Landesliga Bremen 2016/17

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Landesliga Bremen 2016/17

      FC Union 60 (Ab)
      KSV Vatan Sport (Ab)
      SFL Bremerhaven
      SV Hemelingen
      SC Vahr-Blockdiek
      OT Bremen
      SC Borgfeld
      TuSpo Surheide
      SV Lemwerder
      TS Woltmershausen
      DJK Blumenthal
      SV Türkspor
      1. FC Burg
      BSC Hastedt (Auf)
      TuS Komet Arsten (Auf)
      TSV Lesum-Burgdamm (Auf)
    • Zu Besuch bei SFL Bremerhaven, 7.8.2016:

      Durch das Bremen-Liga-Spiel beim ESC Geestemünde, das bereits um 11 Uhr angepfiffen wurde, bestand die Möglichkeit eines Dopplers mit dem Landesligamatch SFL - TS Woltmershausen um 14.30 Uhr.

      Anfahrt mit Buslinie 502 oder 511 bis Haltestelle Entenmoorweg.
      Eintritt 3 Euro, Verpflegung aus einem Fenster vor dem Vereins-/Umkleidegebäude. Buddel Becks 2 Euro.

      Der Sportplatz Mecklenburger Weg ist der neue Platz des Vereins. Der angestammte Fußballplatz Brillenmoor wurde vor etwa zehn Jahren zugunsten von Wohnbebauung aufgegeben. Hier feierte SFL seine größten Triumphe: vier Bremer Meisterschaften, aber vor allem natürlich den Aufstieg in die Amateuroberliga Nord 1988. Der Erfolg basierte seinerzeit auf einer sehr guten Jugendarbeit und dem Sponsoring durch die Supermarktkette "Für Sie".

      Sport Freizeit Leherheide entstand Anfang der 70er Jahre aus der Fusion der beiden Leherheider Vereine Eintracht 64 und SG Leherheide. In der vergangenen Spielzeit verpasste die Mannschaft den Aufstieg in die Bremen-Liga nur knapp. Auch in dieser Saison gehören die Heidjer hinter Top-Favorit BSC Hastedt wieder zu den Anwärtern.




      Zwei Stufen reichen: Die Haupttribüne der "Heidjer-Arena"

      Zum Spiel: Es waren wohlwollend aufgerundet 100 Freunde des Amateurfußballs anwesend. Davon ca. 15 % Anhänger der Gastmannschaft. Hab jetzt gerade keine Lust, auszurechnen, wie viel 15 % von Hundert sind, außerdem hat unser Bundesland ja sowieso nicht so gute PISA-Noten :glotz1:
      SFL-Trainer Marcus Klame beschwerte sich lautstark über die eher abwartende Spieltaktik des Gegners: "Die wollen ja gar nicht mitspielen. Die stehen nur hinten drin und warten auf eure Fehler" (zu seinen Spielern). Womit er zweifellos richtig lag, was aber ja nach den Fußballregeln auch nicht zwingend verboten ist. Insgesamt gefiel mir das Spiel der Heidjer auch heute wieder ganz gut, aber die Männer in Orange und Grün versäumten es, aus mehreren guten Gelegenheiten einfach mal eine humorlose Bude zu machen. Selbst ein von Schiri Tobias Roselius (Neurönnebecker TV) verhängter Strafstoß wurde vergeben bzw. vom neuen Pusdorfer Torwart Steven Schnock (kam von BTS Neustadt) klasse pariert.

      Jetzt machten sich auch die wenigen Anhänger aus Pusdorf (aka Woltmershausen) bemerkbar. Einmal bekam ein Woltmershauser Spieler bei einem Freistoß den Ball in die Magengegend. Nicht gerade schön, aber kommt mal vor und nur in ganz seltenen Fällen lebensbedrohlich. Leherheide hatte nun am Sechzehner die Möglichkeit, den abgeprallten Ball noch mal auf den TSW-Kasten (statt in den Bauch eines Spielers) zu zirkeln. Die Gäste forderten aber lautstark "hey warte mal, der ist verletzt, schießt mal aus", während die Bremerhavener offenbar der Meinung waren, dass die Behandlung des Spielers durchaus noch nach ihrem erfolgreichen Torschuss(versuch) erfolgen könne. Wenn man bedenkt, wie lange man als Normalsterblicher bei Verletzungen oder Wehweh im Privatbereich oder bei der Arbeit auf einen Krankenwagen warten muss, bin ich da eher bei den Heidjern. Ist einem austrainierten Sportler schon zuzumuten, mal 20 oder 40 Sekunden zu warten, bis der magische Schwamm oder das Eisspray zum Einsatz kommen und seine Höllenqualen beenden. Schmerzen lassen sich beim Fußball und im Alltag eben nicht völlig ausschließen. Naja, für die Woltmershauser waren die Bremerhavener jetzt endgültig "unsportliches Pack hier". :baeh:

      Mir sind beide Vereine ganz sympathisch, also hielt ich mich raus. Nachdem SFL also in Halbzeit 1 seine Chancen verballert hatte, kam es, wie es kommen musste, und Woltmershausen machte aus einem seiner geradlinigen, schnörkellosen Konter ganz trocken das 0:1 durch James Redmond in der 57.
      So sah es stark nach einer Pleite im Auftaktmatch für die Heimmannschaft aus. Doch nachdem die Seestädter in der letzten halben Stunde immer wieder mit wütenden Angriffen auf das TSW-Bollwerk gescheitert waren, gelang Meiko Gagelmann in der Nachspielzeit doch noch der 1:1 Ausgleich.

      Ein unterhaltsames Spiel in der Landesliga. Als Bonus gab es noch ein nettes Stadionheft, "Heimsieg !!!" mit 12 gut gemachten A5-Seiten. Kompliment an SFL, das gibt's nur noch bei drei oder vier Vereinen in dieser Spielklasse.
    • Zu Besuch beim TSV Lesum 23.8.2016

      Gestern stand auf dem Lesumer Heidberg das Derby zwischen dem TSV Lesum und dem 1.FC Burg an.
      Die beiden Ortsteile Lesum und Burg werden durch den Weser-Nebenfluss Lesum getrennt. Sportlich sind die Voraussetzungen der beiden Mannschaften in dieser Saison sehr unterschiedlich:
      Während der 1.FC Burg nur durch den Rückzug der TSV Wulsdorf dem Abstieg in die Bezirksliga entkam, hat sich der Aufsteiger aus Lesum vor der Saison noch einmal verstärkt und wird zum Kreis von gefühlt ca. 10 möglichen Aufstiegsanwärtern in einer sagenhaft ausgeglichenen Landesliga 2016/17 gezählt.

      Die Voraussetzungen für dieses Spiel waren klasse. Ein lauer Sommerabend, Derby, Bratwürste auf dem Grill und der Stadionsprecher griff tief in die 80er Jahre Musikkiste. Lesum war lange Jahre fester Bestandteil der (damals noch) Verbandsliga Bremen, hat viele gute Fußballer hervorgebracht und hat nach einem längeren Abwärtstrend jetzt wieder die Kurve nach oben gekriegt. Die Duelle zwischen Lesum und Blumenthal waren früher sehr emotional und umkämpft, aber das soll mich nicht weiter jucken. Der früher mit einem Grandplatz versehene Heidberg ist ein kleiner, kompakter Fußballplatz mit Stehtraversen und Bänken auf einer Seite. Genau die richtigen Maße für ein kleines Amateur"stadion".

      Zu diesem Spiel waren schätzungsweise 200 Zuschauer gekommen, darunter ein großes Kontingent aus Burg und das Spiel hatte diese gute Kulisse voll verdient. Favorit Lesum ging schon nach zwei Minuten in Führung und erhöhte wenig später auf 2:0. Burg erzielte noch vor der Halbzeit den Anschlusstreffer und schaffte direkt nach dem Seitenwechsel den 2:2 Ausgleich. Dann sah Lesum nach 75 Minuten wieder wie der sichere Sieger aus, 4:2 für die Heimmannschaft. Burg gab jedoch nicht auf und schaffte innerhalb von nur 5 Minuten den Ausgleich.

      In der 94.Minute dann noch einmal Freistoß für Lesum. Durch den späten Anstoß war es schon extrem dunkel. Irgendwie rutschte der Ball mit der letzten Aktion ins Burger Tor, der Stadionsprecher hatte nicht gesehen, wer der Torschütze war, ich schon mal gar nicht und laut fussball.de war es ein Eigentor. Bitter für Burg, die dieses Erfolgserlebnis im Abstiegskampf nach der zweimaligen Aufholjagd verdient gehabt hätten. Riesenjubel natürlich bei den Lesumern, die heute sogar noch auf die beiden starken Neuzugänge Michel Haskamp und Matheus Wild (beide vom Bremer SV an den heimischen Heidberg zurückgekehrt) verzichten mussten. Sehr starker Start für einen Aufsteiger.

      Zum Schluss muss noch erwähnt werden, dass es beim TSV Lesum immer noch eine kleine Stadionzeitung gibt. Das Heidberg Echo umfasst 20 A5-Seiten und erscheint seit ca. vier Jahrzehnten zu den Heimspielen der Rot-Weißen. Also auch noch ein kleines Souvenir zum mit nach Hause nehmen nach einem spannenden Fußballabend :rauf:




      Da war's noch hell: 2:0 für Lesum durch den Elfmeter von Mustafa Can

    • Zu Besuch beim SC Vahr-Blockdiek 24.8.2016

      Heute dann mal das komplette Kontrastprogramm zu dem netten Fußballabend von gestern.

      Es spielten der SC Vahr-Blockdiek und der SC Borgfeld. Beide standen unter einem gewissen Erfolgsdruck, da sie nicht besonders gut in die Saison gestartet sind. Gespielt wurde auf einem Nebenplatz (Rasen) der Bezirkssportanlage Blockdiek.
      Keine Ahnung, ob das an den Temperaturen lag, denn der Hauptplatz ist extrem groß und heute wurde sogar in Bremen locker die 30° Marke geknackt.

      Das Ambiente war entsprechend trostlos. Kein Stadionsprecher, keine Musik, keine Sitz- oder Stehstufen, keine Verpflegung am Platz, ein kaputtes Tornetz, anfangs keine Eckfahnen, kein Stadionheft (früher gab es beim SC Vahr mal die "Vereinsbrille"), kein Bock. Es wurde nicht kassiert und es waren auch nur ca. 20 Zuschauer da. Später nur noch 19, aber eins nach dem anderen.

      Vahr ging zweimal verdient in Führung (Torschütze jeweils Serkan Cimen) und Borgfeld war im Sturm zu harmlos, erzielte aber immerhin den zwischenzeitlichen Ausgleich zum 1:1.

      In der 70. Minute wurde ich dann vom Platzwart der Sportanlage verwiesen, weil ich im Gras sitzend aus einer mitgebrachten Glasflasche getrunken hatte. Stimmt. Er fragte mich, ob ich denn nicht schon mal vorher auf einem Sportplatz gewesen sei, und dann müsste ich doch wissen, dass man das nicht darf. Ich erklärte ihm, dass ich schon auf ein paar hundert Sportplätzen war, auf denen ich auch schon lecker Bier aus Flaschen gezischt hätte, das dort verkauft wurde und dass ich nicht wüsste, wie das auf seiner Anlage geregelt wäre. Seinen Platzverweis nahm ich hin, gab ihm nur noch den freundlichen Denkanstoß, dass mich die von ihm gepflegte Arena in ihrem Gesamtzustand ein wenig an eine bulgarische Bahnhofstoilette erinnern würde.

      Mannomann, 40 Jahre Fußball geschaut und endlich mein erstes Stadionverbot :jaaa: Obwohl, war wohl nur für heute. denn zum Abschied gab er mir noch den guten Rat: "Beim nächsten Mal lass dir einen Becher geben." Sollte ich irgendwann zum Buddhismus übertreten und in einem anderen Körper noch einmal auf diese Welt kommen, könnte es tatsächlich eventuell zu einem nächsten Besuch auf der einladenden BZA Blockdiek kommen. Aber auch nur dann.
      Im Weggehen sah ich noch den Borgfelder Ausgleich zum 2:2 und am Ende scheinen die Vahraonen tatsächlich noch 2:3 verloren zu haben plus eine rote Karte für einen SCVB-Spieler 8o :ja1: Karma is a bitch :thumbsup:


      Die verwaiste "Haupttribüne" der BZA Blockdiek. Früher stand unten eine lange Sitzreihe.

      Landesliga in der Vahr. Ganz rechts der Platzwart neben dem Mann mit der Ordner-Weste. Für mich heute eindeutig der Man of the Match.
    • 8|

      hat er dich jetzt runtergeschmissen, weil du dir selber was mitgebracht hast (zumal es ja keine Verpflegung gab), oder wegen der Glasflasche?
      hab ja schon sehr oft erlebt, das es in manchen Bundesländer ab OL keine Flaschenausgabe gab, aber sonst schon tausendfach erlebt (u.a. auch heute Abend beim Pokalspiel Tengern gg. Regionalligist Siegen)
    • Ich glaub, er war sauer, weil ich die Flasche nicht bei ihm gekauft babe (vorne in seinem Hausmeisterkabuff). Das war aber nicht aus Knickerigkeit, sondern weil ich schon wusste, dass die Verpflegungslage dort mies ist, es wirklich sehr heiß war und ich nach einem längeren Krankenhausaufenthalt immer noch sehr schlapp und nicht gut zu Fuß bin. Hatte auch irgendwie keine Lust, ihm das alles zu erklären und zu diskutieren.

      Neben mir saßen zwei Mädels mit jeweils ner 0,3er Flasche der gleichen Marke (ich mit der 0,5er Variante). Die hatten sie aber glaube ich bei ihm gekauft, also hat er die "übersehen" (und ich bin nicht der Mensch der dann andere mit reinzieht und drüber jammert.) Insgesamt war mir das Spiel egal, wie gesagt, hab im Moment ganz andere Sorgen und fand es auch irgendwie lustig und habe den Moment genossen. All Platzwarte Are Bastards ^^
    • aso, dann auf alle Fälle gute Genesung! hatte bisher 1x eine OP (Galle), und die ist über 20 Jahre her (da war ich keine 30). kann die Schlappheit gut nachvollziehen, ging mir damals genauso und hab Wochen gebraucht, bis ich wieder fit war

      hier mal die Ergebnisse der letzten Woche inkl. Tabelle

      Samstag, 20. August
      TSV Lesum-B. - KSV Vatan Sport 2:3
      DJK Blumenthal - SV Lemwerder 5:0

      Sonntag, 21. August
      Komet Arsten - FC Union 60 0:3
      SC Borgfeld - OT Bremen 0:5
      BSC Hastedt - Vahr-Blockdiek 6:0
      SV Türkspor - 1. FC Burg 4:0
      Hemelingen - Woltmershausen 2:3
      SFL Bremerhaven - TuSpo Surheide 3:2

      Dienstag, 23. August
      TSV Lesum-B. - 1. FC Burg 5:4

      Mittwoch, 24. August
      Vahr-Blockdiek - SC Borgfeld 2:3

      1.BSC Hastedt 3 13:0 9
      2.TSV Lesum-Burgdamm 4 18:9 9

      3.DJK Germ. Blumenthal 3 10:3 7
      4.SFL Bremerhaven 3 9:5 7
      5.KSV Vatan Sport 3 7:5 7
      6.SC Borgfeld 4 13:9 6
      7.TuS Komet Arsten 3 9:5 6
      8.FC Union 60 3 8:7 6
      9.SV Lemwerder 3 5:7 6
      10.TS Woltmershausen 3 4:4 4
      11.SV Türkspor 3 7:5 3
      12.SV Hemelingen 3 6:7 3
      13.OT Bremen 3 5:11 3
      14.Vahr-Blockdiek 4 6:18 0
      15.TuSpo Surheide 3 4:16 0
      16.1. FC Burg 4 7:20 0
    • DJK Blumenthal - Woltmershausen 0:0
      TuSpo Surheide - Komet Arsten 2:2
      OT Bremen - Vahr-Blockdiek abgeb
      SC Borgfeld - KSV Vatan Sport 1:2
      BSC Hastedt - SV Lemwerder 8:1
      SV Türkspor - FC Union 60 6:0

      1.KSV Vatan Sport 5 10:6 13
      2.BSC Hastedt 5 21:2 12
      3.TSV Lesum-Burgdamm 5 21:11 12
      4.DJK Germ. Blumenthal 5 14:4 11
      5.SFL Bremerhaven 4 15:6 10
      6.TS Woltmershausen 5 7:6 8
      7.TuS Komet Arsten 5 12:13 7
      8.SV Türkspor 5 15:8 6
      9.SC Borgfeld 5 14:11 6
      10.SV Hemelingen 4 9:7 6
      11.FC Union 60 5 8:16 6
      12.SV Lemwerder 5 8:18 6
      13.TuSpo Surheide 5 9:20 4
      14.OT Bremen 4 7:14 3
      15.Vahr-Blockdiek 4 6:18 0
      16.1. FC Burg 5 8:24 0

    • Zu Besuch beim KSV Vatan Spor(t) 9.9.2016

      Bremen-Gröpelingen ist einer dieser Stadtteile, in denen Multi-Kulti fernab von politisch motivierten Heile Welt-Sonntagsreden bzw. Weltuntergangs-Horrorszenarien tägliche Lebensrealität ist. Für die paar verbliebenen Rest-Kartoffeln in diesem Stadtteil ist das nicht immer einfach, aber vieles klappt auch noch erstaunlich gut. Man sollte die integrative Kraft der einfachen Leute eben nicht unterschätzen. Aber geht ja um Fußball hier :zwinker:


      Eigentlich müsste die Bezirkssportanlage an der Lissaer Straße jetzt "am Bert-Trautmann-Platz" heißen...

      Die drei Fußballvereine auf der Bezirkssportanlage an der Lissaer Straße haben mit ihren ersten Mannschaften in den letzten Jahren nicht viel Glück gehabt. Hauptnutzer der Anlage TuRa dümpelt nach vielen Jahren in der höchste Bremer Spielklasse inzwischen nur noch in der Bezirksliga rum, der zweite "deutsche" Verein, AGSV, ebenfalls ein traditionsreicher Name im Bremer Amateurfußball, ist froh, dass er überhaupt noch eine Mannschaft in der 3.Kreisklasse (unterste Liga im BFV) an den Start bringt, und der KSV Vatan Spor(t), je nach Schreibweise, ist gerade aus der Bremen-Liga abgestiegen, nachdem ihm nahezu die komplette Mannschaft weggelaufen war. So hatte ich die Gröpelinger Türken ehrlich gesagt vor der Saison gar nicht auf dem Zettel, was die Spitzenpositionen in der Landesliga angeht.

      Seit Freitag weiß ich es allerdings besser, Vatan gehört für mich neben dem BSC Hastedt und dem TSV Lesum in dieser Saison zu den besten Teams in einer sehr starken Landesliga. Dabei wird auf dem Platz übrigens kaum noch Deutsch und komischerweise inzwischen auch nicht mal mehr türkisch gesprochen. Die Mannschaft besteht inzwischen zum größten Teil aus eigens in Griechenland und Albanien "gecasteten" Spielern, die gezielt als Fußballspieler nach Deutschland geholt wurden. Wohlgemerkt für eine Mannschaft der 5. bzw. inzwischen 6.Liga. Schon merkwürdig für eine reine Amateurliga und wie das alles mit den Papieren und Spielberechtigungen läuft, kann ich auch nicht beurteilen, aber wie auch immer ein interessantes Projekt und eine interessante Mannschaft, die da am Freitag Abend über den bedauernswerten TSV Osterholz-Tenever hinwegfegte.



      Vatans Tempo war einfach ein bis zwei Klassen zu hoch für OT, dessen Trainer Turan Büyükata bereits früh seinen 2 Meter-Goalgetter Roman Reschke einwechselte, aber am Ende eine auch in der Höhe verdiente 5:0 Niederlage kassierte. Teilweise sehenswerte Spielzüge und Angriffe der Vatanesen, es war wirklich Fußball, wie man ihn in der Landesliga nicht erwartet. Trainer Riza Avdiji redete 90 Minuten am Spielfeldrand auf Albanisch auf seine Spieler ein, nur für seine Beschwerden beim Schirigespann wechselt er die Sprache. Sehr engagiert der Mann und wie gesagt, ein erstaunlich guter Fußball der türkisch-griechischen Albaner aus Gröpelingen. Die werde ich mir demnächst gerne mal wieder anschauen.

      Kleine Kostprobe: youtube.com/watch?v=hD6yc-GAOKY
      Flavio Jani, Ex-Jugendspieler von KF Tirana (1. albanische Liga)
    • Zu Besuch beim FC Union 60 11.9.2016

      Am Sonntag dann noch mal schnell beim FC Union 60 vorbeigeschaut, ein weiterer Absteiger aus der Bremen-Liga.
      Der Verein kann einem ein wenig leid tun, er leistet eine gute Nachwuchsarbeit, aber vor jeder Saison wurde ihm die 1.Herren-Mannschaft in den letzten Jahren komplett auseinander gepflückt und so fing man jedes mal wieder tapfer von vorn an, bis es dann in der letzten Saison nicht mehr reichte und man den Weg in die Landesliga antreten musste.

      Dort wird man sich nach einem erneuten Umbruch erstmal wieder sammeln müssen, aber es sieht so aus, als sollte dies zumindest in der neuen Spielklasse gelingen. Am Sonntag gegen die Blumenthaler Katholiken von DJK Germania hielt man das Spiel zumindest lange Zeit ausgeglichen und hätte sogar mit etwas Glück in Führung gehen können. Die Sektierer wie üblich mit 90-minütiger verbaler Bearbeitung des Schiedsrichters und ständigen Schauspieleinlagen, vor allem durch ihren Kapitän mit der Nr. 5, Matthias Przeliorz (ehemals beim Blumenthaler SV). Zum Glück auch ein paar feine Fußballer bei denen, wie z.B. die 15, Özer Alkur, auch ein ehemaliger BSVer, der bei uns leider von ständigem Verletzungspech verfolgt war.


      Mein Sitznachbar zeigt an, wo das Tor steht. Im Hintergrund das Rollsportstadion.

      Am Ende gewann DJK dennoch verdient mit 2:0 und wird in dieser Saison sicherlich im oberen Tabellendrittel landen. Für den Aufstieg dürfte es nach meiner Einschätzung noch nicht reichen, aber das Trainergespann Bahadir Kilickerser / Marc Coldewey leistet dort gute Arbeit.

      Nach Spielende kämpfte ich mich dann durch die Masse der Werder Bremen GmbH & Co KGaA Bundesliga.Konsumenten. Nach zwei Straßenbahnstationen hatte die Bahn sie alle ausgespuckt und Ruhe kehrte ein. :positiv2:

      Zu lesen gibt's übrigens auch was am Jürgensdeich: "Überdauernd" heißt die kleine, aber feine Stadionzeitung, mit 12 farbigen und informativen A5-Seiten. Sehr schön :thumbup:

    • die Tabellenführung hat dann leider nicht lange gehalten für SFL, wobei ein 2:2 beim Dritten sicher nicht so schlecht ist

      TSV Lesum-B. - Komet Arsten 0:4
      Vahr-Blockdiek - 1. FC Burg 5:0
      TuSpo Surheide - SV Türkspor 2:3
      KSV Vatan Sport - SV Lemwerder 2:1
      DJK Blumenthal - Hemelingen 3:1
      OT Bremen - Woltmershausen 1:1
      SC Borgfeld - FC Union 60 3:0
      BSC Hastedt - SFL Bremerhaven 2:2


      1.KSV Vatan Sport 9 20:9 22
      2.SFL Bremerhaven 9 25:11 20

      3.BSC Hastedt 9 38:6 19
      4.TuS Komet Arsten 9 28:18 19
      5.SC Borgfeld 9 26:12 18
      6.TSV Lesum-Burgdamm 9 27:19 18
      7.DJK Germ. Blumenthal 9 21:14 17
      8.SV Türkspor 9 21:15 12
      9.SV Lemwerder 9 16:24 12
      10.SV Hemelingen 9 19:21 10
      11.TS Woltmershausen 9 10:22 9
      12.FC Union 60 9 11:24 9
      13.Vahr-Blockdiek 8 16:24 7
      14.OT Bremen 8 14:22 7
      15.TuSpo Surheide 9 15:29 6
      16.1. FC Burg 9 8:45 0
    • Woltmershausen - SV Lemwerder 0:3
      DJK Blumenthal - TSV Lesum-B. 1:3
      1. FC Burg - TuSpo Surheide 1:3
      SFL Bremerhaven - Vahr-Blockdiek 4:4
      Komet Arsten - OT Bremen 1:1
      FC Union 60 - KSV Vatan Sport 1:1
      SV Türkspor - BSC Hastedt 1:5
      Hemelingen - SC Borgfeld 1:5


      1.KSV Vatan Sport 12 27:13 29
      2.BSC Hastedt 12 49:11 28

      3.SFL Bremerhaven 12 35:18 25
      4.TuS Komet Arsten 12 36:24 23
      5.DJK Germ. Blumenthal 12 27:19 23
      6.SC Borgfeld 12 34:22 21
      7.TSV Lesum-Burgdamm 11 32:24 21
      8.SV Lemwerder 12 32:29 21
      9.SV Hemelingen 12 25:30 13
      10.FC Union 60 12 19:31 13
      11.SV Türkspor 11 23:23 12
      12.TS Woltmershausen 12 15:28 12
      13.Vahr-Blockdiek 11 24:33 11
      14.OT Bremen 11 18:29 9
      15.TuSpo Surheide 12 22:37 9
      16.1. FC Burg 12 12:59 0

    • SFL gewinnt das Spitzenspiel bei Vatan Spor. da Hastedt über ein Unentschieden nicht hinauskommt, rückt die Spitze wieder schön eng zusammen

      Vahr-Blockdiek - Komet Arsten 8:2
      1. FC Burg - Woltmershausen 6:1
      TuSpo Surheide - TSV Lesum-B. 4:3
      Hemelingen - OT Bremen 1:1
      KSV Vatan Sport - SFL Bremerhaven 0:2
      BSC Hastedt - DJK Blumenthal 1:1
      SV Lemwerder - FC Union 60 2:0
      SC Borgfeld - SV Türkspor 7:1


      1.BSC Hastedt 13 50:12 29
      2.KSV Vatan Sport 13 27:15 29

      3.SFL Bremerhaven 13 37:18 28
      4.SC Borgfeld 13 41:23 24
      5.DJK Germ. Blumenthal 13 28:20 24
      6.SV Lemwerder 13 34:29 24
      7.TuS Komet Arsten 13 38:32 23
      8.TSV Lesum-Burgdamm 12 35:28 21
      9.Vahr-Blockdiek 12 32:35 14
      10.SV Hemelingen 13 26:31 14
      11.FC Union 60 13 19:33 13
      12.SV Türkspor 12 24:30 12
      13.TuSpo Surheide 13 26:40 12
      14.TS Woltmershausen 13 16:34 12
      15.OT Bremen 12 19:30 10
      16.1. FC Burg 13 18:60 3


      Dank einer engagierten Leistung hat sich die SFL Bremerhaven im Topspiel beim KSV Vatan Sport mit 2:0 durchgesetzt. In einer intensiven Partie auf einem seifig-rutschigen Rasen in Gröpelingen zeigte sich die Mannschaft von Marcus Klame als abgeklärteres Team. "Wir haben es heute sehr gut gemacht und verdient gewonnen. Wenn man im gesamten Spiel nur eine Torchance zulässt, muss man sehr zufrieden sein", so SFL-Coach Klame.
      Meiko Gagelmann hatte die Gäste nach 22 Minuten mit 1:0 in Führung geschossen und so den anfänglich hohen Aufwand der Seestädter belohnt. Vatans beste Chance vergab vor dem Seitenwechsel Sönke Voss per Kopfball. Auch im zweiten Durchgang hatten die Hausherren mehr Ballbesitz, gefährliche Angriffe waren jedoch Mangelware. Zu häufig verspielte die Offensive der Roten aussichtsreiche Situationen, was besonders Trainer Riza Avdiji zur Verzweiflung brachte.
      In der 55. Minute legte Mario Gagelmann obendrein den zweiten SFL-Treffer nach.
      mehr: sportbuzzer.weser-kurier.de/br…im-spitzenspiel/134760/92
    • Tabelle und der Traum vom SFL BHV

      1.BSC Hastedt 16 62:17 37
      2.KSV Vatan Sport 16 34:19 36

      3.SFL Bremerhaven 16 44:21 35
      4.SC Borgfeld 16 53:26 33
      5.SV Lemwerder 15 38:30 28
      6.DJK Germ. Blumenthal 15 32:26 26
      7.TuS Komet Arsten 16 44:39 26
      8.TSV Lesum-Burgdamm 15 39:37 24
      9.SV Hemelingen 16 32:33 21
      10.Vahr-Blockdiek 15 39:46 17
      11.SV Türkspor 15 28:38 15
      12.TuSpo Surheide 16 34:49 15
      13.TS Woltmershausen 16 23:41 15
      14.FC Union 60 16 24:46 14
      15.OT Bremen 15 24:38 13
      16.1. FC Burg 16 23:67 4


      Der Traum von der Bremen-Liga
      Die SFL Bremerhaven ist seit elf Spielen ungeschlagen – das macht Trainer Klame Hoffnung auf den Aufstieg

      In den 1980er-Jahren waren die Fußballer der SFL Bremerhaven mal ein Jahr lang in der Oberliga angetreten. Die Teilnahme an der damals dritthöchsten Spielklasse gilt noch immer als größter Erfolg der Sport Freizeit Leherheide. Sie ist allerdings längst ein Teil der Vergangenheit. Nach dem Aufstieg 2014 spielt die 1. Herren des Vereins nun seit gut zwei Jahren in der Landesliga. Sie belegte die Plätze vier (2015) und drei (2016) und zählt auch in dieser Saison zur Spitze der Spielklasse.
      Eine neue Erfolgsstory? „Aber noch ist sie nicht zu Ende geschrieben“, sagt Marcus Klame lachend. Seine Mannschaft ist derzeit Tabellendritter, mit 35 Punkten. Es spricht derzeit viel dafür, dass die Meisterschaft am Ende zwischen der SFL, Spitzenreiter BSC Hastedt (37), Vatan Sport (36) sowie dem SC Borgfeld (33) entschieden wird. Der Trainer gibt sich „tiefenentspannt“ angesichts dieser Konstellation.
      Natürlich weiß Marcus Klame auch, dass seine Elf zwei Mal nur sehr knapp den Gang in die Bremen-Liga verpasst hat – und dass dieser Umstand im Verlauf der kommenden Monate noch einmal eine Rolle spielen könnte.

      mehr: sportbuzzer.weser-kurier.de/la…der-bremen-liga/138553/93
    • Wintertabelle

      1.BSC Hastedt 17 64:17 40
      2.SFL Bremerhaven 17 46:22 38

      3.SC Borgfeld 17 56:28 36
      4.KSV Vatan Sport 17 37:23 36
      5.DJK Germ. Blumenthal 17 39:29 32
      6.SV Lemwerder 17 43:34 31
      7.TuS Komet Arsten 17 48:42 29
      8.TSV Lesum-Burgdamm 16 40:38 25
      9.SV Hemelingen 17 41:34 24
      10.Vahr-Blockdiek 17 40:51 18
      11.OT Bremen 17 28:40 16
      12.SV Türkspor 16 29:43 15
      13.TuSpo Surheide 17 36:52 15
      14.TS Woltmershausen 17 26:45 15
      15.FC Union 60 17 25:48 14
      16.1. FC Burg 17 24:76 4
    • SFL Bremerhaven

      Am 16. Januar startet Landesligist SFL Bremerhaven mit der Vorbereitung für den Rückrundenstart am 19. Februar. Die "Heidjer" haben nur ein Ziel vor Augen - den Aufstieg in die höchste Bremer Amateurklasse.

      Ausführliches Interview mit SFL-Trainer Marcus Klame
      fupa.net/berichte/das-fupa-int…-marcus-klame-622726.html
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • hui, Vatan Sport verliert heftig das Spitzenspiel

      Woltmershausen - DJK Blumenthal 4:0
      Vahr-Blockdiek - OT Bremen 4:5
      1. FC Burg - TSV Lesum-B. 0:4
      FC Union 60 - SV Türkspor 0:0
      KSV Vatan Sport - SC Borgfeld 0:4

      1.BSC Hastedt 18 66:21 40
      2.SC Borgfeld 19 62:30 40

      3.KSV Vatan Sport 19 41:29 39
      4.SFL Bremerhaven 18 48:26 38
      5.DJK Germ. Blumenthal 19 41:33 35
      6.TuS Komet Arsten 18 52:44 32
      7.TSV Lesum-Burgdamm 18 48:40 31
      8.SV Lemwerder 18 45:38 31
      9.SV Hemelingen 18 45:35 27
      10.Vahr-Blockdiek 19 46:58 19
      11.OT Bremen 19 34:47 19
      12.TS Woltmershausen 19 31:46 19
      13.TuSpo Surheide 18 39:53 18
      14.SV Türkspor 18 30:44 17
      15.FC Union 60 19 26:52 15
      16.1. FC Burg 19 24:82 4


      Avdiji: "Das war Arbeitsverweigerung!" Vatan-Coach nach der 0:4-Niederlage gegen Borgfeld im Interview

      Die Aussicht war verlockend. Denn nach diesem Spieltag in der Bremer Landesliga hätte der KSV Vatan Sport nicht nur seinen Vorsprung auf den direkten Verfolger SC Borgfeld auf fünf Punkte vergrößern können, die Gröpelinger hätten mit einem Sieg sogar die Tabellenführung übernommen, da Primus BSC Hastedt spielfrei war. Doch es kam ganz anders. Die Mannschaft von Trainer Riza Avdiji verlor gegen Borgfeld mit 0:4. Aber nicht nur das Ergebnis, auch das Auftreten gibt den Coach zu denken, wie er im Interview deutlich zu erkennen gibt.

      Herr Avdiji, in der vergangenen Woche hat Ihr Team mit dem 4:2-Erfolg beim BSC Hastedt noch nachhaltig auf sich aufmerksam gemacht, nun hat der KSV Vatan Sport beim 0:4 gegen den SC Borgfeld verloren. Wie enttäuscht sind Sie?
      Riza Avdiji:
      Ich bin natürlich sehr enttäuscht. Alles, was wir gegen Hastedt noch gut gemacht haben, war wie weggeblasen. Es war grauenhaft, was wir gezeigt haben, und so etwas darf nicht passieren. Wir hätten gegenüber Borgfeld auf fünf Punkte davonziehen können, diese Möglichkeit haben wir unnötig verstreichen lassen. Hinzu kommt, dass wir uns das Leben durch die Platzwahl selbst schwergemacht haben. Statt auf dem Kunstrasenplatz zu spielen, auf dem wir unter der Woche ja auch trainiert haben und uns eigentlich hätten besser zurechtfinden müssen, haben wir uns für den Schlackeplatz entschieden. Das war definitiv eine schlechte Wahl. Wir sind überhaupt nicht ins Spiel gekommen, deshalb hat Borgfeld auch absolut verdient gewonnen.
      mehr: sportbuzzer.de/artikel/avdiji-das-war-arbeitsverweigerung/