließlich dann noch verfahren in Karvina und erst zur 35 Minute angekommen.... Wer war da doch nochmal dabei auf der Rückbank? :lachen: @AscheFreak

      Das zweite und dritte Spiel des Tages klappte dann wunderbar. Und wenn ich es damals gewußt hätte, ich hätte für meinen 100 Ground in CZ beim FC Vratimov einen ausgegeben.... :prost2: Sonntags das erste Spiel auch alles wunderbar, doch dann beim zweiten Spiel in Znojmo wieder einer dieser Tage, wo man sich fragt, ob man nicht doch im falschen Film ist.... Da schrieben die groß und breit auf ihrer Homepage, daß das Heimspiel schon um 14.30 Uhr anfängt, damit die Leute danach noch zum, in CZ wichtigeren, Eishockey gehen können, erwähnen aber mit keinem Wort, dass das Stadion gerade rundererneurt wird und nur die Gegengerade mit paar Stufen geöffnet ist. So standen wir im wiedermal strömenden Regen in einer 99% Baustelle und sowas macht natürlich keinen Sinn. Also sind wir weiter gefahren nach Pelhrimov in der 4.Liga D. Lag auch schon auf dem Rückweg. Wir gingen von einem Kick Off um 16.30 Uhr aus und als wir nach einer irrsinnigen Heizerei über die Autobahn und Landstraße um 16.40 Uhr endlich vor dem Stadion stehen, die Karten gekauft und erstmal tief durchgeatmet hatten, pfeifft der Schiedsrichter auch schon ab! Ja wie jetzt? Kick Off war schon um 16 Uhr und wir immerhin zur 40. Minute somit da gewesen.... :facepalm: Die zweite Halbzeit verging dann wie im Flug und das sozialistische Flair mit dem genialen alten Mief auf der Tribüne wußte zu begeistern, genauso wie die ranzige Sporthalle hinter der Gegenerade. Hier schien die Zeit stehengeblieben zu sein.... Trotzdem eine der lustigsten Touren überhaupt, oder? :zwinker: @AscheFreak
    • Alter, hör bloß auf!! Wenn wir Kreisverkehre sammeln würden dann wäre unsere Autobesatzung mit Abstand die besten Hopper der Welt!! Auf o.g.100km oder was das da war von Gliwice über Rybnik nach Ostrava gibts sicher mehr von diesen Dingern als in ganz Holland zusammen!! Alten Ruhrpottklopper da war ja echt schlimmer als in Zonnedael bei den Flodders!


      Mischka schrieb:

      ich hätte für meinen 100 Ground in CZ beim FC Vratimov einen ausgegeben....
      Kein Problem, können wir gerne beim nächsten Spiel nachholen. Bin da echt flexibel 8) auch wenn meine Ex was anderes behauptet aber die hat eh keine Ahnung vom Fußball. Passt also. :prost1:


      Mischka schrieb:

      ranzige Sporthalle hinter der Gegenerade
      Du meinst Eissporthalle (Zimny Stadion). Da muss man unbedingt auch mal hin!! :band1:
      Gruß an alle die denen so wie mir das Herz blutet weil nach und nach immer mehr Oldschoolstadien mit Flutlichtmasten & Ascheplätze, verkackten Arenen & Kunstrasenplätzen weichen müssen und dabei genau das Flair was die Spiele zu etwas besonderem macht flöten geht. ;(
    • Ich kann seitdem keine Kreisverkehre mehr sehen, ohne an diese Strecke Gliwice - Rybnik - Ostrava zu denken.... :lol: Das waren echt unfassbar viele Kreisverkehre und definitiv mehr als in ganz Holland! Alle 100 Meter kam da so ein Scheiss Ding! Und dann noch die Fahrschule 2,3 Fahrzeuge vor uns, die sich penibel ans Tempolimit gehalten haben, weil vor denen die Bullen gefahren sind und wir die so auch nicht überholen konnten.... :facepalm:
      Wird auf jeden Fall nachgeholt das Pivo... Könnte ja sogar der 120 Ground in CZ werden im Oktober.... Also ne weitere Runde Zahl.... :lachen: :prost2:
      Genau, diese Zimni Halle meinte ich....
    • ich hab´mal wieder ein bißchen in meinem Gedächtnis herumgekramt,da wäre doch noch was Kurioses:

      Laar 21 - Union Hamborn,Kreisliga B bei "Sauwetter" ,der Aschenplatz steht zu einem Viertel unter Wasser,auf einer Seite des Spielfeldes von Eckfahne zu Eckfahne so etwa 5 Meter.
      hmm,wenn das nicht mal ´nen Ausfall gibt,da frage ich mal lieber an der Kasse nach:
      "die Antwort: das hängt vom Schiedsrichter ab"
      dieser ist wahrscheinlich von Beruf Kampfschwimmer,ausgestattet mit einer Regenjacke winkt er den Platzwart herbei:"hol mal Deine Karre und kalke da mal ein bißchen,ich will hier gleich anfangen"
      das verspricht ein interessantes Spiel zu werden,Polen-Deutschland Anno 1974-nur auf Asche das ganze.
      nee,die ersten 30 Minuten waren nicht interessant,das hatte mit Fußball nicht viel zu tun,jeder zweite Paß blieb in einer Pfütze liegen.
      dann ein Zweikampf auf der noch mehr oder weniger abgesoffenen Platzseite-mit einem deutlich hörbarem "Platsch" landet einer bäuchlings in der Fango-Masse.
      die Suppe lief dem betroffenen Spieler runter von den Haaren bis in die Schuhe hinein,der Gesichtsausdruck war danach :"wild entschlossen"
      man hatte von da an kapiert,daß es besser ist,den Ball hochzuhalten und die feuchte Platzsseite besser zu meiden.
      am Ende gab es nach "einem etwas ruppigen Spiel" (so stand´s am Tag danach auf der Sportseite der Tageszeitung) 6 Treffer,5 Platzverweise und 2 Elfer-und alles für gerade einmal 2€
      ich kannte wen
      der litt akut
      an Fußballwahn
      und Fußballwut
      (Joachim Ringelnatz)
    • Viele Mißgeschicke spielten sich (bei mir) in den "wilden" 90ern ab. Zu der Zeit, wo Olympique Marseille zwangsversetzt wurde in die 2.Liga wegen Spielmanipulationen usw., machte ich mit einem Kumpel aus Remscheid dienstags auf den Weg zum Spiel US Dunkerque vs. OM. Mit Feierabendverkehr usw. schafften wir es gerade so kurz vor 20 Uhr am Stadion zu sein. Nachem wir einen Parkplatz gefunden hatten, wunderten wir uns, warum das Flutlicht nicht brennt. Das Stadion war völlig verwaist, nur am Tor hing das Ankündigungsplakat vom Spiel. Dieses fand nicht heute, wie in der Sport Bild vermeldet, statt, sondern nächste Woche Dienstag.... :cursing: Gut gefrustet gings dann die knapp 500km wieder zurück...

      Gleiches Land, gleiche Liga, gleicher Gegner anderes Problem! Da OM ja damals wie heute die Massen anzieht, wollten wir auch den Auftritt von OM bei Olympique Charleville sehen. Das Städtchen liegt in den Ardennen, unweit von Sedan und der belgischen Grenze. Zu allem Unheil hatte es in den Tagen zuvor schwere Überschwemmungen in Nordfrankreich gegeben und von der Autobahn aus, konnten wir das damalige Stadion von CS Sedan erkenne. Naja, vielmehr erkannten wir die Flutlichtmasten, welche aus dem Wasser herausragten.... Ein paar Kilometer weiter in Charleville sahen wir aber von weitem schon die brennenden Flutlichtmasten. Nochmal Glück gehabt? :denken: Nein, natürlich nicht. Denn je näher wir zum Stadion kamen, umso mehr erinnerte die Stadt an Venedig. Es war wohl nur eine einzige Zufahrtsstraße zum Stadion nicht völlig überschwemt, während das Stadion selbst auch unter Wasser stand.... Aber warum die dann das Flutlicht eingeschaltet haben.... Also auch diesmal nix mit "Allez OM"...

      Zum richtigen Spieltermin in Dunkerque gegen OM bin ich dann mit einigen Leuten nochmal hingefahren, genauso wie zum Nachholspiel nach Charleville.... :lachen:
    • Wahnsinn!!! So ein Pech muss man auch erst haben! Aber so wie du sagst, 90er war die Planung ins Ausland eben noch nicht so easy going wie heute wo einem solche Leerfahrten zumindest was die oberen Ligen angeht eher nicht passieren sollten, aber örtlich natürlich dennoch immer mal was sein kann.

      Hab mich gestern mal etwas durch dieses Unterforum gewurschtelt. Dabei war dann auch ein Thema welches einige Jahre alt und dementsprechend tot ist. Da war die Frage ob jemand schon 3 oder mehr Spiele am Tag gesehn hat? 4 wäre demnach sehr schwierig und mehr sowieso.... dem muss ich klar wiedersprechen! Erst im letzten Monat (am 8.Mai) gelang es mir 5 Spiele in voller Länge an einem Tag zu sehen und dabei meine ich nicht den ganzen Samstag am Sportplatz abzuhängen und sich von den Mini-Kicker bis zur C-Jugend alles nacheinander auf einem Platz anzuschauen. :lachen:
      Sondern es waren 5 Spiele auf 4 unterschiedlichen Grounds davon 3 neu (HörderSC, VFL Hörde (Goystadion) und SSV Hacheney). Es stellte sich wie folgt dar:
      1) 9:30h: Hörder SC II (B-Jun.) - SC Dorstfeld (B-Jun.) 0:6, dann dageblieben und
      2) 11h: Hörder SC (B-Jun.) - VFR Sölde (B-Jun.) 8:1 geschaut. Danach fix weiter zum Goystadion welches nur 1km entfernt liegt zu:
      3) 13h: VFL Hörde II - Kirchhörder SC IIII 0:1 (11.Liga - Kreisliga C). Danach wieder fix weiter zum keine 2km entfernten Ground in Hacheney:
      4) 15h: SSV Hacheney - South Dortmund Soccers 2:1 (11.Liga - Kreisliga C). Dann ab richtung home sweet home und der Partie:
      5) 17h: SV Arminia Marten III - FC Bosporus Dortmund 1:2 (11.Liga - Kreisliga C) wo man genau zum Anstoß an kam.
      Nach diesem Marathon und über 440 Minuten gesehenen Fußball war ich aber am Ende froh wieder Zuhause zu sein. :D War dann gegen Ende doch schon gut Heavy. War aber dennoch mal ne interessante Erfahrung wie viel Fußballschauen an einem Tag man aushält. 8) Aber jetzt dauerhaft könnte ich das ehrlich gesagt nicht. Wäre mir dann schon zuviel.

      Und bevor ich es vergesse: In Hacheney wurde Manni Burgsmüller nicht angetroffen. :pardon: Den Verein sollte sicher der eine oder andere noch von Früher ausm TV kennen. Bei Kabel1 lief damals 1,2 Jahre die Sendung ´Helden der Kreisklasse´ in der es um den SSV Hacheney ging welche im übrigen bis heute noch auf Asche spielen, entgegen der ganzen Planungen die der Verein einst hatte.

      Vier Spiele an einem Tag hat man ebenfalls schon paar Mal geschafft. Drei Spiele sind nichts besonderes und hat ein jeder sicherlich schon oft gemacht.
      Gruß an alle die denen so wie mir das Herz blutet weil nach und nach immer mehr Oldschoolstadien mit Flutlichtmasten & Ascheplätze, verkackten Arenen & Kunstrasenplätzen weichen müssen und dabei genau das Flair was die Spiele zu etwas besonderem macht flöten geht. ;(
    • Finanziell wars damals dank Golf Diesel der 5 Liter verbraucht hat und Diesel für 50 Pfennig oder so der Liter.... :D

      Stimmt, 3 Spiele an einem Tag sind echt nix besonderes. Bei optimaler Planung mit 90 Minuten auch teilweise 4 oder 5 Spiele möglich. In Tschchien geht z.B. generell 10.15 Uhr, 14 Uhr, 17 Uhr und samstags abends um 20 Uhr rum noch das TV Spiel.

      In anderen Ländern, wie z.B. Dänemark, kann man von freitags bis Montags bei optimaler Terminierung auch an zwei, drei Wochenenden die ganze 1.Liga komplettieren....
    • mehr als ´nen Dreier hab´ich persönlich noch nicht geschafft,letzterer klappte auch nur mit einem motorisierten Hopping-Kollegen.

      es waren die Grounds in CAS-Schwerin,Henrichenburg und Rhynern mit Anstoßzeiten 11:00 Uhr,12:45 und 15:00 Uhr.
      "Aumi" hat auf seiner Webseite mal von ´nem "Nebenplatz-Fünfer" berichtet,das ist schon sportlich.


      hmm,da fällt mir gerade dieser "Feldwebel" ein...


      Kreisliga B im Essener Nordwesten mit der Begegnung Bader SV-SF Altenessen II auf dem Nebenplatz des Stinnes-Stadions,müßte 2006 oder 2007 gewesen sein.
      der Schiedsrichter war einer von der Sorte,der sich nur im Mittelkreis aufhielt und sich wie ein Soldat bewegte.
      es stand 1:0 für den Gastgeber durch einen Elfmeter,der Torwart der Gäste beging das Foul und bekam dafür die gelbe Karte.
      soweit,so gut und noch nachvollziehbar.
      etwa 15 Minuten später ein Abstoß dieses Torwartes-so wie es zigtausendmal von zigtausenden Torhütern auf der Welt praktiziert wird.
      also nix besonderes-oder doch ??
      denn plötzlich ist laut und deutlich ein Pfiff vernehmbar.
      und da kommt auch schon der "soldatische" Schiedsrichter fast per Stechschritt aus dem Anstoßkreis anmarschiert und keift nur dieses eine Wort: "ÜBERGETRETEN"
      was folgte,war ein Freistoß für die Gastgeber-und zur allgemeinen Verwunderung die gelb/rote Karte !!!
      absolut unfassbar-Platzverweis wegen Übertretens des Strafraumes beim Abstoß !!!!!
      ich bekam ´nen Lachkrampf wegen dieser Entscheidung,da kam die Betreuerin der Gäste auf uns zu
      "was gibt´s denn da zu lachen ?"-ich habe mich dafür entschuldigt und es wie folgt begründet:"diese Entscheidung des Schiri´s ist einfach nur lächerlich"
      damit noch nicht genug-die Gäste hatten nämlich keinen Ersatz-Torwart dabei,also mußte ein gelernter Feldspieler in´s Tor-und der Freistoß wurde auch noch verwandelt!
      der klassische Fall der Mehrfach-Bestrafung !!
      am Ende stand es 3:0 für die Gastgeber.
      leider habe ich es damals versäumt,mal nach dem Namen dieses Schiri´s zu suchen,ich hätte zu gerne mal gewußt,ob der immer so pfeift
      ich kannte wen
      der litt akut
      an Fußballwahn
      und Fußballwut
      (Joachim Ringelnatz)
    • Kuddel Daddeldu schrieb:

      es waren die Grounds in CAS-Schwerin,Henrichenburg und Rhynern mit Anstoßzeiten 11:00 Uhr,12:45 und 15:00 Uhr.



      "Aumi" hat auf seiner Webseite mal von ´nem "Nebenplatz-Fünfer" berichtet,das ist schon sportlich.
      Wie soll das bei den Uhrzeiten gehen? Um 12.45 Uhr ist doch gerade erstmal das erste Spiel zu Ende und von Henrichenburg nach Rhynern fährt man doch auch gut 30 Minuten.... 8| :hmm: Halbzeithopping, was? :schimpf:

      Den 2 Meter Rostocker hab ich zuletzt in Tschechien getroffen. Eigentlich treffe ich den nur in Tschechien.... :lachen: Guer Mann! :thumbsup:
    • Mischka schrieb:

      Kuddel Daddeldu schrieb:

      es waren die Grounds in CAS-Schwerin,Henrichenburg und Rhynern mit Anstoßzeiten 11:00 Uhr,12:45 und 15:00 Uhr.



      "Aumi" hat auf seiner Webseite mal von ´nem "Nebenplatz-Fünfer" berichtet,das ist schon sportlich.
      Wie soll das bei den Uhrzeiten gehen? Um 12.45 Uhr ist doch gerade erstmal das erste Spiel zu Ende und von Henrichenburg nach Rhynern fährt man doch auch gut 30 Minuten.... 8| :hmm: Halbzeithopping, was? :schimpf:
      Den 2 Meter Rostocker hab ich zuletzt in Tschechien getroffen. Eigentlich treffe ich den nur in Tschechien.... :lachen: Guer Mann! :thumbsup:
      für mich waren Schwerin und Henrichenburg ohnehin keine neuen Grounds-Schwerin haben wir 10 Minuten vor Abpfiff verlassen,so daß wir pünktlich in Henrichenburg ankamen,da hatte ich genug Foto´s im Kasten,Bilder,die ich bei meinen Erst-Besuchen in Ermangelung einer Kamera noch nicht hatte.
      von dort hat Chris zusammen mit Aumi alles aus dem Auto rausgeholt,also Überholspur mit etwa 190 Sachen-sportlich.
      als der Aumi noch in Mülheim wohnte,haben wir einiges hier in der Region abgehoppt,jetzt wohnt er in Bamberg,da ist er relativ flott in CZ,ja,es macht Spaß,mit Aumi zu hoppen :positiv1:
      ich kannte wen
      der litt akut
      an Fußballwahn
      und Fußballwut
      (Joachim Ringelnatz)
    • Der Feldwebel aus Essen! Haha wie geil!

      Essen und vor allem Duisburg sind eh die Städte im Pott mit den meisten Kultcharakter und den typischen Menschen des Ruhrpotts mit flotter Zunge und direkter Art. Da fällt mir auch gleich ne geile Geschichte ein. Auch noch am 13.12. des letzten Jahres wurde auch ein 3er gemacht. Zuerst die B-Jun. des 1.FC Mülheim Styrm (Moritzstraße), dann weiter zum Mülheimer FC Vatangücü (Ruhrstadion) und zum Abschluß nach Duisburg zum Eishockey EV Duisburg was dann eine doch letztlich gar nicht so einfaches war da die DB immernoch mit den Auswirkungen des Stellwerkbrandts in MH zu kämpfen hatte. Aber darum gehts hier grade nicht.

      Das erste Spiel morgens um 11 hatte es dank der Gästeeltern aus Duisburg in sich! Die waren irgendwie asozial aber irgendwo schon wieder kultig! :thumbsup: Richtige Ruhrpott Originale wie sie selbst bei Atze Schröder selten vorkommen dürften! :cool:
      1.FC Mülheim Styrum (B-Jun.) - TuRa 88 Duisburg (B-Jun.) lautete die Partie welche mit 0:3 vor 33 Zusehern endete. Am Ground angekommen wäre ich wenn Blicke töten könnten erstmal gestorben. Sehr unfreundliche Betreuer vom Heimverein, dabei hatte ich lediglich gefragt wo die Toilette ist. Naja! :rolleyes:
      Vorm Spiel hatte ich noch etwas Zeit und weilte dann so auf den Stufen, schaute mir an wie sich die Spieler warm machten als plötzlich paar Spieleltern der Gäste kamen. Der eine Vater war ein Jugo und pöbelte erstmal direkt lautstark den Schiri an. Dabei hatte das Spiel noch gar nicht begonnen! :thumbsup: Paar andere Ellis waren schon um die Uhrzeit gut am Bechern. Zudem plazierten sich alle rund um meinen Platz auf Höhe der Mittellinie was versprach derbe zu werden. Oh du fröhliche! :hohn: Höhepunkt war eine Milf im besten Alter von (geschätzt) Ende 40 welche andauernd die dümmsten Kommentare abließ. Ein weiter Spielervater und seine 3,4 Kompanen bepöbelten während des Spiels öfters die Heimspieler (wohlgemerkt bei nem B-Jun.-Spiel!!), den Schiedsrichter und lieferten sich mehrere Pöbeleien mit 1,2 Heimverein Betreuern. Ende vom Lied ist dass sie dabei fast vom Platz geflogen wären, schon mit den Bullen gedroht wurde und sich 1 Spieler der Heimmannschaft südländischer Herkunft nach einem Platzverweis mit den Spielereltern boxen wollte und sie fleissig bepöbelte, was wiederrum nem Sohn eines der Spielerellis nicht passte und er fast auf den Heimspieler rauf wäre. Diverse Rudelbildungen, herumschubbsen, 5 Spieler mussten 1 beruhigen usw. . Der Schiri war kaum Älter als die Spieler und hatte auch gar nichts unter Kontrolle. War aber auch schwer bei den Begleitumständen was man fairerweise auch sagen muss!

      Als es bereits 0:3 stand und die Heimseite den Ball hatte paßte ein Spieler seinem Gegenspieler den Ball zu, welcher ihn annahm, ein weiterer Spieler rief ihn ,,ruhig, du hast Zeit´´ zu da rund um Ihn kein Gegenspieler in der unmittelbaren Umgebung war. Normalste der Welt eigentlich und kommt sicher tausend Mal in jedem Spiel vor. Was dann o.g. Mutter aber mißverstand und zu dem ironischen Kommentar in voller Lautstärke(!!) bewegte: ,,Ja ganz ruhig, es steht ja erst 0:3 - du hast Zeit!!!" wofür sie dann auch noch von den anderen Spielerellis von TuRa 1888 Duisburg gefeiert wurde und jedes Mal wenn jener Spieler den Ball hatte bekam er von eben den Ellis diesen Kommentar zu hören. :facepalm:

      Krasse Scheisse bei so einem Spiel wo ich sowas nie im Leben erwartet hätte.
      Gruß an alle die denen so wie mir das Herz blutet weil nach und nach immer mehr Oldschoolstadien mit Flutlichtmasten & Ascheplätze, verkackten Arenen & Kunstrasenplätzen weichen müssen und dabei genau das Flair was die Spiele zu etwas besonderem macht flöten geht. ;(

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von AscheFreak ()

    • Beim BV Osterfeld, die ja immerhin eine Saison in der damaligen Oberliga West gespielt haben, bin ich extra nur hingefahren wegen dem Rasenplatz natürlich. A-Jugendgegen glaube eine Mannschaft aus Mühlheim. Zielsicher gingen die Jugendlichen nach dem Aufwärmen auf dem Rasenplatz zum Kunstrasen.Ich bin sofort zum Offiziellen gegangen und habe ihm gesagt, dass ich extra nur wegen dem Spiel hier bin, weil bei Fussball.de steht, dass es im Stadion stattfindet. Und was macht dieser Kult Mensch? Er falsch die Jungs zurück und sagt im typischen Ruhrpott Slang "Jungs jetzt geht auf dem Rasen. Das ist ein Befehl!" Dort wurde dann auch gespielt! :lachen:

      Gleicher Betreuer brachte direkt die nächste Kult Aktion, als ich nach den Toiletten fragte. Diese waren abgeschlossen, worauf er meinte, er "Dann pinkel doch einfach hinten innen Busch!!".... :rofl:

      Oja, von diesen typischen Ruhrpott Milfs zwischen 40 und Ende 40 gibt es sehr sehr viele... :pardon: